Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Best of coolibri: Highlights im Dezember

Foto: Rawpixel

Handverlesen: Jeden Monat picken wir für dich die Monats-Highlights aus unserem umfangreichen Veranstaltungskalender. Ob Flohmärkte, Ausstellungen, Partys oder Konzerte, ob Bochum, Dortmund, Wuppertal, Düsseldorf oder Köln – wir haben den passenden Tipp! Enjoy!

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Kunst & Kultur

25 Jahre Ringlokschuppen Ruhr | Mülheim

Foto: Björn Stork

Menschen, die sich für avanciertes, performatives Theater interessieren, Menschen, die für Konzerte, Kabarett und Comedy, integrative Partys oder zum Schweigen gebrachtes Wissen brennen – alle kommen im Ringlokschuppen Ruhr in Mülheim zusammen. Wo früher ein reger Austausch von Lokomotiven stattfand, treffen heute verschiedene Publikumsschichten aufeinander. Am 15. Dezember feiert der Ringlokschuppen  seinen 25. Geburtstag und zeigt, was er alles kann: Die freie Theatergruppe KGI bringt mit „Ourstory“ Marx’ Kapital als Kinderstück auf die Bühne, Live-Übersetzung ins Arabische inklusive. Danach beschäftigt sich die Silent University für Wissen, das woanders zum Schweigen gebracht werden soll, mit partizipatorischer Raumplanung. Highlight des Fest-Abends: Gerburg Jahnke, die mit Ruhrtriennale-Nachwuchskünstlerinnen ein Programm zum Thema Feminismus aus der Taufe gehoben hat. Happy Birthday!

25 Jahre Ringlokschuppen Ruhr: 15.12., Ringlokschuppen, Mülheim

Bach und Bacher | Düsseldorf

Foto: Achim Kukulies

Die aktuelle Ausstellung in der Bel Etage des K21 – zu sehen bis zum 6. Januar 2019 – zeigt Werke von Lutz Bacher. Der Titel „What’s Love Got to Do With It“ führt dabei genauso in die Irre wie der Name des vermeintlichen Künstlers. Hinter dem Pseudonym verbirgt sich nämlich eine Frau, die es seit den 1970er Jahren erfolgreich schafft, sich um die Öffentlichkeit des Kunstbetriebes herum zu lavieren. Keine Interviews, keine Fotos, keine Kommentare zu ihrem Werk. Bachers Themen: Gewalt, Machtverhältnisse, kurz: die „pathologischen Seiten amerikanischer Kultur“. So stilisiert Bacher die Unterschrift Donald Trumps über die kompletten Wände der Ausstellungsräume ins Unendliche. Spionagethriller-Sounds treffen auf Hosen mit Dollarzeichenprint, gefüllt mit Stroh. Und im Eingangsbereich werden die Besucher von „Cyclops“, runden Spiegelaugen, die an Überwachungskameras erinnern, begrüßt. Bacher is watching you.

What’s Love Got to Do With It: bis 6.1., K21, Düsseldorf

Konzerte

Jain | Köln

Foto: RCA Records

Beschwingter Global Pop aus Frankreich: Die Musik von Jain ist das beste Mittel gegen den Herbst-/Winter-Blues. Wer einen ihrer Songs anspielt, versteht sofort, weshalb der 26-jährigen Sängerin (Englisch mit französischem Akzent) gerne „ein sonniges Gemüt“ bescheinigt wird. Man denke nur an den Überraschungshit „Come“, der vor drei Jahren ihr Debütalbum „Zanaka“ pushte. Der Schlüssel zu Jains speziellem Sound liegt in ihrer Biografie: Geboren wurde Jeanne Louise Galice in Toulouse, aufgewachsen ist sie in den Vereinigten Arabischen Emiraten und im Kongo. Unbekümmert mixt sie verschiedene Genres, Instrumente und traditionelle Klänge fremder Kulturen: Pop, Chansons, Reggae, Elektro, RnB, Soul, Hiphop, House, Techno, afrikanische Beats, Xylophon, arabische Trommeln – das Ergebnis sind federleichte Pop-Perlen, die ihresgleichen suchen. Mit „Souldier“ präsentiert die Französin nun ihr zweites Album und geht erstmals mit Band auf Tour. Einziges Deutschland-Konzert!

Jain: 6.12., Kantine, Köln

Tschö4Ever Festival | Duisburg

Foto: Der Butterwegge

Und wenn du gehst, geht nur ein Teil von dir: Die beliebte Duisburger Alternativo-Kneipe Indie macht dicht – Besitzer Butterwegge schließt aus gesundheitlichen und privaten Gründen. Indie-Fans bleiben nur die schönen Erinnerungen – und eine letzte Sause. Drei Tage lang sorgen 12 Acts für die Abschiedsgesänge, dabei sind etwa Katrin Ebbert, Marten Wedekind, Monster of Liedernachspieling, JIP, Wenn einer lügt, dann wir, Die ganz normalen Bürger und Der Butterwegge höchstpersönlich.

