Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Restaurants in der Altstadt Düsseldorf, die du kennen solltest

Cafe de Bretagne | Foto: Sascha Perrone
Teilen
Teilen

Die längste Theke der Welt – dafür ist die Altstadt in Düsseldorf berühmt-berüchtigt. Aber neben all den Kneipen, Bars und Clubs gibt es auch zahllose Restaurants und Gaststätten, die fast jedes kulinarische Verlangen stillen. Unsere Favoriten haben wir für euch herausgesucht. 

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Italienische Restaurants Düsseldorf Altstadt

Pizzeria Matteo

Wer nicht am Ende eines langen (oder kurzen, aber heftigen) Abends in der Altstadt bei Matteo eine Pizza “auf die Hand” mitnimmt, um sie auf dem Heimweg zu verputzen, hat was falsch gemacht… So heißt es zumindest in der (eigens für diesen Beitrag erfundenen) Legende. Aber auch tagsüber kann man sich hier während eines Shoppingtrips ganz wunderbar stärken, Sitzplätze hat die Pizzeria an der Heinrich-Heine-Allee nämlich auch genügend zu bieten. Serviert werden die Klassiker: Pasta in alle Varianten, Antipasti – und natürlich Pizza. Frisch aus dem Steinofen, knusprig, reich belegt – so soll es sein. Favorit: Die nach dem Inhaber benannte Pizza Matteo mit Oliven und Schafskäse.
Pizzeria Matteo, Hunsrückenstraße 21, Düsseldorf

Pinocchio

Etwas versteckt, am hinteren Ende der immer belebten Ratinger Straße, liegt dieses Pizza-Paradies. Urig und gemütlich sitzt man in dem schnuckeligen Lokal, ein bisschen fühlt man sich bei all den Gewölben, Nischen und Eckchen wie in einer Hobbit-Höhle. dass Bilbo und Co. allerdings so hervorragend gespeist haben wie die Gäste im Pinoccio, bleibt zweifelhaft. Erfahrene Pizza-Liebhaber munkeln, man bekäme hier die beste Variante des italienischen Traditionsgerichtes, und das wird an dieser Stelle auch nicht gegenteilig kommentiert. Aber auch die Pasta-, Fisch- und Fleischgerichte lassen keine Wünsche offen. Der Service ist nett, schnell und sehr kommunikativ, im Sommer kann man draußen (mit ein wenig Abstand) dem bunten Treiben auf der Ratinger zusehen. Geheimtipp: Der Gurkensalat mit Hausdressing.
Pinocchio, Altestadt 14, Düsseldorf

A Tavola

Ein bisschen wie in Roms verwinkelten Gässchen fühlt man sich, wenn man das A Tavola in der Altstadt aufsucht. Nicht nur wegen des charmanten und nie um einen Spruch verlegenen Service-Personals oder der gemütlich-rustikalen Stimmung, sondern vor allem wegen des Essens: Herrliche Antipasti, frische Pasta, Fisch und Fleisch stehen auf der regelmäßig aktualisierten Karte. Dazu ein Glas aus den prallgefüllten (Bio)Weinregalen – perfetto. Im Sommer wird es sogar noch ein bisschen mediterraner, sitzt man draußen auf der minikleinen Terrazza und schwelgt in der lauen Abendluft.
A Tavola, Wallstraße 11, Düsseldorf

Ponte Vecchio

Ebenfalls auf der sweeten Wallstraße gelegen, kann man auch im Ponte Vecchio der italienischen Lebenslust frönen. Handgemacht, frisch und mit Liebe gekocht kommen hier Pasta, Pizza und allerlei andere Spezialitäten aus der Küche. Die Stimmung ist herzlich und familiär, das Restaurant stilvoll und gemütlich eingerichtet. Besonders gut: der Espresso, den man nach dem Essen ordert.
Ponte Vecchio, Wallstraße 5, Düsseldorf

