Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Weihnachtsmarkt mal anders: besondere Märkte in NRW

Foto: Alex Holyoake

Der Glühwein dampft, die Massen schieben, der Kommerz brummt: Kann man machen, muss man aber nicht. Wir stellen Weihnachtsmärkte abseits der Innenstädte vor, die auf Schloss und Hof, mit Nostalgie und Mittelalterflair, voll von kreativen Ideen und einzigartigen Inspirationen für die etwas andere Weihnachtsstimmung sorgen.

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Mittelalterliche Weihnachtsmärkte

Foto: Andreas Zabel

Mittelalterlicher Märchenmarkt | Wuppertal

Der 9. Mittelalterliche Märchenmarkt auf dem Laurentiusplatz mitten in Wuppertal-Elberfeld lädt zu einer Vielzahl von außergewöhnlichen Marktständen und Attraktionen ein. „Schaut altes Handwerk, wagt einen Blick in die Zukunft und labt Euch an Speis und edlem Trank, oder lauscht gebannt dem Märchenerzähler“, werben die Schausteller. Auch findet man Lederer, Met- und Elixierverkäufer, Geschmeidehändler, Schriftgelehrte, Kräuterhexe, Gewandhändler, Hörnerschnitzer, Rüstkammer, Schmied, Fleischbräterey, Fischhütte, Süße Fladen, Suppenhaus und Hexenschänke. Auf der Treppe der Laurentiuskirche werden zudem Tannenbäume verkauft und Adventslieder geschmettert.
Mittelalterlicher Märchenmarkt: 26.11.-23.12., Laurentiusplatz, Wuppertal, Eintritt frei

Mittelaltermarkt auf Burg Satzvey | Mechernich-Satzvey

Zur Adventszeit verwandeln sich die schönen Gemäuer der Burg Satzvey unweit von Köln sowohl in ein atemberaubendes Mittelalterspektakel, als auch in einen romantischen Weihnachtsmarkt. Auf jenem bieten Händler ihre Handarbeiten feil: Holzspielzeug, Christbaumschmuck, Krippen, Seifen, Räucherwerk und ein regionales Angebot in Sachen Gastronomie. Kinder können in der Bastelwerkstatt oder der Backstube geparkt werden, im Bourbonensaal ist eine Miniatur des Marktes ausgestellt und beim Krippenspiel mit traditionell kostümierten Darstellern übersetzt der Erzähler ganz wie früher die lateinischen Verse für das Publikum.
Mittelaltermarkt: 1.+2.12., 8.+9.12., 15.+16.12., 22.+23.12., Burg Satzvey, Mechernich-Satzvey, Eintritt: 8 Euro 

Phantastischer Mittelalterlicher Lichter Weihnachtsmarkt | Dortmund

Foto: Andreas Zabel

Eines der beliebtesten Highlights der Weihnachtsmarktsaison verbindet winterliche Gemütlichkeit mit derbem Mittelalterflair und entführt Besucher mit zahllosen Fackeln, Feuern und Kerzen in eine andere Welt. Neben den bekannten Piraten- und Heerlagern, Marktständen, vorzüglichen Gastroangeboten, dem leckersten Met, Konzertbühnen und dem Fabelwesenfestival (26.-30.12.) begeistert dieses Jahr eine neue, breitere Stahlbrücke über den See. Und weil das alles so schön und einmalig ist, gilt es, den PMLW zu unterstützen: Der zwei Euro teurere Eintritt resultiert aus explodierenden Umkosten dank GEMA, gestiegenen Heizölpreisen und Terrorabwehrkosten sowie der Auffüllung des im Sommer fast ausgetrockneten Sees.
PMLW: 22.11.-1.1. Do-So, 17.-23.12. auch Mo-So, Fredenbaumpark, Dortmund, Eintritt: ab 7 Euro

Broicher Schlossweihnacht | Mülheim

Zeitreise auf Schloss Broich: Hier herrscht zu Weihnachten das Mittelalter! Die Düfte von frischem Brot, heißem Met und rauchig Gegrilltem verzaubern den Schlosshof, während im Kerzenlicht und Fackelschein Hofdamen und -herren in lateinischer und mittelhochdeutscher Sprache die Weihnachtsgeschichte erzählen und ein Krippenspiel aufführen. Derweil hauen Schmiede ihr Eisen, Gaukler und Musikanten unterhalten. Der Schlossmarkt trumpft mit historischer Handwerkskunst und kulinarischen Grüßen aus dem Mittelalter auf. Klein, aber fein.
Broicher Schlossweihnacht: 30.11.-2.12., 7.-9.12., 14.-16.12., Schloss Broich, Mülheim, Eintritt: 7 Euro 

