Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Coworking Spaces zwischen Duisburg und Dortmund

Foto: Annie Spratt
Anzeige

Das neue Zeitalter des Arbeitens hat unlängst begonnen: Innovative Köpfe arbeiten mit ihren Laptops aus dem Homeoffice, der Parkbank oder dem Strand aus. Manchmal braucht aber auch der flexibelste Junggründer einen Büroplatz mit WLAN, Drucker, Filterkaffee und Mitarbeitern. Gut, dass der Trend des Coworking Spaces inzwischen auch in Essen, Dortmund, Duisburg und Bochum grassiert. Wir zeigen die besten Adressen im Ruhrgebiet.

In diesen Bürogemeinschaften Version 2.0. teilen sich unterschiedlichste Menschen einen Arbeitsplatz, zahlen Tages- oder Monatsmieten für einen Schreibtisch und genießen die kreative Atmosphäre. Dabei inspiriert man sich gegenseitig, schafft neue Verbindungen und wächst im Miteinander. Hier werden Start-ups ins Rollen gebracht, Abschlussarbeiten geschrieben und Ideen geboren.

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Kabü | Essen

Foto: KABÜ
Foto: KABÜ
Foto: KABÜ
Foto: KABÜ
Foto: KABÜ

„Kabü“ steht für Kaffee und Büro. Darin trifft man vom Anzugträger bis zum Studenten allerlei emsige Arbeitstiere. Mitten im beliebten Rüttenscheid bietet das Café ein kostenfrei nutzbares und offenes Raumkonzept mit Arbeitsplätzen, schicken Sitzmöbeln, Drucker, WLAN, leckeren Heißgetränken und Füllmaterial für hungrige Bäuche (Stichwort: Suppen und Antipasti). Perfekt, um kleine Projekte umzusetzen, Gruppenarbeiten zu meistern oder beschäftigt auszusehen. Auch größere Veranstaltungen wie Vereinssitzungen oder Geburtstage und Hochzeiten kommen hier dank Beamer, Musikanlage und Klavier gut unter.
Kabü, Annastr. 51, Essen

Unperfekthaus & Panorama-Coworking | Essen

Panorama-Coworking| Foto: Unperfekthaus

Entgegen des Namens ist dieses Haus eine perfekte Adresse für alle, die in einer besonderen Atmosphäre schuften wollen. Besonders lernende Studenten laben sich hier an zahllosen ausgefallenen Räumen, Gastroangebot, Getränkeflat und inspirierender Atmosphäre. Das Panorama-Coworking findet sich im unweit gelegenen Geku-Haus. Hier regiert das Miteinander, im Preis für Tisch oder Büro ist etliches Drumherum enthalten.
Unperfekthaus, Friedrich-Ebert-Str. 18–26, Essen
Panorama-Coworking, Viehofer Str. 31, Essen

Ruhr:HUB | Essen

Das vom Land geförderte Projekt ruhr:HUb will die Digitalisierung der Region vorantreiben und Start-ups, Hochschulen und Industrie zusammenbringen. Treffen sollen die sich im 500qm großen Coworking Space mit 50 Arbeitsplätzen. Daneben gibt es außerdem geschlossene Bereiche, die sich besonders fürs konzentrierte Arbeiten eignen sowie Telefonkabinen für ungestörte Gespräche. Regelmäßige Netzwerk-Events zur Vernetzung der ansässigen Unternehmen und Start-Ups runden das Angebot ab. In den Mietkosten sind auch WLAN, Getränke, Netzwerk-Events und mehr beinhaltet.
ruhr:HUB, Lindenallee 10, Essen

Camp.Essen | Essen

Im Camp stehen Arbeiten und Netzwerken im Vordergrund, vor allem für digitale Macher. Für alle Coworker gibt es neben einem Arbeitsplatz auch Getränke und Bürobedarf. Buchbar sind Gruppenräume oder Einzelarbeitsplätze sowie Kreativräume mit beschreibbaren Wänden für die ganz speziellen Beautiful-Mind-Momente. Auch für größere Unternehmen gibt es Angebote: Wenn der eigene Konferenzraum nicht mehr die gewünschten Ergebnisse liefert, kann man es mal in einem der Projekträume versuchen, mit beschreibbaren Magnetwänden, Moderationsausstattung und – soll besonders kreativitätsfördernd sein – einem professionellen BBQ-Grill.
Camp.Essen, Karolingerstr. 96, Essen

