Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

14 Bars und Kneipen in Essen, die du kennen solltest

FCUK Yoga Bae | Foto: Julian v.d. Woodsen

Ob fancy Cocktails schlürfen oder lieber entspannt ein paar Bierchen zischen – in Essen bleiben in puncto feucht-fröhliche Abendgestaltung keine Wünsche offen. Wo du in Rüttenscheid, Südviertel, Nordstadt und Co. am besten vorm Tresen versacken kannst, haben wir für dich herausgefunden! Noch mehr kulinarische Inspiration findest du auch in der aktuellen Ausgabe von Essen geht aus.

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Ampütte

Seit 1901 gibt es diese Lokalität, und damit ist sie eine der Ältesten in Town! Hausmannskost und Fassbier sind hier Programm. Die geschwungene Bar ist der Mittelpunkt des Gastraums, drumherum gibt es wunderbar gemütliche Nischen und Eckchen, in denen es sich ganz hervorragend unterhalten und gegebenenfalls auch kuscheln lässt (Date-Alert!). Dazu gibt es regelmäßig Live-Musik und andere Aktionen. Wer also einen Kneipenabend “wie früher” erleben möchte, ist hier richtig.
Ampütte, Rüttenscheider Straße 42

Anyway

“Die etwas andere Kneipe” – so beschreibt sich das Etablissement selbst. Konzerte, Ausstellungen und jeden Sonntag den Tatort in geselliger Runde schauen, das bietet das Anyway neben diversen (alkoholhaltigen) Kaltgetränken und Snacks an der Bar. Besonderes Gimmick: Das hauseigene Merchandise. T-Shirts und Hoodies mit dem Logo der Kneipe können am Tresen erworben werden. Falls man im Trubel einer durchzechten Nacht seine eigenen Klamotten plötzlich nicht mehr findet…
Anyway, Berliner Straße 82

Banditen wie wir

Wein, Longdrinks, Flaschenbier und Limo – wen es in die 2006 eröffnete Bar zieht, der hat die volle Auswahl. An Veranstaltungsideen mangelt es den Machern auch nicht. Die “Banditenplaybackshow” (Marijke Amado lässt grüßen), die Reihe Antenne Yo, bei der es thematisch um eine Musikrichtung geht (zum Beispiel Fußballhymnen) oder das Zelebrieren des internationalen Jogginghosentages – zu feiern gibt es immer etwas. Dazu kommen Live-Konzerte und Lesungen – langweilig wird es mit den Banditen sicher nicht.
Banditen wie wir, Kahrstraße 3

Daktari Bar

Cocktail-Kultur at its best – in Safari-Atmo kann man hier eimergroße, knallbunte Mischgetränke zu sich nehmen. Damit man auch weiß, was da alles zusammengemixt wird, gibt es regelmäßig spannende Tastings rund um Gin, Rum und Co. Dazu saisonale Drink-Specials, Partys und immer gut gelauntes Thekenpersonal.
Daktari Bar, Juliusstraße 4

Don’t Panic

Foto: Jörg Meier

Ein gemütlicher Biergarten, zwei Etagen, drei Bars. Durch die schallt Punk, Metal, Ska und Rock’n’Roll, mal von Platte, mal live. An der Theke gibt es Longdrinks, Schnaps und Softdrinks, bemerkenswert ist die Bierauswahl. Alle “gängigen” Sorten aus der Flasche sind zu haben, aber auch Ales, Schwarzbier und Cider fließen in die durstigen Kehlen. Kneipen-Style deluxe!
Don’t Panic, Viehofer Platz 2

FCUK Yoga Bar

Foto: Julian v.d. Woodsen

Bar-Life meets 20er Jahre-Flair. In der Fcuk Yoga Bar (yes, JEDER liest hier erstmal das böse F-Wort) in Rüttenscheid fällt zuallererst die Einrichtung ins Auge. Stilvoll, durchdacht und durchaus zeitgenössisch interpretiert man hier den Art-Déco-Style. Die Drinks kommen ähnlich gestylt daher. Ablenken vom Geschmack will man damit aber nicht  – klassische Longdrinks, Highballs und hippe Kreationen sprechen für sich. Woher die im Namen der Bar vielleicht abzulesene Abneigung gegen den in der Mitte der Gesellschaft angekommenen Trendsport kommt, bleibt allerdings ein Rätsel. Namaste.
FCUK Yoga Bar, Emmastraße 13 

