Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

10 Ideen fürs erste Date bei schlechtem Wetter

Na, auf der samstäglichen Party, im Internetforum oder auf der U-Bahn-Fahrt nach Feierabend jemand kennengelernt, ‘ne Telefonnummer bekommen und ein erstes Date angeleiert? Dann geht es jetzt in die Planungsphase – das erste Treffen soll schließlich ein Meilenstein sein. Damit ihr nicht den Kopf verliert, hier einige Aktivitäten mit paarbindenen Qualitäten – für die kalten Jahreszeiten natürlich allwettertauglich. 

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Live-Escape-Spiele

Foto: Lisa Sänger

Das Konzept der Live-Escape-Spiele ist simpel: Man wird für eine Stunde in einen Raum eingeschlossen und muss zahlreiche Rätsel lösen, um wieder rauszukommen. Ganz simpel sind die Aufgaben allerdings nicht – beste Gelegenheit, um intellektuelle Kapazitäten zu demonstrieren. Jeder Groschen, der dabei fällt, sorgt für ein geteiltes Erfolgserlebnis, dass gleich mal Endorphine fließen lässt und positive Assoziationen weckt. Und beim nächsten Date hat man direkt wieder Gesprächsstoff. Einige Escape Rooms findest du hier.

Vorteil: Klar abgesteckter, zeitlicher Rahmen passt bestens zur ersten Beschnupperung
Nachteil: Entpuppt sich das Date als hohle Frucht, werden 60 Minuten schnell zu einer langen, langen Zeit in trauter Zweierhaft

Brauereiführungen

Echte Ruhrpottliebe geht durch die Leber, besagt ein altes Sprichwort (das ich mir gerade ausgedacht habe). Logisch also, dass man sein erstes Date gut in die wohlriechenden Dämpfe einer Brauerei verlegen kann. Praktisch dabei ist, dass man nicht nur erstaunliche Fun Facts über Bier und Brauerei lernt, über die man sich später gemeinsam wundern kann, sondern auch das ein oder andere Schlückchen verkosten kann – und so ein bisschen Promille entkrampfte schon jede Situation!

Vorteil: Nervosität kann hier mit Alibi weggetrunken werden
Nachteil: Große Gefahr zum peinlichen Trunkenbold zu werden

Lasertag

Foto: Blaze Lasertag

Die Kultserie “How I met your mother” hat es vorgemacht: Das lustige Laserschießspiel ist nicht nur was für Kinder, sondern auch für frisch Verknallte auf der Suche nach Paarbindung. Und was könnte besser zusammenschweißen, als ein adrenalintriefendes Such- und Versteckspiel im Schwarzlichtbunker? Extrapunkte für die heroischen Dater unter euch, die sich mit Inbrunst vor Lasergeschosse werfen, um den Partner zu beschützen. Die besten Locations findest du hier.

Vorteil: Schwarzlicht kaschiert Stresspickel (und die kommen ja immer zum richtigen Zeitpunkt ans Tageslicht…)
Nachteil: Schlechte Verlierer mit aggressivem Kriegsverhalten könnten Kinder treten – fieser erster Eindruck!

Trampolinspringen

Tiger Jump Oberhausen | Foto: Ruhr Tourismus

Ein bisschen Mut gehört schon dazu, sich wie ein Kleinkind in eine Halle voller Trampoline zu stürzen und von A nach B zu hopsen wie ein Affe. Dafür demonstriert man gleich mal unverkrampftes, lässiges Selbstbewusstsein und die innere Jugend – durchaus anziehende Merkmale. Und so ein bisschen Körperkontakt beim Hopsen ist ja quasi unausweichlich.

Vorteil: Springen verbindet!
Nachteil: Käsefüßealarm!

