Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Ad
Ad
Ad

Frisch vom Feld: 17 Hofläden im westlichen Ruhrgebiet

Foto: Hof Maaßen
Ad

Im westlichen Ruhrgebiet, das soll hier heißen Duisburg, Mülheim, Oberhausen, Bottrop und Gelsenkirchen, hat die Industrie zwar ihre Spuren hinterlassen, trotzdem blüht auch hier die Landwirtschaft. Viele Bauern bieten in Hofläden ihre Produkte an, hier kriegst du einen guten Überblick.

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Duisburg

Steinschenhof

Hofeigene Spezialitäten sind hier süß-sauer eingelegte Gurken, Rote Beete, Sauerkraut, Kürbis, Marmelade und Liköre. Zugekauft werden weitere Obst- und Gemüsesorten, Kuh- und Ziegenkäse, Wurst, besondere Säfte und Weine. Besonderes Schmankerl für Industrieromantiker: Mit Blick über den idyllischen Rhein sieht man (während man Streicheltieren den Kopf tätschelt) am anderen Ufer die Silhouetten der Thyssen-Krupp-Gebäude.
Steinschenstr. 5, steinschenhof.de

Rosenhof Rademacher

Selbstverständlich werden hier Rosen angebaut und wie in vielen Hofläden besteht das Sortiment aus Gemüse, Obst, Wurst (von eigenen Schweinen und Rindern) und anderem. Besonders ist hier vor allem, dass Gemüse und Kartoffeln selbst geerntet werden können. Im Angebot stehen: Bohnen, Zwiebeln, Rotkohl, Weißkohl, Wirsing, Spinat und Mangold. Auch vor Ort: Eine Pferdepension.
Kaiser-Friedrich-Str. 377, facebook

Enninghorst

In diesem Hofladen werden frisches Obst, Gemüse und Eier angeboten. Jahreszeitenbedingt stehen daneben klassische Saisonwaren, aber auch weniger bekannte Produkte wie Goldballrübchen oder Schwarzwurzeln – da darf man sich einfach mal von den Kennern der Landwirtschaft überraschen lassen. Wem das aber zu viel Frischluft ist, kann hier auch eine tolle Abokiste ordern.
Obere Holtener Straße 62b, enninghorsthof.de

Mülheim

Buchholz Hof

In diesem großen und liebevoll hergerichteten Hofladen in einer Scheune lassen sich etliche frische Lebensmittel erwerben, darunter Obst und Gemüse, Wurst-, Geflügel- und Wildspezialitäten, Bauern- und Ziegenkäse, Brot, Kuchen, Gebäck, Honig, Senf und mehr. Vom eigenen Hof stammen vor allem saisonale Waren, wie Erdbeeren, Spargel, Kartoffeln oder Kürbisse, vor Ort hergestellt werden Marmeladen und Eingelegtes. 24/7 erwerbbar sind hier dank eines Automaten legefrische Qualitätseier.
Am Buchholz 13, buchholzhof.com

Biohof Felchner

Dieser Hofladen bietet vor allem Saisonales an: Beeren, Süßkirschen und Zwetschgen stammen aus eigenem Anbau, genau wie diverse Kräuter. Weitere Obst und Gemüsesorten aus der Region werden sorgfältig gekennzeichnet. Gleiches gilt für Eier. Dazu öffnet am Wochenende ein Café mit hofeigenem Kuchen, Eintopf, Tagessuppe und vegetarischer Quiche.
Bollenberg 74, biohof-felchner.de

Dümptener Bauernhof

Immer am Wochenende öffnet dieser Hofladen seine Pforten, um eigene Produkte, Zugekauftes aus der Region sowie Obst und Gemüse vom Niederrhein zu verkaufen. Auch im Sortiment: Deko- und Geschenkartikel mit Bauernhofflair und selbstgemachte Brote und Kuchen. Saisonal lassen sich hier Blumen pflücken sowie Hokkaido-Kürbisse und Kartoffeln erwerben. Letztere können, genau wie Eier, jederzeit am Verkaufsautomat gezogen werden.
Bonnemannstraße 66, duemptener-bauernhof.de

Heißener Hof

Einst ein Kuhstall, heute ein moderner Hofladen mit reichhaltigem Angebot und großer Wursttheke. Jene beinhaltet nur Fleisch aus regionaler, artgerechter Haltung – von Rind, Schwein und Lamm über Suppenhühner und Weidemastgänse (im Winter) bis zu Wild. Ebenfalls im Angebot: Gemüse, Obst, Kartoffeln, Eier, Milchprodukte, Fruchtaufstriche, Liköre aus eigener Herstellung u.v.m. Besonders sind hier auch die nach alten Rezepten selbst gekochten Fertiggerichte im Glas. Und übrigens: Die offenen Tierstallungen können gerne besucht werden.
Frohnhauser Weg 20, heissenerhof.de

