Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Ab ins schöne Grün: Aktivitäten zum Verweilen im Park

Foto: Josh Rocklage
Teilen
Teilen

Ist das beste Wetter der Welt bestellt und das obligatorische Picknick im Korb verstaut, kann es raus gehen in den Park. Zur Erholung wirken Stunden im städtischen Grün schon mal wie ein Kurzurlaub vom Alltag. Damit es aber nicht zu langweilig wird, haben wir hier Tipps für die passenden Freizeitaktivitäten, die du allein oder mit Freunden unternehmen kannst. So macht Sommer Spaß und auf der Liegewiese müssen keine Löcher in die Luft gestarrt werden.    

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Aktivitäten zum Verweilen im Park

Skaten

Foto: Rhendi Rukmana

Ob Tricks wie Ollie, Kickflip und Co. oder direkt an die Rail oder Half Pipe – Beginner sowie Könner finden ihr Glück an diversen Skateanlagen in NRW. Sobald die Sonne scheint, kann es also auch ab nach draußen gehen, um an den eigenen Skills zu feilen. Den passenden Spot für die nächste Session oder zum Zuschauen entdeckst du hier.

Slacklinen

Seit mehreren Jahren kann der fesselnde Balanceakt von Slacklinern in heimischen Grünanlagen nun bestaunt werden. Der Trendsport ist eine wahre akrobatische Leistung, bei der du auf einem Gurtband tänzelst, dass zwischen zwei Befestigungspunkten gespannt wird. Um es auszuprobieren, frag doch einfach den nächsten Gleichgewichtskünstler, ob du den Seilakt mal wagen darfst, oder besorge dir gleich ein Einsteiger-Slackline-Set. Um Bäume nicht zu schädigen finden sich in vielen Parks mittlerweile extra Vorrichtungen. So auch in Köln, wo beispielsweise am beliebten Aachener Weiher zahlreiche spezielle Pfosten für verschiedene Distanzen sorgen.
Aachener Weiher, Köln 

Kneippen und Gradierwerk

Gradierwerk in Xanten | Foto: Stefanie Rink

Nein, damit ist kein hippes Kneipen-Hopping gemeint, obwohl man beim Kneippen auch durchs Wasser hüpfen könnte. Sebastian Kneipp hat im 19. Jahrhundert die naturheilkundliche Philosophie geprägt. Seine Wasserkur, bei der durch kaltes Wasser gestampft wird, soll die Gesundheit fördern. In Xanten ist in der früheren Wallanlage ein Kurpark entstanden. Dort kannst du am Westwall ins kalte Wasser eines Kneippbeckens springen. Ein weiteres Highlight direkt daneben: das Gradierwerk. An diesem Holzkonstrukt läuft stetig salzhaltiges Wasser an Schwarzdornschichten hinunter. Dabei entsteht ein salziger Nebel – Meeresluft ahoi! Das ist wie ein wohltuender Kurztrip an die Nordsee.
Kurpark, Xanten

Tischtennis oder Badminton

Hauptsache übers Netz. Gefühlt eine Ewigkeit sind die Tage her, an denen man in den Schulpausen energiegeladene Rundläufe samt Anfeuerungswellen an der Tischtennisplatte verbracht hat. Für etwas Nostalgie und weil es einfach für gute Laune sorgt, solltest du also mal wieder nach einer Möglichkeit in deinem Lieblings-Park Ausschau halten. Schläger eingepackt und los geht’s. Man kommt schnell wieder in den Flow und spielt sich schon mal in Rage. Ist keine Platte in Sicht, greif doch auf das klassische Badminton zurück. Auch dabei kann, ob mit oder ohne Netz, ordentlich Geschwindigkeit aufkommen – Schulsport-Erinnerung at it’s best.

Frisbee

Foto: Cindy Jones

Eine kleine, runde Scheibe, die Outdoor für Action und Fun sorgt – beim Frisbee spielen kann man schließlich sein Gegenüber ordentlich laufen und damit schwitzen lassen und verflucht gleichzeitig die eigenen Fehlfänge. Hiermit ist das Schlemmerbuffet von der Picknick-Decke schnell wieder abtrainiert. Dabei gibt es verschiedene Varianten zu zocken. Gepaart mit Mini-Golf ergibt sich das Disc-Golf. Die passende Frisbeegolfanlage dazu steht etwa im Dortmunder Revierpark Wischlingen. Auf 18 Bahnen siegt derjenige glorreich, der mit den wenigsten Würfen an Hindernissen vorbei die Zielkörbe trifft.
Revierpark Wischlingen, Dortmund  

Zeichnen

Um die künstlerische Ader mal wieder zu Tage zu fördern, braucht es ganz simpel nur Stift und Papier oder andere Malutensilien deiner Wahl. Draußen in der Natur finden sich schließlich viele Motive mit Musen-Charakter. Dinge die sich dabei garantiert nicht bewegen und perfekt für dein Kunstwerk stillhalten sind Skulpturen im öffentlichen Raum. Inspiration, welches Objekt du abbilden möchtest, findest du hier. Auf diese Weise lässt sich innehalten und entspannen. Wem das schon zu anspruchsvoll erscheint: Ein Mandala-Buch erfüllt den gleichen Zweck.

Lesen

Foto: Pexels

Apropos Buch. Das Binge Watching hat heutzutage ja schon Einzug in den öffentlichen Raum gefunden. Rund um die Uhr sieht man Menschen dank mobiler Endgeräte vor der „Flimmerkiste“. Klar haben Streaming-Dienste ein tolles Serien-Angebot, aber zur Abwechslung ist es doch auch mal schön seinen eigenen Film zu fahren. Beim Lesen bildest du dir schließlich deine exklusive Fantasiewelt. Prima, wenn einen dabei noch die Sonne anlacht. Suchst du neuen Lesestoff, haben wir diese zwölf Buchempfehlungen für dich.

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home