Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Badeseen und Strandbäder an Rhein und Ruhr

In NRW bieten viele Stau-, Bagger- und Badeseen eine kühle Erfrischung ohne gechlortes Wasser. Eine weitere Alternative sind die immer beliebteren Naturfreibäder, die auf natürliche Wasseraufbereitung setzen. Baden, Tretboot fahren – einfach eine Auszeit genießen, Urlaub am See halt, ist in der Ruhr-Region prima möglich. Hier findest du heraus, wo du dich in der Umgebung von Düsseldorf, Dortmund, Duisburg, Haltern am See und sonst noch so abkühlen kannst. Wir schwimmen für dich voraus!

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Badeseen in Düsseldorf und Umgebung

Unterbacher See | Düsseldorf

Nordseite des Unterbacher Sees | Foto: Luftfotograf Hans Blossey

Der Unterbacher See ist Düsseldorfs Freiluft-Freizeit-Paradies. Gleich zwei Strandbäder laden zum ausgiebigem Schwimmspaß und Sonnenbad ein. Im Strandbad-Süd führt letzteres Dank FKK Strand gar zu abdruckfreier Bräune. Wer lieber Action will, ist im Hochseilgarten querfeldein (Am Kleinforst 260) an der richtigen Adresse. Dort können Abenteurer sich im Bogenschießen üben, ein Floß bauen oder Kanufahren erlernen. Etwas gemütlicher geht es beim Bötchenverleih, beim Angeln und beim Minigolf zu. Für Freunde der gepflegten Grillkultur stehen am Nordufer mietbare Plätze zur Verfügung.
Unterbacher See, Kleiner Torfbruch 31, Düsseldorf

Strandbad Lörick | Düsseldorf

Foto: Social.Cut

Düsseldorfs zweifelsohne schönstes Freibad liegt im Linksrheinischen: das Strandbad Lörick. Auch hier können Schwimmer sich auf der 50-Meter-Bahn verausgaben, zudem steht ein Beachvolleyball-Feld zur Verfügung sowie Tischtennisplatten. Freikörperkulturler lassen in einem separierten Bereich die Hüllen fallen. Das Beste an dem Bad aber ist die Location – es liegt direkt am Rhein, zum Gelände gehört ein Rheinarm nebst weißem Sandstrand.
Strandbad Lörick, Niederkasseler Deich 285, Düsseldorf

Elfrather See | Krefeld

Das Schwimmen an den Badestellen am Elfrather See in Krefeld ist mittlerweile verboten. Dort sind zu viele bedenkliche Bakterien gemessen worden. Die Wasserqualität ist demnach zu mangelhaft, weshalb die Stadt den Elfrather See beim Landesministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz vorläufig als Badegewässer abgemeldet hat. Safety first!

Badeseen in Dortmund & Umgebung

Froschloch | Dortmund

Direkt in Dortmund befindet sich das Froschloch. Das Naturfreibad entstand erst im Jahre 2009 und bietet so ungewohnt moderne und saubere Gebäude und Anlagen. Für Kinder gibt es einen großen Wasserspielplatz mit Staustufen und Bademöglichkeit. Im Massagebecken kann sich nach dem Bahnenschwimmen erholt werden. Eine Beachball-Anlage fördert derweil den sportlich erarbeiteten Sonnenbrand.
Achtung: Eine technische Störung verhindert momentan das Plantschen im Froschloch. Das Naturbad hält dich auf ihrer Homepage auf dem Laufenden.
Froschloch, Löttringhauser Straße 103, Dortmund

Naturfreibad Heil | Bergkamen

Foto: Tim Marshall

Das Naturfreibad Heil bei Bergkamen hat kein Schwimmbecken, sondern einen Altarm der Lippe, um seine Runden zu drehen oder sich einfach treiben zu lassen. Umgeben von Wiesen und Feldern hat man hier das Natur-See-Feeling pur. Angrenzende Wäldchen sorgen auf der einen Hälfte für Schatten, während die anderen für Sonnenanbeter reserviert ist. Die Wasserqualität wurde 2013 vom ADAC für gut befunden.

