Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

16 Restaurants im Ruhrgebiet, die du ausprobieren solltest

Foto: Labsal

Kulinarische Wunscherfüllung made im Ruhrgebiet. Gutbürgerlich, Edel, Mediterran: Wo du in Dortmund, Essen, Bochum und Duisburg so richtig gut schlemmen kannst, verraten wir dir gerne. Noch mehr Gastro-Tipps und Inside-News findest du auch in der aktuellen Ausgabe von Ruhrgebiet geht aus.

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Restaurants in Dortmund

Labsal | Unionviertel

Spätzle, Maultaschen, deftige Braten: Im Labsal wird die süddeutsche Esskultur gepflegt. Fernab berlinesker Schwabenkietz-Attiüde kommen hier ehrlich, handgemachte Gerichte auf die gut gefüllten Teller. Dazu ein Zäpfle, und man wähnt sich mitten im Pott am schönen Bodensee. Des isch super!
Labsal, Rheinische Straße 12

Caracalla | Nordstadt

Foto: Daniel Sadrowski

Libanesisch schlemmen in der Nordstadt. Durch die ursprünglich als Imbissbude gedachten Lokalität schweben Aromen und Gerüche des vorderen Orients durch den Raum, auf dem sich ständig in Betrieb befindenden Holzkohlegrill mitten im Laden werden hervorragende Gerichte zubereitet. Dass man dabei zuschauen kann, lässt das Wasser umso mehr im Munde zusammenlaufen.
Caracalla, Münsterstraße 75

Miss Mai | Kreuzviertel

Foto: Nils Hofmann

Köstlicher Mittagstisch, chinese style – im Miss Mai möchte man seinen Lunchbreak am liebsten bis in alle Ewigkeit ziehen! So viele wunderbare Dinge gibt es zu probieren: Die von Hand gezogenen Bandnudeln etwa, oder die ebenfalls hausgemachten Jiaozi-Teigtaschen. Wer sich dann doch wieder an den Schreibtisch verziehen muss, der kommt einfach Abends wieder. Heißer Tipp – unbedingt reservieren, der Andrang ist groß, der Platz begrenzt.
Miss Mai, Lindemannstr. 15

Küchenwirtschaft Bismarck | Kaiserviertel

Foto: Nils Hofmann

Familiäre Wohnzimmeratmo – bei Bismarck treffen sich Nachbarn, Zugereiste und Schlemmermäuler aller couleur. In der offenen Küche werden abwechslungsreiche, schmackhafte Frühstücksvariationen, herzhafte Quiches und wunderbare Kuchekreationen gezaubert.
Küchenwirtschaft Bismarck, Bismarckstraße 1

Noch mehr kulinarische Tempel in Dortmund

Restaurants in Essen

Bistecca | Rüttenscheid

Foto: Andreas Zabel

Der formvollendeten Zubereitung von Fleisch und Fisch jedweder Art hat man sich im Bistecca verschrieben. Angelehnt an das Konzept der New York Grillrooms kann man das gewünschte Stück aus der verglasten und frei einsehbaren Reifekammer aussuchen und anschließend nach Wunsch zubereiten lassen: Burger, Rib Eye oder Filet, alles da, was das Fleischliebhaberherz begehrt. Auf der nautischen Seite der Karte hingegen kommt ausschließlich Wildfang auf den Teller.
Bistecca, Rüttenscheider Straße 2

La Grappa | Südviertel

Foto: Andreas Zabel

Italienische Küche ist Pizza und Pasta. Punkt. Wer das noch immer glaubt, wird im La Grappa sein kulinarisches Wunder erleben.  Ob Carpaccio mit Gänseleber, Taube auf Balsamico oder Risotto mit Steinpilzcrème: So geht La Dolce Vita! Pizza gibt’s hier nicht, dafür aber die ganz hervorragende Weinauswahl und eine Mittagstisch-Option.
La Grappa, Rellinghauser Straße 4

Restaurant Anneliese | Heisingen

Foto: Andreas Zabel

Küchenchef Sascha Nicks beglückt in seinem Restaurant im beschaulichen Heisingen mit einer gekonnten Mischung aus deutscher und französischer Küche. Eine Prise Saisonalität und der Einsatz regionaler Produkte runden den kulinarischen Rundumschlag ab. Klassiker sind hier die Vier- oder Sechs-Gänge-Menüs – bestellt man diese, verpasst man garantiert nichts. Wer allerdings Anneliese ist, bleibt an dieser Stelle ein Geheimnis…
Restaurant Anneliese, Petzelsberg 10

Schiffers | Werden

Foto: Sebastian Drolshagen

Eine kleine, aber umso feinere Speisenauswahl gibt es im Schiffers zu verköstigen. Von Bauernhöfen in der Nachbarschaft kommen die Produkte mehrmals die Woche direkt ins Haus geliefert, frischer geht’s ja fast gar nicht. Kreationsfreude trifft auf handwerkliches Können. Eine unschlagbare Mischung. Neben der Abendkarte gibt es zudem einen etwas einfacheren, aber dafür auch günstigeren Mittagstisch.
Schiffers, Brückstraße 20