Weihnachtsmarkt auf Freilichtmuseum Dorenburg | Grefrath

Rund um die Dorenburg und ihre Fachwerk-Hofanlage trifft klassische Handwerkskunst auf moderne Designartikel. Eingebettet ist das Marktgeschehen mit rund 100 Anbietern in zur Location passende mittelalterliche Atmosphäre mit Fackelschein und Lichterglanz. Spektakuläre Feuershows gehören genauso zu diesem Weihnachtsmarkt wie ein Besuch des Spielzeugmuseums.
Romantischer Weihnachtsmarkt: 30.11.-2.12., 7.-9.12., Freilichtmuseum Dorenburg, Grefrath, Eintritt: 7 Euro 

Kreative Weihnachtsmärkte

Foto: Rawpixel

ARTvent Markt | Oberhausen

Alles, was einzigartig ist, trifft sich am 1. Advent nicht unterm Tannenzweigkranz, sondern auf dem ARTvent Markt. Hier suchen dann die feinen Designwaren, das tolle Handgefertigte und die kreativen Ergüsse fleißiger Bastler neue, stolze Besitzer. Neben den feschen Erwerbarkeiten trumpft dieser Markt auf mit einer tollen Location und legerem Ambiente auf – und mit der Gelegenheit, schon zu Anfang der Weihnachtswahnsinnszeit alle Geschenke zu ergattern.
ARTvent: 2.12., InHostel Veritas, Oberhausen, Eintritt frei

Weihnachtsmarkt „allerHand“ | Ratingen

Die Textilfabrik Cromford kann sich mit dem Titel „Erste Fabrik des Kontinents“ schmücken – zum kreativen Weihnachtmarktformat „allerHand“ wird sich aber noch lieber mit Tannenzweigen und Lichterketten behangen. Denn dann verkaufen hier Kunsthandwerker und Hobbykünstler aus der Region ihre kreativen Erzeugnisse. Und das auch im herrschaftlich spätbarocken Herrenhaus.
AllerHand: 1.+2.12., LVR-Industriemuseum Textilfabrik Cromford, Ratingen, Eintritt frei

Kunsthandwerker-Weihnachtsmarkt in der Klosterkirche | Remscheid

Die Remscheider Klosterkirche Lennep lädt zum festlichen Markt für Kunsthandwerk. Überall in der Kirche verteilt warten versierte Kunsthandwerker an ihren Ständen auf interessierte Kunden, die sich an Schmuck, Seidenkunst, Grußkarten, Fensterbildern, Marmelade, Likören, Stofftieren, Krippen, Christbaumschmuck, Keramik, Filzarbeiten und mehr ergötzen möchten. Zum Bummeln werden Käffchen und Kuchen gereicht.
Kunsthandwerker-Weihnachtsmarkt: 9.12., Klosterkirche Lennep, Remscheid, Eintritt frei

Holy Shit Shopping | Köln

Foto: Rolf G. Wackenberg

Inzwischen kann man ja im tollen Online holyshit.shop rund ums Jahr clevere Designwaren erstehen, die hübschen Nützlichkeiten vorher mal in der Hand gehabt zu haben ist trotzdem ne knorke Angelegenheit. Drum lohnt sich die Anreise zum jährlichen Kölner Holy Shit Shopping ohne Zweifel. Finden kann man dort zwar auch kleine Nettigkeiten, vor allem aber hochwertige und dementsprechend hochpreisige Designerstücke. Aber für die Liebsten soll ja keine Schickheit zu teuer sein. Und für sich selbst erst recht nicht.
Holy Shit Shopping: 1.+2.12., Sartory Säle, Köln, Eintritt: 5 Euro 

Printenbuhrg Weihnachtsmarkt | Oberhausen

Klar, gibt‘s hier auch Glühwein und Currywust, trotzdem ist dieser Termin mehr als nur Standard-Weihnachtsmarkt: Zum Kreativmarkt mit Arbeiten aus Holz, Acryl, Kristall, Filz, Wolle oder Schokolade addieren sich das sehenswerte Gelände der Zeche Concordia, geöffnete Ateliertüren und Weihnachtstheater im Theatersaal.
Printenbuhrg Weihnachtsmarkt: 14.-16.12., Theater an der Niebuhrg, Oberhausen, Eintritt frei

Mercado Navideño | Düsseldorf

Hola et feliz navidad heißt es beim ersten lateinamerikanischen Weihnachtsmarkt im Düsseldorfer Boui Boui Bilk. Herbeigezaubert wird das Feeling des südlichen Amerikas mit passenden Musikern, Foodtrucks, Folklore-Shows und Kunstausstellern mit Schmuck, Keramik-, Holz- und Textilwaren. Für den Nachwuchs gibt’s ne Ecke mit Papa Noel und Piñatas – wenn die nicht vorher von überenthusiastischen Erwachsenen schon zerdeppert wurden. Hups.
Mercado Navideño: 15.+16.12., Boui Boui Bilk, Düsseldorf, Eintritt: 3 Euro Kulturbeitrag

