Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Kinderfilme auf Netflix und Amazon: 10 Must-sees

Foto: Vidmir Raic

Ob Groß, ob Klein, jeder liebt Filme. Schließlich können sie einen magisch verzaubern und lassen nicht nur Kinderaugen strahlen. Das i-Tüpfelchen: Sie sind meist nicht nur unterhaltsam, sondern auch lehrreich. Daher haben wir hier aus der Vielzahl an Klassikern – nicht nur Walt Disney-Schätzchen – unsere Favoriten versammelt, die man kennen sollte. So genießt man das Filmegucken auf Netflix oder Amazon (Prime) ohne Murren mit den Kids oder kann seine eigene Kindheit noch einmal aufleben lassen.

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Der Grüffelo

Der animierte Kurzfilm basiert auf dem gleichnamigen Bilderbuch der Briten Julia Donaldson und Axel Scheffler. Bereits 20 Jahre liegt die Veröffentlichung zurück, heute ist es ein Klassiker. Dabei handelt die Geschichte von einer cleveren Maus, die sich auf ihrem Spaziergang durch den Wald geschickt aus Gefahrensituationen rettet. Jedem, der sie fressen möchte, droht sie mit dem erfundenen, schrecklichen Grüffelo – bis ein eben solcher überraschenderweise tatsächlich vor der Maus steht. Ob die Maus auch ihm das Fürchten lehren kann?
Der Grüffelo: Netflix und Amazon Prime, 2009, 27 Minuten, ab 0 Jahren

Dumbo

Auch in diesem Kinderfilm spielt eine Maus namens Timothy eine tragende Rolle. So ist es nämlich sie, die den kleinen Elefanten Dumbo dazu animiert, das Fliegen zu erlernen. Vorher im Zirkus aufgrund seiner großen Ohren gehänselt wird er dann zur Sensation. Es war Disneys vierter Zeichentrickfilm, den bis heute jeder kennt. Die Lektion niemals aufzugeben hat Tim Burton übrigens in diesem Jahr neu aufgelegt. Vor dem Gang ins Kino kannst du also  etwas Nostalgie aufkommen lassen.
Dumbo: Amazon (ab 3,99 Euro), 1941, 61 Minuten, ab 0 Jahren

Das Sams

Am Sonntag scheint die Sonne, Montag trifft Herr Taschenbier Herrn Mon, Dienstag hat er Dienst, Mittwoch ist Mitte der Woche und Donnerstag donnert es, frei hat er am Freitag doch Samstag passiert es: Als Herr Taschenbier auf das Sams trifft, stellt dieses sein bis dato eintöniges Leben komplett auf den Kopf. Das merkwürdige Wesen mit roten Haaren und Taucheranzug hat Wunschpunkte um seine Rüsselnase. Die chaotische aber selbstbewusstseinserweiternde Woche für Taschenbier beginnt – eine gelungene Verfilmung nach Paul Maars Kinderbuch (Teil zwei: Sams in Gefahr, Teil drei: Sams im Glück).
Das Sams: Amazon Prime, 2001, 102 Minuten, ab 0 Jahren

Die unendliche Geschichte

Der einsame Bastian stößt in einer Buchhandlung auf das geheimnisvolle Buch „Die unendliche Geschichte“. Es handelt vom jungen Helden Atréju, der sich auf eine Reise begibt, um die kindliche Herrscherin von Phantásien zu retten. Schnell findet sich Bastian selbst in den wilden Abenteuern wieder und muss wieder herausfinden. Es ist die Geschichte eines Jungen zur Selbstfindung. In den 80er-Jahren wurde der Michael-Ende-Weltbestseller verfilmt. Mittlerweile gibt es eine digital überarbeitete Version des Fantasyfilms. So siehst du den Glücksdrachen Fuchur noch schärfer wieder.
Die unendliche Geschichte: Amazon (ab 3,99 Euro), 1984, 97 Minuten, ab 6 Jahren

