Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Westfalenpark Dortmund: So erholt ihr euch am besten

Foto: Anna Kropp
Teilen
Teilen

Der Westfalenpark Dortmund ist eine der größten Grünanlagen in Nordrhein-Westfalen und immer einen Ausflug wert. Ob euch nun mehr nach Café-Besuch, nach Restaurant, nach Entspannung im Rosarium oder nach Kinderspaß auf dem Robinsonspielplatz ist, der Park hat das Richtige für euch im Angebot. Hier sind unsere Tipps und Empfehlungen für euren nächsten Ausflug in den Westfalenpark.

Eine Info vorweg: Der Westfalenpark ist nicht frei zugänglich, sondern nur über einen der sieben Eingänge. Dabei wird ein Eintritt fällig. Die aktuellen Preise entnehmt ihr am besten der Homepage der Stadt Dortmund.

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Restaurants und Cafés im Westfalenpark Dortmund

Schürmanns im Park

Schürmanns im Park | Foto: www.muto.de

Gehobene Küche in gediegener Umgebung, das bietet euch das Schürmanns im Park. Das Restaurant hat sich auf die sogenannte westfälische Cross-Over-Küche spezialisiert, sprich: Im Kern ist und bleibt die Küche heimatverbunden, scheut sich aber nicht vor Experimenten. Da kann zwar mal ein Menü mit Hummer-Schaumsüppchen und rosa gegarter Entenbrust daherkommen, aber nach dem ersten Frost gibt es halt Grünkohl. Da führt kein Weg dran vorbei.
Schürmanns im Park, An der Buschmühle 100, Dortmund

Spaten Garten

Spaten Garten | Foto: www.muto.de

Ein Bayer in Westfalen, da treffen bayrische Herzlich- und westfälische Gewissenhaftigkeit aufeinander. Im Spaten Garten werdet ihr nicht etwa als Landschaftsgärtner zwangsrekrutiert, sondern bekommt herrlich erfrischendes Spaten Hell vom Fass (!) ausgeschenkt. Dazu gibt es dann, biergartentypisch, Brez’n, Weißwürste und Obazda. Und auf Wunsch und nach Voranmeldung könnt ihr auch einfach eigenes Grillgut mitbringen: Das Team vom Garten schmeißt den Schwenkgrill für euch an und ihr schmeißt drauf, wonach euch ist. Falls es sich jemand aber noch nicht gedacht haben sollte: Im Winter macht der Spaten Garten Pause.
Spaten Garten, An der Buschmühle 100, Dortmund

Coffee Angels Lounge

Foto: Coffee Angels

Was wäre ein schöner Sonntagnachmittag ohne Kaffee? Zum Glück müsst ihr auch im Westfalenpark darauf nicht verzichten, dafür sorgen die Coffee Angels. Zwischen Sonnensegel und Wasserbecken angesiedelt liegt die Coffee Angels Lounge. Dort könnt ihr die mexikanischen Kaffeespezialitäten der Engel probieren und euch so den nötigen und vor allem leckeren Kick für euren Spaziergang holen. Und wer sich tiefer mit der dunklen Materie beschäftigen möchte, der kann an einem der Barista-Kurse in der Lounge teilnehmen.
Coffee Angels Lounge, An der Buschmühle 3, Dortmund

Café Durchblick

Im Café Durchblick beinahe am Nordend des Parks seid ihr mit euren Magenanliegen immer an der richtigen Adresse. Ob nun Mittagessen, Kaffeedurst oder förmliches Abendessen, die Karte hält etwas für euch bereit. Von der Außenterrasse aus lasst ihr euren Blick über den Westfalenpark schweifen und genießt dabei leckere Pasta, herzhafte Pizza, Currywurst Pommes oder ein saftiges Steak. Das Durchblick kann übrigens auch für Hochzeiten mit bis zu 250 Personen angemietet werden.
Café Durchblick, Florianstraße 2–4, Dortmund

Daddy Blatzheim

Foto: Daddy Blatzheim

Auch die Kreaturen der Nacht haben im Westfalenpark eine Heimat. Das Daddy Blatzheim öffnet am Wochenende seine Tore und lockt Feierwütige von Nah und Fern in die Grünanlage. Das Blatzheim befindet sich im Obergeschoss des Schürmanns, lockt mit schniekem Holzparkett (der OG Dancefloor) und füllt seinen Veranstaltungskalender mit Partys, Konzerten, Ausstellungen, Lesungen und Tagungen.
Daddy Blatzheim, An der Buschmühle 100, Dortmund

