Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Folge 25: Vom Biten und Real-Bleiben

Wie cool ist covern? Wie viel Inspiration darf man sich bei anderen Künstlern holen? Und warum hat Tossia eigentlich seit 15 Jahren einen M.O.R. -Song im Kopf?
Ein Küchentisch. Zwei Mikros. Tausend Themen. Busy Beast und Tossia Corman haben einiges zu besprechen: Die Kultur-Szene in Düsseldorf, Köln oder dem Ruhrgebiet, neue Musik, interessante Gäste, die wichtigen Fragen des Lebens…Was sie verbindet oder unterscheidet, beschäftigt und umtreibt, finden sie in jeder Folge aufs Neue heraus – und nehmen euch mit. Wie es mit dem Podcast anfing und alle Hintergründe erfährst du hier.

Covern ist cool – findet zumindest Tossia. In ihrem Repertoire finden sich durchaus Songs von Justin Bieber oder ABBA… Busy Beast hingegen, als Rapper, hat noch nie ein Lied von einem anderen Künstler interpretiert. Anders ist es damit, sich ein bisschen Inspiration zu holen – aber wann hört das auf und wo fängt das “klauen” (oder wie der HipHop-affine Linguist sagen würde: Biten) an? Beauty and the Beast führen mal wieder eine spannende Diskussion, die – wie immer – mit der Erkenntnis endet, dass alles cool ist – solange man cool ist

Foto: Oliver Eltinger

Du kannst Cover-mäßig alles machen – solange du cool bist!

https://soundcloud.com/beautyandthebeast-podcast/vom-biten-und-real-bleiben-25

Neugierig? Hört rein bei Spotify und iTunes. Abonniert uns und lasst gerne eine Bewertung da!

Folgt uns auch auf Instagram.

Bei Fragen oder Anregungen schreibt einfach eine Mail an neues@coolibri.de.

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region