Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

13 Restaurants in Duisburg, die du kennen solltest

Foto: Sebastian Drolshagen
Teilen
Teilen

In der Stadt am Rande des Ruhrgebiets ist so einiges los – auch in gastronomischer Hinsicht. Wir haben Restaurants für dich herausgesucht, in denen du kulinarisch garantiert auf deine Kosten kommst. Noch mehr Tipps findest du auch in der aktuellen Ausgabe von Duisburg geht aus.

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Restaurants Duisburg Innenhafen

Einfach Brendel

Foto: Tanja Pickartz

Italienische Küche am Duisburger Innenhafen – die Richtung stimmt schon mal, mediterraner wird’s nicht in Duisburg. Küchenchef Brendel, der sein Restaurant nonchalant nach sich selbst benannte (fair enough), serviert Gerichte, bei denen man nicht viel falsch machen kann, und das richtig gut! Panzanella, also Brotsalat, Fusilli Bolognese, Bauernbrot mit sizilianischem Olivenöl – auf den Tellern ist la dolce Vita angesagt. Wer doch eher mit der etwas deftigeren heimischen Küche liebäugelt, kommt hier (trotzdem) auch auf seine Kosten: Die Tageskarte beinhaltet auch Gerichte wie gegrillter Wolfsbarsch, Wiener Schnitzel oder Wildgulasch.
Einfach Brendel, Fuldastraße 20, Duisburg

Faktorei

Foto: Andreas Zabel

“Sexy Food” – für dieses Attribut wurde dem dienstältesten Restaurant am hippen Innenhafen (amongst others) zuletzt geehrt. Wie man nun Steak, Burger und Co. in verschiedene Sexyness-Skalen einordnet und wie notwendig das ist, ist die eine Sache. Die andere, viel wichtigere: Das Essen schmeckt. Und wie! Auf artgerechte Aufzucht und Haltung der Tiere, die später verarbeitet werden, legt Inhaber und Chefkoch Stefan Camman besonderen Wert. Genau wie darauf, dass auch die Vegetarier in seiner kulinarischen Obhut nicht zu kurz kommen. Also steht neben Lamm-Burger mit Rosmarin, Thymian und Pesto-Mayonnaise oder auf den Punkt gebratenen Steaks auch der Veggie Deluxe auf der Karte, ein Gemüseburger mit dreierlei Käsesorten und Zwiebel-Apfelchutney. Yummy.
Faktorei, Philosophenweg 21, Duisburg

König Pilsener Wirtshaus

Foto: Andreas Zabel

Welches Bier hier präferiert ausgeschenkt wird, ist kein Geheimnis – Köpi vom Fass fließt in die durstigen Kehlen. Doch da im Ruhrpott ja Brüderlichkeit groß geschrieben wird, gönnt man auch diversen anderen Biersorten einen Platz an der Sonne a.k.a der Getränkekarte – Köstritzer Pale Ale und Craft Biere gibt es also auch. Und damit man sich auch ordentlich gütlich tun kann an der Deutschen liebstem Gerstensaft, fehlt natürlich eine reich gefüllte Speisekarte nicht. Chilli con Carne, Zwiebelrostbraten mit Bratkartoffeln, Braumeisterpfanne mit Speckbohnen – wer etwas “leichtes” sucht, dem bleibt die Salatbar oder die wirklich guten Flammkuchen. Größere Gruppen buchen sich einen Eventtisch und zapfen das schon angepriesene Bier zum Essen selbst.
König Pilsener Wirtshaus, Am Innenhafen 8-1, Duisburg

Küppersmühle

Foto: Sebastian Drolshagen

Sinnliches Traditionsbewusstsein in edler Kulisse – die Küppersmühle vereint französische und deutsche Küche ganz meisterhaft. Unter der Feder beziehungsweise dem Kochlöffel von Chefkoch Thomas Tramp verlassen Gerichte wie gepökelte Kalbszunge mit Schnittlauchstampf und eingelegtem Spargel, gebratene Makrele in Thunfisch-Paprikasauce oder gebratene Gänseleber die Küche und werden vom vorzüglichen Service-Personal an die Tische getragen. Die Weinauswahl ist toll, im Sommer sitzt man wunderschön draußen am Wasser und der Promenade – erstes Haus am Platz.
Küppersmühle, Philosophenweg 49-51, Duisburg

