Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

15 mal Frühstück in Dortmund: Hier startest du durch

Foto: Nils Hofmann

Dortmund bietet mehr als eine gute Adresse für morgendliche Verwöhnprogramme für Gaumen und Magen. Ob du stilecht im Kreuzviertel, zentral in der Innenstadt oder außerhalb des Trubels frühstücken willst, hier findest du einige gute Adressen: 

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Café Lotte

Foto: Nils Hofmann
Foto: Nils Hofmann
Foto: Nils Hofmann
Foto: Nils Hofmann

In den kleinen Räumlichkeiten des Café Lotte kann man nicht nur beste selbstgemachte Kuchen wegmümmeln und sehr guten Kaffee schlürfen, sondern auch fröhliches Frühstück zelebrieren. Dank schnuckeligem Interieur, charmantem Geschirr und viel Flair machen die liebevoll zusammengestellten Optionen noch mehr Spaß. Eine Reservierung bietet sich aufgrund der Größe jedoch an, gerade am Wochenende.
Café Lotte, Dresdener Straße 31

Grüner Salon

Foto: Grüner Salon

Eine grüne Oase in der Nordstadt. Vor einiger Zeit hat der Grüne Salon den Salon Fink beerbt und überzeugt nicht nur durch leckeres Frühstück – aber auch. Jeden Sonntag darf von 10 bis 15 Uhr opulent geschlemmt werden. À la Carte gibt es Leckerchen wie Egg Florentine, Egg Benedict, English Breakfast oder ein leckeres Mett-Frühstück mit Salzkuchen. Ob vegetarisch oder fleischlastig, klein oder groß, süß oder herzhaft – hier wird jeder Gaumen glücklich.
Grüner Salon, Nordmarkt 8

Café Chokolat

Es mag stereotyp klingen, aber das Café Chokolat ist das, was man sich unter einem heimeligen Café vorstellt: gemütliche Sitzgelegenheiten inklusive Lesesessel, goldige Dekoration und schniekes Omigeschirr. Dazu passen das leckere vegetarische Frühstück und ein formidabler Kaffee. Ach ja, und es gibt hausgemachten Kuchen! Der zählt auch als Frühstück, habe ich mir sagen lassen.
Café Chokolat, Neuer Graben 74

Schönes Leben

Foto: Schönes Leben

Im Kreuzviertel scheint es eine mehr als rege Frühstückskultur zu geben – die Masse an netten Locations ist gar überwältigend. Im kontrastreichen Bistro Schönes Leben herrscht dabei Freigeistigkeit. Du hast die Auswahl zwischen dem Basic Option (Croissant, Gouda, Schinken, Frischkäse, Marmelade, Honig und Butter – auch vegetarisch) und dem SL-Frühstück mit den Basics plus extravaganten Zutaten wie Serrano- und Spanferkelkochschinken, Fenchelsalami, Räucherlachs und Kräuter-Rührei. Außerdem gibt es auch noch vegetarische und vegane Optionen sowie Obstsalat, Spiegel- und Rührei und Paninis. Besondere Extras können jederzeit dazu bestellt werden.
Schönes Leben, Liebigstraße 23

Kieztörtchen

Foto: Nils Hofmann
Foto: Nils Hofmann

Klein, aber fein ist das Kieztörtchen mitten im Kreuzviertel. Unter der Woche (Di–Fr) können von 9 bis 13 Uhr Frühstücksangebote bestellt werden, zum Wochenende startet ab 10 Uhr ein reichhaltiges Buffet mit allen wichtigen Frühstücksbasics und allerlei hausgemachten Spezialitäten. Dazu gibt’s Kaffee, Tee und O-Saft „solange bis alle wach sind“.
Kieztörtchen, Essener Straße 12

omaRosa

Foto: omaRosa

Bei Oma schmeckt’s am besten! Damit sich diese Volksweisheit bewahrheitet, hält das Frühstück bei omaRosa eine reichhaltige Auswahl bereit. Du kannst dich entscheiden zwischen deftig (mit selbstgemachter Leberwurst und frisch angerührter Teewurst), süß (Aufstriche nach Wahl + hausgemachte Schokocreme) sowie vegetarischen und veganen Versionen. Backwaren kommen aus der hauseigenen Backstube. Danke Oma!
omaRosa, Chemnitzerstr. 9

Wohnzimmer Cafébar

Drei Stunden (Di–Fr, 10–13 Uhr) müssen im Wohnzimmer fürs Frühstück reichen – dabei ist das Angebot so schmackhaft, dass man sich den ganzen Tag darin suhlen möchte. Gut, dafür hat man am Wochenende und an Feiertagen von 10 bis 15 Uhr Zeit. Das “Kleine Käse” kommt mit Vollkornbrot, Brötchen, Pute, Käse, Quark, Humus, Marmelade, Ei und Obst daher, die vegane Option mit gebratenem Tofu und Gemüse, Kichererbsen-Dip, Brötchen, Vollkornbrot, Erdnussbutter, Marmelade und Obst. Zu weiteren Varianten kommen zudem noch Strammer Max, Naturjoghurt mit Früchten, Nüssen und Honig sowie Rührei.
Wohnzimmer Cafébar, Neuer Graben 16

