Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

12 schöne Ausflugsziele im Münsterland

Burg Hülshoff bei Havixbeck | Foto: Droste-Stiftung / Humberg
Teilen
Teilen

Das Münsterland hat weitaus mehr zu bieten als nur Münster. Das große Gebiet hält für euch allerlei Schlösser, Fahrradrouten, Wandertouren und Naturschutzgebiete bereit, zu denen sich ein Ausflug lohnt. Ob ihr nun romantisch als Paar unterwegs seid, mit dem Fahrrad, mit dem Auto, mit Kindern oder einfach alleine: Das Münsterland hat die richtigen Ausflugsziele für euch parat, in Münster, im Kreis Coesfeld, in Haltern und überall sonst.

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Romantische Ausflüge im Münsterland

Schloss Nordkirchen

Schloss Nordkirchen | Foto: Oliver Franke, Tourismus NRW e.V.

Das westfälische Versailles: Schloss Nordkirchen im südlichen Münsterland (Kreis Coesfeld) macht seinem Rufnamen aller Ehre. Der prächtige Barockbau aus dem 18. Jahrhundert verzaubert euch mit seiner imposanten Architektur, seinen nicht enden wollenden Zimmerfluchten und natürlich dem märchenhaften Schlossgarten, der zum Verweilen, Zeit vergessen und fancy Social-Media-Pics machen einlädt. Der Schlosspark ist ganzjährig frei zugänglich, das Schloss selbst hingegen kann nur im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Sonst stört man nämlich die zukünftigen Finanzbeamten des Landes Nordrhein-Westfalen, die in dieser pittoresken Umgebung fleißig büffeln. Ein Restaurant und ein Café sind ebenfalls vorhanden. Ach, und Stichwort Romantik: Im sogenannten Hochzeitstürmchen des Schlosses lässt es sich vortrefflich heiraten.
Schloss Nordkirchen, Schloß 1, Nordkirchen

Schloss Ahaus

Foto: Stadt Ahaus

Auch im westlichen Münsterland muss auf schnieke Adelsbauten nicht verzichtet werden. In Ahaus findet ihr das gleichnamige Wasserschloss, das sich – von einem Garten umgeben – mitten im Ort befindet. Darin findet ihr ein Heimat- und ein Schulmuseum. Wenn euch nicht nach Weiterbildung ist, könnt ihr euch aber auch einfach an dem Schloss an sich ergötzen. Vielleicht habt ihr Glück und es findet ein Konzert statt. Das kommt immer mal wieder vor. Ansonsten könnt ihr aber auch durch den rückseitig des Schlosses gelegenen Park flanieren oder euch in einem der Cafés in der Ahauser Innenstadt niederlassen.
Schloss Ahaus, Sümmermannplatz 4, Ahaus

Sehenswürdigkeiten im Münsterland

Burg Hülshoff

Foto: Droste-Stiftung / Humberg

Eine schnieke, kleine Wasserburg findet ihr ihr gleich westlich von Münster in Havixbeck. Ursprünglich im 15. Jahrhundert errichtet, wurde Burg Hülshoff später barock überbaut. Sehenswert ist dieser Bau aber nicht nur aufgrund seines schicken Äußeren, sondern auch ob seiner inneren Werte. In der Burg selbst könnt ihr nämlich ein Museum über Anette von Droste-Hülshoff besuchen. Die im frühen 19. Jahrhundert wirkende Dichterin war als schriftstellerische Frau in ihrer Zeit eine Ausnahmeerscheinung und wurde in eben dieser Burg Hülshoff geboren. Sollte euch nicht nach Literatur sein, könnt ihr aber auch einfach Burg und Park optisch genießen oder im Restaurant im Gewölbekeller fürstlich schmausen (April bis November).
Burg Hülshoff, Schonebeck 6, Havixbeck

Kloster Bentlage

Vom Kloster zum Schloss zur Kulturbegegnungsstätte: Die Geschichte des ehemaligen Klosters Bentlage bei Rheine ist ganz schön bunt. In jedem Fall ist der Bau aus dem 17. Jahrhundert einen Besuch wert. Nicht nur findet ihr dort eine Sammlung zur Klostergeschichte, sondern auch ein LWL-Museum mit westfälischer Kunst vom Mittelalter bis heute. Im High Tea Café hingegen wird der englischen Tee-Kultur gefrönt und wenn ihr mal für ein Wochenende einen Tapetenwechsel benötigt, könnt ihr euch einfach im Gästezimmer des Klosters einmieten. Größeren Gruppen steht das alte Bauernhaus als Quasi-Jugendherberge offen und für werdende Ehepaare bietet sich der barocke Festsaal mitsamt ornamentaler Stuckdecke an. Ein westfälisches Träumchen.
Kloster Bentlage, Bentlager Weg 130, Rheine

Ausflüge mit Kindern im Münsterland

Inselbad Bahia

Die Wasserwelt im Bahia Bocholt garantiert euch und euren Sprösslingen einen ganzen Tag lang nassen Spaß, ohne dass Langeweile aufkäme. Durch das transparente Dach fließt Tageslicht in das Freizeitbad, während ihr durch die 70 Meter lange Event-Rutsche rauscht, Schabernack mit der Wasserkanone treibt oder euch an den Massagedüsen entspannt. Entdecker wagen sich in die Abenteuergrotte und bei gutem Wetter öffnet sich der Weg ins Außenbecken. Und das ist nur eine kleine Auswahl dessen, was euch im Bahia erwartet. Pack die Badehose ein!
Bahia Bocholt, Hemdener Weg 169, Bocholt

