Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

33 Programmkinos in NRW für den besonderen Filmgenuss

Das Cinema in Düsseldorfs Altstadt | Foto: Metropol GmbH

Abseits des Mainstreams gibt es viele tolle Programmkinos in Nordrhein-Westfalen, die dein Herz als Cineast hüpfen lassen. Nicht nur wegen der anspruchsvollen Arthouse-Filme, sondern auch dank meist historisch-schicker Kulisse. Neben tollem Ambiente bieten die Lichtspielhäuser aber oft auch fantastische Events. Wo es sich am schönsten auf die Leinwand starren lässt, findest du hier heraus in drei… zwei… eins…

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Programmkinos in Düsseldorf

Atelier im Savoy

Foto: Metropol GmbH

Im Atelier Kino, das sich im Savoy Theater trotz Souterrain-Lage nicht verstecken muss, schaust du auf Großbildwand die neuesten Produktionen mit Tiefgang. Neue Technik wie der Dolby Digitalton und 3D sind hier verbaut, wo einst Alfred Hitchcock zur Premiere von „Die Vögel“ übern Teppich marschierte – ein Heiligtum, das dank Bahnhofsnähe immer gut erreichbar ist. Würdest du dennoch lieber nach New York oder London reisen? Dann versuch’s doch mal bequem vom Kinosessel aus, wenn das Atelier Kino live in die Opernhäuser dieser Welt schaltet.
Atelier, Graf–Adolf–Straße 47  

Cinema

Foto: Raphael Janzer

Neben aktuellen Arthouse-Filmen bietet dieses Altstadt-Kino Kulturliebhabern ein tolles Filmangebot: Theater- oder Ballettaufzeichnungen kannst du ebenso emotional auf dich wirken lassen wie Kunst. Diese wird gerade mit der Reihe “Exhibition On Screen” erlebbar gemacht. Die Dokumentationen behandeln jeweils einen Künstler und seine Werke, die über den Globus verteilt in den hochdekoriertesten Museen verweilen. So erfährst du Dinge über Picasso, Rembrandt, Van Gogh und Co., die dich überraschen und in eine zauberhafte Welt eintauchen lassen. Nach Premieren des eigentlichen Films wird hier im eigenen Café übrigens auch gerne mal ausgiebig gefeiert.
Cinema, Schneider-Wibbel-Gasse 5-7 

Bambi

Foto: Metropol GmbH

Manege frei: Im großen Saal des in der Innenstadt gelegenen Kinos soll ein runder (frisch restaurierter) Sternenhimmel aus den 60er-Jahren an ein Zirkuszelt erinnern – da kann die Vorstellung eines Films nur fabulös laufen. Die Digitaltechnik in beiden Sälen ist erneuert und trägt dazu bei, dass Specials, mal aus den Bereichen Kinderkino oder Bollywood, dich begeistern. Gerade an den wärmeren Tagen sitzt man außerdem gemütlich im Außenfoyer des Kino-Cafés.
Bambi, Klosterstraße 78 

Metropol

Foto: Metropol GmbH

In Bilk erwartet dich das älteste Kino der Stadt heute mit ambitioniertem Programm: Aktuelles gepaart mit Premieren samt Gästen sowie Klassikern. Bis August dieses Jahres gibt’s zum Beispiel in der monatlichen Reihe Retro Scope einen Filmklassiker in restaurierter Fassung, wie etwa Roman Polanskis Rosemaries Baby, zu sehen. Gelegentlich liefert das hauseigene Café Playtime das passende zum Schlürfen dazu. So komplettierte mal beispielsweise kubanisches Bier zu Buena Vista Social Club den Abend. Apropos Abend: Jeden vierten Freitag im Monat wird die Ära des Mitternachtskinos wiederbelebt, wenn Streifen gezeigt werden, die für den einen Schund und für die anderen Kunst ist – so entsteht Kult.
Metropol, Brunnenstraße 20 

