Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Restaurants in Bottrop und Umgebung: Läden zum Durchprobieren

Foto: lekka

Die kreisfreie Stadt Bottrop ist zwar nicht wirklich groß, hat aber kulinarisch Einiges zu bieten. Italiensiche Küche, deutsche Hausmannskost oder Low-Carb-Kreationen: Wir haben tolle Restaurants in Bottrop, Gladbeck und Dinslaken zusammengestellt. Noch mehr Gastrop-Tipps und Insider-News finden sich auch in der aktuellen Ausgabe von Ruhrgebiet geht aus.

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Restaurants in Bottrop

Bahnhof Nord | Bottrop-Eigen

Wo einst Reisegepäck abgefertigt wurde, werden nun Gäste freundlich empfangen und kulinarisch kenntnisreich bewirtet. Neulinge werden vielleicht verwirrt sein, denn unter dem schnöden Namen “Bahnhof Nord” stellt man sich nicht unbedingt die Eleganz des Restaurants oder die schicke Urbanität des angeschlossenen Bistros vor, die die Gäste hier erwartet. Die Küche ist im positiven Sinne international. Leicht französisch wird es mit dem warmen Ziegenkäse Affineur Tourette auf Spinatsalat mit Walnüssen und pochierter Birne, deutsch-österreichisch und global sind das Wiener Kalbschnitzel, das sous vide gegarte Rinderhüftfilet aus Nebraska mit Selleriecrème, schwarzem Trüffel und gebackener Möhre oder die ganze, filetierte Dorade auf Gemüse mit Tomaten-Estragon-Sauce und Süßkartoffelpüree. Im Restaurant sitzt man sehr bequem auf weißen Lederbänken und gepolsterten Stühlen und wird sympathisch – und auch Sonderwünschen gegenüber aufgeschlossen – umsorgt.
Bahnhof Nord, Am Vorthbach 10, Bottrop

Haus Lindemann |Bottrop-Fuhlenbrock

Foto: Haus Lindemann

Vorwiegend deutsche und regionale Küche gibt es im Haus Lindemann, das neben dem normalen Restaurant-Betrieb auch für eigene Feiern gebucht werden kann. Ist das Wetter schön, lädt der Außenbereich zu einem entspannten Abend ein, ist es zu warm sind die klimatisierten Innenräume eine super Alternative. Auch für Vegetarier ist die Auswahl hier groß. Dazu gibt es jeden Tag eine besondere Aktion. Da gibt es montags schon einmal hausgemachte  Reibekuchen, dienstags Schnitzel, donnerstags Steaks und freitags frische Gambas.
Haus Lindemann: Im Fuhlenbrock 170, Bottrop

Restaurant Laguna | Bottrop-Vonderort

Das internationale Restaurant Laguna bietet 150 Personen Platz und verwöhnt die Gäste mit deftigen bis leichten und saisonalen Gerichten. Neben dem Gastraum stehen auch eine Kegelbahn und ein Saal für Festlichkeiten zur Verfügung. Die Speisekarte führt auf eine kulinarische Reise durch Europa. So gibt es als warme Vorspeise Champignonköpfe, gefüllt mit Shrimps, garniert mit Sauce Hollandaise und überbacken mit Käse oder Weinbergschnecken mit Knoblauch. Für Vegetarier gibt es zum Beispiel grüne Bandnudeln mit Tomatenwürfeln und frischen Champignons in Sahne-Sauce. Interessant ist auch die Kategorie der Toast-Gerichte. Knusprig gegrillt wird der Calvados Teller mit Schweinemedaillons an einer Calvados-Sauce, dazu Kroketten und überbackener Blumenkohl oder das Pfannen-Gericht Muckalica – Schweinefiletspitzen, gedünstet mit Paprika, Zwiebeln, Mais und Bohnen. Dazu Butterreis und Salat.
Restaurant Laguna, Karl-Peters-Straße 1, Bottrop