Hörspiele

Foto: Stadt Bochum/Planetarium

Im Bochumer Zeiss-Planetarium laufen viele verschiedene Hörspiele – von den Drei ??? über Krimis wie Stieg Larssons “Verblendung” bis hin zum Kleinen Prinzen ist für jeden Geschmack etwas dabei. Und im Schutze der Dunkelheit kann ja auch mal ganz schnell eine Hand über die Sessellehne wandern, vor allem wenn es gerade richtig spannend wird. Und so ein kleines gemeinsam erlebtes Abenteuer sorgt schonmal für Gesprächsstoff.

Vorteil: Zur Not kann man auch wegpennen
Nachteil:  Man kann auch aus Versehen wegpennen

Kletterwände

Foto: Walltopia

Ein Date an der Kletterwand bietet vielfältige Möglichkeiten des Kennenlernens: Entweder man klettert gemeinsam und erlebt zusammen Höhenangst, Adrenalinschübe und Erfolgsmomente oder man sichert sich gegenseitig und übt sich darin, dem potentiellen Partner zu vertrauen. Hilfestellungen jeglicher Art beweisen dabei eure Kommunikationskompatibilität und Teamworkfähigkeiten. Und beim Abseilen darf ruhig auch mal ordentlich Körperkontakt provoziert werden.

Vorteil: Multiple Testung diverser Disziplinen möglich
Nachteil: Ist die Verabredung ‘ne Zimperliese, bleibt das Date am Boden – Fail.

Trödeln gehen

So ein gemeinsamer Gang zum Trödelmarkt kann gleich mehrere Fragen beantworten: Ist das Date shoppingkompatibel, stressresistent, diskussionsfreudig, geduldig und/oder visionär genug, um selbst im größten Schrott noch Potential zu erkennen? Besucht ihr darüber hinaus einen der hippen Nachtflohmärkte oder Designmärkte mit lauschiger DJ-Mukke und vermutlich noch was Feschem zum Knabbern, ist der Rahmen für’s erste Kennenlernen perfekt.

Vorteil: Jeder neue Tisch bringt neuen Gesprächsstoff
Nachteil: Ist dem Date das Trödeln total egal, wurde es in die Vorhölle geschleift

Kochen & Backen

Wer mutig genug ist, in die eigenen vier Wände zu einzuladen, kann diesen Hattrick der Datingkünste absolvieren: Man übt sich in Kreativität, erschafft gemeinsam etwas und macht gleich ein ganzes Fass an Gesprächsstoff auf. Wem das zu wenig ist, kann auch gleich einen doppelten Hattrick draus machen: Erst zusammen einkaufen, dann zusammen kochen/backen, dann gemeinsam dinieren. Wilde Freigeister schieben noch ‘ne Essensschlacht dazwischen.

Vorteil: Liebe geht durch den Magen – wenn’s beiden schmeckt, ist die wichtigste Gemeinsamkeit gefunden
Nachteil: Jetzt weiß er_sie wo du wohnst

Besondere Spaziergänge

Landschaftspark Duisburg-Nord | Foto: Thomas Berns

Wer trotz miesen Wetterverhältnissen nicht auf Frischluftaktivitäten verzichten will, sollte sich für seinen Spaziergang durch die Hundskälte schon einen besonderen Anlass einfallen lassen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Stadtteilführung zu den Themen Mittelalter und (uh, romantisch!) Hexenverbrennung und Henkersarbeit. Kuschelig wäre auch ein abendlicher Spaziergang durch den Landschaftspark Duisburg-Nord, der sich in dunklen Stunden in bunte Lichtgewänder hüllt. Oder wie wäre es mit einer Fackelwanderung bei Vollmond durch Dortmund, zur Essener Schurenbachhalde oder zum Bottroper Tetraeder?

Vorteil: Beim Spazieren durch die Kälte kann man sich aneinandermuckeln
Nachteil: Es läuft einem womöglich durchgängig die Nase, die Haare zerzauseln unter der Wollmütze, die Finger laufen blau an und die Zähne klappern beim Small Talk

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home