Düsseldorfer Originale Düsseldorf Altstadt

Zur Uel

Foto: Zur Uel

Ein wahrer Traditions-Laden ist die Uel auf der Ratinger Straße. Schon im 18. Jahrhundert traf sich in dem – nach einem Zimmer voller Eulen benannten – Lokal die hiesige Künstlerszene. Auch ein paar hundert Jahre später ist das Gasthaus ein beliebter Anlaufpunkt, bei einem Glas Altbier oder Weinschorle lässt es sich wunderbar aushalten. Dazu gibt es Bratwurst mit Sauerkraut, Kasseler mit Pürree und ähnliche Hausmannskost, diverse Salate, Pasta und – Geheimtipp – Calamari mit Aioli und Brot.
Zur Uel, Ratinger Straße 16, Düsseldorf

Zum goldenen Einhorn

Foto: Zum goldenen Einhorn

In direkter Nachbarschaft der Uel befindet sich das goldene Einhorn. Frühstücken kann man hier eben so schön und gut wie Mittag- oder Abendessen, die Karte ist überschaubar, aber abwechslungsreich. Pfannkuchen, Pasta, Salate und das ein oder andere exotische Gericht gibt es auf die Teller. Sitzen lässt es sich herrlich im gemütlichen Gastraum rund um die große Bar, im Wintergarten oder vorne auf der Terrasse. Heißer Tipp: Nachmittags eine Tasse Kaffee und ein Stück von den Wagenrad-großen Kuchen aus der Vitrine und sich die Nachmittagssonne auf den Kopf scheinen lassen.
Zum goldenen Einhorn, Ratinger Straße 18, Düsseldorf

Schwan

Foto: Schwan

Der Schwan ist überall  – eine der zahlreichen Filialen befindet sich ein Restaurant direkt am Burgplatz in Düsseldorf. Obwohl die Läden strenggenommen ja alle zu einer größeren Kette gehören, hat doch jedes einzelne Lokal einen eigenen Charme. Trotzdem: Wo Schwan drauf steht, ist Schwan drin. Deshalb gibt es auch hier das berühmte Frühstücksbuffet, die leckeren hausgemachten Kuchen (der Beste: Oma Käthe’s Käsekuchen!), die ausladenen Schwanitzel und hausgemachte Limonade. Im Sommer sitzt es sich draußen in nächster Nähe zum Rhein besonders schön.
Schwan, Mühlenstraße 2, Düsseldorf

Bender’s Marie

Schon 1662 wurde das Traditionshaus “In der guten Frau” erstmals urkundlich erwähnt – ordentlich Erfahrung kann also hier schon mal nicht abgesprochen werden. 1879 dann übernahmen Wilhelm und Marie Benders die Gaststätte, der Name wurde in den der beliebten Gastwirtin geändert, der Rest ist Düsseldorfer (Gastro)Geschichte. Gutbürgerliche, rheinische Küche wird hier serviert, Spezialitäten sind die schier riesigen Schnitzel und die große Auswahl an Muschelgerichten (in der Saison, versteht sich). Verschiedene Brauchtumsvereine haben hier ihren Stammsitz, mehr Düsseldorf geht fast garnicht.
Bender’s Marie, Andreasstraße 13, Düsseldorf

Bastian’s

Frische Brote, wunderbares Gebäck, Kuchen, Tprten, knusprige Brötchen – nicht nur Kohlenhydrat-Lovern läuft schon hier das Wasser im Mund zusammen. Direkt am schönen Carlsplatz liegt dieses Bistro, neben Frühstück (irgendwie logisch, bei der Brotauswahl) kann man hier auch ganz wunderbar Burger, Suppen oder frische Salate verspeisen. Highlight für Teig-Fanatiker: Bastian’s Brotzeit.
Bastian’s, Carlsplatz 24, Düsseldorf

Bistro Zicke

Foto: Nils Hofmann

Also, just to be clear: zickig ist hier niemand! Ganz im Gegenteil, das Bar und Service-Personal ist charmant, schnell und geduldig. Perfect match! Und auch sonst hat die Zicke potential zum Lieblings-Laden. Vom Frühstück in verschiedensten Varianten über Tapas bis hin zu Pfannkuchen und Salaten – die Karte bietet für (fast) alle gelüste das Richtige. Fast spektakulärer als das Essen ist der von oben bis unten mit alten Filmplakaten tapezierte Gastraum. Wunderschön: Die lauschige Terrasse, auf der man vor allem im Sommer Stunden um Stunden verbringen kann.
Bistro Zicke, Bäckerstraße 5a, Düsseldorf

