Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

13 gemütliche Cafés in Düsseldorf, die zum Chillen einladen

Man mag es kaum glauben: Hinter Düsseldorfs hektischem Großstadttrubel verstecken sich viele kleine Rückzugsorte, die zum Kaffeeklatsch einladen – eben kleine, feine Ruheoasen, in denen du deinen Kaffee trinken (oder dir ein Törtchen gönnen) kannst. Natürlich sind hier auch die Hobbys “Menschen beobachten” oder “im coolibri blättern” möglich. Wo sich diese Orte verstecken und ein heißer, aromatischer Kaffee auf dich wartet, das verraten wir dir hier. 

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Kwadrat

Foto: Nils Hofmann

Das Kwadrat zählt zu meinen Lieblingsorten in Düsseldorf, vorrangig weil der Kaffee so geil ist. Die Speisekarte ist recht vielseitig, aber nicht erschlagend, so dass man auch mit nervösem Hunger schnell fündig wird. An sonnigen Tagen sitzt man draußen und beobachtet das Geschehen auf der Straße, an kälteren Tagen genießt man drinnen das minimalistische Interior.
Kwadrat GmbH, Blücherstraße 51

Linas Coffee Brew Bar & Deli

Die Idee kam ihr in Sydney am Bondi Beach: „Da stand so ein Typ mit einem VW-Bus, der richtig guten Kaffee verkaufte – da wusste ich, ich mach das auch!“, erzählt Lina Scherping, während sie hinter der Theke ihres Delis steht. Frische Blumen zieren jeden Tisch. Die Mischung aus clean, modern und sehr heimelig lädt zum Wohlfühlen ein. Und natürlich zu gutem Essen: Healthy Food ist Programm bei  Lina’s Coffee.
Linas Coffee, Fürstenplatz 1

Café Rekord

Foto: Nils Hofmann

Im Rekord sitzt man gemütlich beim Kaffee: Die Musikauswahl ist stets gut und die Auswahl an Zeitungen und Magazinen deutlich besser als in anderen Läden. Dazu gibt es ziemlich guten Süßkram wie Kuchen und Crêpes.
Café Rekord, Ackerstraße 204

Carrot/Cake

Foto: Nils Hofmann

Wer auf tierische Produkte verzichtet, dürfte sich über das vegane Angebot im hippen Café Carrot/Cake freuen. Hier ist alles frei von Tierprodukten! Der Kaffee kommt aus der Privatrösterei “Die Kaffee” und als Milchersatz kannst du zwischen Soja-, Hafer- und Mandeldrink wählen. Dazu gibt es ein täglich wechselndes Angebot an Kuchen, Torten und Cupcakes.
Carrot/Cake, Moltkestraße 75

Les Halles St.Honoré

Foto: Les Halles St.Honoré

„Bonjour, un croissant, s’il vous plaît!” – hier kannst du dein Schul-Französisch anwenden, ohne negativ aufzufallen. Im Les Halles St.Honoré findet sich in der Auslage immer frisches, französisches Gebäck und in der integrierten Markthalle kannst du dir noch leckerere Feinkost für Zuhause mitnehmen – oder du genießt eben direkt ein kleines Gläschen Crémant. Hier ist alles möglich… Santé!
Les Halles St.Honoré, Nordstraße 31

Bistro Zicke

Foto: Nils Hofmann

Beliebt für Gemütlichkeit, feines Essen und charaktervolles Ambiente ist das Bistro Zicke, in dem man hervorragend seine Zeit verbummeln kann! Das Angebot in “der Zicke” ist vielseitig, Vegetarier kommen hier ebenfalls auf ihre Kosten. Tipp: Im Sommer auf jeden Fall draußen gemütlich machen.
Bistro Zicke, Bäckerstraße 5a

La Manufacture

Foto: La Manufacture

La Manufacture ist Bistro und Café, was bedeutet, dass man auch nur etwas trinken kann. Was allerdings hieße, eine handgemachte Küche zu verpassen, die zu keiner Tageszeit enttäuscht. Von Dienstag bis Samstag ist das pittoreske Lokal ab 18 Uhr geöffnet – also eher für einen späten Kaffee gemacht. Das Gute: Du kannst dann bedenkenlos zum Wein übergehen, Salami und Käse picken oder dir ein wunderbares Abendessen gönnen.
La Manufacture, Münsterstr. 115

