Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Diese historische Serien streamen dich zurück in die Vergangenheit

Foto: Nik Shuliahin

Historische Serien sind nur selten absolut historisch korrekt, aber in den meisten Fällen ziemlich unterhaltsam, spannend und faszinierend. Dabei sind den persönlichen Vorlieben in der Auswahl keine Grenzen gesetzt, ob nun mittelalterliche Machtspielchen, antike Polit-Dramen oder Kriminalfälle zur Jahrhundertwende. Und ob nun Netflix, Sky, Amazon oder Maxdome – in der Liste unserer persönlichen History-Favoriten ist für jeden etwas dabei.

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Rom | 2 Staffeln

„Rom“ erzählt die Geschichte vom Ende der römischen Republik, ist also in der Zeit um 50 v. Chr. angesetzt. Der römische Feldherr Gaius Iulius Caesar schwingt sich in der ewigen Stadt zum Diktator (im ursprünglichen Sinne) auf und stellt so die Weichen für eine über mehrere Jahrzehnte andauernde Auseinandersetzung, die erst 29 v. Chr. mit dem Aufstieg Octavians zum Imperator Augustus enden sollte. Bis heute zählt „Rom“ zu den teuersten TV-Produktionen aller Zeiten und überzeugt sowohl optisch wie auch schauspielerisch. Großes Kino!
Rom: 2 Staffeln (2005–2007), ca. 50 Minuten, OT: Englisch

Babylon Berlin | bisher 2 Staffeln

Das Berlin der Weimarer Republik, der „goldenen Zwanziger“, fasziniert die Deutschen bis heute. „Babylon Berlin“ wird dieser Faszination keinen Abbruch getan haben, ganz im Gegenteil. Protagonisten der Kriminalhandlung sind der Kölner Kommissar Gereon Rath und die Stenotypistin Charlotte Ritter, die aus einem Fall um Sittenverstöße zunehmend tiefer in den politischen Untergrund Berlins eintauchen, in dem sich Kommunisten und Nationalsozialisten bis aufs Blut bekämpfen. Das auf Volker Kutschers Roman „Der nasse Fisch“ basierende „Babylon Berlin“ erzählt dabei zwar vorrangig eine Kriminalgeschichte, zeigt aber auch die gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen und Verwerfungen am Vorabend des Nationalsozialismus‘ auf. Kleiner Wermutstropfen: Obwohl die Serie mit öffentlichen Mitteln finanziert wurde, ist sie jeweils nur nach Ausstrahlung im TV in der ARD-Mediathek, oder gegen Bezahlung auf Amazon zu sehen.
Babylon Berlin: bisher 2 Staffeln (2017–), ca. 45 Minuten, OT: Deutsch

Borgia | 3 Staffeln

Das Adelsgeschlecht der Borgia prägte im Übergang vom 15. ins 16. Jahrhundert Rom, Italien und ganz Europa. Der Patriarch Rodrigo Borgia, seines Zeichens Kardinal von Albano und Porto, wurde im August 1492 als Alexander VI. zum Papst gewählt und nutze diese Position gekonnt, um die Macht seiner Familie im europäischen Adelswirrwarr gezielt zu stärken. Die europäische Produktion „Borgia“ erzählt diese Geschichte in drei Staffeln mit imposanter Kulisse und prominenter Besetzung. Dabei werden sowohl die übergeordneten, machtpolitischen Entwicklungen, die mit nicht immer zimperlichen Mitteln vorangetrieben wurden, wie auch die zwischenmenschlichen Beziehungen und Dramen der damaligen Eliten gezeigt. Übrigens: Die europäische Produktion, die bis heute zu den teuersten ihrer Art zählt, war ein Gegenentwurf zur US-Produktion „Die Borgias“.
Borgia: 3 Staffeln (2011–2014), ca. 50 Minuten, OT: Englisch

Die Tudors | 4 Staffeln

Heinrich VIII., der England von1509 bis 1547 regierte, liefert mit seiner Biographie vermutlich Stoff für ganze Romanreihen – oder eben Serien. In „Die Tudors“ wird die Geschichte des englischen Königs (gespielt von Jonathan Rhys Meyers), der seine eigene Staatskirche ausrief, und seiner sechs Ehefrauen sowie seiner Töchter Maria und Elisabeth mit einigen künstlerischen Freiheiten dramaturgisch aufgearbeitet. „Die Tudors“ bildete ab 2007 gemeinsam mit „Rom“ die neue Speerspitze historischer Dramen und holte das Genre mithilfe expliziter Gewaltdarstellungen, viel nackter Haut und begabten Schauspielerinnen und Schauspielern aus der „Sandalenfilm“-Ecke zurück ins Rampenlicht.
Die Tudors: 4 Staffeln (2007–2010), ca. 50 Minuten, OT: Englisch

