Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Glamping-Unterkünfte in NRW: Camping-Abenteuer mit Komfort

Ein Pod in Sonsbeck | Foto: Campingpark Kerstgenshof
Teilen
Teilen

Man mische Glamour mit Camping und zack, heraus kommt Glamping. Eine naturnahe Übernachtungsform, bei der man nachts nicht mit Volumen verlierenden Luftmatratzen oder gruseligen Geräuschen vorm klammen, dünnwandigen Zelt zu kämpfen hat. Stattdessen erwarten euch feste Unterkünfte wie Safari-Zelt, einzigartige Hütten oder schnieke Baumhäuser. In NRW stehen folgende Glamping-Unterkünfte für einen unvergesslichen und abenteuerlustigen Urlaub im Grünen parat.  

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Campingpark Heidewald | Sassenberg

Iglu | Foto: Campingpark Heidewald

Im münsterländischen Sassenberg verfügt der Campingpark Heidewald über einen großen Glamping-Bereich voller Mietobjekte. Hier stehen etwa Schlaffässer, Safari-Zelte, Tiny Houses oder Iglus – natürlich keine kugelförmigen aus Eis, die in der Sommerhitze qualvoll dahinschmelzen würden. Sondern Iglus aus naturbelassenem Holz, hergestellt mittels dekorativer, jahrhundertealter Schindeltechnik. Modern und gleichzeitig gemütlich. Verbirgt sich doch im Inneren als Schlafplatz eine gemütliche Kuschelhöhle. Ansonsten findet ihr in den Iglus auch ’ne Kücheneinheit, geräumige Dusche sowie WC und alles Notwendige an Inventar. Nur nicht zu viel Zeit vor dem Fernseher verbringen! Draußen warten mitunter 4500 Kilometer ausgeschilderte Radwege und vieles mehr.
Campingpark Heidewald, Versmolder Straße 44, Sassenberg

Hotel Fire & Ice | Neuss

Foto: alpenpark-neuss.de

Eigene Sauna, Outdoor-Whirlpool mit Massagefunktion – kein Problem! Für jeden dieser Wünsche gibt es das passende BaumChalet im Alpenpark Neuss. 22 Übernachtungsmöglichkeiten, genauer gesagt elf Doppel-BaumChalets, stehen hier in der grünen Anlage des Hotels Fire & Ice für Urlauber, die nicht auf Hotelzimmer-Komfort verzichten möchten. So verbringt ihr erholsame Zeit in der Natur, übrigens auf drei bis fünf Metern Höhe, und schaut dabei zwitschernden Vögelchen ins Antlitz. Besonders traumhaft für Kinder dürfte das „Luftschloss“ sein: Rutschen befördern dort die Kleinen aus den himmlischen Baumwipfeln hinunter auf die Erde. Der Boden der Tatsachen sieht im Alpenpark aber keineswegs traurig aus. Für strahlende Gesichter sorgen die Skihalle Neuss, ein Kletterpark oder Adventure-Minigolfplatz und weitere Freizeitangebote.
Hotel Fire & Ice – BaumChalets, An der Skihalle 1, Neuss

Seepark Ternsche | Selm

Schwedenhaus
Safari-Zelt | Fotos: Seepark Ternsche

In 1930er-Jahren wurde am Ternscher See Erstaunliches ausgegraben: Mammutstoßzähne, Rentierknochen und sogar Rhinozerosschädel. Wenn das kleine Forscher mal nicht im Sand des Badesees buddeln lässt. Die Luftmatratze braucht ihr dennoch höchstens zum Baden, für Übernachtungen stehen diverse Mietobjekte mit gemütlicheren Schlafplätzen im Seepark Ternsche. Das Schwedenhaus thront direkt am See, der müde Blick am Morgen wird durchs Glitzern des Wassers garantiert erhellt. Wenn nicht, sorgt dafür spätestens der frisch gebrühte Kaffee. Auch sonst findet ihr eine volle Ausstattung. Endlich muss vor Abreise zum Campen also nicht fünfmal gecheckt werden, ob das ganze Equipment auch an Bord ist. Platz finden hier vier Personen. Maximal fünf können in den Safari-Zelten (zwei Erwachsene, drei Kinder) unterkommen, die thematisch nach Zebra-, Giraffe-, Leoparden- und Elefantenmustern eingerichtet sind. Wird es euch abends zu frisch, kann komfortabel die Heizung aufgedreht werden. Beide haben nur einen Haken: kein eigenes Duschbad, aber ein nahegelegenes Sanitärhaus. Wer dennoch nicht darauf verzichten mag, der bucht einfach ein Ferienhaus mit Seeblick.
Seepark Ternsche, Strandweg 7, Selm 

