Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Essen-Rüttenscheid: 11 schöne Restaurants für das Festmahl

Foto: Rotisserie du Sommelier

Essen-Rüttenscheid ist absolut angesagt. Nicht nur der Grugapark ist einen Besuch wert. Auch kulinarisch hat der Stadtteil südlich vom Hauptbahnhof viel zu bieten. Ob italienische Küche, gehobene Restaurants, Soulfood, Tapas, vegane Küche oder Burgerrestaurants – wir haben elf Restaurant-Empfehlungen, die euch garantiert glücklich (und satt) machen!

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Restaurants in Essen-Rüttenscheid

Tatort

Foto: Tatort

Im Tatort müsst ihr nicht etwa einen Kriminalfall lösen. Vielmehr könnt ihr verschiedene kreative Gerichte aus den Küchen der Welt probieren. Dabei sind jegliche Convenience-Produkte sowie Zusatzstoffe verboten. Als Vorspeise könnt ihr zum Beispiel gratinierten Ziegenkäse mit Thymianhonig, Ratatouille, knusprigem Brot und Basilikum probieren. Als Hauptspeise gibt es etwa den Fisch des Tages. Der Chef der Küche ist Jean-Edouard Mathis, der im Düsseldorfer Sternerestaurant “Im Schiffchen” lernte. Qualität ist also Programm im Tatort.
Tatort, Rüttenscheider Straße 182, Essen-Rüttenscheid

Restaurant Pelayo

Gehobene Tapasküche gibt es im Restaurant Pelayo. Seit knapp zehn Jahren gibt es das Pelayo schon auf der Rüttenscheider Straße und bietet 130 Gästen Platz zum Dinieren und Quatschen. Hinzu kommt die große Gartenterrasse mit über 150 Plätzen, die zum Verweilen in der Sonne einlädt – Spanien-Feeling im Pott. Die Tapas-Karte ist üppig, sowohl für Vegetarier als auch für Menschen, die Fleisch essen. Zum Beispiel gebratene Artischockenherzen in Sherry Sauce oder gebackener Manchegokäse mit Feigensenf.
Restaurant Pelayo, Rüttenscheider Straße 138, Essen-Rüttenscheid

Farbenfroh

Foto: Andreas Zabel

Vegane Leckereien gibt es im Farbenfroh, das hochwertige Gemüseküche verspricht. Neben dem hauseigenen Brotverkauf bietet das Farbenfroh eine wechselnde Speisekarte, um saisonales, regionales oder auch exotisches Essen zu servieren. Hier könnt ihr eintauchen in die vegane Küche, euch farbenfrohe Kirschtomaten gefüllt mit Harissacreme, dazu Lotuswurzel, Schokoladentomaten, Basilikumeis und frische Blaubeeren auf Ricotta schmecken lassen oder zu den Mini-Paprika mit Minzgraupen, Zucchiniröllchen mit feinem Olivenpüree auf lila Möhrensauce probieren. Jeden Sonntagvormittag kann man sich beim Brunch durch ein großes Buffet testen und diesen auch mitnehmen. Bringt ihr euren eigenen Behälter mit, bekommt ihr dafür sogar zehn Prozent Rabatt.
Farbenfroh, Franziskastraße 69, Essen-Rüttenscheid

Rotisserie du Sommelier

Foto: Rotisserie du Sommelier

Französische Küche wird in der Rotisserie mit westfälischem Herzen kombiniert. Klassiker mit echten Raritäten. Inhaber Thomas Friedrich verspricht mit seiner Küche frische Produkte, die unverfälscht sind. Und ein Blick auf die Karte verrät, dass die Auswahl an Speisen und vor allem an Weinen (knapp 300 verschiedene) keine Wünsche übrig lässt. Orientalisches Ragout vom Eifeler Lamm mit Couscous, Flageolets und weißem Tomatenschaum und als Dessert Crème Brûlée mit Madagaskar-Vanille und Lavendelblüteneis.
Rotisserie du Sommelier, Wegenerstraße 3, Essen-Rüttenscheid

