Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Sushi in Köln: Japanische Restaurants für leckere Roll-Kunst

Food Impressionen von Zen | Foto: Valery Kloubert
Teilen
Teilen

Maki, Nigiri, Sashimi und Co. sind Musik in euren Ohren, eure kulinarische Passion? Dann lohnt der Weg nach Köln allemal, wo in der Innenstadt und darüber hinaus erstklassiges, frisches Sushi gezaubert wird. Diese japanischen Restaurants und anderen Spots in Köln sind unsere Favoriten für echt schmackhaftes Sushi. N‘ Guten beim Stäbchen-Jonglieren!

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Zen

Zen in Lindenthal | Foto: Valery Kloubert

Seit 2014 verwöhnt das Zen in Köln-Lindenthal seine Gäste mit feinster japanischer Küche. Die Kreationen bringen moderne Parts mit Handfertigkeiten der Vergangenheit zusammen, während das Ambiente ausschließlich elegant und zeitgemäß ist. So speist ihr in stilvoller aber chillig-gemütlicher Atmo euer Sushi. Neben Klassikern gibt’s auch Überraschungen auf der Karte. Oder habt ihr schon mal Entrecôte, Dijonsenf, Frühlingszwiebeln und japanische Steaksauce als Ura-Maki (Steak Roll) verputzt? Die Cherry Blossom Roll samt Thunfisch, Salatherzen mit Yuzu und Wasabi-Mayonaise ist ebenso innovativ. Außerdem findet ihr Gyoza, andere Vorspeisen und Salate sowie Suppen und mehr im Menü. Anfang 2019 eröffnete ein zweiter Standort auf der Aachener Straße mit gleicher Karte, aber etwas urbanerem Flair.
Zen, Bachemer Straße 236, Köln-Lindenthal; Aachener Straße 20, Köln-Belgisches Viertel

Sweet Sushi

Eine beliebte Anlaufstelle für frisches, schmackhaftes Sushi in Köln ist Sweet Sushi. Das zeigt sich regelmäßig daran, dass freie Stühle Mangelware sind. An bestens gerolltem Sushi mangelt es aber garantiert nicht. Die Sushi-Meister packen außergewöhnliche Aromen und hochwertige Zutaten zwischen die Algenblätter, die tagesaktuell variieren können. Wählt zum Beispiel schlicht Sashimi, knusprig ausgebackene Crunchy Rolls, Nigiri oder etwas aus der Sparte Sushi Extreme. Bunt geht es da etwa bei der Rainbow Roll (Inside-Out-Roll gefüllt mit Thunfisch, Avocado, Tempuralauch und Cream Cheese, dann umwickelt mit Lachs, Thunfisch, Weißfisch und verfeinert mit Orangensoße) zu. Ramen, Pho, Wokgerichte und Co. sind nicht weniger empfehlenswert.
Sweet Sushi, Karolingerring 23, Köln-Südstadt; Auf dem Berlich 11, Köln-Innenstadt

Sushi Ninja

Foto: Sushi Ninja

Die Kette Sushi Ninja hat gleich drei Standorte in Köln, nämlich in der Südstadt, in Ehrenfeld und Lindenthal. Gleichzeitig werdet ihr aber auch via Lieferservice mit den kleinen Rohfisch-Häppchen zuhause oder im Büro versorgt. Findet ihr den Weg in eines der Restaurants, dann speist ihr gemütlich in urban-schickem Ambiente. Die Kombi aus Schwarz-Weiß und warmen Holztönen dominiert das Interieur. So lässt es sich bestens auf die Teller konzentrieren, auf denen gute Zutaten landen wie Geflügel aus der Eifel, Lachs aus Schottland sowie Bio-Eier von Hof Alpermühle aus Nümbrecht oder Reis aus der Camargue in Frankreich. Alles wird zu fabulösen Leckereien verarbeitet. Neben warmen Hauptgerichten steht naturellement das Sushi im Fokus. Probiert euch durch und findet heraus, was hinter einer Tofino Roll oder hinter „Godzilla“ verbirgt.
Sushi Ninja, Bonner Straße 54, Köln-Südstadt; Lindenthalgürtel 2, Köln-Lindenthal; Venloer Straße 241-245, Köln-Ehrenfeld