Gasthof Berger | Bottrop-Feldhausen

Direkt am Bahnhof Feldhausen mitten im grüner Bottroper Norden liegt der Gasthof Berger, nicht weit weg der Stadtgrenzen von Dorsten, Gladbeck und Gelsenkirchen. In dem ländlichen Ambiente mit herrlichem Garten fällt es sehr schwer, sich nicht wohlzufühlen. Und auch an die kleinen Gäste wird gedacht: die Spielecke mit weichem Torfboden und Fallschutzkanten verhindert Blessuren beim Toben. Die Karte hält für jeden Geschmack etwas bereit. Die Vorspeisen haben saisonbedingt allesamt mit Fisch zu tun, wie der pikante Fischteller mit Lachs, Forelle, Matjes und Krabbencocktail für 15 Euro. Erfreulich ist die reichliche Auswahl an vegetarischen Gerichten, auch eine vegane Variante ist auf der Karte zu finden. Die geschwenkten Frischkäseravioli mit Lauch, Biopilzen, Kirschtomaten und Kräuterpesto sind zwar weniger vegan, aber dafür eine wunderbare Alternative zu Fisch und Fleisch. Wer dennoch auf letzteres nicht verzichten will, findet viele Fleischgerichte vom Schwein, Kalb oder Rind. Auffallend ist die “Schnittchen-Speisekarte” auf der Karte für den Brotzeithunger. Der Teller mit dem Roastbeef vom rosa gebratenen Rücken des Black Angus, langsam gegart mit hausgemachter Remouladensauce, Gurke und Landei klingt mehr als verlockend.
Gasthof Berger, Schlossgasse 35, Bottrop

Restaurant Herzblut | Bottrop-Grafenwald

Foto: Herzblut

Mitten in der schönen Natur der Kirchheller Heide, am Rotbach, liegt das Restaurant Herzblut, das vor allem mit Flammkuchen und Burgern punktet. In dem internationalen Restaurant, das zugleich ein Bistro und eine Lounge ist, kannzwischen fünf verschiedenen Flammkuchen gewählt werden – zum Beispiel den Klassiker Elsässer Art mit Crème Fraiche, Speckwürfeln und Schalotten oder auch etwas speziellere wie den Flammkuchen El Toro mit Crème Fraiche, Chorizo, Schalotten, schwarzen Olivenringen und Jalapenos. Gegen einen Aufpreis wird das Ganze noch mit Mozzarella überbacken oder luftgetrockneten Schinken on top draufgepackt. Wer eher saftige Burger probieren möchte, der wählt den Churchill-Burger. 140 Gramm Rindfleisch mit Lollo Bianco-Schnittsalat, Tomaten, roten Zwiebeln, Cheddarkäse und einer Sauce aus getrockneten Tomaten machen dich sicherlich satt. Und wenn nicht, dann gibt es zum Abschluss noch Brüsseler Waffeln mit heißen Himbeeren. Guten Appetit!
Restaurant Herzblut, Zur Grafenmühle 145, Bottrop 

Restaurant Cafe Bernsmann | Bottrop-Boy

Geradlinig soll es sein, das haben sich Oliver Daschkey und das Bernsmann-Team auf die Fahne geschrieben. Dabei liegt der Fokus im Restaurant Cafe Bernsmann auf saisonalen Gerichten, weshalb die Karte alle zwei Monate gewechselt wird. Auf der Karte finden sich neben Klassikern auch etwas außergewöhnlichere Rezepte. So zum Beispiel Perlhuhn-Supreme, gefüllt mit Mascarpone-Traube-Schinken-Farce auf Linsen-Tomaten-Kokos-Curry Bett oder auch die französische Blutwurst mit Kartoffelkuchen, Apfelringen und karamellisierten Zwiebeln. Dazu schmeckt die Rote-Früchte-Schorle oder ein Wein von der Karte, die stets wechselt, besonders gut.
Restaurant Cafe Bernsmann, Lütkestraße 23, Bottrop