Impact Hub Ruhr | Essen

Anzeige


Foto: Carsten Deckert

Wer Teil des Impact Hubs wird, kann nicht nur zu flexiblen Konditionen an einem kreativen Arbeitsplatz tüfteln, sondern bekommt auch Zugang zu einem weltweiten Netzwerk aus HUBlern. Neben endlos Internet und Kaffee winken Veranstaltungen, Workshops und Get-Togethers. Studis dürfen sich freuen, die arbeiten hier nämlich zu besonders günstigen Konditionen
Impact Hub Ruhr, Hollestr. 1, Essen

Work Inn | Dortmund & Oberhausen

Foto: Claudia Brüggenkamp
Foto: Claudia Brüggenkamp

Gleich vier Stätten des modernen Zusammenarbeitens bietet Work Inn in Dortmund an, eine davon auf dem TU-Campus. Neuerdings gibt es auch noch einen Standort in Oberhausen. Startups, Freelancer und Unternehmen finden hier Büros, Meeting-Räume und Open-Space-Arbeitsbereiche. Dazu Drucker, Küche, Freizeitbereiche und eine kreative Stimmung. Die Coworking-Plätze lassen sich dabei entweder on-demand pro Tag oder direkt monatsweise anmieten.
Work Inn Dortmund, Martin-Schmeißer-Weg 10; Mallinckrodtstr. 320; Hohe Str. 1; Frische Luft 159
Work Inn Oberhausen, Quartier 231, Duisburger Straße 375, Oberhausen

Union Gewerbehof | Dortmund

Foto: Daniel Sadrowski
Foto: Daniel Sadrowski

Die Dortmunder Urbanisten nutzen die Werkhalle dieses Ex-Industriegebäudes für ein Raumexperiment. Unter einem Dach versammeln sie Coworking, Gruppentreffen, Seminare und Kulturevents. Auf 400qm finden sich dabei tageweise mietbare Arbeitsplätze und stundenweise mietbare Gruppentische, sowie WLAN, Drucker und Möglichkeiten zum Austausch.
Union Gewerbehof, Rheinische Str. 143, Dortmund

Work Lounge | Dortmund

Foto: Work Lounge
Foto: Work Lounge

Ziel der Work Lounge ist es, einen unkomplizierten Arbeitsplatz für digitale Nomaden zu schaffen, die nicht nur den Kostenaspekt des Co-Workens schätzen, sondern auch den sozialen Austausch. Im 130qm großen Open Space kannst du dich entweder tage- oder monatsweise einmieten, alternativ kannst du auch einen privaten Arbeitsplatz mit Sichtschutzwänden belegen.
Work Lounge im TOP Tagungszentrum, Emil-Figge-Str. 43, Dortmund

UFO der Worldfactory | Bochum

In Bochum werden neue Ideen in der Worldfactory ersonnen. Studis stehen hier 76 Arbeitsplätze, drei Team-Spaces, eine Teeküche, Beamer, Leinwände und mehr zur Verfügung. Egal ob semesterlanges Projekt oder Hausarbeitsnachmittag, die Plätze sind immer kostenfrei. Zusätzlich können Spinde zur Aufbewahrung von Arbeitsmaterial angemietet werden.
UFO der Worldfactory, Universitätsstraße 150, Bochum

Work Café | Duisburg

Foto: WorkCafé
Foto: WorkCafé

Im Duisburger Tec-Tower treffen sich gesellige Arbeitsnomaden, die vom einsamen Home Office die Nase voll haben. Mietbar sind eigene Schreibtische, großer Besprechungstische und mobile Office-Boxen für Stammgäste. Dazu kommen WLAN, Drucker, Scanner, Beamer und Lounge-Ecke. Im Haus befindet sich auch ein Catering, sodass man für die kreative Stärkung nie zu weit laufen muss.
Work Café, Tec-Tower, Bismarckstr. 142, Duisburg

Oppa Franz | Duisburg

In dieser hippen Heimat von Designern, Bloggern und Entwicklern lassen sich stylische Schreibtische buchen. Eine Zehnerkarte kostet etwa 130€. Dafür bekommt man Tisch, Stuhl, Drucker, Kaffee, W-Lan und mehr.
Oppa Franz, Dreigiebelhaus, Nonnengasse 8, Duisburg

c/o | Gelsenkirchen

Foto: c/o – Fotograf: Peter Liedtke
Foto: c/o – Fotograf: Peter Liedtke
Foto: c/o – Fotograf: Peter Liedtke

In Gelsenkirchens kreativster Ecke namens Ückendorf darf ein Raum für kooperatives Arbeiten natürlich nicht fehlen. Die Arbeitsplätze sind entweder tage-, wochen- oder monatsweise zu mieten. Inbegriffen sind Getränke-Flat, WLAN, Drucker, Küche und spannende Mitarbeiter. Auch für Gruppen gibt es eigene Angebote.
c/o, Bergmannstr. 37, Gelsenkirchen

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home