Felis

Eine Bar, die den eigenen Namen trägt – das ist Gastro-Goal number one. Feli, ausgebildete Sommelière und Betreiberin des (surprise!) Felis hat also fast alles erreicht. Die rustikale Theke in ihrem kürzlich eröffneten Laden hat sie vom Vorgänger übernommen, der Rest ist modern und geschmackvoll eingerichtet. Zu Trinken gibt es Craft Beer, Softdrinks und – natürlich – Wein in verschiedenen Variationen. Live-Music-Sessions, Rätsel-Action und allerelei andere schöne Specials machen das Programm rund.
Felis, Kastanienallee 16

Fritzpatrick’s

Foto: Fritzpstrick’s

Yes, auch in Essen gibt es ihn – den EINEN Irish Pub, wo immer alle sind. Das Fritzpatrick’s bietet alles, was das Iren (Fan)-Herz begehrt: 400 Plätze, eine Bibliothek (true story), Karaoke, Burger, Chips (weil so nämlich Pommes in Great Britain heißen) und Bier, Bier, Bier. Kilkenny, Guiness, Stowford – all the classics sind zu haben. Natürlich ist auch die Auswahl an irischen und schottischen Whiskys umfangreich – well then, cheers, love!
Fritzpatrick’s, Giradet Straße 2

Goldbar

Bunte Lampen und zusamengewürfelte Möbel liefern hier ordentlich Vintage-Flair, in dem man dann Cocktails und ein bis zwölf Bierchen zippen kann. Bei schönem Wetter sitzt man draußen in Strandkörben und auf Europaletten.
Goldbar, Rellinghauser Straße 110

Soul Hellcafé

40 Sorten Gin, eine legendäre 80er-Jahre Party und die besten Schnitzel der Stadt. In der Rock’n’Roll-Kneipe im Südviertel kann man beim Pub-Quiz mit seinem Wissen angeben oder gemütlich ein Getränk auf einem der stylishen Retro-Sofas zu sich nehmen. Need we say more?
Soul Hellcafé, Friederiekenstraße 49

Südrock

Eckkneipen-Vibes im Essener Stadtzentrum. Konzerte von Hip Hop bis Hardrock, Partys, ordentliche Drinks und ein minibisschen Pub-Flavour. Besonderes Event: Die Gaming Night, in der leidenschaftliche Zocker sich die Zeit an der Konsole um die Ohren schlagen können. Wie früher!
Südrock, Rellinghauser Straße 124

Temple Bar

Psychedelic-Chic meets irische Pub-Kultur. Dazu gehören Guiness vom Fass, bunte Cocktails und regelmäßige Konzerte im Keller. Im Sommer kann man draußen im Biergarten chillen und dem lustigen Treiben am Salzmarkt zuschauen.
Temple Bar, Salzmarkt 1

Logan’s

Wo getrunken wird, gehört auch was ordentliches zu Essen auf den Tisch – das ist eine alte (vielleicht auch von der Autorin frei erfundene) Bar-Regel. Im Logan’s im schönen Kettwig nimmt man sich diese so oder so zu Herzen. Neben Bier vom Fass, einer großen Whisky-Auswahl und diversen Weinchen gibt es hier Soul-Food (also Burger, Pommes, Schnitzel und Co.) und wochenends sogar von Hausherrin Gina Wolter herself frisch gebackenen Kuchen.
Logan’s, Ruhrstraße 3

Bar S6

Sportsbar + Stadtwald = schön! Eine kleine Oase im Großstadttrubel, in der Sportevents aller Art live übertragen werden. Auch hier kommen Burger (klar), Schnitzel und Flammkuchen auf den Tisch, wer nicht allzu sehr für Leibesertüchtigungen zu erwärmen ist, der kann sich auch das ein oder andere Live-Konzert zu Gemüte führen.
Bar S6, Stadtwaldplatz 6

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home