Campingpark Kerstgenshof | Sonsbeck

Troll und Pod | Campingpark Kerstgenshof

Wer weder Wohnmobil, noch Zelt sein eigen nennen kann, aber Campen möchte, findet komfortable Varianten auch im Campingpark Kerstgenshof. In Sonsbeck am Niederrhein erstreckt sich ein Areal, wo urige, halbrunde Pods neben hexenhausähnlichen Trolls liegen. Beides kleine Holzhäuschen, die auf wenig Raum das Wichtigste haben und ein heimeliges Gefühl erzeugen. Wird mehr Platz benötigt, könnt ihr auf den üppigeren Wohnraum der Lodges zurückgreifen. Hier ist auch das Kaffeeschlürfen unterm Sonnensegel auf einer großen Terrasse möglich. Noch mehr gibt’s nur in den 50 Quadratmeter großen Landhaus-Chalets. Wie auch immer ihr euch entscheidet, dies ist euer Ausgangspunkt, um herrschaftliche Schlösser, spannende Museen und den Archäologischen Park Xanten in der Nähe zu erkunden.
Campingpark Kerstgenshof, Marienbaumer Straße 158, Sonsbeck

Safari-Land | Stukenbrock

Foto: Safariland Stukenbrock

Ihr seid Camper, die sich nicht vor Geräuschen in der Nacht gruseln? Dann übernachtet doch mal zwischen Großkatzen und anderen Tieren der Wildnis. Na gut, ihr bettet euer Haupt im Safari-Land Stukenbrock nicht gleich im Gehege (wäre ja auch zu einladend für Löwen, Tiger und Co.), aber in sicherer Nähe. Das Erlebnisresort beherbergt dafür Mobilheime und Zelt-Lodges. Auf deren Terrasse könnt ihr abends beim Sonnenuntergang den Safari-Tag Revue passieren lassen und noch immer Geparden fauchen hören. Noch mehr Annehmlichkeiten wie Klimaanlage und Sonnenliegen (je nach Urlaubstyp eben) statten die Unterkünfte zum Glamping aus. Ihr habt ein eigenes Bad und Küchenausstattung, könnt aber auch morgens zum Frühstücksbuffet schlendern. Auf dem Weg begrüßt ihr Erdmännchen, Tiger, Flamingos oder Pelikane. Afrika-Feeling in NRW.
Safari-Land Stukenbrock, Mittweg 16, Schloß Holte-Stukenbrock

Eifel-Camp | Blankenheim

Lodges | Foto: Eifel-Camp

Einfach eine schöne Zeit bietet euch dieser klassifizierte 5-Sterne-Platz. Das i-Tüpfelchen ist die Lage an Wald und Wasser. Besonders Wanderer und naturverbundene Sportler finden in der Eifel ihr Glück. Kommt ihr nach einem anstrengenden Tag zurück, ist erholsamer Schlaf in einer Campinghütte oder Eifel-Lodge garantiert. Eigener Sanitärbereich und Kochgelegenheiten sind nicht vorhanden, dafür stehen das nah gelegene Koch- und Spülhaus sowie das luxuriöse Sanitärgebäude jedem offen. Ein nettes Pläuschchen ist da mit Mitcampern auch mal drin. Wer lieber Privatsphäre mag, bucht ein Mietmobilheim mit allem Drum und Dran. Übrigens: Das Eifel-Camp gibt euch eine Schönwettergarantie. Heißt, habt ihr mindestens vier Nächte gebucht, aber das Wetter wird mies, könnt ihr die Unterkunft vorzeitig verlassen und bei besseren Aussichten in die schöne Eifel zurückkehren.
Eifel-Camp, Am Freilinger See 1, Blankenheim

Campingpark Wisseler See | Kalkar

Wer eines der „Vogelnester“ im Feriendorf dieses Campingparks mietet, der kann in einem Chalet nächtigen. Wollen die Erwachsenen ihre Ruhe haben, besteht die Möglichkeit, den Kids das Schlafen im Wurfzelt schmackhaft zu machen. Stößt das nicht auf Begeisterung oder der Regen prasselt mehr als romantisch, findet der Nachwuchs Platz auf der Schlafempore des Vogelnests. Zwei bis sechs Leute schlummern hier auf Hotelzimmer-Niveau – inklusive eigenem Bad und kleiner Küche. Im „Wikingerdorf“ warten Wikingerfässer und Trekkinghütten auf Camping-Urlauber, die keine Lust auf nervenaufreibenden Auf- und Abbau haben. Die Zeit ist vor Ort besser nutzbar, etwa im Naturfreibad mit Großwasserrutsche, am Sandstrand, den Beachvolleyballanlagen oder den zahlreichen Spielplätzen. Zu erholsamer Zeit verhelfen auch die Animationsangebote für die ganze Familie innerhalb der NRW-Ferien und an Wochenenden.
Campingpark Wisseler See, Zum Wisseler See 15, Kalkar 

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home