Claus – Ein Markt der schönen Dinge | Mönchengladbach

Foto: Andreas Zabel

Schon 10 Jahre gibt es den stets frischen Designmarkt im Adventsgewand namens Claus. Inspirierende Ideen und kreative Geschenkartikel tummeln sich hier zu Hauf, hippes Geschmeide winkt an jeder Ecke, mit den Designern und DIY-Tüftlern kann man dabei direkt ins Gespräch kommen. Ausgefallen sind natürlich auch das kulinarische Angebot und die musikalische Untermalung – hier soll schließlich niemand mit durchgenudeltem Weihnachtsgelulle abgespeist werden.
Claus: 1.+2.12., Red Box am Sparkassenpark, Mönchengladbach, Eintritt: 5 Euro

Artvent | Herten

Win some, lose some: Der kreative Weihnachtsmarkt Artvent verlässt die angestammte Location im Schloss Herten und zieht 2018 aufs Gelände der Zeche Ewald. Der sonst zugehörige Lichterwald fällt somit aus, dafür dürfen sich Besucher auf Industriekultur im Inneren der Schwarzkaue und einen kulinarischen Markt auf dem Außengelände freuen. Finden lassen sich wohnliche und schmückende Waren aus Bereichen wie Mode, Malerei, Schmuck, Fotografie oder Accessoires.
Artvent: 15.+16.12., Zeche Ewald, Herten, Eintritt frei

Der Super Weihnachtsmarkt | Köln

Auf den letzten Drücker doch noch das beste Geschenk finden: Zum Glück gibt es den Super Weihnachtsmarkt mit all seinen trendigen Geschenkideen. Schönes aus den Bereichen Interieur, Accessoires, Schmuck, Illustration, Fair-Fashion und Upcycling sorgt für Rauschgefühle beim Geschenke auspacken. Stattfinden wird der Markt mit all seinen Hippness-Totschlägern dieses Jahr im Bürgerhaus Stollwerck, zudem werden erstmals Workshops von und mit Kölner Designern angeboten – damit Mutti endlich mal wieder was Selbstgebasteltes kriegt.
Der Super Weihnachtsmarkt: 15.+16.12., Bürgerhaus Stollwerck, Köln, Eintritt: 4 Euro 

Nikolausmarkt Kunst & Design | Duisburg

In der ehemaligen Jugendstil-Badeanstalt, heute besser bekannt als das Museum der Deutschen Binnenschifffahrt, bieten Kreative ihre Arbeiten an. In dieser malerischen Kulisse gibt es dann auch eine Weihnachtswerkstatt und Nikolausbescherung für Kinder.
Nikolausmarkt: 8.+9.12., Museum der Deutschen Binnenschifffahrt, Duisburg 

Rustikale Weihnachtsmärkte

Foto: Maria Brauer

Waldweihnachtsmarkt | Velen

Der Weihnachtsmarkt am Landgut Krumme bei Velen, tief im westlichen Münsterland, ist deutschlandweit eine der Top-Adressen für verzückende Adventstage. Auf 20 000 Quadratmetern warten zwischen Wald und Weihnachtsbeleuchtung erlesene Aussteller und leckere Gaumenschmäuse. Rund 1000 Weihnachtsbäume säumen den Weg hinein in ein ganzes Dorf aus festlich verzierten Verkaufshütten, in denen kreatives Kunsthandwerk, Mode, Deko und mehr von 150 Ausstellern darauf warten, entdeckt zu werden. Für den Gaumen wird rustikales serviert, wie etwa Spießbraten, Grünkohl oder Flammlachs. In Versuchung bringen gebackene Waffeln, frisch gebackener Spekulatius oder Feuerzangenbowle. Wer es kuschelig mag, kann sich an ein großes Feuer im Wald lümmeln, wer mit Kindern anreist, kann diese auf eine Fahrt in der Bimmelbahn schicken und wer noch eine Tanne fürs Wohnzimmer sucht, wird hier ebenfalls fündig. Insgesamt ein stimmungsvoller und wohlsortierter Weihnachtsmarkt mit tollem ländlich-bäuerlichen Flair.
Waldweihnachtsmarkt: 23.-25.11., 30.11.-2.12., 7.-9.12., 14.-16.12., Landgut Krumme, Eschstraße 118, Velen, Eintritt: 8 Euro