Black Box

Foto: Düsseldorf Tourismus GmbH – Fotograf U. Otte

Das kommunale Kino im Filmmuseum wird seinem Auftrag gerecht, indem es den Film-Enthusiasten mit Werken von den Anfängen bis heute beglückt – quasi Bildung und Unterhaltung in einem. 133 Sitze stehen bereit, wenn diverse Filmreihen, oft in Kombination mit Führungen durchs Museum, Kommentaren oder Diskussionen, einladen. Immer dienstags gibt’s Stationen der Filmgeschichte oder einmal im Monat den Stummfilm mit Live-Musik: Authentisch wird der Film am Klavier oder der hauseigenen Welte-Kinoorgel begleitet, manchmal kommen auch moderne Musikrichtungen und damit DJs auf die Bühne. Jeden Donnerstag erwartet dich im Filmclub ein untertitelter Film. So kannst du deine Fremdsprache aufpolieren. Daneben gibt’s restaurierte Filme, Klassiker und Abende, an denen mit psychoanalytischer Sicht ein Film diskutiert wird. Spannend!
Black Box, Schulstraße 4 

Souterrain

Foto: Metropol GmbH
Foto: Metropol GmbH

Die Tickets für den Abend gibt’s hier an der Bar. Denn im kleinsten Programmkino in Düsseldorf-Oberkassel befindet sich diese direkt im Kinoraum, der im Untergeschoss (wie der Name bereits verrät) liegt. Das sogenannte Kellerkneipenfilmkunstkino bringt dabei in gemütlicher Atmosphäre folgendes auf die Leinwand: Zu besonderen Filmpreis-Auszeichnungen gibt es Tribute to-Abende, außerdem Künstlerbiografien und das Kinderkino, neben den üblichen aktuellen Alternativ-Filmen selbstverständlich. Wer ist der Erste an der Bar?
Souterrain,  Dominikanerstraße 4 

Programmkinos in Essen

Lichtburg

Foto: Lichtburg & Essener Filmkunsttheater | Frank Vinken

Die Lichtburg hat sie alle gehabt: Der wahrhaftig größte und auch schönste Filmpalast in Deutschland war stets Schauplatz von Premieren samt Stars und Sternchen. In der Essener City gibt es sage und schreibe 1250 Sitzplätze im 1928 eröffneten Haus. Nach einem Brand ist der Zuschauerraum wiederaufgebaut worden. Edel ist daher das Ambiente im Stil der 50er-Jahre, zu denen auch diverse Veranstaltungen (Konzerte, Theater, nationale und weltweite Uraufführungen und so weiter) passen. Buch dich doch mal in die Loge für etwas elegantes Sparkle-Feeling. Im Untergeschoss liegt das Sabu, der zweite Kinosaal. Natürlich ist auch die Technik auf dem neuesten Stand. Im großen Saal ist die Bildwand ganze 150 Quadratmeter groß – muss man da noch mehr sagen? Ach ja, dienstags ist Kinotag.
Lichtburg, Kettwiger Straße 36 

Filmstudio Glückauf

Foto: Lichtburg & Essener Filmkunsttheater

In dem Ausgeh-Viertel der Stadt, der Rü, präsentiert sich ebenso eines der ältesten Filmtheater (eröffnet 1924) NRWs. An der selbsternannten Bezeichnung Diamant ist was dran, schaut man sich beispielsweise die Einrichtung an. Schicke hölzerne Elemente, wie die gepolsterten Sitze im Kinosaal oder die geschwungene Theke, sorgen für Retro-Charme, ebenso wie die Nierentische und Tulpenlampen im großen Foyer. Hipper könnte auch ein Berliner seine Butze nicht einrichten. Auf dem Programm steht jeden letzten Dienstag im Monat die Filmreihe „Ciñol“, bei der spanisches Flair dank Original-Filmen versprüht wird. Die sonstigen aktuellen Arthouse-Filme kannst du als Sparfuchs an den montägigen Kinotagen begutachten.
Filmstudio Glückauf, Rüttenscheider Straße 2  

