Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Neu in der Stadt: 8 Tipps zum Leute kennenlernen

Foto: Kevin Laminto

Egal, ob du in Bochum, Essen, Dortmund, Düsseldorf oder wo auch immer gestrandet bist – der Klick auf diesen Artikel verrät es: Du bist vermutlich neu in der Stadt. Die Stadt zu wechseln kann sehr befreiend sein. Neu anfangen, Altes hinter sich lassen. Du kennst in der neuen Wahlheimat vielleicht niemanden, maximal den alten Schulkollegen deines Bruders oder die Cousine deiner Freundin. Nur noch die Supermarktkassiererin begrüßt dich nickend und mit Glück sagt der Italiener an der Ecke freundlich „Ciao“.

Klingt anfangs geil, bis Freitagabend ist. Du schaust aus dem Fenster und überall siehst du lachende, fröhliche Gruppen, die gerade im Begriff sind, eine Bar aufzusuchen. Und zwar ohne dich. Du fängst an deine Freunde zu vermissen und fragst dich, wie man wohl neue findet.

Mir ging es jedenfalls so, als ich vor knapp zwei Jahren nach Düsseldorf gezogen bin. Kleiner Spoiler: Ich habe hier mittlerweile viele liebe Menschen kennengelernt – und das, obwohl ich am Anfang ziemlich unbeholfen und schüchtern war. Willst du auch? Ich verrate dir meine Tipps (und die kommen ganz ohne Dating-Apps aus).

Sei einfach nett

Regel Nummer eins: Sei kein Arschloch. Jemand lächelt dich an? Lächle zurück. Du findest jemanden attraktiv? Sag es! Jemand braucht Hilfe? Du bist am Start!! Und immer schön freundlich grüßen. Was du in die Welt strahlst, kommt zu dir zurück. Glaub mir einfach, Nettigkeit zahlt sich aus und ist nicht die kleine Schwester von irgendwas.

Such dir ein Hobby

Liegt auf der Hand, bietet sich aber auch an. Vielleicht sogar ein Anlass, einen Mannschaftssport zu beginnen oder neu aufleben zu lassen? Ich persönlich habe verschiedene Yoga-Studios getestet: Yogis sind meist weltoffene, friedliche und entspannte Menschen, die dich mit offenen Armen empfangen werden. Wenn Sport nicht dein Fall ist, gibt es andere Möglichkeiten: Werde kreativ und buche einen Workshop, suche dir ein Ehrenamt oder biete Hundesitting an. Letzteres ist ein Garant dafür, mit anderen ins Gespräch zu kommen: „Rüde oder Hündin?“ Und schon geht’s los…

Zieh alleine los

Die härteste Prüfung. Aber wieso solltest du zuhause rumhocken, nur weil du zurzeit alleine bist? Gönn dir schöne Konzerttickets und schau dich um: Vielleicht steht da noch jemand alleine am Rand? Einfach mal ansprechen. Vielleicht ergibt sich was! Wenn nicht, hast du immerhin mal wieder ein Konzert besucht.

Trink dir Mut an

Ich komme in Teufelsküche, andere hier zum Alkoholkonsum zu animieren. Natürlich immer in Maßen! Aber man muss es schon zugeben: Mit einem kleinen Schwips ist es schon leichter, Kontakte zu knüpfen. Die Menschen in Nordrhein-Westfalen sind super gesellig (mein Maßstab: Norddeutsch). Niemand wird etwas dagegen haben, wenn du freundlich fragst, ob du dich mit an den Bartisch/Tresen stellen darfst. Meine Erfahrung: Die Leute empfangen einen mit offenen Armen.

Hab keine Vorurteile

Dass dir jemand ähnlich ist, garantiert nicht, dass ihr euch prächtig verstehen werdet. Herkunft, Geschlecht und Alter sind völlig egal bei der Kontaktaufnahme. Ich habe einen tollen Menschen kennengelernt, der fast 50 Jahre älter ist als ich. Dieser nette Mann hat mir die ganze Stadt gezeigt, ist gut vernetzt, hat mich mit anderen bekannt gemacht und mir Möglichkeiten aufgezeigt, mich am Stadtgeschehen zu beteiligen. Für diese Begegnung bin ich sehr dankbar – gib Vorurteilen keinen Platz.

Schau dich genau um

Es wird einen Grund geben, dass du umgezogen bist. Neues Studium? Neuer Job? Dann schau dich doch dort erst einmal um. Du kannst sicher sein, dass bei deiner Kollegschaft gemeinsame Interessen vorliegen – beste Grundlage, um ein Gespräch zu beginnen.

Sei ehrlich

Du musst nicht so tun, als ob du alt eingesessen wärst. Ein ehrliches „Ich bin neu hier, ich kenne hier niemanden“, eröffnet dir mehr Türen als du gerade denkst. Glaube an das Gute im Menschen: Die meisten haben Verständnis für deine Situation und können dir sicher Tipps geben.

Lass dir Zeit

Im Idealfall hast du in deiner Heimat schon eine Hand voll Freunde – und das ist mehr als schön. Halte die Kontakte zu deinen Liebsten, heutzutage gibt es mehr Möglichkeiten dafür als das Telefon. In deiner neuen Stadt möchtest du Gesellschaft haben, das ist klar. Aber unterscheide auch zwischen Freund- und Bekanntschaften. Nicht jeder muss gleich dein Best Buddy werden. Nur nichts überstürzen. Falls das alles nichts bringt: Hier kommst du zu unseren Kleinanzeigen. Viel Erfolg!

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region