Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

20 Spotify Hörbücher für alle Gelegenheiten

Foto: Malte Wingen
Teilen
Teilen

Manchmal hat man einfach keinen Bock darauf, sich nach der Arbeit, der Uni oder einem superspaßigen Wochenendausflug noch hinzusetzen und ein Buch in die Hand zu nehmen. Aber wie so ein Zivilisationsbarbar einfach nur auf den Bildschirm starren geht auf Dauer auch nicht gut. Wie gut, dass es Hörbücher gibt! Einige unserer Favoriten und Empfehlungen aus den Bereichen Krimi, Fantasy oder Liebe stellen wir dir hier vor. Auch für Kinder ist etwas dabei.

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Hörbücher Krimi & Thriller

Arthur Conan Doyle – Der Hund von Baskerville

Die Geschichten um den Meisterdetektiv Sherlock Holmes und seinen getreuen Begleiter Dr. John Watson sind maßgeblich für die Entwicklung des Kriminalromans. Bis heute wird der Stoff gern und häufig aufgearbeitet, zuletzt etwa in der bahnbrechenden BBC-Serie „Sherlock“. Grund genug, sich den Originalstoff noch einmal zu Gemüte zu führen – natürlich vorgelesen.
Arthur Conan Doyle, Sherlock Holmes – Der Hund von Baskerville, gelesen von Wolfgang Gerber

Dan Brown – Illuminati

Der Hype um Illuminati ist zwar auch schon wieder fast zwei Jahrzehnte her, aber weniger spannend ist der Verschwörungsthriller um den Kunstgeschichtsprofessor und Held-wider-Willen Robert Langdon dadurch nicht geworden. Die Geschichte um Geheimbünde, Papstwahlen und Wissenschaft ist ideal für deinen nächsten Rom-Urlaub geeignet.
Dan Brown, Illuminati, gelesen von Wolfgang Pampel

Simon Beckett – Totenfang

Der britische Autor Simon Beckett feiert mit seiner Buchreihe über den Forensiker David Hunter weltweit Erfolge. In „Totenfang“ verschlägt es Hunter an die englische Nordseeküste in Essex, wo er sich neben einem Vermisstenfall mit den feindseligen und eigenbrötlerischen Einwohnern herumschlagen muss.
Simon Beckett, Totenfang, gelesen von Johannes Steck

Sebastian Fitzek – Noah

Weltweite Verschwörungen erfreuen sich in der lesenden und hörenden Bevölkerung großer Beliebtheit. So auch „Noah“ von Sebastian Fitzek, in der der Protagonist Noah ohne Gedächtnis durch Berlin zieht und zunächst nur den Namen Noah auf seiner Handinnenseite tätowiert findet (Memento, anyone?). Sehr schnell entwickelt die Handlung sich dann aber zu einem mitreißenden Verschwörungsdrama, das Noah um die ganze Welt führt.
Sebastian Fitzek, Noah, gelesen von Simon Jäger

Hörbücher Liebesgeschichten

Haruki Murakami – Naokos Lächeln

Der japanische Autor Haruki Murakami ist ein Superstar der internationalen Literaturszene. Mit Naokos Lächeln hat er eine berührende und ungewöhnliche Liebesgeschichte erschaffen, die auf mehreren Zeitebenen stattfindet und die Protagonisten über verschlungenen Pfaden zusammenführt. Murakami lotet so die zarten Grenzen zwischen Liebe und Zuneigung aus.
Haruki Murakami, Naokos Lächeln, gelesen von David Nathan

Mariana Leky – Die Herrenausstatterin

Weil das Thema „Liebe“ alleine noch nicht groß genug ist, wirft Mariana Leky in „Die Herrenausstatterin“ auch noch den Tod mit in den Ring. Die Ich-Erzählerin Katja hat jüngst ihren Mann verloren und sieht sich mit dem Leben als junge Witwe konfrontiert. Ihre Nachbarin, die ältere Herrenausstatterin Blank, ist ebenfalls seit kurzem verwitwet. Deren toter Ehegatte verweilt allerdings als Geist noch im Diesseits und nistet sich bei Katja ein, um im Nachleben nach dem Rechten zu sehen. Als ob das noch nicht genug wäre, steht eines Nachts bei Katja noch der Feuerwehrmann Armin vor der Tür und will nicht wieder gehen. Konventionell geht anders.
Mariana Leky, Die Herrenausstatterin, gelesen von Sandra Hüller

Jane Austen – Stolz und Vorurteil

Warum nicht mal ein Klassiker? Die Irrungen und Wirrungen in der adeligen Landgesellschaft des Londoner Umlands ist mehr als zweihundert Jahre nach ihrer Niederschrift immer noch eine spannende, unterhaltsame und auch witzige Liebesgeschichte und zählt in diesem Genre zu den wohl einflussreichsten Romanen weltweit. Noch 2013 schaffte das Werk in einer BBC-Umfrage zu den beliebtesten Büchern der Briten auf Platz 2. Chapeau!
Jane Austen, Stolz und Vorurteil, gelesen von Eva Mattes