Ketteler Hof | Haltern

Foto: Ketteler Hof

Im Ketteler Hof können eure Kleinen spielen und toben, was das Zeug hält, und entwickeln dabei gleichzeitig eine Verbindung zur Natur. In den vielen verschiedenen Themenwelten sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, ob die Kleinen nun als Piraten in See stechen oder sich im Streichelzoo mit den vierbeinigen Freunden bekannt machen. In der Wintersaison (November bis März) ist „nur“ der Indoor-Bereich des Hofs geöffnet. Der will mit seinen neun Bereichen aber auch erstmal vollständig bespielt werden. Essen und Getränke gibt es vor Ort zu kaufen, Kindergeburtstage melden sich am besten vorher an.
Ketteler Hof, Rekener Straße 234, Haltern am See

Ausflüge in die Natur im Münsterland

Zwillbrocker Venn

Foto: Hubert Stroetmann / Biologische Station Zwillbrock e.V.

Flamingos in freier Wildbahn könnt ihr im Zwillbrocker Venn beobachten, wo die rosagefiederten Wandervögel den Sommer verbringen. Das Naturschutzgebiet liegt an der Grenze zu den Niederlanden und lässt sich am besten von der biologischen Station Zwillbrock aus erschließen. Hier erhaltet ihr allerlei Informationen zu dem Naturschutzgebiet, seiner Geschichte und seinen tierischen Bewohnern – und auch, wie ihr euch im Naturschutzgebiet benehmt, um die Natur auch wirklich zu schützen. Außerdem hält die Station einen reichhaltigen Veranstaltungskalender an und bietet beispielsweise Führungen durch das Naturschutzgebiet oder Foto-Workshops an. Einfach eine gute Sache.
Zwillbrocker Venn, Zwillbrock 10, Vreden

Naturpark Hohe Mark

Foto: Karin Biela

Fast schon im Ruhrgebiet, südlich von Borken, findet ihr den Naturpark Hohe Mark mit seinen knapp 2000 Quadratkilometern Fläche. Der nördliche Teil des Parks wird von Wiesen, Weiden und Mooren dominiert, während für den südlichen Teil die weitläufigen Waldlandschaften charakteristisch sind. In jedem Fall ist der Naturpark zum Erkunden zu Fuß, mit dem Rad, oder hoch zu Ross geeignet – wenn man sich an die Regeln hält (auf den Wegen bleiben, Hunde an die Leine, Drohnen nein nein). Apropos Pferde: Im Naturpark könnt ihr eine der letzten Wildpferdeherden Mitteleuropas erleben. Die Dülmener Wildpferde haben ihr 400 Hektar großes Revier westlich von Dülmen, wo man sie vom Frühjahr bis etwa November beobachten kann.
Naturpark Hohe Mark

Ausflüge mit dem Fahrrad im Münsterland

Natur-Genuss-Route

Es versteht sich ja fast von selbst, dass das Münsterland sich ganz hervorragend mit dem Fahrrad erschließen lässt. Der NABU Münsterland hat beispielsweise die Natur-Genuss-Route entworfen, bei der Augen und Magen gleichermaßen auf ihre Kosten kommen. Die insgesamt 160 Kilometer lange Tour führt durch die verschiedenen Naturräume des Münsterlandes und gleichzeitig an diversen Einkehrmöglichkeiten vorbei, seien es nun Restaurants, Hofläden oder Cafés. Der NABU bietet einzelne Abschnitte auch unter kundiger Führung an.
Natur-Genuss-Route

100 Schlösser Route

Foto: Oliver Franke / Tourismus NRW e.V.

Vielleicht schien es schon durch: Im Münsterland gibt es allerlei Schlösser. Und da ist es auch kein Wunder, dass die alle durch die 100 Schlösser Route verbunden werden, also nach und nach mit dem guten alten Drahtesel abgeklappert werden können. 960 Kilometer ist die Route insgesamt lang, an einem Tag lässt sie sich also eher schwerlich abreißen. Der Südkurs südlich von Münster ist der kürzeste Abschnitt der Route mit immerhin „nur“ 210 Kilometern Länge. Von Münster aus führt der Kurs euch am Erbdrostenhof und dem Münsteraner Schloss vorbei, außerhalb von Münster dann vorbei an Schloss Nordkirchen, Burg Vischering, Burg Hülshoff und führt schließlich über Haus Rüschhaus wieder zurück nach Münster hinein.
100 Schlösser Route

Ausflüge mit Hund im Münsterland

Westufer des Aasees | Münster

Foto: Peggy Choucair

In der Regel gilt auf öffentlichen Plätzen, Wegen und Flächen in Münster und dem Münsterland Leinenpflicht. Einige Gebiete sind davon aber ausgenommen, sodass euer Gefährte sich dort so richtig austoben kann. Zu den innerstädtischen Freilaufflächen gehört beispielsweise der Wiesenbereich westlich des Aasees. So wird der Stadtausflug für alle zum Erlebnis.

Silbersee | Haltern

Über die Naturweiten des Münsterlandes freuen sich natürlich auch eure vierbeinigen Begleiter. Eine schöne und machbare Strecke ist der Rundweg um den Silbersee III in Haltern. Mensch und Hund dürfen zwar nicht ins Wasser, aber der Ausflug in die Natur belebt mit seinen gut 5 Kilometern Länge trotzdem Körper und Geist.
Silbersee III, Haltern am See

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home