Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Fahrradläden in Köln: Hier wird euch geholfen

Foto: BoBikes
Teilen
Teilen

Fahrradläden in Köln gibt es viele. Hier ist unsere Auswahl für Ehrenfeld, Mülheim, die Innenstadt, das Belgische Viertel, das Agnesviertel, die Südstadt, Sülz und weitere. Egal ob ihr nur einen platten Reifen repariert haben wollt, ein Lastenrad oder ein cooles Singlespeed sucht oder ein preiswertes Zweirad für den Alltag benötigt, in den folgenden Fahrradläden in Köln werdet ihr fündig.

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Fahrradläden in Ehrenfeld und Neuehrenfeld

Sore Bikes

Foto: Sore Bikes

Eingangrad, Starrgang, Singlespeed, Fixi oder fixed gear bike – dies sind alles Synonyme für Fahrräder, die eines gemeinsam haben: Sie besitzen keine Gangschaltung, nur einen einzelnen Gang. Manche halten das für einen Trend, der sich eigentlich schon längst überlebt haben müsste, aber schon eure Großeltern und Urgroßeltern sind so Fahrrad gefahren! Relativ neu, also knapp 100 Jahre alt, ist der Freilauf, der es ermöglicht, dass ihr die Beine auch mal hochlegen könnt. Sore Bikes in Ehrenfeld hat sich auf Fahrräder, Komponenten und Zubehör rund ums Singlespeed (mit und ohne Freilauf) spezialisiert. Dogmatisch wird hier allerdings nicht mit der Passion umgegangen: Wer eine Gangschaltung haben möchte, die unbestrittenermaßen ihren Nutzen an Reise– oder Lastenrädern hat, bekommt diese auch. Ansonsten gibt es natürlich reichlich Auswahl an Stadtflitzern mit Felgenbremse oder Bahnrädern fürs Velodrome.
Sore Bikes, Hansemannstraße 5, Köln

Veloküche

Foto: Veloküche
Foto: Veloküche
Foto: Veloküche

 

Die Veloküche hat gleich zwei Geschäfte in Neuehrenfeld: In der Wißmannstraße befindet sich das Ladengeschäft und in der 400 Meter entfernten Adresse in der Overbeckstraße ist die Werkstatt. Im Laden stehen über zwei Stockwerke verteilt Kinderräder von Woom, Rennräder und Mountainbikes von Orbea oder Fuji, Trekkingräder von Trek (ha!), Lastenräder von Bakfiets oder Bicicapace und Alleskönner-Gravelbikes von Rondo (sehr schick!), Fuji sowie andere Marken.
Veloküche (Laden), Wißmannstraße 40, Veloküche (Werkstatt), Overbeckstraße 41, Köln

Upcycles Wunschrad

Foto: Upcycles Wunschrad

Bei diesem Fahrradladen ist der Name Programm. Gebrauchte Gegenstände wurden schon produziert und erzeugen keine (unmittelbaren) neuen Emissionen mehr. Darüber hinaus hebt ihr euch mit Klassikern von Chesini, Gazelle oder Tomassini gekonnt vom Einerlei vieler aktueller Designs ab. Im Atelier von Upcycles findet ihr über 600 fertige Fahrräder sowie Fahrradrahmen, die noch auf den Aufbau nach euren Wunschvorstellungen warten. Das Team von Upcycles ist mit Leidenschaft dabei, wenn es darum geht, ein Rad an den Mann oder die Frau zu bringen, das so individuell ist wie der Mensch, der es fährt. Dabei kommen sehr schicke Unikate heraus, wovon ihr euch vor Ort oder über Social Media überzeugen könnt.
Upcycles Wunschrad, Widdersdorfer Straße 246, Köln

BoBikes

Foto: BoBikes
Foto: BoBikes
Foto: BoBikes

BoBikes wissen sich zu präsentieren. Das fängt mit der schicken Website an und hört beim Showroom und der Beratung nicht auf. Wer das Geschäft in der Geisselstraße 103a betritt, der wird von Wänden mit roten Mauerziegeln, Stahlträgern an der Decke und stilvoll in Szene gesetzten Rennrädern aus Edelschmieden empfangen. Dass man hier nicht mit einem vollgestellten und schlecht ausgeleuchteten Verkaufsraum konfrontiert wird, ist den eher hochpreisigen angebotenen Fahrradmarken wie 3T, BMC, Look oder Trek angemessen, aber leider längst keine Selbstverständlichkeit. Auch wenn man sich hier schnell in die fahrbaren Exponate verliebt, schätzen die Kunden von BoBikes besonders die kompetente Beratung. Hier werden nicht nur Fahrräder, Bekleidung und Zubehör verkauft, ihr könnt auch eine Sitzpositionsvermessung (Bikefitting) und eine Leistungsdiagnostik vornehmen lassen, um das Maximum an Spaß und Leistung auf dem Rad herauszuholen.
BoBikes, Geisselstraße 103a, Köln

Fahrradläden im Belgischen Viertel

Radfieber


1994 als Spezialist für Urbanbikes und Cruiser sowie erster Händler von Electra-Fahrrädern in Europa gestartet, hat Radfieber sein Sortiment mittlerweile auf fast jeglichen Zweirad-Typus erweitert. Das Ladengeschäft und die Meisterwerkstatt befinden sich in der Bismarckstraße im Belgischen Viertel, eine weitere Werkstatt befindet sich in der Severinstraße in der Südstadt. Zum Angebot gehören seit Beginn an die Fahrräder des deutschen Herstellers Stevens, von denen sich im Ladengeschäft verschiedene Allroundbikes, Rennräder und Mountainbikes (beide auch mit E-Motor), Zeitfahrmaschinen, Trekkingbikes und Pedelecs bestaunen lassen. Darüber hinaus werden auch Räder von Fuji und Schindelhauer Bikes geführt.
Radfieber, Bismarckstraße 31, Köln