KIT Café

Foto: Ivo Faber

Direkt am Rhein, im Schatten des Fernsehturms, befindet sich diese interessante Lokalität. Interessant deshalb, weil sich neben dem gastronomischen Part auch ein Museum für zeitgenössiche Kunst im Gebäude befindet: Kunst im Tunnel. Hat man sich also underground mit aktuellen, teilweise spektakulären Ausstellungen beschäftigt, kann man sich back in the daylight (und natürlich auch des Abends) Tapas, Salaten und tagesaktuellen Angeboten widmen. Dazu ein Glas eines Kalt- oder Heißgetränks nach Wahl, Aussicht genießen (und Leute gucken, hihi), fertig.
KIT Café, Mannesmannufer 1b, Düsseldorf

Edel Dinnieren in der Altstadt Düsseldorf

20° Restobar

Foto: Melanie Zanin

20 Grad ist die durchschnittliche Wassertemperatur rund um die Balearen – ein ganz kleines bisschen wärmer als Gevatter Rhein… Macarena de Castro bringt in der wunderschönen Kulisse des neu gestalteten Andreas-Quartiers mitten in der Altstadt ein Stück ihrer Heimat ins Rheinland: Die gebürtige Malloquinerin kocht seit ihrem 18. Lebensjahr, seit 2018 also auch in Düsseldorf. Traditionelle mallorquinische Küche aus erstklassigen Zutaten, zeitgemäß verfeinert und mit viel Hingabe auf die Teller gebracht. Die Auswahl ist reichhaltig, der Service professionell und freundlich, die Weine wunderbar – gerne kommt man immer wieder.
20° Restobar, Mutter-Ey-Platz 3, Düsseldorf

Brasserie Stadthaus

Foto: Brasserie Stadthaus

Ein Stück Frankreich mitten in Düsseldorf: Im beinahe 400 Jahre alten Stadthaus im Rücken der Andreaskirche befindet sich dieses Goldstück der Restaurant-Szene. In wunderschönem Ambiente werden hier edelste Kreationen auf die Teller gebracht: Foie Gras, Austern, Froschschenkel, gebratener Hummer, fangfrischer Fisch, Coq au Vin, Steak Frites… die Auswahl ist umfangreich, die Qualität exzellent. Auch bei der Getränkeauswahl zeigt sich die Expertise der Gastgeber. Hingucker: Die traumhafte Bar, an der sich der Aperitif gleich doppelt so gut genießen lässt.
Brasserie Stadthaus, Mühlenstraße 31, Düsseldorf

Café de Bretagne

Foto: Sascha Perrone

Rund um Fisch dreht sich hier alles. Austern, Muscheln, Krebse, Hummer – die Finger dürfen hier ausdrücklich zum Essen benutzt werden. Wie es der Name schon nahelegt, werden die Speisen hier auf bretonische Art zubereitet, frisch, leicht und unkompliziert. Die Qualität der Produkte steht hier an erster Stelle, das Ambiente ist entspannt und trotzdem edel, der Service ausgesprochen nett – formidable!
Café de Bretagne, Benrather Straße 7, Düsseldorf

Münstermann Kontor

Foto: Münstermann Kontor

1885 eröffneten Dina und Wilhelm Münstermann in direkter Nähe zum Carlsplatz einen Stand, an dem sie Eier verkauften. Devise von Anfang an: nur beste Qualitätsware geht über die Theke. Diesem Credo haben sich auch alle nachfolgenden Generationen verschrieben, die das sich noch immer in Familienhand befindende Feinkostgeschäft über die letzten Jahrzehnte übernahmen. Seit 2004 gehört zum Spezialitäten-Betrieb auch ein Restaurant. Dass die Speisen hier aus edelsten zutaten gefertigt werden, versteht sich da fast von alleine. Die Karte ist umfangreich und bedient nahezu alle kulinarischen Ecken, die Atmosphäre ist trubelig-fröhlich. Ein beliebter Treffpunkt für Ur-Düsseldorfer und Zugezogene.
Münstermann Kontor, Hohe Straße 11, Düsseldorf

