Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Raus mit dir! Frühlingsspaziergänge im Ruhrgebiet

Anzeige

Alles blüht und grünt und gedeiht und selbst die letzte Couchkartoffel treibt’s nach draußen. Wir zeigen dir die schönsten Orte für einen Spaziergang durch erwachende Naturlandschaften.

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Dortmund

Rombergpark

Die Auszeichnung als botanischer Garten macht den Rombergpark selbstredend zur Topadresse für Frühlingsbummler zum romantischen Spaziergang oder zur botanische Lehrrunde. Neben der heimischen Pflanzenwelt zeigen Schauhäuser auch exotische Gewächse. Ein anschließender Ausflug in den Dortmunder Zoo bietet sich an.

Westfalenpark

Diese riesige Parkanlage kann mehr, als nur das Juicy Beats Festival beherbergen. Zu jeder Jahreszeit lohnt sich ein Besuch, zum großen Aufblühen im Frühling natürlich besonders. Zusätzlich bietet der Park neben der Blütenpracht natürlich etliche Angebote, vom nostalgischen Sessellift über ein Rosarium bis zum Kindermuseum.

Westpark Dortmund

Mitten in der Stadt bietet dieser Park überraschend viel Frühlingsstimmung – blühende Bäume, Blüten und Blumen ranken sich um alte Grabmäler und moderne Spielplätze. Auch Kaninchen, Eichhörnchen und Vögel lassen sich sichten. Bonusaufgabe: Den Schnullerbaum finden!

Phoenixsee

Botanisch wird es am modernen Ufer des Phoenixsees nicht wirklich, dafür dreht sich hier alles um Spaziergänge in der Sonne, ums Sehen und Gesehen werden, um Inliner und Longboards. Kurz: Das Leben tobt, Langeweile kommt nie auf. Schönes Spazierziel ist der Neue Kaiserberg.

Essen

Rüttenscheider Straße

Ein Alltime-Klassiker für Essener und Besucher ist das Frühlingsschlendern über die Rü, die alljährlich den Lenz mit einer herrlichen Kirschblütenpracht begrüßt. Man gönnt sich ein Eis, lugt in Schaufenster, kommt unter Menschen und spürt das Leben pulsieren. Herrlich!

Grugapark

Viel zu entdecken gibt es im Grugapark, der im Frühling zum dank Kirschblüten, Rhododendren, Magnolien, Kalifornischem Schildblatt und etlichen anderen Blühern zum Farbenmeer wird. Mit Bienenhaus, Vogelvolieren, Kleintiergarten, Damwildgehege und mehr kommt man auch mit der Tierwelt in Kontakt.

Baldeneysee

Rund um den Baldeneysee lässt sich einiges entdecken – von schönen Fachwerkhäusern in Kettwig bis zum hübschen Gartenhaus in Werden (hey, kleine Eigenwerbung – in unserem Heft „Rund um Baldeney“ geht es genau um solche Themen). Der See selbst ist natürlich ein Mekka für Naherholungsbedürftige, für Sportcracks, für Wasserenthusiasten, Naturbewunderer und Spazierfreunde.

Zeche Zollverein

Das riesige Areal des Weltkulturerbes ist besonders schön, wenn es überall grünt und sprießt. So zeigt sich die raue Industriekultur von ihrer schönsten Seite und lädt zu entspannenden Spaziergängen mit allerlei erlebnisreichen und/oder lehrreichen Stationen ein.

Bochum

Anzeige


Botanischer Garten der RUB

Schöne Forschungszwecke – der RUB-Garten ist (nicht nur) im Frühling eine Augenweide, besonders schön spaziert es sich im chinesischen Garten, besonders bunt ist natürlich der Frühlingsgarten und wer nach den Massen an Natur noch Lust auf heimischen Wald hat, nimmt einfach den Ausgang Richtung Kalwes.

Geologischer Garten Bochum

Die Stars sind Blumen, Bäume und Büsche im Geologischen Garten natürlich nicht und Fels und Gestein juckt es auch nicht, ob Frühling ist oder nicht – trotzdem lohnt sich auch hier ein Spaziergang an lauwarmen Frühjahrstagen, immerhin hat man hier bessere Chancen auf ruhige Minuten.

Berghofer Holz

Wer in Bochum authentischen Wald sucht, muss gar nicht weit fahren. Eine gute Adresse ist etwa das Berghofer Holz am Harpener Hellweg, in dem die Natur ab März/April aus ihrem Winterschlaf hochschreckt. In der Walderlebnisschule können Jung und Alt diverse Angebote wahrnehmen.

Westliches Ruhrgebiet

Botanischer Garten Duissern, Duisburg

Am Fuße des Kaiserbergs findet sich einer von zwei botanischen Gärten in Duisburg. Dieser hier bietet einen Alpen- und einen Heidegarten, viele Rosen und Arznei- und Gewürzpflanzen. Von hier aus lässt sich auch der Zoo erreichen, dessen Chinesischer Garten Pflicht für Naturfans ist.

Botanischer Garten Hamborn, Duisburg

Viel wurde gerödelt im Hamborner Garten, inzwischen bietet er eine gute Strecke für Spaziergänger, die Lust auf Blumen, Heidlandschaft, Seereosenbecken oder Bauerngarten haben. Zudem locken Entspannungsorte und eine Orangerie mit mediterranem Außenbereich und natürlich der naheliegende Stadtwald und der LaPaDu.

Sechs-Seen-Platte, Duisburg

Da macht man nix falsch – die Sechs-Seen-Platte ist ein entdeckungsreicher Fundus an Naturschönheiten. Wandern, Spazieren, Radeln – wie man es auch tut, grüne Erholung findet man hier an jeder Ecke. Als konkretes Ausflugsziel kann man sich zum Beispiel den Wolfssee oder den Aussichtsturm Wolfsberg setzen.

Haus Ripshorst, Oberhausen

Als Informationshaus für den Emscher Landschaftspark dient der historische Gutshof Haus Ripshorst, um den herum sich ein Bauerngarten und der Gehölzgarten Ripshorst scharen und von dem aus der Rhein-Herne-Kanal gut erreichbar ist. Nicht verpassen: Den Zauberlehrling!

Landschaftspark Mechtenberg, Gelsenkirchen

Irgendwo im Dreieck zwischen Gelsenkirchen, Bochum und Essen findet man den Landschaftspark Mechtenberg, von dessen Gipfel man einen grandiosen Ausblick genießen kann, der einige überraschende Bauten bereithält und der im Frühling ein schöner Ort für Spaziergänge durch frisches Grün ist.

Schlosspark Moers

Rund um das schöne Schloss Moers lässt sich ein Park in englischem Stil finden, von dem aus zudem ein Japanischer Garten, ein Streichelzoo, etliche Sportangebote und die Altstadt Moers zu erreichen sind. Da lässt sich einiges abspazieren!

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home