Bergischer Weihnachtsmarkt im Wald | Overath

Kaum etwas klingt so idyllisch, wie ein Weihnachtsmarkt mitten im Wald. In Kreutzhäuschen bei Overath lädt der Nikolaus zwischen Tannen und Lichterketten an etlichen Holzhütten zum adventlichen Shoppingerlebnis. Dufte sind hier nicht nur die wohlriechenden Nordmanntannen, die man hier wohlbemerkt natürlich auch erwerben kann, sondern auch die dampfenden Pfannen und Töpfe der Schlemmerstände. Das kunsthandwerkliche Angebot soll dabei laut Veranstaltern Dinge umfassen, die sich nur schwerlich auf anderen Märkten ergattern lassen. Kein Wunder, dass sich der Bergische Weihnachtsmarkt im Wald größter Beliebtheit erfreut.
Bergischer Weihnachtsmarkt: 1.+2.12., 8.+9.12., 15.+16.12., Baumschule Mütherich, Kreutzhäuschen bei Overath, Eintritt: 4 Euro 

Bäuerlicher Weihnachtsmarkt | Borken-Marbeck

Ein bäuerliches Weihnachtserlebnis bietet dieser Markt auf dem 3,5 Hektar großen Gelände des Waldhof Schulze-Beikel im münsterländischen Borken-Marbeck. Es warten mehr als 150 Stände mit Handarbeit, Kleinkunst und Geschenkideen. Vom Kerzenzieher bis zum Schmied wird hier altes Handwerk neu belebt. Für neugierige Entdecker bietet sich Sternenwald oder Künstlerdachboden an, für die ganz Entspannten gibt‘s Lagerfeuer und für Leckermäuler die Chocolaterie. Den Hunger stillen aber auch die auf dem Hofgelände verteilten Stände wie die Futterkrippe, das Bauernstübchen oder die urige Tenne im Wurzel Wutz. Auf dem Plan stehen auch Nikolaustreffen, Streichelzoo, Waldschule und Karussellfahren für die Kleinen. Die kann man übrigens auch in der Kinderherberge unterbringen, wo gebastelt, gespielt und erzählt wird. Für die Großen gibt’s täglich ab 18 und 20 Uhr ein Wasserfeuerwerk.
Bäuerlicher Weihnachtsmarkt: 1.+2.12., 8.+9.12., 13.-16.12., Waldhof Schulze Beikel, Borken-Marbeck, Eintritt: 6 Euro 

Weihnachtsmarkt auf dem Dümptener Bauernhof | Mülheim

Immer zum 2. Advent verwandelt sich die Scheune des Dümptener Bauernhof in einen rustikalen Weihnachtsmarkt. In heimeliger Hofatmosphäre stehen im Angebot neben Weihnachtsbäumen und lokaler Kulinarik auch feines Kunsthandwerk, von Blaudruck über Schmuck bis zu Floristik. Dazu erklingt selbstverständlich weihnachtliches Liedgut. Kinder kann man etwa  in der Weihnachtsbäckerei oder beim Kinderbasteln parken.
Weihnachtsmarkt auf dem Dümptener Bauernhof: 8.+9.12., Dümptener Bauernhof, Mülheim

Weihnachtsmarkt auf Hof Holz | Gelsenkirchen

Ehrliches Handwerk schreibt man auf dem Markt am denkmalgeschützten Hof Holz in Großbuchstaben. Mehr als 100 Aussteller bringen selbstproduzierte Waren mit, darunter Handgestricktes, Kerzen, Adventsschmuck, Filzhüte oder Schnitzereien aus dem Erzgebirge. Kulinarisch wird es mit den Produkten von Bauernbäckern, Marzipankünstlern, Gewürzhändlern und Imkern. Hungerstiller für auf die Hand finden sich in der rustikalen Hofküche und Hofbackstube. Für den richtigen Weihnachtszauber sorgt nicht nur das musikalische Rahmenprogramm, sondern vor allem der sagenhafte Lichterzauber, der schon vor dem Hof mit einer von Öllichtern und Feuerkörben gesäumten Allee beginnt.
Weihnachtsmarkt auf Hof Holz: 7.-9.12., Hof Holz, Gelsenkirchen

Dorstener Waldweihnachtsmarkt | Dorsten

Weihnachten wie im Wilden Westen? Auf der Dorstener Muehlbachranch kommt zwischen Tipis, Kühen und rustikaler Ranch dank Budenzauber, festlicher Beleuchtung und Glühweindampf genau diese Stimmung auf. Während Vater Stockbrot über dem großen Lagerfeuer röstet und Mutter den perfekten Weihnachtsbaum aussucht, können die Kids im Streichelzoo auf Tuchfühlung mit Tieren aus aller Welt gehen. Später trifft man sich in der Almhütte, im Festzelt oder vor den Ständen mit Kunsthandwerk, Leckereien und Geschenkartikeln. Vom Bahnhof Dorsten fahren kostenlose Shuttles bis zur Ranch. Eine besonders für junge Familien geeignete Alternative zu trubeligen Innenstadtmärkten.
Dorstener Waldweihnachtsmarkt: 7.-9.12., Muehlbachranch, Dorsten, Eintritt frei