Natur im Westfalenpark Dortmund

Deutsches Rosarium

Foto: Anna Kropp

Romantiker aufgepasst: Der Westfalenpark hält für euch rund 2600 verschiedene Rosensorten bereit und zwar im treffend bezeichneten Rosarium. Das findet ihr im südlichen Park ganz in der Nähe der Buschmühle. Wie es sich für einen ordentlichen Garten gehört, könnt ihr die Rosen natürlich nicht nur ob ihrer Schönheit bewundern, sondern anhand der aufgestellten Tafeln entlang des Rosenwegs auch einiges über die Blume der Liebe lernen.
Deutsches Rosarium, An der Buschmühle 3, Dortmund

Heidelandschaft

Foto: Stadt Dortmund

Wer noch nie in einer Heidelandschaft war, kann sich vielleicht gar nicht vorstellen, wie beruhigend die gedeckten Farben dieser ausgedehnten Pflanzenareale sein können. Zum Glück müsst ihr dafür nicht bis in die schottischen Highlands und noch nicht einmal bis nach Lüneburg fahren, sondern könnt euren Ausflug einfach in die Heidelandschaft des Westfalenparks machen. Schee!

Naturschutzhaus

Der Park ist natürlich nicht nur zur geistigen Erbauung, sondern auch zum Wissenserwerb da. Besonders gut geht das im Naturschutzhaus der Arbeitsgemeinschaft Amphibien- und Reptilienschutz in Dortmund (AGARD). Im und um das Haus herum wurden anlässlich er Bundesgartenschau 1991 verschiedene Repitlien-, Insekten- und Vogel-Biotope und Nistplätze nachempfunden, sodass heute Kindergärten, KiTas, Schulklassen und Kindergeburtstage unter kundiger Anleitung allerhand über die Natur lernen können.
Naturschutzhaus, An der Buschmühle 3, Dortmund

Kultur und Veranstaltungen im Westfalenpark Dortmund

Galerie Torfhaus

Auch auf eine gehörige Portion Kunst muss der geneigte Parkgänger nicht verzichten. In der Galerie Torfhaus, die vom Freundeskreis des Westfalenparks betrieben wird, könnt ihr ab Frühjahr bis zum Herbstanfang wechselnde Kunstausstellungen bewundern. Ausgestellt werden zumeist Künstler aus der Region, seien diese nun Amateure oder Profis, die dann auch des Öfteren in der Galerie selbst zum Gespräch bereit stehen.
Galerie Torfhaus, Nähe Buschmühle 3, Dortmund

Mondo mio!

Foto: Mondo Mio

Wissbegierige, kleine Entdecker laufen am besten das Mondo mio! an. In dem Kindermuseum erfahren Kinder sehr viel über Kinder und Kindheiten in anderen Ländern aus aller Welt. Dafür stehen Bilder, Kleidung, Alltagsgegenstände, Lebensmittel aus allen vier Himmelsrichtungen bereit, mit denen die Kleinen sich mit den unterschiedlichen Kulturen und Lebensweisen der Erde vertraut machen können. Neben dieser Dauerausstellung finden außerdem regelmäßige Sonderausstellungen statt. Und auch Kindergeburtstage, Schulklassen und KiTas sind willkommen.
Mondo mio!, Florianstraße 2, Dortmund

Juicy Beats

Foto: Arne Mueseler

Einmal im Jahr wird es richtig laut im Westfalenpark. Traditionell am letzten Juli-Wochenende des Jahres, stellt das Festival neben der Mayday eines der musikalischen Highlights in Dortmund dar. Der ganze Westfalenpark wird geöffnet, zwei Tage lang ist auf zig verschiedenen Bühnen und Floors Halligalli ohne Ende. Hip-Hop, Indie und Elektro geben die Marschrichtung vor, im Grunde wird hier aber jeder glücklich.
Juicy Beats: 24.–25.7., Westfalenpark, Dortmund

Lichterfest

Foto: Patrick Sender

Im Spätsommer erstrahlt der Westfalenpark in zauberhaftem Glanz und Licht, wenn das Lichterfest ansteht. Lampions und Leuchtskulpturen säumen Wege und Wiesen des Parks und das Highlight des Fests ist ein professionelles Feuerwerk. Für gewöhnlich wird auch ein kulturelles Programm mit DJs und Bands aufgefahren. Der genaue Termin für 2020 ist leider noch nicht bekannt.