Die Kaffee

Olga Sabristova / Die Kaffee | Foto: Die Kaffee

Kaffee ist eine Kunst – nach diesem Leitsatz arbeitet Olga Sabristova seit 2011 mit Leidenschaft an der perfekten Röstung. Auf der Schwerinstraße in Düsseldorf-Pempelfort bietet die ausgebildete Coffeeologin ihre handverlesenen Kaffeesorten an. Alle sind aus fairem und nachhaltigen Anbau: Sabristova ist Mitglied der deutschen Röstergilde, die sich für Transparenz und faire Preise einsetzt. Und damit man auch weiß, was man sich Zuhause in die Kanne filtert, kann man selbstverständlich auch vor Ort eine Tasse genießen.
Die Kaffee, Schwerinstraße 23

Bistro Erminig

Foto: Bistro Erminig

Etwas versteckt liegt in der Düsseldorfer Altstadt ein kleines Stück Frankreich. Im Bistro Erminig serviert ein junger Bretone die kulinarischen Grundpfeiler seiner Heimat: süße Crêpes und herzhafte Galettes. Bistro hat Mathieu Delacourt sein Restaurant genannt, obwohl es sich streng genommen um eine Crêperie handelt, wie man sie in der Bretagne an jeder Ecke findet. Und zum Crêpe gehört natürlich eine Tasse Kaffee!
Bistro Erminig, Mutter-Ey-Str. 5

Café Barré

Foto: Karlis Dembrans

Ein großes Merci an Lucille und Guillaume Barré, denen wir Düsseldorfs erste französische Pâtisserie zu verdanken haben! Im Café Barré offeriert Madame, was Monsieur in der Meerbuscher Backstube in reiner Handarbeit fertigt: Baguettes, Croissants, Pains au chocolat, Eclairs, Brioches, Macarons, Madeleines und köstliche Törtchen – allesamt hergestellt aus original französischen Zutaten. Vous désirez un buffet français? Pas de problème!
Café Barré, Birkenstr. 149

Pure Pastry

Foto: Sabrina Weniger

Bei „Pure Pastry“ wird keine Fertigware verkauft. Die Leckerbissen werden in einer Backstube vorbereitetet und direkt auf dem Platz in der kleinen „Live-Pâtisserie“ mit dem letzten Finish bezogen. Von Hand versteht sich. Das Resultat ist ein Sortiment für jeden Geschmack: Von frischen Brioche-Brötchen, duftenden Zimtschnecken und klassischen Croissants geht es weiter über den Gugelhupf nach Familienrezept und frischer Zitronentarte zu Törtchen-Variationen wie Himbeer-Holunder, Haselnuss-Yuzu oder Schokolade-Buchweizen und japanische Kirschen. Natürlich dürfen in einer Pâtisserie die berühmten Macarons nicht fehlen.
Pure Pastry, Carlsplatz – Stand D2

Café Alma

Foto: Alma Hadzovic

Blümchentapete, Ohrensessel, pastellfarbene Möbel, Porzellan vom Flohmarkt, frische Rosen und Schleierkraut auf den Tischen – manch einer mag das kitschig finden, aber das ist Alma Hadzovic völlig egal. Ihr liebevoll gestaltetes Café Alma auf der Paulusstraße ist ein Mädchentraum in Pink und Rosa und entspricht exakt ihren Vorstellungen von einem gemütlichen „zweiten Wohnzimmer“. Zu diesem gehört auch eine entzückende kleine Terrasse mit bequemen Korbstühlen. Zum Kaffee werden Kuchen, Torten, Cupcakes oder Macarons serviert, es gibt selbst gemachte Schorlen, Eisschokolade mit Eis von Nordmanns und einen kleinen Mittagstisch.
Café Alma, Paulusstraße 2

Baristarei

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home