Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Best of coolibri: Highlights im Februar

Foto: Kari Shea

Handverlesen: Jeden Monat picken wir für dich die Monats-Highlights aus unserem umfangreichen Veranstaltungskalender. Ob Flohmärkte, Ausstellungen, Partys oder Konzerte, ob Bochum, Dortmund, Wuppertal, Düsseldorf oder Köln – wir haben den passenden Tipp! Enjoy!

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Kunst & Kultur

Phobos | Düsseldorf

Foto: Klaus Handner

Welche Konsequenzen sind daraus zu ziehen? Ist Angst ein privates Gefühl, mit dem jede Betroffene selbst klarkommen muss? Oder ist zu ihrer Überwindung nicht vielmehr die Gesellschaft als Kollektiv gefragt? Mit diesen Fragen setzt sich die Cooperativa Maura Morales in ihrer aktuellen Produktion „Phobos“ auseinander. Vom 14. bis 16. Februar ist das Stück der Düsseldorfer Tanzkompanie im FFT Juta zu sehen, eine 60-minütige Performance von atemberaubender Intensität.
Cooperativa Maura Morales – Phobos: 14.-16.2., FFT Juta, Düsseldorf

Design in the Age of Big Data | Essen

Foto: Red Dot Design Museum

Sensoren, Scanner, Fitness-Tracker, Roboter und Drohnen – mit „Design in the Age of Big Data“ zeigt das Red Dot Design Museum in Essen eine Ausstellung mit innovativen Produkten, die die Auswirkungen der Digitalisierung auf unsere Produkt- und Lebenswelt verdeutlichen und das komplexe Zusammenspiel von Mensch, Technik und Datenströmen im Zeitalter von Big Data veranschaulichen. Welche Konsequenzen das alles für das Design intelligenter Produkte hat, ist noch bis zum 3.3. in Essen zu sehen.
Design in the Age of Big Data: bis 3.3., Red Dot Design Museum, Essen

Konzerte

Dendemann | Dortmund

Foto: Nils Müller

Nur klitzekleine neun Jahre ist’s her, dass Daniel Ebel, besser bekannt als Dendemann, angesehen als Rotzbengel des Deutschraps, die hiesige Musiklandschaft mit einem Album beglückte. Damals war die Dendemannsche Devise „Stumpf ist Trumpf“, aktuell verlangt er „Keine Parolen“. Dass nach fast einer Dekade Abwesenheit vom Markt der Hype um den Rapper mit der Stimme wie ein zerbrochenes Reibeisen auf Rost gigantisch ist, hat wohl mit seinem Engagement als Hausband bei Jan Böhermanns Neo Magazin Royale zu tun – dort bewies er die musikalische Raffinesse, die Hip-Hop-Acts hierzulande dank etlicher schlechter Beispiele oft abgesprochen wird. Wie es richtig geht, zeigt der Wahl-Hamburger auf der neuen Platte „Da Nich Für!“ und wir sagen: „Doch! Dafür Danke, lieber Dende!“
Dendemann: 7.2., Warsteiner Music Hall Dortmund

Maisha | Dortmund

Foto: jordanmatyka.net

In London krempelt gerade eine junge Garde leidenschaftlicher Musiker die Jazz-Szene um und peitscht mit Dance- und Afrobeats das Genre zu neuen Höhen. Teil dieses Booms ist auch das Ensemble Maisha, das gleichzeitig nach wilder Afroparty und dunstiger Jazzkneipe klingt. Von Rastlosigkeit getrieben, stets organisch gewachsen und mit der Magie, Zuhörer in schwelgende Trance zu versetzen bringen Maisha das Feeling der vibrierenden Londoneser Jazz Undergroundszene in den Pott.
Maisha: 9.2., domicil, Dortmund

Partys

lost and found | Bochum

Foto: lost and found

Wer das Flabbergasted Festival aus Oberhausen kennt, der weiß, wie liebevoll gemachte Partynächte auszusehen haben. Teile des Flabbergasted-Kollektivs bringen ihre bunten Ideen nun auch nach Bochum und lassen zum allerersten Mal die lost and found in der Rotunde steigen. Angepriesen wird ne Fete, die sich frei macht von Zwängen der Zeit, Vielfalt zelebriert und Kreativität zum obersten Gebot ernennt. Musikalisch untermalt man dieses Kredo mit einem Live-Auftritt des Elektronika-Duos Foulteer sowie DJ-Sets von u.a. Miami Motel (Disco-House), Echte Gefühle™ (Rap & Bass), CaterKarlos (Downbeat) oder TiM TASTE (Minimal Techno). Lv
lost and found: 16.2. (ab 23 Uhr), Rotunde, Bochum