lekka | Bottrop-Stadtmitte

Low Carb-Fans aufgepasst! Im lekka gibt es deutsches Essen mit ganz wenigen Kohlenhydraten. Also natürlich ohne Weizenmehl und ohne Industriezucker. Im Restaurant erwartet die hungrigen Gäste eine stilvolle Einrichtung, ganz in Dunkelbraun gehalten. Auf der Speisekarte gibt es eine sehr große Vielfalt. Ist es draußen heiß, wird ein kaltes Wochengericht serviert – zum Beispiel Ceviche, ein Fischgericht der peruanischen Küche mit Barsch, Limetten, Tomaten, Knoblauch, Koriander, Chili, Weißweinessig, Olivenöl und roten Zwiebeln. Es gibt stets neue Speisen im Angebot, jeder Besuch im lekka ist also anders. Besonders sind vor allem die Kuchen und Desserts. Zahlreiche Kreationen gibt es zur Auswahl: Der Milchschnittenkuchen ist der absolute Liebling unter den Stammgästen. Aber auch der Schokokuchen mit Joghurtcreme und Blaubeeren – ohne Zucker, Getreide oder Gluten – kann sich mehr als sehen lassen. Einfach mal ausprobieren!
lekka, Karl-Englert-Straße 17, Bottrop

Woodpecker`s Roadhouse | Bottrop-Grafenwald

Foto: Woodpeckers Roadhouse

Das Woodpecker`s Roadhouse – oder auch einfach Woodys – ist eine Mischung aus typisch amerikanischem Restaurant und Bar. Hier speist man, stets unter den wachsamen Augen des Bisonkopfers an der Wand, an einer langen Theke und fühlt sich wie im mittleren Westen der USA. Auf der Terrasse herrscht ein wenig Texas-Gefühl mitten in Bottrop. Und auch die Karte bietet dir amerikanische Spezialitäten. So kann man zum Beispiel das amerikanische Bier Samuel Adams aus Boston trinken und dazu das 300 Gramm Rumpsteak, die Popeye Potato gefüllt mit Spinat, Knoblauch, Zwiebeln und Sour Creme oder auch einen der vielen Burger wie den Hot Southwestern Burger probieren. Aber Vorsicht: grüne Jalapenos und die Hot Chili Sauce machen den Burger zu einer scharfen Angelegenheit.
Woodpecker’s Roadhouse, Zur Grafenmühle 147, Bottrop

Ristorante Bellini | Bottrop-Kirchhellen

Foto: Bellini

Das Bellini ist nicht einfach nur ein italienisches Restaurant. Nein, hier wird regional gekocht. das Team vom Ristorante hat sich auf oberitalienische Küche spezialisiert und verspricht: “Auch wenn Sie mit der transalpinen Küche bereits vertraut sein sollten: Bei uns werden Sie Ihre bisherigen Erfahrungen ganz neu definieren. Für dieses Erlebnis versetzt unser Chefkoch traditionelle Speisen in eine raffinierte, erfrischend neue Umgebung. eben das ist unsere Philosophie: Die Konfrontation der Zutaten, bis sie zur Harmonie gelangen.” Das klingt doch super, oder? Auch die Speisekarte verspricht einiges: Wie wäre es zum Beispiel mit gegrillten Riesenhummerkrabben mit frischen Kräutern und Knoblauch oder auch überbackene Cannelloni mit Ricottakäse und Spinat und zum Abschluss ein Schokoküchlein mit flüssigem Kern und Vanilleeis. Na, läuft das Wasser schon im Mund zusammen?
Ristorante Bellini, Münsterstraße 13, Bottrop

Brauhaus am Ring | Bottrop-Kirchhellen

Foto: Brauhaus am Ring

Klopft der Hunger auf was deftiges an, ist das Brauhaus am Ring genau die richtige Wahl. Denn neben einem großen Veranstaltungssaal, in dem auch Konzerte stattfinden, lädt das Restaurant dazu ein, sich so richtig satt zu essen. Das macht sich schon bei den Vorspeisen bemerkbar: Büffel-Mozzarella mit Baguette und hauseigenem Pesto oder einen Avocadococktail mit Krabben und frischer Avocado stehen auf der Karte. Ist der Hunger groß, gibt es Zwiebelrostbraten mit Rumpsteak, Röstzwiebeln, Salat und Bratkartoffeln oder in der veganen Variante den Feuertopf mit Pfannengemüse, einer scharfen Tomaten-, Paprika-Sauce und Wildreismix.
Brauhaus am Ring, Kirchhellener Ring 80, Bottrop

