Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Wochenmärkte in NRW – Frisch und regional einkaufen

Foto: Dane Deaner
Teilen
Teilen

Es gibt doch kaum etwas Schöneres, als am frühen Morgen im Sonnenschein über den Markt zu schlendern und pure Frische in den Einkaufskorb zu legen. Auch wenn es draußen kalt und doch eher ungemütlich ist, haben Wochenmärkte ihren ganz eigenen Charme. Oft könnt ihr euch an verschiedenen Ständen mit einem Heißgetränk eurer Wahl wieder aufwärmen und auch Frühstück auf dem Wochenmarkt ist schön: Bäckerstände locken mit Frischgebackenem und oft könnt ihr die Brötchen auch mit dem Käse vom Stand nebenan belegen lassen. So wird der wöchentliche Einkauf zum Erlebnis.

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Wochenmärkte Köln

Foto: Peter Wendt

Wochenmärkte in Köln-Chorweiler

Chorweiler, Liverpooler Platz: Donnerstags 7 –13 Uhr und samstags 7 –14.30 Uhr

Heimersdorf, Haselnußhof: Mittwochs und samstags jeweils 7 –13 Uhr

Wochenmärkte in Köln-Eherenfeld

Bickendorf, Früheres Hallenbad (Rochusplatz): Mittwochs und samstags 7 –13 Uhr

Bocklemünde/Mengenich, Görlinger Zentrum: Donnerstags 7 –13 Uhr

Ehrenfeld, Neptunplatz: Freitags 7 –14 Uhr

Wochenmärkte in der Innenstadt Köln

Altstadt Nord, Apostelnkloster: Dienstags  7 –13 Uhr und freitags 7 –14 Uhr

Altstadt Nord, Rudolfplatz: Abendlicher Wochenmarkt „meet & eat“ jeden Donnerstag 16 –21 Uhr

Deutz, Deutzer Freiheit: Freitags 7 –13 Uhr

Neustadt Nord, Sudermannplatz: Dienstags und freitags 7 –13 Uhr

Neustadt Süd, Chlodwigplatz: Donnerstags 11 –18 Uhr

Wochenmärkte in Köln-Kalk

Alt-Brück, Olpener Straße: Dienstags und freitags 7 –13 Uhr

Humboldt-Gremberg, Gremberger Straße: Donnerstags 7 –13 Uhr

An der Kalker Post: Samstags 8 –15 Uhr

Neu-Brück, An St. Adelheid: Donnerstags 7 –13 Uhr

Vingst, Ostheimer Straße: Dienstags und freitags 7–13 Uhr

Wochenmärkte in Köln-Lindenthal

Braunsfeld, Aachener Straße/Peter-von-Fliesteden-Straße: Mittwochs und samstags 7–13 Uhr

Klettenberg, Klettenberggürtel/Siebengebirgsallee: Mittwochs 7–13 Uhr und samstags 7–14 Uhr

Lindenthal, Lindenthalgürtel/Gleueler Straße: Freitags 7–13 Uhr

Sülz, Auerbachplatz: Dienstags und freitags 7–13 Uhr

Sülz, Hermeskeiler Platz: Dienstags und freitags 7–13 Uhr

Weisen, Emil Schreiter Platz: Mittwochs und samstags 7–13 Uhr

Wochenmärkte in Köln-Mülheim

Buchforst, Waldecker Straße: Mittwochs 7–13 Uhr und samstags 7–14 Uhr

Dellbrück, An der Kemperwiese: Donnertags 7–13 Uhr

Flittard, Einstein-Straße/Eduard-Heis-Straße: Donnerstags 7–13 Uhr

Höhenhaus, Wupperplatz: Mittwochs und samstags 7–13 Uhr

Holweide, Bergisch Gladbacher Straße: Samstags 7–13 Uhr

Mülheim, Schützenplatz, Berliner Straße: Dienstags und freitags 7–13 Uhr

Mülheim, Wiener Platz: Dienstags, donnerstags und samstags 7–14 Uhr

Stammheim, Ricarda-Huch-Straße/Bonhoeffer-Straße: Donnerstags 7–13 Uhr

Wochenmärkte in Köln-Nippes

Longerich – Gartenstadt Nord, Schlackstraße/Johannes-Rings-Straße: Mittwochs und samstags 7–13 Uhr

