Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Nachhaltigkeit in Wuppertal: 10 inspirierende Orte für dich

Foto: Sylvie Tittel
Teilen
Teilen

Auch wenn Wuppertal eine eher unterschätzte Stadt ist, hat vor allem der Stadtteil Elberfeld in Sachen Nachhaltigkeit sowie nachhaltiger Stadtentwicklung unfassbar viel zu bieten. Hier eine Liste einiger Orte, Shops und Vereine in Wuppertal, die euch Nachhaltigkeit im Alltag leichter machen!

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Nachhaltige Mode

Mit Hand und Herz

Jojo und Bea
Fotos: Mit Hand und Herz

Wer auf hippe und ausgecheckte Streetwear steht, ist bei Mit Hand und Herz genau richtig. Bea und Jojo drucken alle Designs von Hand mit der Siebdruckmethode und kollaborieren mit unterschiedlichen Designern, die immer wieder neuen Wind in die Kollektionen bringen. Gleichzeitig sind alle Materialien Fair Trade, nachhaltig und können mit gutem Gewissen gekauft werden.
Mit Hand und Herz, Marienstraße 72

Frau Wunder

Foto: Su-Jin Zieroth

Das kleine Ladenlokal des Kleidergeschäfts Frau Wunder im Luisenviertel bietet nicht nur wunderschöne bunte Designs und wahre Hingucker, sondern ist gleichzeitig auch zu hundert Prozent nachhaltig. Neben den gemusterten Röcken und gestrickten Pullis findest du auch hübsche Haushaltswaren und niedliches Spielzeug für Babys – das perfekte nachhaltige Geschenk.
Frau Wunder, Luisenstraße 85

Brockenhaus

Einer meiner liebsten Orte in Wuppertal, um Secondhandkleidung zu shoppen, ist das Brockenhaus. Hier bekommst du nicht nur eine riesige Auswahl an Kleidung und allerlei Krimskrams und Deko, sondern auch hochwertige Gebrauchtmöbel zu mehr als erschwinglichen Preisen. Egal was du suchst, du gehst garantiert nie mit leeren Händen nach Hause.
Brockenhaus, Völklinger Str. 9

Wuppertaler Tafel – Kaufhaus der kleinen Preise

Ähnlich dem Brockenhaus findet man hier alles Erdenkliche an Zweiter Hand Waren zu fairen Preisen. Wenn aber gerade dein Kleiderschrank ohnehin überquillt oder das Regal, das jetzt schon seit Jahren leer auf dem Dachboden steht, weg soll, sind Spenden auch immer gern gesehen und erwünscht.
Mittlerweile gibt es auch eine kleinere Filiale des Kaufhauses der kleinen Preise in Elberfeld.
Kaufhaus der kleinen Preise, Barmen: Kleiner Werth 48; Elberfeld: Wirmhof 16

Nachhaltiges Essen

Bioladen Sti(e)lbruch

Foto: Su-Jin Zieroth

Dieser versteckte Bioladen inmitten des Mirker Wohnviertels ist eine niedliche Fusion aus Tante-Emma-Laden sowie Obst- und Gemüse-Handel. Die Besitzerin erhält ihre Waren von einem regionalen Großhändler, was bedeutet, dass regionale Bauern beim Einkauf bevorzugt werden und im überregionalen Einkauf komplett auf Luftware verzichtet wird. Außerdem achtet Sti(e)lbruch darauf, dass in erster Linie von Bauern gekauft wird, die samenfestes Saatgut anbauen. Es geht hier um Menschlichkeit, nachhaltige Produkte und Erschwinglichkeit für alle Stationen vom Erzeuger bis zum Verkäufer und Käufer.
Bioladen Sti(e)lbruch, Wiesenstraße 39

Bäckerei Vollkornmühle Myska

Foto: Su-Jin Zieroth

Schon seit 1981 backt und verkauft die Vollkornbäckerei Myska ausschließlich Vollkornprodukte und seit 2007 werden zur Herstellung nur noch regionale Bio-Produkte verwendet. Einige der Backwaren sind sogar mit dem Naturland Siegel ausgezeichnet und zeugen auch von dem Augenmerk der Bäckerei auf nachhaltigen Anbau und Landwirtschaft.
Es wird täglich frisch gebacken und alles schmeckt super saftig und lecker – die perfekten Brunch-Brötchen am Sonntag.
Bäckerei Vollkornmühle Myska, Aue 14/16

Nachhaltige Vereine

Kopp auf! Verein

Foto: Kopp Auf

Ein ganzes Wohnzimmer an Nachhaltigkeit bietet das Programm des Vereins “Kopp auf!”. Getreu dem Motto “Mach doch mal den Kopf auf!” bilden und klären sie alle Interessierten über Themen wie Bienenhaltung, Ökologie auf oder bieten Naturwanderungen sowie Tauschbörsen an und machen sich für die urbanen Gärten in Wuppertal stark.
Kopp auf Verein, Grünewalder Berg 39

Utopiastadt

Foto: Su-Jin Zieroth

Das Konzept Utopiastadt ist ein Paradies der nachhaltigen Stadtentwicklung, sowie Umwelt Themen und geht mit gutem Beispiel voran: Das Café ist komplett mit gespendeten Möbeln eingerichtet, es gibt einen großzügigen Foodsharing-Bereich, Fahrräder können hier umsonst repariert und ausgeliehen werden, um nur einige der Möglichkeiten zu nennen mit denen du dich am Bahnhof Mirke an einer nachhaltigen Lebensqualität beteiligen kannst.
Utopiastadt/Mirker Bahnhof, Mirker Straße 48

Noch mehr Nachhaltigkeit

Nordbahntrasse

Die Nordbahntrasse ist eine grüne Strecke, die im Norden Wuppertals verläuft, die viele Menschen in ihrer Freizeit anzieht. Doch sie ist nicht nur ein wunderbarer Ort zum spazieren und Sport machen: Vielen Wuppertalern ermöglicht er längere Strecken bequem mit dem Fahrrad zu fahren, was ansonsten in der hügeligen Stadt und dem Mangel an Radwegen manchmal sehr unbequem sein kann.

Antiquariat Jürgen Hoge – Agentur für nachhaltiges Lesen

Wenn du gerne in bunten Sammelsurien von alten und neuen Büchern stöberst, solltest du auf jeden Fall das Antiquariat Jürgen Hoge besuchen. Versteckt zwischen Bürogebäuden und unter einer Unterführung, findet man den kleinen Laden mit seinem herzlichen Besitzer, der immer gerne hilft oder berät.
Antiquariat Jürgen Hoge, Moritzstraße 6

Beitrag: Su-Jin Zieroth

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home