Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Studio Essen schließt zum April 2019

Foto: Jose Fontano

Das neue Jahr beginnt mit schlechten Nachrichten: Das Studio Essen macht Anfang April 2019 dicht. In einem Facebook-Post erläutern die Macher ihre Gründe, bedanken sich aber vor allem für die bisherige Treue.

Erst Ende letzten Jahres musste das renommierte Butan in Wuppertal schließen, nachdem man sich mit den Eigentümern nicht auf einen neuen Pachtvertrag einigen konnte. Nun hat es das Studio Essen erwischt, das eine nicht minder wichtige Stellung in der hiesigen und überregionalen Elektro-Szene einnimmt.

Im Facebook-Post vom 3. Januar geht es um eine „Ansammlung von verschiedenen Faktoren und Geschehnissen“, die zu dem Entschluss geführt haben, den Betrieb zu Anfang April einzustellen. Im Detail gehen die Macher darauf nicht ein: „[…] wir wollen an dieser Stelle nicht über das vermeintliche Aussterben der Szene, die steigenden DJ Gagen, immer wieder wechselnde Trends, absurde GEMA Gebühren, ständig neue Auflagen und sonstige Sachen diskutieren.“ Die deutsche Clubszene steckt allerdings in der Tat schon seit mehreren Jahren in der Krise, und das ist auch nachweisbar. Die im Statement genannten Gründe sind nicht unbekannt, sondern werden in der Debatte immer wieder aufgeführt.

Wir möchten mit euch allen lachen, tanzen, tolle Musik hören und feiern bis es kein Morgen mehr gibt.

Im Studio Essen jedenfalls will man in den kommenden Monaten ein letztes Mal so richtig aufdrehen. Das Team hinterm Studio wird auch weiterhin in der Szene aktiv bleiben, nur das Studio selbst wir in dieser Form nicht weiter Bestand haben. Wir wünschen bei allen weiteren Vorhaben viel Erfolg und hoffen auf Großes. So long, and thanks for all the fish!

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region