Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Diese Weihnachtsmärkte sind mal wirklich ausgefallen

Foto: Klaus Hausmann

Der typische Weihnachtsmarkt in der nächsten Großstadt hat für dich keinen Trumpf mehr im Ärmel – er ist dir schlichtweg einfach zu schnöde? Dann darfst du aber nicht alle über einen Kamm scheren. Denn Weihnachtsmärkte können auch anders. So wie diese tollen Kuriositäten, bei denen du ganz nach deinem individuellen Gusto wählen kannst. Tanze zu Ska, iss vegan oder beschenke deinen vierbeinigen Freund – egal was du tust, diese ungewöhnlichen Märkte halten vieles bereit. 

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Anis und Zauber – veganer Weihnachtsmarkt | Duisburg

Der vegane Weihnachtsmarkt in Duisburg ist zurück – und zwar mit einem Knall! Sechs Woche am Stück lädt die tierproduktfreie Advents-Alternative in die Duisburger Altstadt zu veganem Essen von Gulasch bis Dürüm, Hütten voller spannender Waren, sowie Lesungen, Kunstausstellungen in Leerständen, Workshops, DJ-Sets, Livemusik und mehr. Zu finden ist der Markt gleich hinterm Riesenrad, quasi als Verlängerung des Innenstadtmarktes, wo letztes Jahr schon ein alternativer Wintermarkt stieg. Gestaltet und dekoriert wird der besondere Markt von den Machern des fantastisch-alternativen Flabbergasted Festivals.
Der vegane Weihnachtsmarkt: 22.11.-30.12., Münzstraße, Duisburg, Eintritt frei

WeihnachtSKAmarkt | Dortmund

Weihnachtliches Festival-Feeling: Zu Weihnachtsmusik aus beispielsweise Ska, Rockabilly oder Punkrock kannst du deinen Glühwein schlürfen und andere (auch vegane) Köstlichkeiten schnabulieren. DJ Vasco legt auf und der szenebekannte Zauberer Pilloso wird da sein. Zum Tanzen verführt nach dem ein oder anderen Glühwein auch die Live-Musik der Dortmunder Ska-Band Bunga Bunga Club und der irischen Ska-Band The Hacklers. In der gegenüberliegenden Hafenschänke Subrosa geht es im Anschluss mit der alljährlichen „Warten auf das Christkind“-Party weiter.
WeihnachtSKAmarkt: 22.12., Blücherpark, Dortmund, Eintritt frei

Mülheimer Schiffsweihnacht | Mülheim

Foto: Andreas Zabel

Ein echtes und ungewöhnliches Unikat im Weihnachtsmärktewust bietet die Mülheimer Schiffsweihnacht, bei der auf zwei Schiffen der Weißen Flotte weihnachtliches Kunsthandwerk angeboten wird. Zwischen Kajüte und Reling findet man Deko aus Glas, Keramik und Holz, sowie Mode, Schmuck, Accessoires und Upcycling-Güter. Am Ufer warten Heißes und Fettiges auf durstige Kehlen und hungrige Mägen, sowie Musikprogramm. Der Eintritt ist übrigens frei. Nur eins ist schöner: Das Schimmern romantischer Weihnachtslichter auf der Wasseroberfläche.
Mülheimer Schiffsweihnacht: 30.11.-2.12., Schleuseninsel, Mülheim, Eintritt frei

Lichtermarkt | Duisburg

Nachts versinken die Hochöfen und Metallkonstrukte des Duisburger Landschaftsparks in bunten Lichtern und strahlenden Farben. Zum Lichtermarkt öffnet sich dazu die Kraftzentrale, ebenfalls mit strahlenden Überraschungen ausgestattet, und lädt zum hellen Hallen-Basar für Kunsthandwerk und Köstlichkeiten mit über 100 Ausstellern.
Lichtermarkt: 30.11.-2.12., Landschaftspark Duisburg-Nord, Eintritt: 4 Euro

Weihnachtsmarkt in der JVA | Castrop

Die Justizvollzugsanstalt in Castrop-Rauxel, auch „Meisenhof“ genannt, öffnet zum 13. Mal ihre Pforte. Auf diesem Weihnachtsmarkt lässt sich shoppen, was Inhaftierte im Laufe des Jahres hergestellt haben: beispielsweise Geschenkartikel, Kränze oder Dekoration zum Fest. Der Erlös aus dem Verkauf fließt in die Landeskasse, der Reinerlös aus dem Verkauf gespendeter Kuchen unterstützt anstaltsinterne Projekte.
Weihnachtsmarkt in der JVA Castrop: 24.11., JVA, Castrop, Eintritt frei

Cranger Weihnachtszauber | Herne

Foto: Cranger Weihnachtszauber

Crange schlägt zu! Wo im Sommer die beliebte Cranger Kirmes steigt, soll nun im Winter erstmals unter dem Namen „Cranger Weihnachtszauber“ eine Winterkirmes steigen. Und für die werden Superlative ausgepackt: Fast einen Monat soll der Rummel währen, die künstliche Gigatanne soll der größte mobile Weihnachtsbaum der Welt sein, die Geisterbahn die größte des Globus, die Echt-Eisbahn protzt mit 1000m² Eisfläche und insgesamt will man der größte mobile Weihnachts-Themenmarkt des Kontinents sein. Dazu kommen Händlergasse, Märchenwald, Berghütte, Spiegelzelt, Weihnachts-Bäckerei, Showprogramm, fliegender Weihnachtsmann und Attraktionen von Breakdance bis Überschlags-Rotations-Karussell. Besinnlichkeit ist also nicht das Ziel.
Cranger Weihnachtszauber: 23.11.-31.12., Cranger Kirmesplatz, Herne, Eintritt frei

Mampf Vegan | Düsseldorf

„Mampf vegan!“ ist bei diesem Adventsbasar Programm. Auch bei der sechsten Ausgabe steht die vegane Ernährung wieder im Vordergrund. Daneben wird es einen Upcycling-Workshop von Mitarbeiterinnen des Caritas-Projekts „vielfalt. viel wert.“ geben. Hier ist jeder eingeladen, der seiner Kreativität freien Lauf lassen will.
Mampf: 25.11., Zakk, Düsseldorf, Eintritt: 3 Euro

Weihnachtsmarkt im Schiffshebewerk | Waltrop

Das alte Schiffshebewerk Henrichenburg dient am ersten Adventwochenende einem stimmungsvollen Weihnachtsmarkt. Vor und in der historischen Kulisse des Industriemuseums gibt es Kunsthandwerk, selbstgemachte Geschenkideen und Kulinarisches aus der Region.
Weihnachtsmarkt im Schiffshebewerk: 1.+2.12.: Schiffshebewerk Henrichenburg, Waltrop, Eintritt frei

Tierischer Weihnachtsmarkt | Oberhausen

Foto: Jakob Owens

Natürlich will auch der vierpfotige beste Freund Weihnachten feiern. Das kann der Bello besonders gut auf dem ersten Tierischen Weihnachtsmarkt der Region, wo sich Herrchen und Frauchen mit Glühwein aufwärmen können, während findige Schnüffler allerlei Waren rund um den Hund entdecken können. Aber auch Besitzer anderer Haustiere, von Katze bis Maus, können an den bunten Ständen allerhand tiertastische Produkte entdecken. Zusätzlich findet ein Trödelmarkt statt.
Tierischer Weihnachtsmarkt: 1.12., Hundesportverein an der Schwarzwaldstr. 43, Oberhausen, Eintritt frei

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home