Momotaro

Japanisches Sushi schaufelt ihr genussvoll bei Momotaro in euch. Das Restaurant im Herzen der Stadt lässt selbige höher schlagen beim Anblick der gefüllten Seetangrollen und Co. Neben vegetarischen Varianten mit etwa Eierstich, Avocado, Tofu oder Shiitakepilz, gibt es natürlich auch jene mit Fisch. Die Bandbreite erstreckt sich dabei von Lachs und Thunfisch über Jakobsmuschel bis Riesengarnele. Ordert Sushi à la carte oder direkt als Set und vergesst nicht all die deliziösen Vor- und Nachspeisen. Alternativ lässt sich auch gleich ein Vier- oder Sechs-Gänge-Menü bestellen. Apropos bestellen: Die Leckerbissen gibt’s bis auf Weiteres – telefonisch vorbestellt – auch zum Mitnehmen.
Momotaro, Benesisstraße 56, Köln-Innenstadt

Daimyo


Sushi in Schmetterlingsform tischt euch Daimyo am Friesenwall auf. Das ist keine knifflige Schnitttechnik für den Fisch, sondern die verspielte Anrichteweise der Schmetterlings-Roll. Hierbei kommen Crispy Ebi-Fry, Krebssalat und Cream Cheese zusammen, die von Avocado, Ebi und Unagi umhüllt sind. Unagi-Soße und Sesam toppen die Ansicht. Neben dieser schmucken Wahl findet ihr viele weitere Maki, Inside Out sowie Crispy Rolls und Nigiri wie Sashimi auf der Speisekarte. Konntet ihr eure Begleitung soeben überreden mitzukommen, findet die statt Sushi auch vegetarische Ramen, Poké Bowls oder andere Gerichte mit Hähnchen sowie Ente.
Daimyo, Friesenwall 116, Köln-Innenstadt

Yen Sushi

In der Nähe des Rudolfplatzes liegt die Lokalität Yen Sushi, die clean und modern dunkle Töne mit hellem Holz kombiniert. Highlights setzen hier etwa die (Masken-)Kunst an den Wänden, die blaue Neonbeleuchtung hinter der Theke oder ein rosablühender Kirschbaum im Raum. Unter letzterem verputzt ihr besonders romantisch zu zweit die Köstlichkeiten des Hauses. Könnt ihr euch bei all den Special Rolls (Stichwort: Hot Spicy Tuna Roll mit – ja, wirklich – Blattgold), Maki, Sashimi und Co. nicht entscheiden, bestellt einfach ein Sushi-Menü, das auch als Überraschung geordert werden kann. Außerdem auf der Karte: viele weitere warme und kalte Gerichte der japanischen sowie vietnamesischen Gastrowelt.
Yen Sushi, Händelstraße 28, Köln-Innenstadt

Maki Maki Sushi Green

Sushi in vegan – geht nicht? Geht doch! Maki Maki Green Sushi ist eine Anlaufstelle, wollt ihr frei von tierischen Produkten in den Genuss von Maki-Rollen kommen. Das schont in Zeiten von Überfischung nicht nur die Ressourcen, sondern schmeckt auch. Mehr als 15 Jahre Erfahrung im „Sushi-Business“ tragen wohl dazu bei. In der Altstadt-Süd-Filiale in Köln (eine zweite steht in Münster) kommt euch so etwa „Geisha Sweet Orange“ auf die Teller: eine Inside Out Roll mit gebackener Süßkartoffel, veganem Frischkäse, Gurke, schwarzem Sesam und Feigensenf. Daneben findet ihr Suppen, diverse Vor- und Nachspeisen sowie Poké Bowls auf der Karte. Überraschend dürfte auch der vegane Bacon sein. Probiert’s aus!
Maki Maki Sushi Green, Mauritiussteinweg 2, Köln-Innenstadt

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home