Tschö4Ever Festival: 27.-29.12., Indie, Duisburg

Partys

Addictive Birthday | Dortmund

Foto: Addictive Behaviour

Im Dezember steht etwas Großes an: Das Label „Addictive Behaviour“ aus Großbritannien feiert sein Fünfjähriges. Grund genug, ins Ruhrgebiet zu kommen, zwei Floors zu übernehmen und bis zum Ende der Nacht Gas zu geben. An den Turntables stehen sowohl deutsche als auch internationale Acts: So legen beispielsweise Data3, Invadhertz (Foto), Smuskind, Felix Raymond und Saunders auf. Zu hören gibt’s demnach harten, temporeichen, kreativen und definitiv lauten Drum&Bass und Artverwandtes.

Addictive Birthday: 7.12., Nummer Neun, Dortmund

5. Advent | Bochum

Foto: Dana Schmidt

Weihnachten ist das Fest der Familientreffen, wenn alle Verwandten sich zusammenscharen – das gilt auch für die Club-Family. Zum 5. Advent trifft die sich dank Kurtis Flow und der Truppe von Spontan Bochum in der Bochumer Rotunde. Auf dem Mainfloor gastieren unter anderem DJ Ruffie, Tante Hilde, Poulho oder Craftkind und Luca Secco. Die insgesamt 15 DJs wechseln sich im Halbstundentakt ab und sorgen für eine Bescherung nach der anderen. Musikalisch geht es dabei in Richtung Hip-Hop, Trap, Cloudrap und Dancehall. Auf dem 2nd Floor läuft eine Live-Performance vom Bochumer Produzenten und Musiker Michael Burger alias Putzecat – ganz ohne Laptop. Er wird von weiteren House- und Techno-Acts supportet.

5. Advent: 22.12., Rotunde, Bochum

Filme

Widows – Tödliche Witwen | Start: 6.12.

Foto: © 2018 Twentieth Century Fox

Wenn vier Frauen ihre in kriminelle Machenschaften verwickelten Ehegatten verlieren und ihnen als einziges Erbe eine Unmenge an Schulden plus Raubüberfallpläne bleiben, kann das filmisch ein tiefenpsychologisches Drama oder einen ratternden Actionknaller ergeben. Oder beides gleichzeitig – das zumindest will Filmmacher Steve McQueen („12 Years a Slave“) mit „Widows“ erreichen. Dazu hat er sich Schauspielschwergewichte wie Viola Davis (Oscar für „Fences“) und Cynthia Erivo (atemberaubend in „Bad Times at the El Royale“) ins Boot geholt, sich beim Drehbuchschreiben von „Gone Girl“-Autorin Gillian Flynn unter die Arme greifen lassen und zum Soundtrack-Komponieren Altmeister Hans Zimmer engagiert. Wenn da mal nicht alle Zeichen auf Fünf-Sterne-Bewertung stehen…

R: Steve McQueen; D: Viola Davis, Elizabeth Bebicki, Michelle Rodriguez, Cynthia Erivo, Liam Neeson

Birds of Passage | Start: 20.12.

Foto: © W-film / Philip Gröning Filmproduktion

1968: Rapayet vom Stamm der in Kolumbien lebenden Ureinwohner der Wayuu will Geld für eine Mitgift auftreiben, als er mehr zufällig auf die Idee stößt, Amerikanern Marihuana zu verkaufen. Folgend erzählt „Birds of Passage“ vom Aufstieg seiner Familie durch das Drogengeld über ihre Korrumpierung durch Reichtum und Macht bis zum Zerfall all ihrer falschen Luftschlösser. Es ist eine scharfsinnig erzählte Geschichte, die nie Gnade für ihre Charaktere erbittet oder ihre Handlungen rechtfertigen will. Vielmehr ist es eine Erzählung aus dem Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne, über Machtverschiebungen innerhalb einer familiären Struktur, über die Verrohung und den Verlust aller Werte. Schmerzlich verrät der Film, welche tragischen Schicksale an das Gras gebunden sind, dass am Ende der Kette auf westlichen Tischen landet.

R: Cristina Gallego, Ciro Guerra; D: José Acosta, Carmina Marquez

Märkte

Designerkram_Unikate | Neuss

Foto: Scholle Foto

Beim Designerkram_Unikate findest du – der Name verrät es – Einzelstücke und Lieblingsteile. Schmuck, Accessoires, Interior-Objekte, Kunstdrucke und vieles mehr wird bei der Veranstaltung im Gare du Neuss feilgeboten. Der Markt richtet sich verkäuferseitig an kleine Labels und junge Designer. Du hast also gewissermaßen die Möglichkeit, dich hier mit den Produkten der Stars von Morgen einzudecken. Essen und Drinks sind vorhanden, Musik kommt vom DJ. Sounds good to me.

Designerkram_Unikate: 9.12., Gare du Neuss, Neuss

Kleiderbar | Oberhausen

Foto: Dan Gold

Im Druckluft kannst du am 19. Dezember deinen Kleiderschrank ausmisten oder auffrischen, ganz wie du es brauchst. Bei der Kleiderbar musst du nicht zwingend 1:1 tauschen, sondern kannst auch ohne Klamotten kommen und suchen, was du brauchst. Andersherum kannst du natürlich auch deine alten Sachen vorbeibringen und einfach ohne Gegenleistung loswerden. Jeder so, wie es nötig ist.

Kleiderbar – Tauschbörse: 19.12., Druckluft, Oberhausen

 

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home