Restaurant Schote

Das Gesicht des Restaurants Schote ist vor allem aus dem Fernseher bekannt. Denn der Chef ist Fernsehkoch Nelson Müller. Seit dem Umzug von der Emmastraße auf die Rü, wo schon das “Müllers auf der RÜ” bestand, serviert Müller alle seine Kreationen unter einem Haus. Er möchte Speisen kredenzen, die die Seele umarmen und Geschmäcker, die an die Kindheit erinnern. Um diese Assoziationen zu vermitteln, gibt es gleich drei verschiedene Karten im Restaurant Schote. “Roots & Culture”, “No Meat, no Fish” und “A la carte”. Dazu bietet das Restaurant sogar einen Shuttleservice an, bei dem man mit einem Auto von zu Hause abgeholt wird.
Restaurant Schote, Rüttenscheider Straße 62, Essen-Rüttenscheid

Tofino Burgerrestaurant

Ihre Liebe zu Burgern leben die Rüttenscheider bei Tofino aus. Die Speisekarte ist gar nicht so groß, ihr habt die Auswahl zwischen sieben verschiedenen Burgern, die jedoch mit vielen Dingen kombinierbar sind. Das Besondere an dem Laden ist, dass zu 100 Prozent Biofleisch verwendet wird und dass es auch eine vegane Variante gibt. Den Grande Cojones Burger gibt es zum Beispiel mit Bio-Rindfleisch, Bio Bun, Latuga Salat, Cheddar, Tomaten, roten Zwiebeln, Spiegelei, Sour Cream und Spicey Baked Beans. Den Blumenburger hingegen mit einer veganen Tofinobulette, Salat, Tomaten, roten Zwiebeln, Gurken und Blumensauce. Zu den Burgern kann man auch verschiedene Extras wählen wie karamellisierte Zwiebeln. Dazu gibt es Beilagen wie Chili Cheese Fritten, drei verschiedene Salat-Varianten und hausgemachten Kuchen zum Nachtisch. Und als Getränk könnt ihr auch noch eines von sechs Craft Beers, einen von fünf Gin & Tonics, viele Limonaden oder auch einfach einen Kaffee wählen. Wenn das mal nicht ein Versprechen ist.
Tofino, Witteringstraße 99, Essen-Rüttenscheid

Pans Bebop

Die Einrichtung bei Pans Bebop sieht ein bisschen aus, wie aus einer vergangenen Zeit. Vintage-Sessel, alte Teppiche, rustikale Holzmöbel. Das Soulfood hingegen ist mehr als nur modern. Die Spezialität in Pans Bebop sind die hausgemachten Hot Dogs. Alles hier bekommt ihr in der vegetarischen, in der veganen oder auch in der Version mit Fleisch. Als Vorspeisen und Häppchen könnt ihr zum Beispiel Käsepoppers wählen. Das sind drei Käse-Chili-Bällchen in Panade ausgebacken mit Dip nach Wahl, dazu ein Glas Krautsalat. Oder die Bebop Platte mit gemischtem Grillgemüse, Gurken-Minz-Salat, veganen Bällchen, Tsatsiki, Feta und Landbrot. Bei den Hot Dogs könnt ihr den Krainer Dog probieren: Bio-Käsekrainer mit Sauerkraut, Röstzwiebeln, Senfkaviar und Meerrettich-Mayo. Als Veganer freut ihr euch über den Julius Caesear mit veganer Wurst, Eisbergsalat, Kirschtomaten, frittierte Kapern, Caesar-Mayo und Knoblauchcroutons. Mögt ihr keine Hot Dogs, könnt ihr im Bebop auch Burger, Sandwiches, Salat oder auch einfach Rührei essen. Mmmmh
Pans Bebop, Alfredstraße 64, Essen-Rüttenscheid