Fahrradläden in der Innenstadt

Portz am Ring

Bereits seit 1984 existiert Portz am  Ring am westlichen Rand der Altstadt. Hier könnt ihr nicht nur euer Wunschfahrrad finden, Zubehör kaufen oder die Werkstatt in Anspruch nehmen, auch Ergonomie wird bei Portz groß geschrieben. Denn eine schmerzfreie und angenehme Haltung auf dem Zweirad ist das A und O. Der Ergonomie-Service ermittelt die beste Sitzposition und mit der Satteldruckmessung findet ihr den richtigen Sattel. Letzteren könnt ihr übrigens dreißig Tage Probesitzen. Eine Besonderheit ist auch der „Scheißwetterrabatt“: Sollte es beim Kauf eines neuen Rades regnen, gibt es 3,5 Prozent auf alle nicht reduzierten Räder.
Portz am Ring, Lindenstraße 3, Köln

Fahrradläden in Neustadt-Süd

Radwerkstatt Bahnhof Süd

Die Radwerkstatt befindet sich in zentraler Lage am Bahnhof Köln-Süd. Der Laden ist nicht unbedingt für den Klischee-Zahnarzt geeignet, der sich ein weiteres Luxusgefährt zulegen möchte, dafür bekommt ihr hier neue und gebrauchte Fahrräder, die einfach nur ihren Job machen. Die Gebrauchträder wurden bereits im Vorfeld auf Verschleißerscheinungen und Straßenverkehrstauglichkeit geprüft und entsprechend in Stand gesetzt. Davon kann man beim Privatkauf oftmals nicht ausgehen. Der Träger der Radwerkstatt ist übrigens der Kölner Verein In Via, der die Integration und den Einstieg von Menschen in das Berufsleben fördert. Das geschieht auch in der Radwerkstatt, darum lässt man sein Geld hier doch gerne!
Radwerkstatt Bahnhof Süd, Luxemburger Straße 48, Köln

Fahrradläden in Sülz

Bikestation Köln

Zwar kann man bei der Bikestation auch „normale“ Fahrräder kaufen oder sein Fahrrad zur Reparatur oder Inspektion geben, die Besonderheit ist aber sicherlich die Auswahl an Lastenrädern, die übrigens bezuschusst werden: Privatpersonen (max. 1000 Euro) und Gewerbliche (max. 2100 Euro) können mit 30 Prozent, Kommunen und kommunale Betriebe mit 60 Prozent (max. 4200 Euro) des Anschaffungspreises gefördert werden (gilt für NRW). Die Gefährte der Bikestation können nicht nur in Augenschein genommen, sondern auch Probe gefahren werden. Ob muskelbetrieben oder elektrifiziert, für den Transport auf Gegenstände, Menschen oder Vierbeinern spezialisiert – hier findet jeder seinen passenden Lastenesel mit zwei oder drei Rädern. Gehandelt werden hier unter anderem Räder von Urban Arrow, Bullit, Douze, muli-cycles und trioBike.
Bikestation Köln, Zülpicher Straße 313, Köln

Fahrradläden im Agnesviertel

Schaltwerk Köln


Zum Schaltwerk im Agnesviertel geht man am besten, wenn man etwas Individuelles haben möchte. Der Aufbau und Umbau von und zu Wunschrädern gehört auf jeden Fall zum Steckenpferd des Ladens. Besonders Vintage- und Retroaufbauten werden hier gerne durchgeführt. Wem es bei Namen wie Koga Miyata, Gios, Coppi, Colnago, Bianchi, Casati und ähnlichen Stahlrahmenschmieden in den Ohren klingelt, ist hier an der richtigen Adresse. Aber nicht nur alt und aus Stahl sind die Räder hier, auch Wunschaufbauten moderner Carbon-Rennfeilen von Pinarello, Canyon, Cervélo oder Specialized finden hier statt. Der Fokus liegt hier ganz klar auf sportlichen Gefährten.
Schaltwerk Köln, Krefelder Straße 42, Köln

Fahrradläden in Mülheim

Cologne Cargo Bike

Foto: Cologne Cargo Bike
Foto: Cologne Cargo Bike

Bei diesem Laden geht es, das sagt der Name bereits, um Lastenräder. Davon bekommt ihr bei Cologne Cargo Bike eine Menge. Die Lastenesel können dabei ganz individuell auf die Bedürfnisse des Fahrers abgestimmt werden. Ob für den Transport von kleinen oder großen Kindern, Vierbeinern oder Lebensmitteln, mit oder ohne Regenschutz oder Elektromotor, als Werbefläche oder für den Straßenverkauf von Waren – hier ist alles möglich! Als Basis dienen dazu unter anderem die Räder von Butchers & Bicycles. Das Modell MK1 ist mit drei Laufrädern ausgestattet und lässt sich in den Kurven zur Seite neigen, womit es sich komfortabel und sicher steuern lässt. Das prädestiniert es für den Transport von Kindern. Außerdem werden Räder von Nihola, Yuba, Pashley, Kargon oder Omnium geführt.
Cologne Cargo Bike, Schanzenstraße 6-20, Köln

 

 

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home