Astra Theater

Foto: Lichtburg & Essener Filmkunsttheater | Frank Vinken

Als Frankophiler kannst du immer am vierten Mittwoch im Monat in dieses Kino, wenn Originalfassungen mit Untertitel gezeigt werden. Das 430 Sitze fassende Filmkunsttheater im Look der 50er erstrahlt regelrecht, nicht zuletzt wegen der opulenten Deckenbeleuchtung im großen Kinosaal. Der kleine Kinosaal, genannt Luna, fasst nochmals 80 Plätze. Vorstellungen inklusive Gespräch mit dem Regisseur sind keine Seltenheit. Da lohnt sich der Weg zum ohnehin gut angebundenen Kino (nur wenige Gehminuten vom Hauptbahnhof).
Astra Theater, Teichstraße 2  

Galerie Cinema

Foto: Lichtburg & Essener Filmkunsttheater

Klein aber fein: Das schnuckelige Kino mit dem besonderen Charme besitzt gerade mal 45 Plätze, was für eine heimelige Stimmung sorgt. Als Fan von Originalen mit Untertitel bist du hier übrigens genau richtig. Filmschätzen wird hier gehuldigt, besonders dabei: Seit mittlerweile mehr als 40 Jahren läuft jeden Sonntag Harold & Maude vom Regisseur Hal Ashby. Eine mit viel schwarzem Humor angehauchte Komödie über eines der kuriosesten Liebespaare der Filmgeschichte. Was so lange währt, muss einfach gut sein.
Galerie Cinema, Julienstraße 73  

Eulenspiegel

Foto: Lichtburg & Essener Filmkunsttheater | Philip Kistner

Meistens hat man ja die Qual der Wahl, also warum nicht einfach mal überraschen lassen? Es kann manchmal so einfach sein, denn dieses Kino beweist ein gutes Händchen und pickt dir jeden dritten Montag des Monats ein Sahneschnittchen vor dem offiziellen Kinostart heraus. Neben dem täglichen Programm laufen auch Stummfilme, die von einer Wurlitzer-Stummfilmorgel begleitet werden. Da klingeln die Glocken? Richtig, auch hier befindet sich ein Kinomuseum. Ob vor oder nach dem Besuch, ein Abstecher ins Café des Hauses lohnt sich zusätzlich.
Eulenspiegel, Steeler Straße 208-212  

Programmkinos in Köln

Filmpalette

Seit den 50er-Jahren bestehend, bekam die Filmpalette erst in den 80ern ihren charakteristischen Sternenhimmel von Künstlerin Claudia Picht im Kinosaal. Ein zweiter Saal ermöglicht mehr des tollen Arthouseprogramms zu zeigen. Das Hauptaugenmerk liegt hier in der Kölner Nordstadt auf Dokumentar- und Independentfilmen. Dabei ist ein großer Teil der Erstaufführungen exklusiv in diesem Filmkunsttheater zu sehen. Die Betreiber führen nämlich den Filmverleih RealFiction und hatten auch bei der Gründung der Kölner Kino Nächte ihre Finger mit im Spiel.
Filmpalette, Lübecker Straße 15 

Cinenova

Kino und Open Air. Restaurant, das fast vollständig biozertifizierte Lebensmittel nutzt und Biergarten. Ein echtes Highlight liegt hier in Ehrenfeld! Dieses Konzept (mehrfach ausgezeichnetes Programmkino by the way) will ein neuer Grundstückseigentümer wohl aber dem Erdboden gleich machen. Der Gentrifizierung sei Dank! Unterstützen kannst du also, indem du im Cinenova fleißig tolle Filme schaust. Weitere Infos, auch zur Petition, bekommst du hier.
Cinenova, Herbrandstraße 11 