Weihnachtswald | Oberhausen

Wenn du den Wald vor lauter Bäumen nicht siehst, dann befindest du dich wohl gerade mitten in der Oberhausener Innenstadt. Dort versetzen dich 300 Fichten und 100 Kubikmeter Waldboden in den Weihnachtswald. Klanginstallationen, Lichtinszenierungen und festlich geschmückte Weihnachtshütten sorgen für die romantische Atmosphäre.
Oberhausener Weihnachtswald: 21.11.-23.12., Altmarkt, Oberhausen, Eintritt frei

Romantische & nostalgische Weihnachtsmärkte

Foto: Andi Graf

Weihnachtsmarkt im Freilichtmuseum | Hagen

Historische Fachwerkhäuser in buntem Lichtergewand sind die romantische Trumpfkarte dieses Weihnachtsmarktes im Hagener Freilichtmuseum. In den Häusern, sowie in Weihnachtsmarkthütten, warten zahlreiche Aussteller mit schönen Dingen aus Textil, Papier, Holz, Glas und Metall. Neben traditionellen finden sich auch trendige Geschenkideen. Allesamt handwerkliche Unikate. Das gilt auch für die stimmungsvolle Musik, die von Chören und Orchestern, aber auch von Jazz und Rock-Musikern live gespielt wird. Wer Kinder dabei hat, wird sich freuen zu hören, dass diese bei Begegnung mit dem Nikolaus ein paar süße Überraschungen überreicht bekommen.
Weihnachtsmarkt im Freilichtmuseum Hagen: 30.11.-2.12., LWL-Freilichtmuseum Hagen, Eintritt: 5 Euro 

10. Hugenpoeter Nikolausmarkt | Essen

Auf dem höchst ansehnlichen Gelände des Schlosshotel Hugenpoet lockt ein feiner Nikolausmarkt in den festlich geschmückten Innenhof, in Vorburg und Schlosspark. In den hübschen Buden warten Geschenkideen und Leckereien, Kulinarisches und Flüssiges aus Schlossküche und -konditorei ist selbstmurmelnd auch erwerbar. Herrlich.
Hugenpoeter Nikolausmarkt: 6.-9.12., Schlosshotel Hugenpoet, Essen, Eintritt: 8 Euro (1 Glas Glühwein inklusive)

Weihnachtsmarkt im Schloss Hohenlimburg | Hagen

Schlösser lieben es, sich zu Weihnachten in warmes Licht zu tauchen und Besucher mit einem festlichen Markt zu verwöhnen. Das Hagener Schloss Hohenlimburg macht da keine Ausnahme und lädt dieses Jahr zum 14. Mal zum Schlendern, Stöbern und Verweilen auf den Romantischen Weihnachtsmarkt. Die Stände mit ihrem vielseitigen Angebot von Kunst, Handwerk und Kulinarischem, erstrecken sich dabei von den Außenanlagen bis hinein in die Schlosszimmer. Holz, Eisen, Silber, Keramik, Stoff, Wolle und Filz, sowie Käse, Honig und Backwaren sind dabei die Rohmaterialien, mit denen die Aussteller arbeiten. Für den Gaumen gibt es deftiges und lokales, wie Grünkohl oder Reibekuchen.
Weihnachtsmarkt im Schloss Hohenlimburg: 7.-9.12., 14.-16.12., Schloss Hohenlimburg, Hagen

Weihnachtsmarkt am Schloss Benrath | Düsseldorf

Foto: Andreas Zabel

Wem das piekschicke Lustschloss in Benrath noch nicht hübsch genug ist, der sollte mal zur Weihnachtszeit vorbeischauen: Dann hüllt sich das Prachtanwesen in weihnachtliche Gewänder und betört seine Besucher mit Lichterglanz, Budenzauber, Artisten und Musikanten. Das Angebot an den Ständen soll dabei traditionell und originell sein, das Lichtkonzept ausgefallen und bewundernswert. Vorbeischauen schadet nicht: Der Eintritt ist frei!
Weihnachtsmarkt am Schloss Benrath: 23.+24.11., 30.-2.12., 7.-9.12., 14.-16.12., 21.-23.12., Schloss Benrath, Düsseldorf, Eintritt frei

