Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

In diesen Cafés in Dortmund verbringt ihr den ganzen Tag

DIe Küchenwirtschaft Bismarck | Foto: Nils Hofmann
Teilen
Teilen

Ob klassisches Café mit urigem Ambiente, topmoderner Baristatreff oder eine Mischung aus beidem – Dortmunds Cafés können einiges. Wir stellen euch unsere Top-Adressen für gemütlichen Kaffeegenuss und gelegentliche Zuckerschocks vor.

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Cafés in der Innenstadt Dortmund

Flayva Coffe and Tea Lounge

Foto: Taylor Franz

Wie würde wohl ein Starbucks aussehen, wenn er eine Seele hätte und nicht aus der Franchise-Box in jede Stadtnische gequetscht werden würde? Vermutlich wie das Flayva. In dem hohen, hellen Lokal in Brückstraßennähe lassen sich in gar metropolischer Atmosphäre Kaffee- und Teekreationen, Chais, Kuchen, Sandwiches und Bagel genießen. Zu denen gesellen sich Smoothies, Frozen Drinks und Specials wie Orangen-Brownies oder Ingwer-Zimt Cookies. Die Palette reicht dabei so weit, dass man jeden Tag etwas Neues entdecken kann.
Flayva Coffe and Tea Lounge, Hansastraße 30, Dortmund

Café Kleimann

Berühmt geworden ist dieses gestandene Café am Fuße der Petrikirche vor allem durch den plappernden Papageien Acki, der hier schon seit 1970 den Schnabel nicht halten kann. Charmant ist aber auch das kulinarische Angebot, dass von solidem Frühstück über exzellenten Milchkaffee und Kuchen bis hin zu deftigem Mittagstisch kaum Wünsche offen lässt. Dank Innenstadtlage ist das seit fünf Generationen als Familienbetrieb geführte Café immer gut besucht, wirkt aber auch bei großem Trubel immer gemütlich und einladend.
Café Kleimann, Petrikirchhof 8, Dortmund

Café Minze

Verlockende Kuchen, Brownies und Cupcakes – und auch noch alles hausgemacht! Im Café Minze gibt es ein ständig wechselndes Angebot an himmlischen Kuchen und würzigen Paninis. Was fehlt? Kaffee! Selbstverständlich gibt es den im Café Minze. Alles auch to go und das ohne schlechtes Gewissen. Becher, Kuchenboxen und Schalen sind komplett plastikfrei und kompostierbar. Dann schmeckt es doch gleich doppelt so lecker.
Café Minze, Olpe 21, Dortmund

Cafés im Kreuzviertel Dortmund

Kieztörtchen

Foto: Nils Hofmann
Foto: Nils Hofmann

Kiez ist, wo das Herz ist – oder wo die gaumenschmelzend leckeren, selbstgemachten Kuchen und Törtchen auf hungrige Leckermäuler warten. Die Prädikate “bio” und “regional” treffen hier auf alle süßen Happen zu, einige kommen zudem auch als veganerfreundlich daher. Auch bei den Kaffeespezialitäten achtet man auf Sorgfalt und nutzt für die bekannten Barrista-Späße eine eigens für das Café zusammengestellte Arabica/Robusta- Bohnenmischung. Dazu gesellen sich Mittagstisch mit Salat oder Suppen und Frühstück mit Kaffee-Flatrate. Kein Wunder, dass es hier oft schwierig wird, einen Sitzplatz zu ergattern.
Kieztörtchen, Ecke Essener Straße 12 / Arneckestraße, Dortmund

BIO-Café GUT TUT

Foto: Nils Hofmann
Foto: Nils Hofmann
Foto: Nils Hofmann

Mit vegetarischen, veganen und zum Teil auch glutenfreien Speisen und Getränken lockt das GUT TUT an die Möllerbrücke. Dort werden neben den Gerichten der festen Speisekarte auch wechselnde Mittagstische serviert. Die Zutaten sind immer saisonal und aus rein biologischem Anbau, egal ob mediterranes Gemüse mit Tomatensauce auf Safran-Vollkornreis oder Dinkel-Vollkorn-Burger mit Zucchini-Bratling. Den Durst löschen laktosefreie Kaffeespezialitäten, die man am besten mit einem veganen Stück Kuchen genießt.
BIO-Café GUT TUT, Lindemannstraße 4, Dortmund

Herr Liebig

Egal ob Frühstück, eine kurze Mittagspause oder ein Treffen mit Freunden und Kuchen: Bei Herr Liebig findet ihr den Platz dafür. Egal ob Vegetarier oder Veganer, bei Herr Liebig wird jeder fündig. Die Frühstückskarte ist prall gefüllt mit leckeren Bagels, Eierspeisen, Obst und und und. Seid ihr schon einmal im Kreuzviertel beim Herrn Liebig, dann probiert unbedingt die Kuchen! Die kommen nämlich aus Meisterhand und werden jeden Tag frisch gebacken.
Herr Liebig, Liebigstr. 24, Dortmund