Niehl, Waldfriedstraße: Donnerstags 7–13 Uhr

Nippes, Wilhelmplatz: Montag bis Freitag 7–13 Uhr und Samstag 7–14.30 Uhr

Riehl, Riehler Gürtel: Mittwochs und samstags 7–13 Uhr

Wochenmärkte in Köln-Porz

Poll, Siegburger Straße/Rolshover Straße: Freitags 7–13 Uhr

Porz-Mitte, An der Sparkasse: Dienstags und freitags 7–13 Uhr und samstags 7–14 Uhr

Porz-Urbach, Am Schwanebitzer Hof: Donnerstags 7–13 Uhr

Wochenmärkte in Köln-Rodenkirchen

Rodenkirchen, Maternusplatz: Mittwochs und samstags 7–13 Uhr

Sürth, Sürther Hauptstraße/Frohnhofstraße: Freitags 7–13 Uhr

Zollstock, Höninger Weg/Herthastraße: Donnerstags 7–13 Uhr

Wochenmärkte Düsseldorf

Foto: Düsseldorf Tourismus GmbH

Wochenmärkte in Düsseldorf-Mitte

Pempelfort, Rochusmarkt: Montags bis freitags 8–18 Uhr und samstags 8–14 Uhr

Pempelfort, Kolpingplatz: Mittwochs 9–13 Uhr und samstags 8.30–13.30 Uhr

Düsseltal, Ahnfeldplatz: Donnertags und samstags 8–13 Uhr

Flingern, Hermannplatz: Samstags 7–13 Uhr

Wochenmärkte im Norden von Düsseldorf

Angermund, Angermunder Straße/Im Großen Winkel: Freitags 7–14 Uhr

Kaiserwerth, Kaiserswerther Marktplatz: Mittwochs 8–14 Uhr

Lohausen, Alte Flughafenstraße: Mittwochs 7–13 Uhr

Lichtenbroich, Dickhausweg: Samstags 7–13 Uhr

Rath, Hülsmeyerplatz: Dienstags 7–18 Uhr und samstags 7–13 Uhr

Unterrath, Unterrather Straße: Samstags 7–13 Uhr

Oberrath, Oberrather Straße/Dachsbergweg: Samstags 7–13 Uhr

Wochenmärkte im Süden von Düsseldorf

Benrath, Hauptstraße:  Montags bis freitags 8–18 Uhr und samstags 8–14 Uhr

Holthausen, Kamper Acker/Bonner Straße: Mittwochs und freitags 8–18 Uhr

Garath, Nikolaus-Groß-Platz: Dienstags und freitags 8–13 Uhr

Wochenmärkte im Westen von Düsseldorf

Bilk, Fürstenplatz: Mittwochs und samstags 7–13 Uhr

Bilk, Siegstraße: Dienstags und freitags 7–13 Uhr

Hamm, De Blääk: Freitags 7–14 Uhr

Oberbilk, Oberbilker Markt: Montags bis freitags 8–18 Uhr und samstags 8–14 Uhr

Unterbilk, Kirchplatz: Montags bis freitags 7–18 Uhr und samstags 7–14 Uhr

Lörick, Niederkassler Lohweg: Mittwochs 7–18 Uhr und samstags 7–14 Uhr

Oberkassel, Barbarossaplatz: Dienstags und freitags 7–18 Uhr

Wochenmärkte im Osten von Düsseldorf

Gerresheim, Neusser Tor: Dienstags und donnerstags 8–17 Uhr und samstags 8–14 Uhr