Historische Hörbücher

Rebecca Gablé – Der König der purpurnen Stadt

In dieser im englischen Mittelalter des 14. Jahrhunderts angesiedelten Handlung geht es ausnahmsweise mal nicht um Ritter, Könige und dergleichen – zumindest nicht unmittelbar. Protagonist ist vielmehr der junge Kaufmannslehrling Jonah Durham, der sich maulfaul, eigenbrötlerisch und manchmal etwas zu schlau, als für ihn gut ist, über Umwege zum Protegé und Hoflieferanten des jungen Königs Edward III. und dessen Gattin Philippa mausert. Quasi im Vorbeigehen erläutert Rebecca Gablé außerdem die Gesellschaftsumbrüche, die die erstarkende Kaufmannsschicht im ausgehenden Mittelalter mit sich brachte.
Rebecca Gablé, Der König der purpurnen Stadt, gelesen von Detlef Bierstedt

Ken Follet – Die Säulen der Erde

Die Säulen der Erde von Ken Follet hat mich als Hörbuch schon durch die ein oder andere Krankheit getragen. Allein die Charakter-Stimme von Joachim Kerzel (Synchronstimme für Jack Nicholson, Dustin Hoffman, Anthony Hopkins und viele mehr) macht die Geschichte um den Bau der Kathedrale von Kingsbridge zu einem echten Erlebnis. Dabei bedient Follet ein weitreichendes Themenfeld, das Liebe, soziale Gerechtigkeit, politische Intrigen, Religion, interkulturellen Austausch und eben Architektur abdeckt. Noch Fragen?
Ken Follet, Die Säulen der Erde, gelesen von Joachim Kerzel

Daniel Kehlmann – Die Vermessung der Welt

Die Geschichte um den eigenbrötlerischen Carl Friedrich Gauß und den begeisterungsfähigen Alexander von Humboldt bescherte Daniel Kehlmann Mitte der 00er-Jahre weltweiten Ruhm. Mit einem stets ironischen Blick dekonstruiert Kehlmann den Topos vom „Land der Dichter und Denker“, ohne dabei tatsächliche wissenschaftliche Errungenschaften ins Lächerliche zu ziehen. Die Handlung lebt von den konträren Charakteren und deren sozialem Unvermögen.
Daniel Kehlmann, Die Vermessung der Welt, gelesen von Ulrich Noethen

Hörbücher Fantasy & Science Fiction

Philip K. Dick – Träumen Androiden von elektrischen Schafen?

Die Frage nach der Grenze zwischen künstlicher Intelligenz und Menschlichkeit sowie der daraus erwachsenden Problematiken beschäftigt die Science-Ficiton-Literatur bereits seit ihren Anfängen – und mittlerweile auch zunehmend unsere heutige Gesellschaft. Philip K. Dicks Erzählung „Träumen Androiden von elektrischen Schafen“ jedenfalls wurde 1982 erfolgreich als „Blade Runner“ auf die Kinoleinwand gebracht. Aber auch ohne optischen Reiz ist das Werk extrem spannend. Vielleicht sogar noch mehr, denn kein CGI-Effekt der Welt kann mit der eigenen Fantasie mithalten.
Philip K. Dick, Träumen Androiden von elektrischen Schafen, gelesen von Torben Kessler

Jules Verne – Die Reise zum Mittelpunkt der Erde

Jules Verne kann ohne Diskussion als Vater der Science Fiction gelten. In seinen Romanen denkt er den technischen Fortschritt des 19. Jahrhunderts mehrere Jahrzehnte voraus, lässt seine Protagonisten auf die Oberfläche des Mondes oder den Boden der Tiefsee reisen. In „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“ verrät der Titel die Handlung. Professor Otto Lidenbrock und sein Neffe Axel finden in Island eine Höhle, deren verwundene Gänge sie geradewegs in zum Mittelpunkt der Erde führen. Dort müssen sie einige Abenteuer bestehen.
Jules Verne, Die Reise zum Mittelpunkt der Erde, gelesen von Karlheinz Gabor

Neil Gaiman – American Gods

Shadow wird vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen. Klingt erstmal gut, liegt aber daran, dass seine Frau und sein bester Freund bei einem Unfall ums Leben gekommen sind. Shadow muss sich ohne Geld auf den Weg zur Beerdigung machen und heuert daher beim vermeintlichen Trickbetrüger Mr. Wednesday an, der mehr zu sein scheint, als er vorgibt. Mehr und mehr wird Shadow so in eine Welt gezogen, in der das Übernatürliche realer ist, als man es für möglich halten würde.
Neil Gaiman – American Gods, gelesen von Stefan Kaminski