Restaurants Duisburg Innenstadt | Dellviertel

Lemon Tree

Foto: Tanja Pickartz

In dem charmanten, vietnamesischen Restaurant in der Duisburger Innenstadt kommt alles auf die Teller, was das Asia-Food-Herz begehrt. Wantans mit süß-saurem Dip zur Vorspeise, dann eine Suppe mit Reis-Vermicelli und Krebspastete oder gebratener Reis mit Schweinefleisch oder Tofu – zu wirklich moderaten Preisen kann man sich hier satt essen. Der Service ist zuvorkommend, die Weine ausgezeichnet. Ein kleiner Geheimtipp. Und ja – den Ohrwurm des gleichnamigen Popsongs hat so ziemlich JEDER, der hier beim Essen sitzt.
Lemon Tree, Salvatorweg 16, Duisburg

LoLu

Foto: Sebastian Drolshagen

Ein gelungener Mix aus vegetarischem Imbiss und Restaurant gelingt Burak Beyazdemir in der Duisburger Innenstadt. Healthy Food, türkisch interpretiert – die durchweg vegetarische Speisekarte bietet (auch für Fleischliebhaber) eine üppige Auswahl. Pizzen aus Vollkornmehl, Burger mit Zucchini und Tofuwurst, Seitanschnitzel oder Falafel, eine breite Palette an Salaten und Suppen. Bemerkenswert gut ist der Vorspeisenteller mit Hummus, gefüllten Weinblättern, Walnuss-Gemüsepastete und anderen kleinen Leckereien. Viele Gerichte sind auch in veganer Ausführung erhältlich. Herzallerliebster Side-Fact: Namensgeberin für das Lokal ist Lorin-Lucia, die Tochter des Inhabers.
LoLu, Claubergstraße 12, Duisburg

Nuh’s

Foto: Inga Pöting

In lockerer, fast familiärer Atmosphäre kann man in diesem kleinen, gepflegten Gasthaus thailändische Spezialitäten genießen. Gemischte Meeresfrüchte in rotem Curry mit Kokosnusssahne in Bananenblättern, Hähnchenfleisch-Spieße in Erdnuss-Sauce oder Tom-Yam-Garnelensuppe sind perfekte Einsteiger, weiter kann man seinen Hunger dann mit einer großen Auswahl an Fisch-, Fleisch-, Nudel- und Reisgerichten stillen.
Zum krönenden Abschluss noch ein kleines Dessert, zum Beispiel süße Sesambällchen mit Honig. Das Team ist charmant, die Stimmung immer gut – wunderbar!
Nuh’s, Dellplatz 6, Duisburg

Come Prima

Traditionsbewusstsein, gepaart mit großer Entdeckerlust – diese bewährte Melange kommt auch in dem behaglichen, familiengeführten Italiener zum Zuge. Und auch hier funktioniert es: Zelebriert wird mediterrane Küche, die selbst waschechte Italiener überraschen dürfte. Ein Duett von Carpaccio und Spaghetti mit Tomatensauce – why not? Oder Penne mit Birne an Tallegiosauce – klingt gut! Und Graupenrisotto mit Kaninchenragout ist sicher auch nicht alltäglich. Die durchweg köstlich klingenden Tagesangebote lassen (kulinarisch) auf jeden Fall keine Wünsche offen.
Come Prima, Wallstraße 7, Duisburg