Filmforum im Museum Ludwig

Foto: Filmforum NRW

Dank der Reihe Filmgeschichten, für den das Filmforum einen grandiosen Ort bildet, flimmert schon mal Charlie Chaplin über die Leinwand. Dabei werden stets Motive und Themen in den Fokus gesetzt. Aber auch zeitgenössische Filmkultur kommt nicht zu kurz, wenn einer der sieben Partner (zum Beispiel: Film- und Medienstiftung NRW, internationale filmschule köln oder WDR) diesen Ort bespielt. So kommen neben den Programmreihen auch Filmfestivals und Premieren sowie Vorträge und Diskussionen hierher.
FilmForum im Museum Ludwig, Bischofsgartenstraße 1 

Off Broadway

Foto: Thomas William

Dieses Arthauskino verbirgt im inneren Hof einen Biergarten, der frohlocken lässt. So kann man dem Trubel auf der Zülpicher entgehen, in ruhiger Atmosphäre seinen Drink nach dem Kinobesuch genießen und wie so oft über das Gesehene philosophieren. Grund dazu bieten dir hier Filme aus aller Welt sowie Filmklassiker. Filmpsychologische Betrachtungen finden jeden zweiten Sonntag im Monat statt. Festivals, die auch im Off Broadway ihre Zelte aufgeschlagen haben, sind: die Cinéfête, Film+ sowie das Internationale FrauenFilmFestival Köln/Dortmund.
Off Broadway, Zülpicher Straße 24 

Weisshaus

Unter demselben Betreiber wie das Off Broadway befindet sich das Weisshaus Kino. Auch in Uninähe gelegen, ist es aber nicht nur bei Studenten beliebt. So liefert das Filmkunsttheater nämlich auch das Kidskino mit speziell ausgesuchtem Programm für junge Cineasten. Das Filmfestival Cinéfête kannst du auch hier erleben und in der Reihe Re:Screen wird dir die Crème de la Crème der Filmgeschichte serviert – Bon Appétit!
Weisshaus, Luxemburger Straße 253 

Odeon

Foto: Peter Steinmetz

70 zu 30 ist das Maß, das das Südstadt-Kino Odeon in seinem Programm ansetzt: Der größere prozentuale Teil widmet sich europäischen Produktionen (circa 20 Prozent davon aus Deutschland), während der restliche Anteil amerikanische, australische, asiatische und arabische Werke abdeckt. Ein interessantes und spannendes Feld eröffnet sich, das auch die Französischen Filmtage und ein Bollywood Festival zu Tage förderte.
Odeon, Severinstraße 81

Metropolis

Foto: Metropolis Lichtspieltheater GmbH

Nur Filme in Originalfassung, mal mit, mal ohne Untertitel – das ist das Alleinstellungsmerkmal, das für manch einen vielleicht nach Horror klingt, andere aber sehr glücklich macht. Dabei findet das Genre Horror hier, nebenbei bemerkt, eher wenig Platz. Kindervorführungen, die auch auf Deutsch laufen, spielen hingegen eine größere Rolle. Liebevoll werden dafür auch Filme für den ersten Kinderkinobesuch ausgesucht – damit ist aller Anfang leicht gemacht.
Metropolis, Ebertplatz 19

Programmkinos in Dortmund

Schauburg

Foto: Magdalena Gruber/Schauburg

Schon vor einigen Jahren konnte die Schauburg ihren hundertsten Geburtstag feiern – Respekt! In die Jahre gekommen ist hier aber nichts. Zur Feier gönnte man sich die neueste Technik: Zwei 4K Kinoprojektoren rüsten nun beide Säle. Doch nicht nur interessante Filme erwarten dich im Lichtspieltheater, auch Sonderveranstaltungen (Varieté, Kammerkonzerte, Lesungen und vieles mehr) stehen auf dem Programm. Außerdem können hier Kindergeburtstagssausen à la Hollywood mit Blick hinter die Kulissen gemietet werden.
Schauburg, Brückstraße 66