The Last Kingdom | bisher 3 Staffeln

Die Netflix-Produktion „The Last Kingdom“ basiert auf der Roman-Vorlage von Bernard Cornwell, der „Uhtred-Saga“, in der der Autor wiederum die Ereignisse um den Einfall der großen Wikinger-Armee auf den britischen Inseln Mitte des 9. Jahrhunderts literarisch verarbeitet. Protagonist der Handlung ist der junge Adelige Uhtred von Bebbanburg, der sich mal als Däne, mal als Angelsachse sieht und sein Schicksal auf Gedeih und Verderb mit dem König Alfreds von Wessex verbindet, der die dänischen Invasoren zurückschlagen und ein geeinigtes Königreich England aus der Taufe heben möchte. Nicht immer sind seine Ziele dabei mit dem persönlichen Absichten Uhtreds vereinbar.
The Last Kingdom: bisher 3 Staffeln (2015–), ca. 60 Minuten, OT: Englisch

Peaky Blinders | bisher 4 Staffeln

Die Peaky Blinders sind eine Birminghamer Gang im industriellen Großbritannien zwischen den Weltkriegen. In ihrem Kern ziehen die Brüder Thomas „Tommy“, Arthur und John Shelby die Fäden und führen ihre Gruppe aus Außenseitern und sozial Abgehängten und meist illegalen Wegen durch die Wirren der 1920er-Jahre. Dabei kommen die Blinders sowohl mit der Staatsmacht wie auch mit Splittergruppen wie der IRA sowie anderen kriminellen Vereinigungen in Kontakt und Konflikt. „Peaky Blinders“ überzeugt auf ganzer Linie, sei es durch die packende Handlung, die hervorragende schauspielerische Leistung (hervorzuheben hier Cillian Murphy als Tommy Shelby), die imposante Kulisse oder den erstklassigen Soundtrack (Nick Cave, PJ Harvey, Tom Waits u.a.).
Peaky Blinders: bisher 4 Staffeln (2013–), ca. 60 Minuten, OT: Englisch

Band of Brothers | 1 Staffel

Im Gegensatz zu vielen historischen Adaptionen basiert „Band of Brothers“ auf einer sehr konkreten und belegbaren historischen Vorlage: der US-amerikanischen Fallschirmspringer-Einheit „Easy Company“ im 2. Weltkrieg. Jeder Folge der zehnteiligen Mini-Serie ist dabei ein Interview mit den tatsächlichen Mitgliedern dieser Truppe vorangestellt, deren Schilderungen dann dramaturgisch aufgearbeitet werden. Federführend in der Umsetzung waren Steven Spielberg und Tom Hanks, die sich zuvor bereits in ihrer Zusammenarbeit in „Der Soldat James Ryan“ mit dem Weltkriegsstoff auseinandergesetzt hatten. Obwohl die Serie nur eine Staffel lang ist, konnte sie 2002 insgesamt sechs Emmys und einen Golden Globe einfahren, was für die Qualität spricht.
Band of Brothers: 1 Staffel (2001), ca. 60 Minuten, OT: Englisch

Charité | bisher 2 Staffeln

Protagonistin der deutschen Serie „Charité“ ist im Grunde die gleichnamige Berliner Klinik mit Ursprüngen im frühen 18 Jahrhundert. Die erste Staffel der öffentlich-rechtlichen Produktion spielt am Ende des 19. Jahrhunderts und thematisiert die wissenschaftlichen und insbesondere medizinischen Fortschritte zur Jahrhundertwende, insbesondere die Entdeckung des Tuberkulin. Die zweite Staffel wiederum ist in der Zeit des Nationalsozialismus‘ angesetzt und behandelt das schwierige Thema der Medizin unterm Hakenkreuz, zu der auch Praktiken wie die Euthanasie zur „Rassenhygiene“ zählen. Eine dritte Staffel ist bereits in Planung und soll während des Baus der Berliner Mauer spielen.
Charité: bisher 2 Staffeln (2017–), ca. 45 Minuten, OT: Deutsch

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home