Gerresheim, Quadenhofstraße: Freitags 7–13 Uhr

Eller, Gertrudisplatz: Dienstags bis freitags 8–18 Uhr und samstags 8–14 Uhr

Unterbach, Breidenplatz: Donnerstags und samstags 7–13 Uhr

Vennhausen, Freiheitplatz: Donnerstags 8–14 Uhr

Wochenmärkte Duisburg

Foto: Waldemar Brandt

Wochenmärkte in Duisburg-Walsum

Vierlinden, Franz-Lenze-Platz: Mittwochs und samstags  8–13 Uhr

Aldenrade, Kometenplatz: Dienstags und freitags 8–13 Uhr

Wochenmärkte in Duisburg-Hamborn

Marxloh, August-Bebel-Platz: Montags, mittwochs und freitags 8–13 Uhr

Neumühl, Hohenzollernplatz: Montags mittwochs und freitags 8–13 Uhr

Hamborn, Hamborner Altmarkt: Dienstags, donnerstags und samstags 8–13 Uhr

Wochenmärkte in Duisburg-Meiderich/Beeck

Bruckhausen, Heinrichplatz: Freitags 8–16 Uhr

Beeck, Marktplatz: Dienstags, donnerstags und samstags 8–13 Uhr

Laar, Werth-/Schillstraße: Donnerstags und samstags 8–13 Uhr

Untermeiderich, Spichernplatz: Freitags 8–13 Uhr

Mittelmeiderich, Bahnhofsvorplatz: Mittwochs 8–13 Uhr und samstags 8–14 Uhr

Obermeiderich, Wasgaustraße: Samstags 8–13 Uhr

Wochenmärkte in Duisburg-Homberg-Ruhrort-Baerl

Ruhrort, Neumarkt: Mittwochs und freitags 8–13 Uhr

Homberg, Bismarckplatz: Dienstags und freitags 8–13 Uhr

Hochheide, Bürgermeister-Bongartz-Platz: Mittwochs und samstags 8–13 Uhr

Wochenmärkte in Duisburg-Mitte

Duissern, Königsberger Allee: Dienstags und freitags 14–17.30 Uhr

Neudorf, Ludgeriplatz: Dienstags und freitags 8–13 Uhr

Mitte, Königstraße: Bauernmarkt dienstags, donnerstags und samstags 10–18 Uhr

Hochfeld, Saarbrücker Straße/Fröbelstraße: Mittwochs und samstags 8–13 Uhr

Wanheimerort, Michaelplatz: Dienstags und donnerstags 8–13 Uhr

Wochenmärkte in Duisburg-Rheinhausen

Rumeln, Dorf-/Verbindungsstraße: Donnerstags  8–13 Uhr

Friemersheim, Kaiser-/Kronprinzenstraße: Dienstags und freitags 8–13 Uhr

Hochemmerich, Atroper Straße/Duisburger Straße: Mittwochs und samstags 8–13 Uhr

Bergheim, Alfred-Hitz-Platz: Dienstags und freitags 8–13 Uhr

Wochenmärkte in Duisburg-Süd

Bissingheim, Dorfplatz: Donnerstags 8–13 Uhr

Wedau, Wedauer Markt: Mittwochs und freitags 8–13 Uhr

Buchholz, Münchener Straße: Dienstags und freitags 8–13 Uhr

Wanheim, Am Tollberg/Molbergstraße: Mittwoch und samstags 8–13 Uhr

Huckingen, Mündelheimer Straße/Im Wittfeld: Donnerstags 8–13 Uhr

Wochenmärkte Dortmund

Foto: Waldemar Brandt

Wochenmärkte im Norden von Dortmund

Mengede, Mengeder Markt: Mittwochs und samstags 7–13 Uhr

Eving, Bayrische Straße: Dienstags und freitags 7–13 Uhr

Scharnhorst, Buschei: Donnerstags 7–13 Uhr

Huckarde, Rahmer Straße: Dienstags und freitags 7–13 Uhr

Nordmarkt, Nordmarktplatz: Dienstags und freitags 7–13 Uhr

Wochenmärkte im Süden von Dortmund

Hörde, Hermannstrasse: Stiftsmarkt, dienstags und freitags 7–13 Uhr

Aplerbeck, Köln-Berliner-Str. 1: Donnerstags 7–13 Uhr

Hombruch, Harkortstraße 57: Mittwichs und samstags 7–13 Uhr

Wochenmärkte im Westen von Dortmund

Lütgendortmund, Limbecker Straße: Mittwochs 7–13 Uhr

Dorstfeld, Wilhelmplatz: Dienstags und freitags 7–13 Uhr

Innenstadt-West, Hansaplatz: Hansamarkt, mittwochs 7–14 Uhr, freitags 8–15 Uhr und samstags 7–15 Uhr