Restaurants in Bochum

Badalona | Innenstadt

Foto: Sebastian Drolshagen

Tapas, Bocadilos – die spanische Varainte des Burgers – und immer wechselnde, tagesaktuelle Angebote: Das Badalona ist aus nicht nur diesen (schon sehr überzeugenden Gründen) ein Place-To-Be in der Bochumer Innenstadt. Highlight und Dauerbrenner auf der Karte ist der punktuell frisch auf dem Grill zubereitete Oktopus. Dazu ein Glas Cava, Wein oder belgisches Bier (der Besitzer betreibt auch die Pommesbude ein paar Meter weiter), fertig ist der spanische Abend.
Badalona, Brüderstraße 2

Beef & Burger | Innenstadt

Foto: Sebastian Drolshagen

Wer keine Burger mag, mag auch keine Schokolade. Oder so. Was wir sagen wollen: Burger gehen IMMER! Vor allem, wenn sie so gekonnt zubereitet sind wie in diesem schicken Laden. Klassiker wie Cheesburger und Co. paaren sich in der Karte mit ausgefalleneren (natürlich teilweise auch vegetarischen) Varianten – Stichwort Avocado.
Beef & Burger, Viktoriastraße 59

Arkadas | Weitmar

Klar, Döner macht schöner und so weiter und so fort, aber das kulinarische Angebot am Bosporus iss so viel facettereicher als das, was wir hierzulande vorrangig mit türkischer Küche verbinden. Fleisch-Spieße, warme und kalte Vorspeisen wie gefüllte Weinblätter und verschiedene Dips, ein breites Angebot an vegetarischen Speisen. Herrlich!
Arkadas, Hattinger Straße 402

Takeshi | Altenbochum

Foto: Sebastian Drolshagen

Sushi and Skyline – was der Titel eines semi coolen Trap-Songs sein könnte, ist das Motto dieses Restaurants. Hoch über den Dächern von Altenbochum befindet sich die Sushimanufaktur, in der nur wahrlich köstliche Dinge die Küche verlassen: Maki, Sashimi, allerlei Konzeptrollen, dazu Vorspeisen, die allein schon glücklich machen. Bemerkenswert ist auch die Weinauswahl vom Weingut Markus Schneider.
Takeshi, Theoderichstraße 27

Restaurants in Duisburg

Küppersmühle | Innenhafen

Foto: Sebastian Drolshagen

Deutsche Küche meets französische Raffinesse. In der Küppersmühle schwingt Chefkoch Thomas Tramp das Zepter aka den Kochlöffel, und was dabei herauskommt, ist vorzüglich. Gepökelte Kalbszunge mit Spargel, gebratene Makrele an Thunfisch-Paprikasauce, gebratene Gänseleber – dazu das passende Weinchen, und man schwebt im Handumdrehen im Gourmet-Himmel.
Küppersmühle, Philosophenweg 49-51

Lemon Tree | Innenstadt

Foto: Tanja Pickartz

Charmant, überschaubar, lecker. Das sind drei Attribute, die die Speisen und Atmosphäre in diesem charmanten Vietnam-Imbiss in der Innenstadt gut beschreiben. Wantans süß-sauer, Reisnudelsuppe, gebratener Reis mit Tofu – das Angebot ist rund, die Preise überschaubar. Der Service ist erwähnenswert zuvorkommend, die Weine sind ausgezeichnte. …and all thai I could see, was just another Lemontree…
Lemon Tree, Salvatorweg 16

Come Prima | Dellviertel

Hier wird die mediterrane Küche zelebriert. Da die Enbtdeckerlust in der Küche aber auch nicht minder wichtig ist, dürften die angebotenen Gerichte selbst waschechte Italiener überraschen. Penne mit Birne, Carpaccio mit Spaghetti und Tomatensauce, Kanincheragout an Graupelrisotto – klingt abgefahren? Schmeckt herrlich!
Come Prima, Wallstraße 7

Abzweig | Duisburg Süd

Foto: Tanja Pickartz

Restaurant mit Golfclub-Atmosphäre. Wunderschön gelegen zwischen Remberger See und besagtem Golfclub ist das Abzweig eine beliebte Adresse, legt man Wert auf Stoffservietten, Kerzen und frische Blumen auf dem Tisch. Currywurst mit Pommes, Burger und Sandwiches gibt es den Tag über, Abends geht es in eine eher gehobene Richtung. Lamm in Kräutern gebraten, frischer Fisch und andere Köstlichkeiten stehen dann auf der Karte.
Abzweig, Altenbrucher Damm 92a

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home