La Gioconda

Pizza geht immer – das ist Fakt. Wenn sie dann noch so gut ist wie in dieser Duisburger Gastro-Institution – umso besser! Bis heute verweigert sich Küchenchef Luigi Cichello stolz jeder lukullischen Modeerscheinung, und das ist auch gut. Die Karte liest sich so, wie man es bei seinem Stammitaliener erwartet: Antipasti, Pasta, Salat – und Pizza. Auch frischer Fisch steht immer mal wieder zur Auswahl. Das Team rund um Cichello spricht natürlich italienisch, laut und durcheinander, für Kinder gibt es extra kleine Portionen, die Atmosphäre ist herzlich und familiär. Nicht umsonst heißt “La Gioconda” übersetzt “die Fröhliche”. Ein Restaurant für jede Gelegenheit.
La Gioconda, Dellplatz 1-3, Duisburg

Restaurants Duisburg Duisburg Süd | Neudorf | Duissern

Meat Love Burger & Bar

Foto: Andreas Zabel

Das Wortspiel liegt auf der Hand – sofort unterstellt man Inhaber Marc Klöttschens neben der unbestreitbaren Liebe zum Fleisch auch eine gewisse Affinität zur (fast) gleichnamigen Rockband rund um Sänger Meat Loaf (was übersetzt  Fleischklops heißt, aber das ist eine andere Geschichte…). Aus rein ökologisch produzierter Ware kommen hier jedenfalls Burger auf den Tisch, ohne Zusatz von Geschmacksverstärkern, Farb- und Konservierungsstoffen. Bacon Jam, Salomon (gemeint ist hier Lachs), Asian Sate Chicken, Loco Mexicano – die Namen der Burgerkreationen lassen erahnen, dass es hier Grenzen (in der Küche) nicht gibt. Dazu klassische Beilagen wie Nachos, Pommes und Dips, ordentliche Cocktails – we would do anything for (Burger) love!
Meat Love Burger & Bar, Koloniestraße 99, Duisburg

Riesling am Kamin

Foto: Sebastian Drolshagen

Die vielleicht besten Flammkuchen der Stadt sind hier die heimlichen Stars – obwohl natürlich die erstklassigen Rieslingweine von der Terrassenmosel hier im Spotlight stehen. Die bringt Gastgeber Torsten Knaudt von seinen Weinreisen mit und kredenzt sie dann zu ausgewählten Gerichten: Ochsenbrust mit Meerrettich, Pfälzer Bratwurst mit dicken Bohnen, Allgäuer Käsespätzle mit Zwiebeln – bodenständige und doch neu gedachte Hausmannskost ist hier Programm. Und keine Sorge: Bier gibt’s auch!
Riesling am Kamin, Düsseldorfer Straße 566, Duisburg

Villa Patrizia

Foto: Andreas Zabel

Eine der allerersten Adressen für Liebhaber der gehobenen italienischen Küche. Hummer, Langusten, Trüffel – hier kommt nur das Feinste vom Feinsten auf die Teller. Selbstgemachte Pasta, ein hervorragendes Vitello Tonnato (Geheimnis hier ist der zugefügte Rogen von der Meeräsche), Filet vom toskanischen Chianina-Rind – dazu ausgewählte Weine und großartiger Service. Nicht auf der Karte: Pizza.
Villa Patrizia, Mülheimer Straße 213, Duisburg

Abzweig

Foto: Tanja Pickartz

Ein Restaurant im Golfclub – da werden Assoziationen geweckt, die vielleicht durchaus Karomuster und strenge Regeln und  Sitten beinhalten. Im Abzweig ist man davon weit entfernt. Naturidyllisch eingebettet zwischen Remberger See und den Bahnen des besagten Golfclubs ist die Atmosphäre hier elegant, aber bodenständig. Frische Blumen, Kerzen und Stoffservietten auf den Tischen gehören zum Standard. Serviert werden über den Tag Klassiker wie Currywurst und Burger, Sandwiches und Pasta. Abends wandelt sich die Küche in die eher gehobenere Richtung, Lamm in Kräutern gebraten mit Oliven-Paprika-Gemüse oder Meerbarbenfilet in Salbeibutter mit Cannelinibohnen stehen dann unter anderem auf der Karte.
Abzweig, Altenbrucher Damm 92a, Duisburg

 

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home