Weinhaus Tante Anna

Foto: Weinhaus Tante Anna

Traditionelle deutsche Küche mit modernem Twist, auf höchstem Niveau gekocht – das erwartet die Gäste bei einem Besuch in diesem Traditionshaus. 1593 erbaut als Kapelle des sich damals  an der Stelle befindenden Jesuitenklosters, dient es seit Anfang des 19. Jahrhunderts als Gast- und Schankwirtschaft. 1820 übernahm die Düsseldorfer Familie Oxenfort das Haus, welches nun in schon sechster Generation als Familienbetrieb funktioniert. Das Interieur zeugt von der Geschichte, sehr stilvoll werden hier Alt und Neu miteinander vermischt. In diesem schönen Ambiente kann man Speisen wie Fasanenterrine, Brotsuppe, Falscher Hase, Maultaschen, Rebhuhn oder Düsseldorfer Senfrostbraten genießen. Auch verschiedene Menüs stehen zur Auswahl. Dazu ein Glas Wein (klar!), und einem stimmungsvollen Abend steht nichts mehr im Wege.
Weinhaus Tante Anna, Andreasstraße 2, Düsseldorf

Restaurants aus aller Welt Düsseldorf Altstadt

Casita Mexicana

Tacos, Burritos, Quesadillas – authentische mexikanische Küche, Streetfood-Style, das gibt es in der Casita Mexicana. Insgesamt drei Lokale betreiben die Inhaber, übrigens drei Brüder aus Guadalajara in – naturalmente – Mexiko. Immer frisch, aus (soweit es geht) regionalen Zutaten, gesund, lecker – wunderbar. Neben den traditionellen Weizen – und Maismehl-Fladen, mit Füllung nach Wahl oder überbacken , gibt es Salate, Bowls, und die guten, alten Chips mit Guacamole. Zur Verdauung noch ‘nen Tequila oder eine frisch gemixte Margarita.
Casita Mexicana, Hunsrückenstraße 15, Düsseldorf

Zum Csikos

Schon in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts war das Restaurant ein Treffpunkt für internationale und hiesige Künstler, Schauspieler, Musiker – auch heute ist das Csikos ein Ort, an dem sich kreative Köpfe und eigenwillige Persönlichkeiten die Klinke in die Hand geben. Und das mit gutem Grund: gegen Vorlage eines Künstler- oder Presseausweises bekommen Kunstschaffende hier 29 Prozent Rabatt. Aber natürlich lockt auch das Essen: Ungarische Küche, mit Leidenschaft und viel know-how gekocht. Hier ist immer was los, fast immer ist es laut und trubelig, dabei aber so gemütlich wie in einem (sehr belebten Wohnzimmer). Wärmste Empfehlung!
Zum Csikos, Andreasstraße 7, Düsseldorf

Libanon Restaurant

Orientalischer Flair mitten auf der “Fressmeile”. Schon beim Betreten wähnt man sich in einem fernen Land. Kein Wunder: Die gesamte Einrichtung stammt aus dem Libanon und wurde auf dem Seeweg nach Düsseldorf verschifft. Mosaike, Marmor, goldverzierte Fresken, Samtsitze und große Spiegel – vor lauter Staunen vergisst man schnell, dass man eigentlich zum Essen da ist. Und das ist hier ausgesprochen gut. Diverse Vorspeisen, Fleisch- und Fischgerichte mit viel Gemüse, alles traditionell zubereitet und mit viel Charme serviert. Wer es ein wenig eiliger hat, kann im angeschlossenen Imbiss Libanon Express Falafel, Chawarma, Kibbeh und andere Köstlichkeiten auf die Hand mitnehmen. Noch eine Tür weiter verbirgt sich das Paradies für Naschkatzen: Die Patisserie lockt mit süßem Gebäck en masse.
Libanon Restaurant, Berger Straße 19, Düsseldorf

SpatzUp

Foto: SpatzUp

Zwar nicht aus einem anderen Land, aber aus einer anderen kulinarischen Welt kommt das hier feilgebotene Gericht: It’s Spätzle-Time! Handgemachte Bio-Spätzle in allen erdenklichen Varianten kommen hier vom Spätzlebrett direkt in den Topf geschabt. Im selbsternannten “schwäbischsten Imbiss aller Zeiten” kann man dann Kässpätzle, Sauerkraut, Würstle und allerlei andere süddeutsche Traditionsspeisen probieren. Herrlich!
SpatzUp, Mertensgasse 23, Düsseldorf