Bottrop

Hof Maaßen

Zwölf Apfelsorten, fünf Kartoffelsorten und Expertenwissen im Zwiebelgeschäft – damit rühmt sich der Hof Maaßen. Dabei belässt man es aber nicht, sondern bietet in zwei Hofläden selbstgemachte Marmelade und Apfelsaft sowie Honig der eigenen Bienen an. Ergänzt wird das Angebot durch zugekaufte Waren wie Fleisch, Wurst, Gemüse, Eier, Käse und mehr.
Hackfurthstraße 205 + Liesenfeldhof, Liesenfeldstraße 37a, facebook

Miermanns Scheune

Ob es nun die Lage im malerischen Wasserschutzgebiet ist, die mietbare Scheune für schöne Anlässe oder der gut sortierte Hofladen – dieser Hof hat einiges zu bieten. Zu kaufen gibt es selbsteingelegte Gurken oder rote Beete, Fruchtaufstriche, selbstgebackenes Hausbrot, Kuchen, Eier, Kartoffeln und diverse Saisonprodukte.
Scheideweg 38, miermanns-scheune.de

Hof Umberg

800 Jahre alt sind die inzwischen restaurierten Ladenräume dieses Hofes. Angeboten werden saisonale Waren wie Spargel, Erdbeeren, Äpfel, Himbeeren und mehr, aber auch Eier aus Bodenhaltung und ausgewählte Produkte befreundeter Betriebe.
Overhagener Feld 10, hof-umberg.de

Schmücker Hof

Romantisch gelegen in Birnen- und Apfelplantagen findet sich dieser Hof mit Laden, Café, prallem Terminkalender und mietbaren Räumen. Das Warenangebot beinhaltet vor allem Früchte, dazu Spargel, Kartoffeln, Wurst, Käse, hausgemachte Kuchen und Plätzchen und mehr. Auch für Brunch und Mittag ein Tipp.
Auf der Höhe 9, schmuecker-hof.de

Gelsenkirchen

Wolterhof

Hofcafé, Restaurant und Lädchen laden zu bäuerlichen Geschmackserlebnissen ein. Zum Beispiel beim täglichen Frühstücksbuffet oder dem Tapas-Abend. Wem gefällt, was er da isst, kann im hofeigenen Laden Fleisch, Wurst und Brot aus eigener Produktion kaufen. Dazu immer aktuelle Angebote, von Apfel über Spargel bis zu Kartoffel.
Middelicher Straße 194, derwolterhof.com

Eckermannshof

Am Rande Gelsenkirchens gibt es weniger Trubel, dafür mehr Bauernhöfe mit gesunden Läden – so auch dieser. Im Angebot stehen (aus eigener Produktion) Rohmilch, Eier, Kartoffeln und Gemüse, zum Beispiel Bohnen und Mangold zum „Selberernten“. Dazu kommen einmal in der Woche selbstgebackenes Brot, im Herbst Enten und Gänse sowie Diverses von befreundeten Landwirten.
Böningstraße 70, eckermannshof.de

Oberhausen

Dieckerhof

Direkt am Emscher-Park-Radweg gelegen bietet sich dieser Hof bestens dafür an, einfach mal vorbeizuradeln und ein paar gute Waren mitzunehmen. Zur Auswahl stehen Produkte aus der hofeigenen Landfleischerei und Landwirtschaft. Die Tiere fressen übrigens ausschließlich Futter aus eigenem Anbau. Und nochmal übrigens: Der Partyservice hat schon gut 30 Jahre Erfahrung im Geschäft.
Dieckerhoffstr. 1, dieckerhof.de

Köstershof

Schon seit drei Generationen betreibt diese Familie ihren Bauernhof in Oberhausens grünen Weiten. Neben dem Fleisch der hofzugehörigen Rinder finden sich im Hofladen weitere Eigenprodukte wie Erdbeeren, Spargel, Kartoffeln, Kürbisse und Blumen – alles von der Saison abhängig. Dazu: Kuchen, Eier, Milchprodukte, Weine, Honig, Äpfel, Rosen und Gemüse.
Gabelstraße 71, koesterhof.de

Klapheck’s Hof

Gute Kombo: Auf diesem Hof kann man Reitunterricht nehmen, bis man richtig schön ausgepowert ist und direkt danach im Hofladen noch ein paar frische Zutaten für die Stärkung danach einkaufen. Besonders beliebt: Rohmilch der eigenen Kühe. Für diese sollte man ein gereinigtes, verschließbares Gefäß mitbringen! Ebenfalls erwerbbar: Eier, Kartoffeln, Obst, Gemüse und Fleischprodukte von Kaninchen und Geflügel.
Kurfürstenstr. 70, bauernhof-klapheck.de

Lepkeshof

Einer der ältesten Bauernhöfe um Dreistädteeck zwischen Essen, Mülheim und Oberhausen stammt unglaublicherweise aus ungefähr dem Jahre 966. Heute liegt der Fokus des Landwirtschaftsbetriebs auf Äpfeln und Erdbeeren, sowie Blumen zum Selberschneiden und im Winter Tannenbäume. Der Hofladen wartet zusätzlich mit regionalen Produkten wie Gemüse, Käse und so weiter auf.
Mühlenstraße 128, lepkeshof.de

Ad

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home