Restaurant Zorbas | Bottrop-Eigen

Foto: Restaurant Zorbas

Griechische Restaurants gibt es einige in Bottrop. Neben dem Restaurant Olympia und dem Restaurant Sirtaki bietet das Restaurant Zorbas griechische und internationale Küche in einem warmen, hellen Ambiente. Unter schöner Beleuchtung schmecken das Taramas, die Dolmadakia oder der Kalamaris-Salat als Vorspeise direkt viel besser. Viele verschiedene Käsespezialitäten werden auf der üppigen Speisekarte kombiniert mit Fleisch, Fisch, Vegetarisches. Als Spezialität des Hauses gilt das Souvla Feta. Hauchdünn geschnittenes Schweinefilet, gerollt, mit Schafskäse gefüllt, am Spieß mit Paprika und Zwiebeln, Kräuterbutter und Djuwetschreis.
Restaurant Zorbas, Gladbecker Straße 231, Bottrop

Restauraunt Pikilia | Bottrop-Stadtmitte

Foto: Pikilia

Das Restaurant Pikilia wurde schon von Fernsehkoch Christian Rach für seinen südländischen Charme ausgezeichnet. Eine große Auswahl an Mezedes, die Visitenkarte eines Kochs, traditionelle, griechische Küche und eine vielfältige Speisekarte werden von dem Ehepaar Gortsas und dem Team angeboten. Seit April 2019 sorgt die neueröffnete Terrasse direkt vor dem Restaurant mit 60 Sitzplätzen dafür, dass noch mehr Hungrige beim Pikilia eine gute Zeit haben können. Eine Empfehlung ist das griechische Mythos Bier, gereicht zur gegrillten Meerbarbe oder Lammkotelett.
Restaurant Pikilia, Gladbecker Straße 29a, Bottrop

Drago Steakhaus | Bottrop-Stadtmitte

Foto: Drago Steakhaus

Schon über 30 Jahre gibt es das Steakhaus in Bottrop. Nicht immer am gleichen Platz – aber immer mit der gleichen Leidenschaft für den Beruf und für das Essen. In dem Restaurant in der Stadtmitte gibt es verschiedene Varianten vom Black-Angus-Rind in einem Ambiente mit viel Holz und Naturstein. Das  Steak wird genau so gebraten, wie es gewünscht wird: Ob englisch, medium oder fast durchgebraten, beim Drago gibt es saftige Steaks vom Feinsten. Doch nicht nur Fleisch gibt es hier. Auch geräucherten norwegischen Lachs, gefüllte Champignonköpfe mit Broccoli, gekochtem Schinken und Sauce Bernaise oder eine Gemüseplatte finden den Weg auf die Teller.
Drago Steakhaus, Gladbecker Straße 16-18, Bottrop

Schafeld & Lampe Fischrestaurant | Bottrop-Batenbrock

Fisch ist gesund, hält fit und lässt sich raffiniert mit anderen Lebensmitteln kombinieren. Und die erste Adresse für hochwertigen Fisch in Bottrop ist das Fischrestaurant in Batenbrock, das den Fisch extra aus Island und Holland einfliegen lässt. Hierhin kommen Fischliebhaber aus der Stadt, aber auch aus der umliegenden Gegend wie Essen, Dorsten, Gladbeck, Oberhausen oder Gelsenkirchen. Man kann wählen zwischen kleinen Gerichten wie Austern, Suppen, Nudeln mit Fisch, Fischbrötchen und vielem mehr. Bei den Fischfilets finden sich ebenfalls mehrere Variationen: Matjes, Seelachs, Kabeljau, Rotbarsch, Zander, Lachs oder ein Mix – da ist für jeden etwas dabei! Fisch, ahoi.
Schafeld & Lampe Fischrestaurant, An der Knippenburg 70, Bottrop