Anne Möller

Foto: Nils Hofmann

Das kleine Café befindet sich direkt an der Möllerbrücke – Anne Möller eben. In den hellen Räumen mit den alten Vintage-Sesseln lässt es sich herrlich frühstücken und verrückte Dinge trinken wie Rosen Latte Macchiato oder Sesamlatte. Die Frühstückskarte gibt alles her, was hungrige Frühaufsteher satt macht. Sogar belegtes Korianderbrot mit verschiedenen Toppings. Aber auch bodenständige Speisen wie Kürbissuppe oder Erbseneintopf haben ihren Weg in die Karte gefunden.
Anne Möller, Fächerstraße 2, Dortmund

Cafés im Saarlandstraßenviertel Dortmund

Café Lotte

Foto: Nils Hofmann
Foto: Nils Hofmann
Foto: Nils Hofmann
Foto: Nils Hofmann

Auf den ersten Blick etwas unscheinbar liegt das Café Lotte auf einer Ecke der Saarlandstraße. Im Inneren erwarten den geneigten Besucher aber Charme-sprühende vier Wände, die mit Liebe eingerichtet und mit immer frischem und hausgemachtem Kuchen ausstaffiert sind. Besagte süße Sündenfälle überzeugen durchweg mit exquisitem Geschmack, der Erlebnisreisen für die Sinne verspricht. Im schnuckeligen Interieur, übrigens einst einer Metzgerei zugehörig, treffen sich Studis, frisch gebackene Familien, Ladys im Ruhestand und junge Kreative zu Kaffeestunde, Frühstück oder Feierabenddrink.
Café Lotte, Dresdener Straße 31 & Kaiserstr. 15, Dortmund

 

Neues Schwarz

Foto: Neues Schwarz

Zurück zum Handwerk – mit dieser Losung gewinnt man dieser Tage immer mehr Herzen für sich. Dieser Laden hier röstet etwa seinen eigenen Kaffee. Sein neues Schwarz wird vor allem aus Bohnen gewonnen, die ihre heimischen Wurzeln in Brasilien, Zentralafrika oder Indonesien haben. Durch die liebevoll durchgestylte Einrichtung im Laden und der stylischen Verpackung der Bohnen wird der Kaffeeschmaus auch zum Augenschmaus. Der leckere Kuchen von der Bäckerei Fischers am Rathaus wird passend zu den Kaffeespezialitäten ausgewählt. Jeden Montag werden die Bohnen direkt im Laden geröstet, jeden Samstag wird zur Kaffeeverkostung geladen. Seit Anfang 2018 wird auch in Innenstadtlage geschlürft: Die neue Kaffeebar bietet zudem auch selbstgebackene Kuchen, Paninis und mehr.
Neues Schwarz, Rösterei: Saarlandstraße 33, Dortmund; Kaffeebar: Kleppingstraße / Ecke Viktoriastraße 10, Dortmund

omaRosa

Foto: omaRosa

Appetit holen könnt ihr euch woanders, gegessen wird bei der Oma! Okay, kein Problem, wird gemacht. Denn bei der omaRosa essen wir doch gerne. In dem kleinen Café wird alles zu 100 Prozent selbstgemacht. Brot, Brötchen, Aufstriche, Joghurt – alles selbstgemacht. Also lehnt euch zurück und lasst euch von der Oma ordentlich betüddeln. Morgens, mittags und zum Kaffeeklatsch könnt ihr euch bei der Oma treffen und die Zeit genießen.
omaRosa, Chemnitzer Str. 9, Dortmund

Weitere Cafés in Dortmund

Küchenwirtschaft Bismarck

DIe Küchenwirtschaft Bismarck | Foto: Nils Hofmann
Foto: Nils Hofmann
Foto: Nils Hofmann
Foto: Nils Hofmann

Mitten im entdeckungswürdigen Kaiserstraßenviertel liegt die Küchenwirtschaft Bismarck. Große Räume, schöner Freisitz und eine tolle Karte machen dieses Café zum Geheimtipp. Dank offener Küche riecht es immer herrlich nach Essen, die süßen Speisen sind ein Hit und das Frühstück rustikal lecker. Immer wieder gibt es sonntags zudem eintrittsfreie Konzerte.
Küchenwirtschaft Bismarck, Bismarckstraße 1, Dortmund

Hofcafé

Foto: Hofcafé

Im vermutlich schönsten Hinterhof Dortmunds lädt ein heimeliges und mit viel Grünzeug ausgestattetes Café zum pfiffigen Mittagstisch oder gemütlichen Kaffekränzchen. Im Angebot sind Schlemmereien wie zum Beispiel Süßkartoffel-Erdnuss-Suppe, selbstgemachte Kuchen und Brötchen, die selbst Mutti nicht besser schmieren könnte. Ebenfalls ein Hit: gegrillte und gefüllte Paninis.
Hofcafé, Huckarder Straße 12, Dortmund

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home