Pokémon Go

Foto: David Grandmou

Es gibt sie noch: die unermüdlichen Pokémon-Go-Spieler. Und einmal im Jahr freuen die sich auf ein europaweit einmaliges Pokémon-Event, das bereits 2018 und 2019 in Dortmund ausgetragen wurde und bei dem besonders seltene und hierzulande unübliche Pokémon gefangen werden können. Es wäre doch verwunderlich, wenn das 2020 nicht wieder der Fall wäre.

Spielplätze im Westfalenpark Dortmund

Regenbogenhaus

Im Regenbogenhaus können sich Kinder so richtig austoben und ausleben. Hier ist Raum für Spiele, zum Klettern, zum Basteln, zum Malen und zum Toben. Darüber hinaus dient das Regenbogenhaus auch als Ausstellungsraum für Arbeiten von Kindern, als Verleihstelle für Bewegungsspielgeräte und als Heimat des sonntäglichen Kinderkulturcafés. Für Schulklassen und Kindergeburtstage gibt es nochmal eigene Angebote.
Regenbogenhaus, An der Buschmühle 3, Dortmund

Robinsonspielplatz

Foto: Stadt Dortmund

Der Robinsonspielplatz – der Name lässt es erahnen – steht ganz im Zeichen großer Abenteuerromane. Ob Tonnenteich, ob Tarzanschwinger, Y-Rutsche oder das neue Piratenschiff „Sandsturm“: Hier kommen Indiana Jones und Konsorten voll auf ihre Kosten. Auf ins Abenteuer!
Robinsonspielplatz, Nähe Eingang Hörde, Dortmund

Sehenswürdigkeiten im Westfalenpark Dortmund

Florianturm

Foto: Anna Kropp

Er ist unübersehbar und mit seinen gut 209 Metern Höhe eines der Wahrzeichen Dortmunds: Der Fernsehturm Florian. Einmal oben angekommen, bietet er einen atemberaubenden Blick nicht nur auf den Westfalenpark, sondern weit darüber hinaus, über die ganze Stadt. Turmterrasse und Turmrestaurant (das keinen regulären Betrieb mehr hat) können für geschlossene Gesellschaften angemietet werden. Edel. Doch auch so lohnt sich die Turmauffahrt.
Florianturm, Florianstraße 2, Dortmund

Historisches Backhaus

Foto: Stadt Dortmund

Im Jahr 1989 wurde das historische Backhaus Buschmühle nach alten Plänen des 18. Jahrhunderts wiederaufgebaut und seitdem wird dort an Wochenenden und Feiertagen nach alter Tradition und Kunst gebacken. Das schmeckt lecker und ist gleichzeitig noch ziemlich lehrreich und unterhaltsam. Was will man mehr?
Historisches Backhaus, An der Buschmühle, Dortmund

Sessellift

Sessellift im Westfalenpark | Foto: Anja Kador / Dortmund-Agentur

Der Westfalenpark von Oben: Das geht nicht nur auf dem Florian, sondern auch entspannt im Sessellift. Der hat bereits zur Bundesgartenschau 1959 in Betrieb genommen und manövriert euch mit 2,5 Metern pro Sekunde (das sind 9 km/h) auf einer Länge von 500 Metern über den Park hinweg. Allerdings nur von Anfang Mai bis Anfang Januar, dazwischen ist Winterpause.
Sessellift, Eingang Buschmühle und Eingang Florianstraße, Dortmund

Freizeit & Sport im Westfalenpark Dortmund

Fußballplatz

Foto: Hal Gatewood

Was gehört schon Dortmund, wenn nicht König Fußball? In diesem Sinne ist es wohl wenig verwunderlich, dass der Westfalenpark auch über einen Fußballplatz mitsamt Tribüne verfügt. Der ist frei benutzbar und ganz in der Nähe des Florians.

Beachvolleyballplatz

Foto: Braedon McLeod

Wenn euch eher nach Sand in den Klamotten ist, zieht es euch vielleicht auf einen der drei Beachvolleyballplätze im Park. Die eigens eingerichtete Beachsportanlage mit turnierfähigen Feldern (je 8×16 Meter) ist von April bis Oktober nutzbar.

Bootsverleih am Buschmühlenteich

Foto: Stadt Dortmund

Von Mai bis Oktober könnt ihr auf dem Buschmühlenteich frei von Furcht in See stechen. Oder halt in den Teich, in diesem Fall. Ihr habt die Wahl zwischen Ruderbooten (anstrengend, uff) und Tretbooten (easy und sieht sehr lässig aus). Samstags und sonntags ist der Spaß möglich, in den Sommerferien sogar täglich.
Bootsverleih am Buschmühlenteich

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home