Burger, Steak & Co. Düsseldorf Altstadt

Beef Brothers

Foto: Pixabay

Burgerlove is true love – das weiß jedes Kind. Und Burger liebt man hier auf jeden Fall. Bestes Fleisch, frisch gebackene Buns, viele Toppings – so klassisch wie gut ist hier die Auswahl. Lieblingsburger: Der Ol’ dirty Bastard mit Gorgonzola, Essiggurken und Bacon. Dazu Süßkartoffelpommes mit Feigensenfsauce und Basilikumpesto. Perfekt!
Beef Brothers, Hunsrückenstraße 19, Düsseldorf

MASH

Modern American Steakhouse – daher leitet sich der Name dieses Etablissements ab. Und damit ist auch schon verraten, was es hier auf den Grill gibt: Steak! Und zwar in allen möglichen Variationen. Zubereitet wird das Fleisch nach Garstufenwunsch, die Beilagen kann man sich auch selber zusammenstellen. Wer (warum auch immer) keine Lust auf Steak hat, bekommt ‘nen ordentlichen Burger, auch Veggi-Optionen sind am Start. An der Bar werden Cocktails und Longdrinks gemixt – yeah, baby!
MASH, Mühlenstraße 34, Düsseldorf

Spaceburger

Burger from outta space. Ordern kann man hiernach Herzenlust, die Karte ist umfangreich, die Burger-Kreationen ausgefallen und besonders. Beispiel gefällig? Der Mahoud-Burger kommt mit Ananas und Papaya in Currysauce, Opec trumpft mit Spiegelei, gegrillten Walnüssen und Datteln auf, und El Vegano ist mit Avocado, Taccochips und veganem Käse belegt. Wenn das den Gaumen nicht instantly in den Burger-Orbit katapultiert, dann wissen wir auch nicht…
Spaceburger, Neustraße 41, Düsseldorf

Fast Food Düsseldorf Altstadt

Frietbox

Chips, Pommes frites, Frietjes – die frittierten Kartoffelstäbe haben viiiiiele Namen. Fakt ist: Es gibt kaum was besseres, als einmal Pommes mit allem drum und dran. In der Frietbox bekommt man genau das – wie schon der Name verrät. Niederlande-Style ist angesagt, das heißt jede Menge abgefahrener Saucen wie Erdnuss, Chilli, BBQ oder Red Thai und Toppings kann man sich hier auf die Fritten häufen. Auch andere Holland-Traditionals wie Frikandel und Bami bekommt man to go.
Frietbox, Bolkerstraße 57, Düsseldorf

Dean & David

Foto: Dean & David

Fast Food in gesund, das geht auch. Suppen, Bowls, Salate, Smoothies und healthy Sandwiches kann man bei Dean & David auf der Hunsrückenstraße einverleiben. Vegetarisch, vegan, gluten- und laktosefrei sind hier die Mehrzahl der Gerichte – wenn also der schnelle Hunger drückt und Burger und Co. keine Option sind, wird man hier satt und glücklich!
Dean & David, Hunsrückenstraße 44, Düsseldorf

noosou

Asian Streetfood, fresh und schnell zubereitet – Ramen, Udon, Pho und andere fernöstliche Spezialitäten bekommt man in dem schnuckeligen Imbiss auf der Bolkerstraße. Und sind wir mal ganz ehrlich – so eine Portion gebratene Nudeln, bevor es in den Club geht, hat noch niemandem geschadet, right?
noosou, Bolkerstraße 57, Düsseldorf

Doy Doy Dönerhaus

Natürlich vergessen wir den heimlichen König unter den Schnellimbiss-Gerichten nicht! bei Doy Doy auf der Bolkerstraße kann man fast rund um die Uhr des deutschen liebstes Fast Food snacken, ob zur Stärkung nach dem Bummeln, als solide Grundlage für die Party-Nacht oder als Kater-präventiv nach ebensolcher. Fladebrot, Kebabfleisch, einmal alles drauf – so simpel, so gut!
Doy Doy Dönerhaus, Bolkerstraße 51, Düsseldorf

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home