Roxy Kino

Foto: Holga Rosen
Foto: Holga Rosen

Im Kinoprogramm des Roxy Kinos finden Arthouse-Liebende experimentelle, kuriose und unterhaltsame Filme aus der ganzen Welt. Dabei sieht sich das Roxy als Ort der Begegnung und des Austauschs, das XXS-Kurzfilmfestival passt da prima ins Konzept. Jedes Jahr im Herbst organisieren die Studenten der WAM Medienakademie dieses Event. Dann gibt es quasi großes Kino in kleinen Filmen.
Roxy Kino, Münsterstraße 95

Camera

Foto: Joshua Hanks

Das Dortmunder Nordstadt-Kino stellt das aktuelle, internationale Filmgeschehen in den Mittelpunkt, wobei mainstreamige Klischee-Filme, bei denen das Ende ja meist ohnehin vorhersehbar ist, nicht ins Programm aufgenommen werden. Im Übrigen ist die Camera einer der Austragungsorte der SchulKinoWochen NRW, die Schulklassen zu einem günstigen Preis Zugang zum Kino verschaffen, um die Filmbildung zu fördern.
Camera, Mallinckrodtstraße 209

Filmbühne zur Postkutsche

Foto: Filmbühne zur Postkutsch

Während viele Kinos in NRW ein junges Publikum ansprechen möchten, ist die Filmbühne zur Postkutsche auch den älteren Besuchern zugewandt. Hier ist jeden letzten Mittwoch im Monat Seniorenkino angesagt. Da gibt es dann einen besonderen Film in geselliger Runde – natürlich stilecht mit Kaffee und Gebäck. Das Vorstadtkino in Aplerbeck lässt bis zu 348 Zuschauer auf eine gebogene Leinwand starren. On top gibt es hier ein schniekes, gemütliches 50er Jahre Ambiente.
Filmbühne zur Postkutsche, Schüruferstraße 330

sweetSixteen

Foyer | Foto: sweetSixteen-Kino
Foyer | Foto: sweetSixteen-Kino
Foyer | Foto: Peyman Azhari
Kinosaal | Foto: Peyman Azhari

Die Gruppe Filmenthusiasten, die das jüngste freie Kino Dortmunds im Depot mit Leben füllt, setzt den Fokus auf zeitgenössische Filmkunst. Für einen kleinen Beitrag kannst du Mitglied im gemeinnützigen Verein werden und an den montägigen 16mm-Filmclubabenden teilnehmen. Nostalgisch kommen dann analoge Streifen (FWU-Schulungsfilme) auf die Leinwand, die das Publikum vorher auf Zuruf wählt. Ein weiteres spezielles Highlight ist das KinderWagenKino: Eltern können dann mit ihren bis zu zwölf Monate alten Babys einen aktuellen Film genießen – Austausch mit Gleichgesinnten inklusive. Daneben laufen hier häufig Filme, die man woanders vergebens sucht. Ein Blick ins Monatsprogramm lohnt sich! Du solltest pünktlich in der Vorstellung sitzen, Werbung  wird nämlich keine gezeigt – der Traum eines Cineasten.
sweetSixteen, Immermannstraße 29

Programmkinos in Bochum

Casablanca

Mitten im Bochumer Ausgeh-Hotspot, dem Bermuda3Eck, wird ein erstklassiges Kinoprogramm serviert. Eingerahmt als Event, etwa als Sektmatinée (Film gucken inklusive Piccolöchen) oder Kino-Café (Kaffee und Kuchen vor dem Film), schaut es sich besonders schön. In Kooperation mit der Volkshochschule Bochum kannst du an jedem ersten Dienstag des Monats anspruchsvolle Filme zum kleinen Preis ansehen. Daneben gibt es stets ein Sonderprogramm und Originalfilme zu bestaunen. Die hauseigene Bar ist im Übrigen ein guter Startpunkt für ein anschließendes Bar-Hopping.
Casablanca, Kortumstraße 11