Restaurants in Gladbeck

Do Sushi

Das wohl beste Sushi in Gladbeck gibt es beim Do Sushi, wo japanisches Essen sowohl am Tisch als auch am Laufband angeboten wird. Eine Alternative zu Maki, Sashimi und Co. ist Udon, eine Nudelsorte aus der japanischen Küche aus Weizenmehl, Speisesalz und Wasser. Kombinieren kannst du das mit Rindfleisch, Garnelen, Hähnchen, Ei und Teriyaki. Das Do Sushi bietet auch ein All you can eat Angebot an. Also Hunger mitbringen.
Do Sushi, Willy-Brandt-Platz 3a, Gladbeck

Restaurant Mundart

Foto: Restaurant Mundart

Das Restaurant Mundart möchte ein Treffpunkt für Jung und jung Gebliebene mit liebevollem Ambiente und frischen Speisen sein und befindet sich dafür bereits seit 2007 in der ehemaligen Stadtbücherei Gladbeck. Hier kann man also nicht einfach nur lecker essen gehen, zugleich begeben sich die Gäste auch direkt auf eine Zeitreise. Salate, Bruschetta, Flammkuchen, Schnitzel, Rumpsteak, Pasta oder Fisch stehen im Menü, genau wie Gemüse-Feta-Pfanne mit Penne in Butter geschwenkt oder der griechische Flammkuchen mit Schmandcreme, Feta, Tomaten, Zwiebeln, Oliven und Knoblauch. Das Restaurant selbst ist geschmackvoll in Holz-Optik eingerichtet und erstreckt sich über zwei Etagen.
Restaurant Mundart, Bottroper Straße 17, Gladbeck

Restaurants in Dinslaken

Haus Hiesfeld

Foto: Haus Hiesfeld

La Dolce Vita gibt es im Haus Hiesfeld auf den Tellern. Die klassischen Gerichte der italienischen Küche werden hier neu interpretiert. Freunde des Italian Fine Dining sind hier genau richtig und können sich im exklusiven Ambiente wohl fühlen, im Sommer sogar auf der Terrasse mit Blick auf die Wassermühle Hiesfeld und den Rotbach. Für das Motto hat sich das Haus Hiesfeld bei einem Spruch des italienischen Schriftstellers Boccaccio bedient: “Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen, dass man nicht genossen hat.” Hier steckt also hoher eigener Anspruch in den Speisen. Dafür gibt es zum Beispiel Gebratene Dorade mit Safranrisotto und Kirschtomaten oder auch Maccheroni in Currysauce mit frischem Spinat und Schinken. Alle Zutaten sind frisch und von den Köchen sorgfältig ausgewählt. Gehobene Küche in schönem Ambiente.
Haus Hiesfeld, Kirchstraße 125, Dinslaken

Landhaus Freesmann

Foto: Landhaus Freesmann

Das Landhaus Restaurant Freesmann ist ein historischer Ort im Dinslakener Stadtteil Eppinghoven. Schon 1650 wurde das Gebäude in der nähe von Voerde erbaut. Heute ist es im Besitz von der Familie Steffen und Inka Ortmann mit ihren Kindern. Zwischendurch war das Landhaus geschlossen, doch seit 2002 lädt es nach einer Renovierung wieder bist zu 70 Gäste zum gemütlichen Verweilen ein. Wenn nicht gerade die Fischwochen im Landhaus sind, bei denen eszum Beispiel Matjesfilet mit Äpfeln, Gurken in Creme fraiche und Reibeküchlein zu probieren gibt, bietet die Speisekarte Rinderfiletstreifen mit Bandnudeln in Pfifferlingsrahm und zum Nachtisch Kaiserschmarrn in der hauseigenen Kreation.
Landhaus Freesmann, Heerstraße 335, Dinslaken

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home