Linus

Ebenfalls mitten in der Innenstadt, aber etwas versteckter, findet sich das angesagte Linus. Nicht nur zum immer leckeren Mittagstisch ist hier Hochbetrieb, sondern auch zum Frühstücksbuffet – hier gibt es die volle Breitseite Frühstück, Getränke allerdings exklusive. Wer gar nicht so großen Hunger hat, kann sich halbe Brötchen oder Dortmunder Salzkuchen gönnen (das sind Bagel mit Salz und Kümmel). Auch Rührei-Variationen und ein großes Langschläferfrühstück für Zwei stehen im Angebot.
Linus, Propsteihof 9

Bauernhof Mowwe

Wer schon am Morgen am liebsten raus aus der Stadt will, könnte sein Frühstück ja mal im ländlichen Idyll des Bauernhof Mowwe einnehmen. Am Samstag und Sonntag darf man sich am reichhaltigen Frühstücksbuffet mit ausschließlich regionalen Produkten bedienen. Kinder zwischen sechs und elf Jahren essen vergünstigt, unter sechs Jahren sind die Kleinen eingeladen.
Bauernhof Mowwe, Im Ostfeld 185, Dortmund-Lanstrop

Küchenwirtschaft Bismarck

Foto: Nils Hofmann
DIe Küchenwirtschaft Bismarck | Foto: Nils Hofmann
Foto: Nils Hofmann
Foto: Nils Hofmann

Wenn in der offenen Küche der Küchenwirtschaft Bismarck das Rührei brutzelt und das frische Brot angeröstet wird, breitet sich ein herrlicher Duft nach Frühstück im ganzen Café aus. Der Kaffee ist stark, die Zutaten rustikal und die Räume groß. Die Frühstücksvarianten beschränken sich auf ein klassisches mit zwei Brötchen nach Wahl, Butter, Marmelade, drei Belägen und einem Ei, den kleinen Franzosen mit Croissant und Marmelade oder das Lachsfrühstück. Dazu gibt es eine Deluxe-Variante oder ein Frühstück für zwei. Ich empfehle: Einen Klassiker plus eine der Rührei-Varianten, etwa mit Feta und Zwiebeln.
Küchenwirtschaft Bismarck, Bismarckstraße 1

Kaffee Klatsch

Klingt der Name erstmal nach Omis und Tantes Nachmittagstreff, zeigt sich dieses Café in den östlichen Outskirts Dortmunds doch sehr modern und schick, ohne Heimeligkeit vermissen zu lassen. Das Frühstücksangebot unter der Woche bietet bis 12 Uhr ausgewogene Optionen (Morgenmuffel – Ausgeschlafen – Frühaufsteher) zu fairen Preisen. Am Wochenende hingegen locken umfangreiche Frühstücksmenüs wie zum Beispiel der Malocher (zwei Spiegeleier, zwei Brötchen, Zwiebelmett, Leberwurst, zwei Scheiben Wurst, Butter), dazu gibt es eine Auswahl diverser Eiergerichte.
Kaffee Klatsch, Wickeder Hellweg 134

Alex

Foto: Alex

Das Alex mitten in der Altstadt bietet dir unter der Woche von 8 bis 12 Uhr ein Frühstücksbuffet mit allem, was das Herz begehrt (Bratkartoffeln sind hier ausdrücklich mit eingeschlossen). An Sonn- und Feiertagen wird dieses Angebot auf ein opulentes Brunch bis 14.30 Uhr erweitert, das zusätzlich zum Frühstücksangebot warme Speisen in Form von Aufläufen, Pasta oder Eintöpfen bereithält. Hier dürfte also niemand hungrig nach Hause gehen.
Alex, Ostenhellweg 18–21

Café Asemann

Foto: Nils Hofmann
Foto: Nils Hofmann
Foto: Nils Hofmann

Noch ein Café mitten im Kreuzviertel: Das Café Asemann geht unter der Kategorie „klein aber fein“ durch und wartet sowohl mit Frühstücks- als auch mit einer eigenen Bagelkarte auf. Wer also gern Brötchen mit Loch in der Mitte schnabuliert, ist hier an der richtigen Adresse. Gerade bei größeren Gruppen ist eine Reservierung aber zu empfehlen.
Café Asemann, Liebigstraße 24

Froilein Meier

Bei Froilein Meier (im Kreuzviertel!) gibt es verschiedene Frühstücksstufen, changierend zwischen Croissant mit Frischkäse und Marmelade und ausgewachsenem Genießerfrühstück mit Brotkorb, Croissant, Sekt, O-Saft, Rührei, Obstsalat sowie Aufstrich und Aufschnitt, soweit das Auge reicht. Rührei und Obstsalate lassen sich aber auch immer separat dazubestellen.
Froilein Meier, Große Heimstraße 45

Nashörnchen

Frühstücken wie ein Handlungsreisender – das geht im Bistro Nashörnchen des inhabergeführten Hotels Esplanade am östlichen Ring. Das Buffet bietet alles, was das Herz begehrt, inklusive Müslimischstation. Dazu gibt es Warmgetränke (Kaffee!), wie viel man will. Und wenn man Glück hat, erwischt man sogar Hotelhund Flora bei der Arbeit.
Bistro Nashörnchen im Hotel Esplanade, Burgwall 3

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home