Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Neueröffnung im Kreuzviertel Dortmund: Second-Hand fürs Viertel

Foto: Marens Pop-Up-Store
Teilen
Teilen

Im Sommer, wenn die Sonne knallt und wir uns nach einer Abkühlung sehnen, ist das Hitzefrei im Dortmunder Kreuzviertel ein herrlicher Zufluchtsort. Kaltes und verdammt leckeres Eis geht in dieser hübschen Eisdiele über die Theke. Im Winter ist die Eis-Nachfrage bekanntlich etwas gehemmt, so legt das Hitzefrei eine Pause ein. Leer bleiben die Räume allerdings nicht. Im Winter geht hier Mode und Kunst über die Theke.

Für zwei Monate verwandelt sich der Eis-Dealer in Marens Pop-Up-Store. Zu kaufen gibt es trendige Second-Hand-Mode. Namensgeberin und Initiatorin, Maren Willke hat dieses Ladenkonzept bereits in Köln etabliert und es zeigt sich großer Beliebtheit. Die Idee ist einfach: Ihr könnt alte Klamotten, Schuhe und Accessoires über den Laden verkaufen lassen. Gemeinsam mit Maren legt ihr einen Preis für das Stück fest. Den Rest erledigt der Pop-Up-Store. Ein Teil der Einnahmen geht an den Store und den anderen Teil bekommt ihr. Eine gute Gelegenheit den Kleiderschrank mal wieder auszumisten. Und viel besser als sich beim nächsten verregneten Flohmarkt die Beine in den Bauch zu stehen.

Wichtig ist, dass nicht alte abgetragene Kleider zu dem Interim-Store gekarrt werden. Marens Pop-Up-Store soll eine Plattform für moderne und gut erhaltene Artikel sein. Ramsch gibt es woanders. Aber das ist noch nicht alles. Maren Willke hat vor, die zwei Monate in der Eisdiele voll auszukosten. Die Künstlerin möchte Kooperationen mit anderen lokalen Künstlern und Produzenten eingehen.

Second-Hand und Emanzen-Duftobjekte im Kreuzviertel

So wird die Künstlerin Anna Hauke in dem Pop-Up-Store ihre Emanzen-Duftobjekte (Seife mit echten Vulva-Abdrücken) zum Verkauf anbieten. Die Kostümbildnerin Pina Weitkamp (eventuell bekannt von dem Mode-Label „hdgdl“) verkauft ihre handgemachten Handtaschen. Auch die Künstlerinnen Sandra Wiesner und Jennifer Palitzer lassen sich die Chance nicht nehmen und bieten ihre Kunstwerke in dem Store an.
Vom 15. November bis zum 15. Januar 2020 habt ihr Zeit, euch mit Second-Hand-Mode oder schöner und ausdrucksstarker Kunst einzudecken. Danach dann ist wieder business as usual angesagt: Schoko-Sorbet, Joghurt-Heidelbeer-Eis oder Milchreis-Zimt-Eis im Hitzefrei. Könnt ihr nicht so lange warten: das Eis gibt es auch in einigen Dortmunder Supermärkten.
Marens Pop-Up-Store, Neuer Graben 67, Dortmund

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region