Naturfreibad Heil, Dorfstraße, Bergkamen

Horstmarer See | Lünen

Foto: Stadt Lünen

„Ungetrübtes Badevergnügen am Horstmarer See!“ meldete die Gesundheitsbehörde des Kreises Unna und wird vom Landesumweltministerium bestätigt. Gut ein Drittel des ansonsten naturgeschützten Gewässers (9 Hektar) im Seepark Lünen ist zum Baden freigegeben, von dem man sich auf einer riesigen Liegewiese am Sandstrand ausruhen kann.
Horstmarer See, Schwansbeller Weg 33, Lünen

Haarener See | Hamm

Die Attraktion des ehemaligen Baggersees ist die Wasserski-Seilbahn, die sich ganz entspannt vom Sandstrand, der Liegewiese oder der Sonnenterrasse aus beobachten lässt, wenn man nicht gerade Beachvolleyball spielt.
Haarener See, Sundernstraße 10, Hamm-Uentrop

Badeseen in Duisburg und Umgebung

Wolfssee | Duisburg

Strandbad Wolfssee | Foto: Stadt Duisburg

Der Wolfssee bietet am eingegrenzten Badebereich einen 450 Meter Sandstrand zum Entspannen. Für die Kleinen gibt es ein extra Kinderbecken, die Großen können sich beim Beachvolleyball oder -soccer oder beim Basketball austoben. Außerhalb der Schwimmanlage laden weite Wälder und Wiesen zum Radfahren, Spazieren oder Verweilen ein. Segel- und Rudermöglichkeiten runden das Angebot ab.
Freibad Wolfssee, Kalkweg 262, Duisburg

Großenbaumer See | Duisburg

Zwei schwimmende Inseln bietet dieser lauschige See (7 Hektar) nahe der Duisburger City, der alles zu bieten hat, was ein „Familiensee“ für den Badespaß braucht: Rutsche, Umkleidekabinen, Schatten, Parkplätze.
Großenbaumer See, Buscher Straße 65, Duisburg

Strandbad Wedau | Duisburg

Foto: Wasserski Wedau

Das Strandbad Wedau bietet eine ganz besondere Attraktion für Fans von Fun- und Wassersport: An der Wasserskianlage kann man sich auf ausgeliehenen Skiern oder einem Board entlang eines Drahtseils über den See ziehen lassen. Für Profis stehen Hindernisse zur Verfügung. Schwimmen ist ebenfalls erlaubt und während des Bräunungsprozesses können spannende Stunts oder lustige Pannen beobachtet werden.
Strandbad Wedau, Friedrich-Alfred-Straße/Bertaallee 10, Duisburg

Naturfreibad | Mülheim-Styrum

Mülheim an der Ruhr hat seit 2006 ein hübsches, modernes Naturfreibad. Das Naturbad Mülheim-Styrum. Liegewiesen und eine Rutsche reichen schon für einen schönen Tag mit der Familie. Für die kleinen Wasserratten gibt es ein gechlortes Becken. Als Extrabonbon: ein Strand zum Matschen und Bauen.
Naturfreibad, Friesenstraße 101, Mülheim an der Ruhr

Baldeneysee | Essen

Foto: Seaside Beach Baldeney GmbH

Kein Witz: Nach mehr als 40 Jahren ist im Baldeneysee das Baden wieder erlaubt! Bislang aber nur an einer Stelle: Am Seaside Beach, wo zum regulären Eintritt geschwommen werden kann. Die Badestelle könnte aber ein Pilotprojekt für die ganze Region werden.
Seaside Beach Baldeney, Freiherr-vom-Stein Straße 384, Essen

Badeseen in Haltern am See & Umgebung

Halterner See

Der Halterner Stausee bietet mit dem Seebad Haltern eine riesige Wasser und Badelandschaft von circa 8000 Quadratmetern Strand und 30000 Quadratmetern Wasser. Und ist damit so was wie die Ostsee des Ruhrgebiets. 2013 ergab der ADAC Badegewässertest für die westliche Seite des Sees die Bewertung “Sehr Gut” und für die östliche Seite ein “Gut”.
Seebad, Hullerner Straße 52, Haltern am See