Endstation Kino

Café/Foyer | Foto: Anna Sowo Koenning

„Alles, außer Mainstream“ ist die Devise in dem im Kulturzentrum Bahnhof Langendreer gelegenen Kino. Das monatliche Festprogramm ist durch Spiel- und Dokumentarfilme (oft auch im Original mit deutschen Untertiteln) aus allen Kontinenten geprägt. Daneben gehören etwa zahlreiche Filmreihen, wie das KinderKino und das Plüschkino für Senioren, oder Filmgespräche mit Filmemachern und Medienwissenschaftlern zum Programmangebot. Die Kooperationen machen das endstation.kino zu einem ganz besonderen Ort: Bei endstation.goldkante (in Zusammenarbeit mit der Golkante aus Bochum-Ehrenfeld) erwarten dich zum Beispiel popkulturelle Veranstaltungen. Außerdem gastiert hier exklusiv jedes Jahr im November das Filmfestival des Ruhrgebiets “blicke” und immer Anfang des Jahres das NRW-weite Dokumentarfilmfest “Stranger than Fiction”.
Endstation Kino, Wallbaumweg 108

Metropolis

Foto: Unsplash | Fancycrave

Egal, ob synchronisierte oder originalsprachliche Filmproduktionen: Was dir hier im Hauptbahnhof-Kino präsentiert wird, ist erlesen. Neben dem aktuellen Programm für den Cineast von Welt stehen Klassik-Events, auch als Live-Übertragungen, im Fokus. Mit dabei ist dann schon mal das Bolschoi-Ballett aus Moskau, Produktionen des Royal National Theatre London oder Konzerte der Berliner Philharmoniker. Kultur-Urlaub für den schmalen Geldbeutel.
Metropolis, Kurt-Schuhmacher-Platz 1

Programmkinos in Wuppertal

Cinema Wuppertal

Nichts Geringeres als die besten Filme proklamiert das Cinema zu zeigen. Darunter fallen dann Arthouse-Filme aus Europa sowie US-amerikanische Independent-Filme und Filmneuheiten aus der ganzen Welt. Dabei zeigt sich das Cinema Wuppertal immer abwechslungsreich im Programm. Es mag vielleicht kein Multiplex-Palast sein, aber Schmuckstücke findest du hier definitiv auf der Leinwand. Und Montag ist der auserwählte Kinotag. Enjoy!
Cinema Wuppertal, Berliner Straße 88

Rex Filmtheater

Foto: Lichtblick Cinema GmbH
Foto: Lichtblick Cinema GmbH

Eigene Loge mit Blick auf den goldenen Vorhang: Das Rex bietet dir in Separees des großen Saals komfortable Kinosessel mit Fußbänkchen und Minibar, die auf deinen Wunsch hin befüllt wird. Auf dem Programm stehen hier neben besonderen Kunstfilmen auch Live-Übertragungen aus dem Londoner Royal Opera House, zum Beispiel Romeo und Julia. Außerdem zeigt das Rex in Zusammenarbeit mit dem Kunst- und Museumsverein Wuppertal an Samstagnachmittagen verschiedene Künstlerportraits.
Übrigens: Der Podcast Lichtblick on Air des Rex und Cinema Wuppertal verrät dir, was dich auf der Leinwand für Neuigkeiten erwarten, um dir die Filmauswahl zu erleichtern.
Rex Filmtheater, Kipdorf 29

Programmkinos im restlichen Ruhrgebiet

filmforum | Duisburg

Sommerkino im Landschaftspark Duisburg-Nord | Foto: Thomas Berns
Foto: Thomas Berns

Beim filmforum handelt es sich um ein kommunales Kino, in dem sich auch die filmhistorische Sammlung der Stadt Duisburg befindet. Demzufolge kannst du hier in der Filmreihe „Duisburger Jahrzehnte“ Stadthistorisches aus dem Archiv entdecken und über alte Zeiten staunen. Neben aktuellem, anspruchsvollem Programm, gibt es einige Höhepunkte: Alljährlich, im November, wird das filmforum zum Hotspot der deutschen Dokumentarfilmszene, wenn die parallelen Festivals Duisburger Filmwoche und doxs! (für Kinder- und Jugenddokumentarfilme) stattfinden. In der heißen Jahreszeit wird das Sommerkino organisiert – aktuelle Hits und Klassiker erwarten dich dann in kinoreifer Kulisse: dem Landschaftspark Duisburg-Nord. Aufgeschütteter Sand, musikalische Begleitung, Street Food und Drinks sorgen bei diesem Open-Air-Kino für ein Beach-Feeling mitten im Pott.
filmforum, Dellplatz 16

