Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Tante Olga plant zweiten Unverpackt-Laden via Crowdfunding

Foto: Tante Olga

Unverpackt-Läden sind in Deutschland keine Seltenheit mehr. In Köln eröffnete mit Tante Olga 2016 das erste plastikfreie Geschäft in Köln-Sülz. Für Januar 2019 ist nun eine Filiale am Wilhelmplatz geplant, um so die nördliche Innenstadt zu erschließen. Deshalb läuft noch bis zum 10. November eine Crowdfunding-Kampagne.

Das gesetzte Zielt sind dabei 39000 Euro. Die sind zusätzlich zum Eigenkapital notwendig, um das ehemalige Ladenlokal der Metzgerei Kleist zu sanieren und herzurichten. Neben dem Mobiliar müssen auch noch eine Kaffeemaschine, eine Getreidemühle, eine Nussmusmaschine und ein erster Vorrat an Lebensmitteln und Non-Food-Artikel angeschafft werden. Die Sanierung selbst wird dabei von den drei Inhabern – Olga und Gregor Witt sowie Dinah Stark – und einer Vielzahl freiwilliger Helfer durchgeführt.

Für alle Unterstützer zwischen 10 und 1000 Euro gibt es verschiedene „Dankeschöns“, von Kaffee und Kuchen bis hin zur Spenderplakette im neuen Laden. Das Geld der Spender wird dabei erst eingezogen, wenn die angegebene Summe auch wirklich bis zum Stichtag erreicht wird. Alle weiteren Infos findest du auf der Crowdfunding-Website.

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region