Wochenmärkte im Osten von Dortmund

Davidismarkt, Davidisstraße 1: Samstags 7–13 Uhr

Brackel, Oberdorfstr. 1: Donnerstags 7–13 Uhr

Wochenmärkte Bochum

Foto: Waldemar Brandt

Wochenmärkte im Stadtbezirk Bochum-Mitte

Willy-Brandt-Platz: Rathausmarkt, dienstags und freitags 7–14 Uhr

Markt am Bahnhof: Mittwochs und samstags 7–14 Uhr

Riemke, Herner Straße: Mittwochs und samstags 7–13 Uhr

Altenbochum, Friemannplatz: Dienstags und freitags 7–13 Uhr

Wochenmärkte im Stadtbezirk Bochum-Wattenscheid

Alter Markt (vor dem Gertrudis-Center): Dienstags und freitags 7–13 Uhr

Bismarckplatz: Donnerstags 7–13 Uhr

Günnigfeld, Max-König-Platz: Samstags 7–13 Uhr

Wochenmärkte im Stadtbezirk Bochum-Ost

Langendreer, Hauptstraße/ Oberstraße: Dienstags und freitags 7–13 Uhr

Werne, hinter dem Amtshaus Werne, Zur Werner Heide: Mittwochs und samstags 7–13 Uhr

Wochenmärkte im Stadtbezirk Bochum-Südwest

Linden, Wilhelm-Hopmann-Platz, Hattinger Straße/Dr.-C.-Otto-Straße: Mittwochs und samstags 7–13 Uhr

Weitmar, Matthäusstraße: Donnerstags 7–13 Uhr

Weitmar, Pfarrer-Halbe-Straße: Dienstags und freitags 7–13 Uhr

Wochenmärkte Essen

Foto: Waldemar Brandt

Wochenmärkte in Essen-Mitte

Stadtmitte, Marktkirche/Flachsmarkt: Dienstags und freitags 9–18 Uhr

Wochenmärkte im Norden von Essen

Altenessen, Altenessener Markt: Dienstags 8–13 Uhr

Karnap, Karnaper Markt: Samstags 8–13 Uhr

Katernberg, Katernberger Markt: Dienstags und freitags 8–13 Uhr

Schonnebeck, Karl-Meyer-Platz: Donnerstags und samstags 8–13 Uhr

Stoppenberg, Barbarossaplatz: Mittwochs und freitags 8–13 Uhr

Wochenmärkte im Süden von Essen

Rüttenscheid, Rüttenscheider Platz: Mittwochs 8–13 Uhr und samstags 8–14 Uhr

Stadtwald, Stadtwaldplatz: Dienstags und freitags 8–13 Uhr

Bergerhausen, Elbestraße: Freitags 14–18 Uhr

Margarethenhöhe, Kleiner Markt: Mittwochs 10–18 Uhr und samstags 8–13 Uhr

Haarzopf, Raadter Straße: Freitags 8–18 Uhr

Kupferdreh, Kupferdreher Markt: Mittwochs und freitags 8–13 Uhr

Burgaltendorf, Platz a.d. Alten Hauptstraße: Donnerstags 8–15 Uhr

Bredeney, Bredeneyer-/Zeunerstraße: Freitags 8–13 Uhr

Kettwig, Platz a.d. Hauptstraße:  Dienstags und freitags 8–13 Uhr

Werden, Platz a.d. Brückstraße: Samstags 8–13 Uhr

Wochenmärkte im Westen von Essen

Altendorf, Ehrenzeller Platz: Samstags 8–13 Uhr

Borbeck, Neuer Markt: Dienstags und freitags 8–13 Uhr

Frintrop, St.-Joseph-Kirche: Mittwochs 10–18 Uhr

Frohnhausen, Frohnhauser Markt: Dienstags, donnerstags und samstags 8–13 Uhr

Holsterhausen, Gemarken-/Savignystraße: Donnerstags 12–18.30 Uhr

Wochenmärkte im Osten von Essen

Kray, Krayer Markt: Mittwochs und freitags 8–13 Uhr

Steele, Dreiringplatz: Dienstags und donnerstags 8–13 Uhr und samstags 8–14 Uhr

Überruhr, Schulte-Hinsel/Neptunstr.: Dienstags und freitags 8–13 Uhr

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home