Silbersee II | Haltern am See

Foto: Jacob Walti

Wer in Haltern ausweichen will, findet im Silbersee II eine Alternative. Der See ist insbesondere für Kleinkinder gut geeignet, da er vom DLRG überwacht wird und an vielen Stellen flach ist. Feinster Sandstrand sorgt für ein zusätzliches Wohlfühlfeeling und Urlaubscharakter. Einziger Haken: So viel Qualität ist längst weitläufig bekannt und beliebt, an heißen, freien Tagen kann es deshalb mitunter ganz schön eng werden.
Silbersee II, Zum Vogelsberg, Haltern am See

Dülmener See

Einen Ticken nord-östlich liegt schließlich der Dülmener See. Obwohl hier eine ganze Freizeitanlage geboten wird, muss kein Eintritt gezahlt werden. Neben dem einfachen Schwimmspaß bietet eine Surfschule Kurse für Wassersportbegeisterte an. Segeln und Paddeln ist ebenfalls möglich. Sandstrand, Wald und Wiese laden zum Verweilen ein. Direkt am See liegt übrigens auch ein Campingplatz.
Dülmener See, Zum Dülmener See 37, Dülmen

Ternscher See | Selm

Seepark Ternsche | Foto: Stera

Wo seinerzeit Mammutstoßzähne und Rentierknochen gefunden wurden, werfen jetzt Angler ihre Schnur aus, sind Wassersportler unterwegs und planschen am Südostufer vergnügte Schwimmer. Auch Camper lockt der nördlich von Selm in den 1930er-Jahren ausgebuddelte See.
Ternscher See, Strandweg 7, Selm

Badeweiher am Chemiepark | Marl

Naja, ein verlockender Name für einen See ist das ja nicht. Wiewohl die Hälfte des 2,9 Hektar großen Gewässers ein (abgesperrtes) waschechtes Biotop mit allem Drum und Dran darstellt. In der anderen Hälfte wird geschwommen, gesprungen und geplanscht. Schatten gibt’s genug, die Kleinen haben einen Spiel-, die Großen einen Beachvolleyball-Platz.
Badeweiher am Chemiepark, Paul-Baumann-Straße, Marl

Weitere Badeseen & Strandbäder in NRW

Strandbad Tenderingssee | Voerde

44 Hektar groß ist dieser wunderbare Badesee in der Nähe von Dinslaken, der in Sachen Spaßangebote (Volleyballfelder, Strandball-Tore, aber auch Stand Up Paddling und Tauchen) nichts zu wünschen übrig lässt.
Strandbad Tenderingssee, Tenderingsweg 1, Voerde

Bettenkamper Meer | Moers

Foto: Karsten Schnölzer

Seit mehr als 90 Jahren gibt es das Moerser Naturfreibad (1,3 Hektar), um das sich ein Freundeskreis-Verein liebevoll kümmert. Die vielen Familien danken es ihm mit regem Besuch. Am 17. August findet übrigens das legendäre Badewannenrennen statt. Dann wird samt Kostüm um die Wette gepaddelt.
Bettenkamper Meer, Krefelder Straße 190, Moers

Auesee | Wesel

Foto: Stadt Wesel

Der Auesee in Wesel wartet mit besonders klarem Wasser und einem schönen sauberen Sandstrand auf. Weitläufige Liegewiesen sorgen für genug Privatsphäre. Und die ist auch nötig, denn der See ist beliebt und gut besucht. Für Familien besonders wichtig: Der Badebereich ist weitgehend flach und wird im Hochsommer vom DLRG bewacht.
Auesee, Auedamm, Wesel

Glörtalsperre | Breckerfeld

Endlich mal ein See, in dem auch badende Hunde willkommen sind. Ganz in der Nähe der Hansestadt Breckerfeld gelegen wartet der 21 Hektar große Stausee mit einem (etwas steinigen) kostenlosen Strandbad auf schwimmlustige Zwei- und Vierbeiner. Auch bei der Jugendherberge wird gebadet. Nach beendeten Baumaßnahmen an der Staumauer ist die Talsperre wieder bereit beschwommen zu werden, allerdings nur bei besetzter DLRG-Station.
Glörtalsperre, Glörtalsperre 1, Breckerfeld

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home