Romantische Schlossweihnacht Schloss Dyck | Jüchen

Am romantischen Wasserschloss Dyck lädt ein romantischer Markt mit Kerzenschein, Chormusik und Immergrün zum besonderen Weihnachtserlebnis. 160 Aussteller bieten hier Geschenkideen und Weihnachtsdeko feil, von Kunsthandwerk über Textilien bis zu Wohnaccessoires. Hungrige Besucher lockt das Gastrorondell auf der Orangeriehalbinsel mit hausgemachten Suppen, Stollen, Nougat, Tee, tiroler Spezialitäten und anderen Leckereien. Während im Englischen Landschaftsgarten lebendiges Krippenspiel aufgeführt, entzückt ein Meer aus Kerzen Spaziergänger in den Mustergärten. Ein Shuttlebus verkehrt an beiden Tagen vom Bahnhof Büttgen.
Romantische Schlossweihnacht: 1.+2., 8.+9., 15.+16., 22.+23.12., Schloss Dyck, Jüchen, Eintritt 13,50 Euro

Weihnachtsmarkt auf Schloss Lüntenbeck | Wuppertal

In Wuppertal findet sich vor historischer Schlosskulisse ein Weihnachtsmarkt für Romantiker. Abseits des Stadtrummels lockt der Markt mit rund 100 Ständen auf Hof und Garten von Schloss Lüntenbeck. Im Schatten des seit 1217 prächtig aussehenden Schlosses lassen sich sorgsam ausgewähltes Kunsthandwerk, dezente Barockmusik und besonderes Essen wie der herrlich nach Karamell duftende Pfanzkuchen entdecken. Dieser besondere Apfelpfannkuchen wurde übrigens vor rund 40 Jahren hier auf Lüntenbeck erfunden. Leckeres, Lichtilluminationen, klassische Musik und Puppenspiel und mehr warten auf die Besucher, die zu Fuß aus der Stadt oder per Bus aus allen Himmelsrichtungen herbeipilgern.
Weihnachtsmarkt auf Schloss Lüntenbeck: 8.+9., 15.+16.12., Schloss Lüntenbeck, Wuppertal, Eintritt 6 Euro 

Weihnachtlicher Blotschenmarkt | Mettmann

Zum 47. Blotschenmarkt rund um die St. Lambertus Kirche in Mettmann sind die namensgebenden Holzschuhe tatsächlich Programm. Dass auch Touristen aus den Niederlanden und England anreisen, um dieses Schuhwerk zu sehen, spricht für sich. Auf dem liebevoll gestalteten Markt, der stellvertretend für die vielen kleinen Märkte des Neanderlands steht, findet man neben den „Blotschen“-Schuhen eine Vielzahl von weiteren handgefertigten Traditionsartikeln, von Holz- und Lederwaren bis hin zu Glaserei und natürlich Leckereien von Raclette über Poffertjes bis zu Krustenbraten. Nicht verpassen: Die Likörspezialität Schneebällchen.
Weihnachtlicher Blotschenmarkt Mettmann: 30.11.-16.12., Historischer Marktplatz, Mettmann, Eintritt frei

Adventsbasar auf Schloss Burg | Solingen

Ausgabe 21 dieses Adventsbasars will Besuchern auf der Suche nach besonderen Weihnachtsgeschenken helfen. Vom Stöbern ablenken könnten Kappelenmusik, mittelalterliches Krippenspiel, wärmende Feuer im Zeltlager oder die atemberaubende Kulisse. Wer aber die Blicke auf den Tischen lässt, findet allerhand von Deko über Schmuck bis zu netten Kinkerlitzchen.
Adventsbasar auf Schloss Burg: 1.+2.12., Schloss Burg, Solingen, Eintritt: 5 Euro

Weihnachtsmarkt auf Schloss Grünewald | Solingen

Foto: Joerg Lange

Auch die fünfzehnte Ausgabe des Romantischen Weihnachtsmarkt auf dem Gelände des nicht minder lieblichen Schloss Grünewald will wieder für märchenhafte Adventsstimmung sorgen. Helfen sollen dabei Feuerkörbe, Fackeln und Kerzen, sowie Hexen, Hofnarren und das Wunschzelt. Aber auch über 100 Kunsthandwerker, die hier Selbstgefertigtes von Körben über Lichtobjekte bis zu Spielzeug anbieten. Da die Aussteller vom einen zum anderen Wochenende teilweise wechseln, lohnt sich auch ein doppelter Besuch. Auch, weil all die leckeren Schlemmereien wie Flammkuchen, Raclette, frische Maronen, schwedischer Glögg, Ritterspieße und mehr an einem Tag gar nicht verdrückt werden können.
Weihnachtsmarkt auf Schloss Grünewald: 14.-16., 21.-23.12., Schloss Grünewald, Solingen, Eintritt: 7 Euro