Toy Story

Wenn sich deine Spielzeuge mysteriöserweise auch verselbstständigen, hast du dich doch bestimmt schon mal gefragt, wie sie von A nach B gekommen sind, ohne dass du sie selbst verlegt hast. In Toy Story wird dies amüsant aufgegriffen. Denn es geht bekanntermaßen um Spielzeuge, die ein Eigenleben führen. Aus der Konkurrenz der zwei Helden Woody und Buzz Lightyear heraus entstehen Abenteuer. Erst später merken sie, wie man seine Ziele erreicht: durch Teamwork. Eine tolle Disney-Geschichte über Freundschaft.
Toy Story: Amazon (ab 3,99 Euro), 1995, 78 Minuten, ab 0 Jahren

Mulan

Als Vorlage des Zeichentrickfilms der Walt-Disney-Studios aus dem Jahr 1998 diente die chinesischen Ballade „Hua Mulan“. Die Protagonistin Mulan gibt sich als Mann aus, um ihren kranken Vater davor zu bewahren in den Krieg ziehen zu müssen, nachdem die Hunnen in China eingefallen waren. Der kleine Drache Mushu und die Grille Cri-Kee stehen ihr zur Seite. Übrigens: Nächstes Jahr erscheint mit dem Realfilm Mulan eine Neuinterpretation des Klassikers.
Mulan: Netflix und Amazon (ab 3,99 Euro), 1998, 84 Minuten, ab 0 Jahren

Der kleine Prinz

Wer das Bestseller-Kinderbuch „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry liebt, für den wird auch der Animationsfilm garantiert ein Highlight sein. Hier freundet sich ein exzentrischer alter Flieger mit dem kleinen Mädchen an, das gerade mit einer bestimmenden Mutter nebenan eingezogen ist. Dem Mädchen eröffnet sich durch die phantastischen Erzählungen des Nachbarn über den kleinen Prinzen eine magische Welt. Dabei ist die „reale Welt“ am Computer entstanden, während die Erzählungen um den Prinz per Stop-Motion-Technik entstanden sind. Zauberhaft!
Der kleine Prinz: Amazon (ab 3,99 Euro), 2016, 106 Minuten, ab 0 Jahren

Die Melodie des Meeres

In diesem Animationsfilm von Tomm Moore leben zwei Geschwister, Saoirse und ihr Bruder Ben, direkt am Meer in einem alten Leuchtturm. Doch ihr verwitweter Vater ist mit der Situation überfordert und schickt Bruder und Schwester zu ihrer grantigen Oma in die Stadt. Als sich die beiden aufmachen, begegnen sie auf dem Weg dorthin Fabelwesen, die um Hilfe bitten. Es stellt sich heraus, dass Saoirse ein Selkie – halb Seehund, halb Mensch – ist und nur sie die Welt der Fabelwesen retten kann. Ein Sehvergnügen für jedes Alter.
Die Melodie des Meere: Amazon Prime, 2015, 93 Minuten, ab 0 Jahren

Gregs Tagebuch

Der Untertitel „Von Idioten umzingelt“ verrät Greg Heffleys Situation recht gut. Er befindet sich in der Lebensphase, in der er die Junior Highschool besucht – eine für ihn schwierige Zeit, die er mit gewissen Überlebenstaktiken meistern muss. Dabei steht ihm sein Freund Rowley zur Seite. Die Erlebnisse hält er anschließend in seinem Tagebuch fest. Eine ausgefuchste Familienkomödie nach dem gleichnamigen Comic-Roman von Jeff Kinney.
Gregs Tagebuch: Netflix und Amazon (ab 3,99 Euro), 2010, 93 Minuten, ab 0 Jahren

Fantasia

Ein weiterer Walt Disney Klassiker (genauer gesagt, der dritte abendfüllende Zeichentrickfilm dieser Studios), der sich nicht zuletzt durch die fabelhafte Musik in den Köpfen manifestiert hat. Zu sehen sind nämlich Cartoons ohne Sprechteil, die mit klassischer Musik untermalt sind. Die verwendeten Stücke stammen von den ganz Großen wie Bach, Tschaikowski, Beethoven oder Schubert und vielen mehr. Unvergessene Szene: Micky Maus als Zauberlehrling. Wie könnte man die Kleinsten besser an klassische Musik heranführen?
Fantasia: Amazon (ab 3,99 Euro), 1952, 119 Minuten, ab 0 Jahren

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home