Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Glowing Rooms: Minigolf in drei Dimensionen

Anzeige

Minigolf, Schwarzlicht und 3D-Brillen: Füllt ihr die Interessen-Sparten in Poesiealben auch immer mit diesen drei Schlagwörtern aus und erntet dafür perplexe Blicke? Schämt euch nicht! Viel besser noch: Freut euch. Denn alles, was ihr mögt, ist seit Ende Mai in den Dortmunder Glowing Rooms zu einem illustren Spiel-Abenteuer verbunden.

Die Kernkomponenten der Glowing Rooms sind für sich genommen irgendwie abgedroschen. Minigolf klingt nach zu viel Nostalgie mit Langnese-Fähnchen, Schwarzlicht ist so Neunziger und 3D verbinden die meisten mit Kopfschmerzen nach dem Kino. Nimmt man alle drei zusammen, ergibt sich aber eine vor Spielspaß fast explodierende Mischung: Das Schwarzlicht-3D-Minigolf. Dabei spielt man auf den Bahnen verschiedener Themenwelten, die allesamt künstlerisch gestaltet sind, in bunten Farben leuchten und mit Hilfe von 3D- Chromadepth-Brillen ein raumgreifendes Erlebnis erschaffen.

Glowing Rooms stammt aus Köln und expandiert nun in die Dortmunder Mitte, auf den Heiligen Weg 7 – 8. Die Location ist räumlich gesehen etwas großzügiger, als ihr Kölner Pendant, und die von Graffiti-Künstlern verwirklichten Kunstwerke nehmen nicht nur Wände, Böden und Bahnen ein, sondern erstrecken sich auch auf die Decken. Da in den Dortmunder Glowing Rooms fast alle auch für Köln verantwortlichen Künstler wieder an die Arbeit gehen, darf man sich auf ausgefeilte, detailverliebte und teilweise völlig abgefahrene Räume freuen, die das eigene Raumverständnis spielerisch auf die Probe stellen. Golfen kann man sich durch die fremde Welt von Pandora, durch das Weltall und durch das ruhrpottinspirierte Zwergenheim.

glowingrooms.com

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region