8 Jahre Studio | Essen

Foto: Studio

Und das nächste Jubiläum: 8 Jahre Studio – das muss exzessiv gefeiert werden. Vor allem, weil es sich um den letzten Ehrentag des Clubs im Herzen der Stadt handelt: Das Studio macht Anfang April dicht. Das Fest der Feste wird drum mit Top-DJane gefeiert: Terminal M Records-Chefin Monika Kruse ist eine wahre Techno-Größe. Mit ihrem Set aus Techno, Tech House und Elektro heizt sie der Geburtstagsmeute ordentlich ein. Support kommt von den Residents Carl Benson, Hen Greca, Marc Faenger und Sven Palzer.
8 Jahre Studio: 23.2., Studio Essen

Filme

Vice – Der zweite Mann | Start: 21.2.

Foto: Universum Film

Zwei Amtszeiten diente Dick Cheney als Vizepräsident hinter George W. Bush. Der Film „Vice“ zeigt, wie Cheney als Stratege hinter dem oft als „American Idiot“ besungenen Bush die Strippen zieht. Es ist ein schrecklich unterhaltsamer Film, verspielt im Umgang mit Form und Ton, subversiv im Feld des Biopic-Genres und tief durchdrungen von bitterbösem Humor. Gleichzeitig regt der sezierende Blick hinter die Kulissen amerikanischer Politik an, sich vor Wut auf den Kopf zu stellen. Absolut grauenerregend ist die Vorstellung, dass Männer wie diese die Geschicke der Welt lenken. Filmmacher Adam McKay entscheidet sich, dem Grauen ins Gesicht zu lachen – vielleicht auch, weil er glaubt, dass ohne Komödie kein modern-gestresster Mensch mehr politische Aufklärung ertragen kann. Ein furchtlos furioser, sicher kontroverser, einfach grandioser Film!
R: Adam McKay; D: Christian Bale, Amy Adams, Sam Rockwell, Steve Carell

Der goldene Handschuh | Start: 21.2.

Der Goldene Handschuh | Foto: Warner Bros. Ent.

Im St. Pauli der 70er mordet der unscheinbare Fritz Honka Frauen in Serie. So liest sich der Horror-Bestseller „Der goldene Handschuh“ von Heinz Strunk, der nun auf die Leinwände kommt. Für die Adaption des harten Stoffs engagiert hat man Deutschlands Regie-Darling Fatih Akın („Gegen die Wand“, „Soul Kitchen“), der zuletzt mit „Tschick“ gutes Können im Literaturverfilmen bewies und alsbald in Hollywood die Neuauflage von Stephen Kings „Firestarter“ abdrehen soll. Vorher will man aber noch im Wettbewerb der Berlinale mit „Der goldene Handschuh“ und dem ordentlich entstellten Gesicht vom angesagten Jungdarsteller Jonas Dassler antreten. Ob die von Gedankengängen und Milieubeschreibungen lebende Vorlage auch als Film funktioniert, ob fieser Ekel und kruder Humor zünden, wird sich zeigen. Erste Einschätzungen gibt‘s wohl erst nach der Berlinale.
R: Fatih Akın; D: Jonas Dassler, Marc Hosemann, Margarethe Tiesel

Märkte

Beats & Bummel | Neuss

Foto: Clem Onojeghuo

Seit 2010 fand im Gare du Neuss jeden Samstag ein Trödelmarkt statt. Im Januar 2019 wurde dieses Konzept neu aufgewickelt: Der Trödelmarkt findet nun nur noch monatlich am ersten Wochenende statt, dafür zwei Tage lang. Das ganze findet unter dem Namen „Beats & Bummel“ statt und verspricht, ein unterhaltsamer Wochenendzeitvertreib zu werden.
Beats & Bummel: 2.–3.2. (11–18 Uhr), Gare du Neuss, Neuss

Kleidertauschbörse | Essen

Foto: artificial photography

Bei der Kleidertauschbörse auf Zeche Carl ist das Konzept recht simpel: Bring Sachen hin, die du nicht mehr brauchst (die aber noch tragbar sind), und nimm ebenso viele Stücke wieder mit nach Hause, die dir gut gefallen. Parallel findet auch noch ein Kinderflohmarkt statt, bei dem es Kaffee, Waffeln und Gegrilltes gibt.
Kleidertauschbörse: 9.2. (9.30 Uhr), Zeche Carl, Essen

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home