Märchenhafte Weihnacht | Gladbeck

Schlösser und Märchen gehören einfach zusammen. So kommt auf dem Wasserschloss Wittringen automatisch ein märchenhaftes Flair auf. Um etwas auf dem Boden zu bleiben, gibt es klassisches Kunsthandwerk und weihnachtliche Spezialitäten. Am Eröffnungstag findet  einer der Höhepunkte statt: der Laternenzug durch den Wittringer Wald.
Märchenhafte Weihnacht: 29.11.-2.12., Wasserschloss Wittringen, Gladbeck, Eintritt frei

Nostalgischer Weihnachtsmarkt | Hattingen

Die Hattinger Altstadt ist bekannt für seine Fachwerkhäuser. Da passt Frau Holle perfekt in die Kulisse. Sie öffnet täglich um 17 Uhr (Heiligabend um 11 Uhr) ein Türchen des Adventkalenders, der aus den Fenstern des Alten Rathauses besteht. Lieder oder Geschichten folgen und beim Aufschütteln ihres Kissens schneit es Süßigkeiten für die Kinder. Eine Weihnachtsmarktparade mit der Märchenfigur am 1.12. rundet das nostalgische Gefühl ab.
Nostalgischer Weihnachtsmarkt Hattingen: 26.11.-23.12.,  Altstadt, Hattingen, Eintritt frei

Kunst und Handwerk im Advent | Mönchengladbach

Im städtischen Museum Schloss Rheydt regieren am zweiten Adventswochenende die Kunsthandwerker (Textildesigner, Metall- und Schmuckgestalter, Keramiker und Künstler). Ihre einzigartigen Werke eignen sich perfekt als Weihnachtsgeschenke. Nach dem Marktbesuch kann im Arkadenhof geschlemmt werden.
Kunst und Handwerk im Advent: 8.+9.12., Schloss Rheydt, Mönchengladbach, Eintritt ab 4 Euro

Moyländer Weihnachtsmarkt | Bedburg-Hau

Mit einem Besuch vom Schloss Moyland kann man ganz schön in Zwiespalt geraten: Einerseits gibt es da den malerischen Weihnachtsmarkt, der sich über die historischen Gärten und das Wasserschlosses erstreckt. Hier bieten Kunsthandwerker ihre Schöpfungen an. Andererseits ist da noch das Museum, das die weltweit größte Sammlung an Werken von Joseph Beuys beheimatet. Wie du da deine Prioritäten setzt, bleibt ganz dir überlassen.
Moyländer Weihnachtsmarkt: 12.-16.12., Schloss Moyland, Bedburg-Hau, Eintritt: 5 Euro

Ungewöhnliche Weihnachtsmärkte

Foto: Klaus Hausmann

Anis und Zauber – Der vegane Weihnachtsmarkt | Duisburg

Der vegane Weihnachtsmarkt in Duisburg ist zurück – und zwar mit einem Knall! Sechs Wochen am Stück lädt die tierproduktfreie Advents-Alternative in die Duisburger Altstadt zu veganem Essen von Gulasch bis Dürüm, Hütten voller spannender Waren, sowie Lesungen, Kunstausstellungen in Leerständen, Workshops, DJ-Sets, Livemusik und mehr. Zu finden ist der Markt gleich hinterm Riesenrad, quasi als Verlängerung des Innenstadtmarktes, wo letztes Jahr schon ein alternativer Wintermarkt stieg. Gestaltet und dekoriert wird der besondere Markt von den Machern des fantastisch-alternativen Flabbergasted Festivals.
Der vegane Weihnachtsmarkt: 22.11.-30.12., Münzstraße, Duisburg, Eintritt frei

WeihnachtSKAmarkt | Dortmund

Weihnachtliches Festival-Feeling: Zu Weihnachtsmusik aus beispielsweise Ska, Rockabilly oder Punkrock kannst du deinen Glühwein schlürfen und andere (auch vegane) Köstlichkeiten schnabulieren. DJ Vasco legt auf und der szenebekannte Zauberer Pilloso wird da sein. Zum Tanzen verführt nach dem ein oder anderen Glühwein auch die Live-Musik der Dortmunder Ska-Band Bunga Bunga Club und der irischen Ska-Band The Hacklers. In der gegenüberliegenden Hafenschänke Subrosa geht es im Anschluss mit der alljährlichen „Warten auf das Christkind“-Party weiter.
WeihnachtSKAmarkt: 22.12., Blücherpark, Dortmund, Eintritt frei

Lichtermarkt | Duisburg

Nachts versinken die Hochöfen und Metallkonstrukte des Duisburger Landschaftsparks in bunten Lichtern und strahlenden Farben. Zum Lichtermarkt öffnet sich dazu die Kraftzentrale, ebenfalls mit strahlenden Überraschungen ausgestattet, und lädt zum hellen Hallen-Basar für Kunsthandwerk und Köstlichkeiten mit über 100 Ausstellern.
Lichtermarkt: 30.11.-2.12., Landschaftspark Duisburg-Nord, Eintritt: 4 Euro