Habana Restaurant

Im Habana Restaurant lässt Che Guevara grüßen. Hier wird mexikanische und kubanische Küche präsentiert in einem farbenfrohen Restaurant samt Holzdielen einer bunten Mosaik-Theke und einem Che Guevara Bild an der Wand. Da fühlt sich das Fernweh gleich ein bisschen weniger schlimm an. Früher war es eine Rum- und Zigarrenbar, heute werden hier lateinamerikanische Spezialitäten auf die Teller gezaubert. Neben den Klassikern wie Guacomole und Chili con Carne gibt es Fajita- und Tortilla-Kreationen wie den Burrito Habana mit Rind- oder Hähnchenfleisch, Paprika, Zwiebeln und Champignons, mit Chilisauce übergossen, mit Käse überbacken, dazu Reis, Salat, Maiskolben, Sauerrahm und Guacamole. Fleischliebhaber kommen beim Filete con Mango auf ihre kulinarischen Kosten: Argentinisches Rinderfilet auf Mangokompott mit Barolosauce, Rosmarinkartoffeln und Salat. Nicht nur essen kann man im Habana. Auch als gute Bar mit einer großen Cocktailkarte oder als Eventlocation mit Livemusik und Buffet hat sich der Laden in Rüttenscheid einen Namen gemacht.
Habana,  Zweigertstraße 55, Essen-Rüttenscheid

Viva la Vida

Foto: Viva la Vida

Klein aber fein ist das Tapas-Restaurant Viva la Vida. Mediterrane, spanische Küche wird hier kombiniert mit einer urigen Atmosphäre und einer großen Auswahl an Weinen. Bei den Tapas könnt ihr euch durchprobieren durch die Kategorien “kalte Tapas”, “aus dem Meer”, “Fleischeintöpfe”, “Vegetarisch” und “mit Fleisch”. Stellt euch doch warmen Ziegenkäse mit zwei Dips neben den Teller mit Gambas mit Paprika in Knoblauchöl und kombiniert das Ganze noch mit Artischocken in pikanter Sauce. Und zum süßen Abschluss gibt es dann einen Mandelkuchen aus Santiago. Lebe das Leben!
Viva la Vida, Cäcilienstraße 4, Essen-Rüttenscheid

La Turka

Türkisches Essen mal anders gibt es im La Turka an der Ecke Rüttenscheider Straße/Fridtjof-Nansen-Straße. Hinter großen Fensterfassaden wird gehobene türkische Küche geboten, die es auch schon in die TV-Sendung “Mein Lokal, dein Lokal” geschafft hat. Schon die Vorspeisen-Auswahl zeigt die Kreativität und die Vielfalt der orientalischen Speisen. Gefüllte Weinblätter mit Pinienkernen, orientalischen Gewürzen an Knoblauchjoghurt können ebenso gewählt werden wie fein gewürfelte Artischockenherzen mit Sellerie und Essig-Öl Vinaigrette. Vegetarische Gerichte wie Auberginenschiffchen mit Füllung aus Zwiebeln, Charleston, Tomaten, Petersiele, Pinienkerne, Knoblauch, dazu Pilaw und Joghurt stehen auf der Karte Seite an Seite mit täglich wechselnden Fischgerichten. Hier fühlt man sich wie im Szeneviertel Istanbuls.
La Turka, Rüttenscheider Straße 176, Essen-Rüttenscheid

Luck in a cup

Handgemachtes, frisches Soul-Food hat sich Luck in a cup auf die Fahnen geschrieben. Man kann wählen zwischen “Cupsalads” wie gegrilltem Kürbis, “Cuprolls” wie Reispapier Rollen mit mariniertem Fleisch vom US-Beef, frischem Gemüse und Koriander, “Cupsweets und Cupsours” wie eine Süßkartoffel-Bananensuppe in Kokosmilch, “Cupstars” wie die Black Tiger Gambas aus dem Wok, “Cupburger” wie den Falafel-Burger und “Cuppasta” wie Kürbis-Tortellini in Gorgonzola-Sauce. Die liebevolle wie auch kreative Gestaltung des Restaurants mit zahlreichen Bildern an der Wand und Holzpaletten-Tischen macht diesen Besuch definitiv zu einem Erlebnis.
Luck in a cup, Rüttenscheider Straße 236, Essen-Rüttenscheid

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home