Hörbücher für Kinder

Janosch – Oh, wie schön ist Panama

Der kleine Bär und der kleine Tiger finden eine Kiste mit der Aufschrift „Panama“, die nach Bananen riecht. Das reicht den beiden Freunden, um Panama kurzerhand zum Land ihrer Träume zu erklären und sich auf den Weg dorthin zu begeben. Leider wissen sie nicht so recht, wo sie eigentlich hin müssen, sodass sie zahlreiche Leute nach dem Weg fragen müssen. Eine unterhaltsame und auch berührende Geschichte über den Wert der Freundschaft (und die harmonischste WG-Beziehung der Welt. Sorry, Friends).
Janosch, Oh, wie schön ist Panama

Sven Nordqvist – Petterson und Findus

Der alte Petterson lebt mit dem Kater Findus auf seinem Hof in der schwedischen Provinz. Von den Leuten im Dorf wird Petterson als verrückt angesehen, was vielleicht daran liegt, dass er immer mit seinem Kater spricht. Findus nämlich schafft es, sich regelmäßig in allerlei Schwierigkeiten zu manövrieren, aus denen der Alte ihn dann wieder befreien muss. Trotzdem halten die beiden zusammen wie Pech und Schwefel.
Sven Nordqvist, Pettersson und Findus

Christina Björk – Sieben Prinzessinnen und jede Menge Drachen

Warum müssen Prinzessinnen eigentlich immer von Rittern vor bösen Drachen gerettet werden? Das denken sich auch die Heldinnen in den Kurzgeschichten von Christina Björk und drehen althergebrachte Rollenklischees kurzerhand auf den Kopf. Da wird schon mal einfach der Drache statt der Prinzessin entführt.
Christina Björk, Sieben Prinzessinnen und jede Menge Drachen

Astrid Lindgren – Pippi Langstrumpf

Die Geschichten von der selbstbewussten und absolut nicht auf den Mund gefallenen Pippi(lotta Viktualia Rollgardina Schokominza Efraimstochter) Langstrumpf begleiten Kinder und Erwachsene weltweit schon seit mehreren Generationen. Die Villa Kunterbunt mit ihren Bewohnern, Herr Nilsson und Kleiner Onkel, wird für Tommy und Annika zu einer wunderbaren Flucht aus ihrem sonst eher langweiligen Leben, gesellschaftlichen Konventionen und vor allem der Schule.
Astrid Lindgren, Pippi Langstrumpf

Hörbücher Belletristik

Heinz Strunk – Fleckenteufel

Heinz Strunk erläutert eine Gemeindefreizeit im provinziellen Strandort Scharbeutz Ende der 70er-Jahre. Um die Handlung in einem Wort zu beschreiben: unangenehm. Der 16-Jährige Thorsten Bruhne ist Außenseiter auf der Freizeit und hat die ganze Handlung über mit seiner Verdauung zu kämpfen. Den Status Quo des Teenagers kann er selbst am besten zusammenfassen: „Ich schäme mich zu Tode, seit ich denken kann, und ich weiß nicht wofür.“ Dabei will Thorsten doch nur die Aufmerksamkeit von Susanne Bohne auf sich ziehen. Ein hoch unterhaltsames Werk, das aber nicht zwingend beim Essen gehört werden sollte.
Heinz Strunk, Fleckenteufel, gelesen von Heinz Strunk

Christian Kracht – Imperium

Mit „Imperium“ hebt Christian Kracht die Abenteuerromane des 19. Jahrhunderts aus der Versenkung, um sich anschließend nach allen Regeln der Kunst über diese Gattung zu erheben und ihre Spielregeln ins Absurde zu führen. Protagonist der Handlung ist der Deutsche August Engelhardt, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts in die Südsee reist, um dort als Aussteiger eine Kokosnussplantage zu erwerben und zu beweisen, dass der Mensch allein von der Kokosnuss leben kann. Die Geschichte basiert auf wahren Begebenheiten, wird von Kracht nach seinen Zwecken allerdings angepasst.
Christian Kracht, Imperium, gelesen von Dominik Graf

Sven Regener – Herr Lehmann

Herr Lehmann, mit Vornamen Frank, hadert mit seinem Eintritt ins 30. Lebensjahr und darüber hinaus mit allem, was das so mit sich bringt: Elternbesuche, Alkoholexzesse, Bettgeschichten und seinen Freunden, die ihn aufgrund des Alters ab sofort eben nur noch „Herr Lehmann“ rufen, aber trotzdem weiterhin duzen. Herr Lehmann steht irgendwo, aber nicht zwingend mitten im Leben.
Sven Regener, Herr Lehmann, gelesen von Sven Regener

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home