Schiffsweihnacht | Mülheimer 

Foto: Andreas Zabel

Ein echtes und ungewöhnliches Unikat im Weihnachtsmärktewust bietet die Mülheimer Schiffsweihnacht, bei der auf zwei Schiffen der Weißen Flotte weihnachtliches Kunsthandwerk angeboten wird. Zwischen Kajüte und Reling findet man Deko aus Glas, Keramik und Holz, sowie Mode, Schmuck, Accessoires und Upcycling-Güter. Am Ufer warten Heißes und Fettiges auf durstige Kehlen und hungrige Mägen, sowie Musikprogramm. Der Eintritt ist übrigens frei. Nur eins ist schöner: Das Schimmern romantischer Weihnachtslichter auf der Wasseroberfläche.
Mülheimer Schiffsweihnacht: 30.11.-2.12., Schleuseninsel, Mülheim, Eintritt frei

Weihnachtszauber | Cranger 

Crange schlägt zu! Wo im Sommer die beliebte Cranger Kirmes steigt, soll nun im Winter erstmals unter dem Namen „Cranger Weihnachtszauber“ eine Winterkirmes steigen. Und für die werden Superlative ausgepackt: Fast einen Monat soll der Rummel währen, die künstliche Gigatanne soll der größte mobile Weihnachtsbaum der Welt sein, die Geisterbahn die größte des Globus, die Echt-Eisbahn protzt mit 1000m² Eisfläche und insgesamt will man der größte mobile Weihnachts-Themenmarkt des Kontinents sein. Dazu kommen Händlergasse, Märchenwald, Berghütte, Spiegelzelt, Weihnachts-Bäckerei, Showprogramm, fliegender Weihnachtsmann und Attraktionen von Breakdance bis Überschlags-Rotations-Karussell. Besinnlichkeit ist also nicht das Ziel.
Cranger Weihnachtszauber: 23.11.-31.12., Cranger Kirmesplatz, Herne, Eintritt frei

Weihnachtsmarkt in der JVA | Castrop

Die Justizvollzugsanstalt in Castrop-Rauxel, auch „Meisenhof“ genannt, öffnet zum 13. Mal seine Pforte. Auf diesem Weihnachtsmarkt lässt sich shoppen, was Inhaftierte im Laufe des Jahres hergestellt haben: beispielsweise Geschenkartikel, Kränze oder Dekoration zum Fest. Der Erlös aus dem Verkauf fließt in die Landeskasse, der Reinerlös aus dem Verkauf gespendeter Kuchen unterstützt anstaltsinterne Projekte.
Weihnachtsmarkt in der JVA Castrop: 24.11., JVA, Castrop, Eintritt frei

Mampf Vegan | Düsseldorf

„Mampf vegan!“ ist bei diesem Adventsbasar Programm. Auch bei der sechsten Ausgabe steht die vegane Ernährung wieder im Vordergrund. Daneben wird es einen Upcycling-Workshop von Mitarbeiterinnen des Caritas-Projekts „vielfalt. viel wert.“ geben. Hier ist jeder eingeladen, der seiner Kreativität freien Lauf lassen will.
Mampf: 25.11., Zakk, Düsseldorf, Eintritt: 3 Euro

Tierischer Weihnachtsmarkt | Oberhausen

Foto: Jakob Owens

Natürlich will auch der vierpfotige beste Freund Weihnachten feiern. Das kann der Bello besonders gut auf dem ersten Tierischen Weihnachtsmarkt der Region, wo sich Herrchen und Frauchen mit Glühwein aufwärmen können, während findige Schnüffler allerlei Waren rund um den Hund entdecken können. Aber auch Besitzer anderer Haustiere, von Katze bis Maus, können an den bunten Ständen allerhand tiertastische Produkte entdecken. Zusätzlich findet ein Trödelmarkt statt.
Tierischer Weihnachtsmarkt: 1.12., Hundesportverein an der Schwarzwaldstr. 43, Oberhausen, Eintritt frei

Weihnachtsmarkt im Schiffshebewerk | Waltrop

Das alte Schiffshebewerk Henrichenburg dient am ersten Adventwochenende einem stimmungsvollen Weihnachtsmarkt. Vor und in der historischen Kulisse des Industriemuseums gibt es Kunsthandwerk, selbstgemachte Geschenkideen und Kulinarisches aus der Region.
Weihnachtsmarkt im Schiffshebewerk: 1.+2.12.: Schiffshebewerk Henrichenburg, Waltrop, Eintritt frei

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home