Rio | Mülheim

Foto: Lichtburg & Essener Filmkunsttheater

Das einzige Filmkunsttheater in Mülheim ist nicht minder einzigartig. Beheimatet im MedienHaus, erwartet dich im Rio Filmtheater aktuelle Kinokunst. Der 80 Plätze fassende Saal kann, gerade am montägigen Kinotag, schon mal etwas voller sein, weshalb du vor Programmbeginn rechtzeitig eintreffen solltest. Außerdem ist das Rio unter anderem Spielstätte der Kinderfilmtage im Ruhrgebiet.
Rio, Synagogenplatz 3

Schauburg Filmpalast | Gelsenkirchen

Foto: Frank Rogner / © Schauburg Kino GmbH
Foto: Frank Rogner / © Schauburg Kino GmbH
Foto: Frank Rogner / © Schauburg Kino GmbH

Nicht nur konventionelle Filme gibt es im Schauburg Filmpalast zu sehen, auch das Programmkino hat hier seinen festen Platz. Aktuell läuft die Reihe Exhibition on Screen, es gibt die Veranstaltung Kino-Café (Kaffee und Kuchen für Naschkatzen zum Plaudern nach dem Film) und das kommunale Kino der Stadt Gelsenkirchen. Dabei laufen dann Filme (nationale und internationale Produktionen), die monatlich zu einem bestimmten Thema ausgewählt wurden. Bei Sondervorstellungen sind gelegentlich auch die Filmemacher vor Ort. Insgesamt drei Säle stehen zur Verfügung, die allesamt historisch erneuert wurden (teilweise unter Denkmalschutz stehend) und mit modernster Kinotechnik ausgestattet sind.
Schauburg Filmpalast, Horster Straße 6

Lichtburg | Oberhausen

Foto: Frank Morawski

Wenn du denkst, die Stadt Oberhausen besteht nur aus dem Centro, liegst du komplett falsch. Mit der Lichtburg bietet die Stadt nämlich einen Ort voller Kino-Action. Das seit 1931 in der Innenstadt liegende Kino hat fünf mit neuester Technik versehene Kinosäle. Diese sind Austragungsort vieler, großer Filmfestivals. Das bedeutendste darunter sind die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen. Mit ihrer über 60 Jahre währenden Historie ist es eines der wichtigsten Kurzfilmfestivals der Welt. Filmemacher wie beispielsweise Roman Polanski oder George Lucas haben hier ihre ersten Arbeiten präsentiert. Es ist ein Treffpunkt für die Avantgarde der Filmbranche, wo Fachbesucher sich von der Filmkunst emotional fangen lassen können.
Lichtburg, Elsässer Straße 26

Kino im Walzenlager | Oberhausen

Foto: Kino im Walzenlager

Schön kuschelig wird es beim 45 Sitze fassenden Kino, das im soziokulturellen Zentrum Altenberg liegt. Ein Ort, der für anspruchsvolle und kultige Filmkost steht. Dabei kommen hier keine Neustarts auf die Leinwand. Nur zuvor ausgewertete und für lohnenswert empfundene Lichtkunst kommt dir hier unter die Augen. Das Nachspielkino zeigt demzufolge Streifen kurz nach dem Filmstart oder solche, die schon mal zwei bis drei Monate woanders gelaufen sind. Das ist deine zweite Chance, denn meist haben gerade die einzigartigen Filme keine allzu lange Spielzeit. Zudem ist das Kino im Walzenlager ebenfalls Spielort der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen.
Kino im Walzenlager, Hansastraße 20

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home