Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Theaterrevier in Bochum eröffnet: So sieht das Programm aus

So sah es bei der. Eröffnung des Theaterreviers, der neuen Spielstätte für das Kinder- und Jugendtheater des Schauspielhauses Bochum, aus. | Foto: Martin Steffen
Teilen
Teilen

Das Schauspielhaus Bochum hat mit dem „Theaterrevier“ eine neue Spielstätte für Kinder und Jugendliche gegründet. Die ehemalige Zeche Eins am Rand der Bochumer Innenstadt wird ab sofort als Bühne für das Kinder- und Jugendtheater genutzt.

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Jugendliche bestimmen im „Theaterrevier“ mit

15-köpfiger Jugendaufsichtsrat

Über das Konzept sowie das Programm entscheidet maßgeblich die „Drama Control“, ein Jugendaufsichtsrat mit 15 Kindern und jungen Erwachsenen zwischen fünf und 21 Jahren. Deren Mitglieder können Themen und Projekte vorschlagen, Künstler kennenlernen, konkrete Handlungsanweisungen an das Team des Theaterreviers geben sowie den Spielplan, künstlerischere Prozesse und die Kommunikation des Hauses mitgestalten  „Dinge kaputt machen, damit sich Neues bilden kann, Stimmen zu Wort kommen lassen, die sonst keine und keiner hört, Bühnen bieten und Raum einnehmen. Wir sind die Drama Control des jungen Schauspielhauses Bochum und haben entschieden, dass dieser Ort, das Theaterrevier, ein Ort für alle wird“, sagten die Drama Control-Mitglieder Finnja Negendank (15) und Annika Bode (17) zur Eröffnung des Theaterreviers.

Bei der Eröffnung am 27. September war eine Menge los. | Foto: Martin Steffen

Uraufführung von „The Last Minutes Before Mars“

Als Eröffnungsstück präsentierte das Theaterrevier die Uraufführung „The Last Minutes Before Mars“, eine neue Produktion der kanadischen Performancegruppe Mammalian Diving Reflex. In der Inszenierung erlebt das Publikum in einer Kombination von 360-Grad-Videos, VirtualReality-Technologien sowie Live-Performances, was Jugendliche aus dem Ruhrgebiet machen würden, wenn sie nur noch ein paar Minuten auf der Erde verbringen könnten. Weitere Aufführungstermine gibt es an mehreren Tagen im Oktober und November.

So sieht das weitere Programm im Oktober und November aus:

The Last Minutes Before Mars (für Menschen ab 14 Jahren): In dieser Mischung aus LivePerformance und 360-Grad-Videotechnik begleitet das Publikum fünf Jugendliche in ihren letzten Momenten, bevor sie zum Mars geschossen werden, um die Menschheit zu retten. Durch VR-Brillen folgt es den jungen Astronaut*innen an Lieblingsorte und in ihr Zuhause, das sie für immer verlassen werden. Die Jugendlichen werfen einen sehr persönlichen Blick auf die wichtigsten Dinge in ihrem Leben. Sa, 03.10. – 18 Uhr // So, 04.10. – 18 Uhr // Fr, 06.11. – 19:30 Uhr // Sa, 07.11. – 18 Uhr // Sa, 21.11. – 18 Uhr // So, 22.11. – 18 Uhr // Sa, 28.11. – 18 Uhr

Der unsichtbare Mann (Kindertheater ab 4 Jahren – in den Kammerspielen): Zwei Schauspieler, ein Theatertechniker und ein Musiker warten auf den Beginn ihres Theaterstücks. Alles ist fertig, aber wo bleibt das Publikum? Es sollte doch ausverkauft sein! Heute ist alles ein bisschen anders. In Der unsichtbare Mann dreht sich alles um das, was man nicht sieht. Und insgeheim auch darum, wie schön es sein kann, nicht gesehen zu werden. Sa, 03.10. – 15 Uhr // So, 04.10. – 11 Uhr // Sa, 10.10. – 15 Uhr // So, 11.10. – 11 Uhr // Sa, 17.10. – 15 Uhr // So, 18.10. – 11 Uhr // So, 29.11. – 11 Uhr

Wie Rosie den Käsekopter erfand (Objekttheater für Menschen ab 5 Jahren – in den Kammerspielen): Rosie liebt es, Dinge zu erfinden! Ihr Zimmer ist voller Schätze: Da sind Schrauben und Deckel von Zahnpastatuben, Eisschirmchen und Zahnräder… Rosie kann alles gebrauchen, und sie erfindet fantastische Sachen mit ihren Fundstücken. Als ihre Tante zu Besuch kommt, beschließt Rosie, ihr ihren größten Wunsch zu erfüllen: endlich einmal zu fliegen! Eine ganze Nacht lang bastelt Rosie an einem Fluggerät: dem Käsekopter. Wird sie es schaffen? Kommt vorbei und findet es heraus! So, 08.11. (Premiere) – 15 Uhr // Di, 10.11. – 10 Uhr // Mi, 11.11. – 10 Uhr // Do, 12.11. – 10 Uhr // Fr, 13.11. – 10 Uhr // Sa, 14.11. – 15 Uhr // So, 15.11. – 11 Uhr // Mi, 18.11. – 10 Uhr // Sa, 21.11. – 15 Uhr // So, 22.11. – 11 Uhr

Die „Drama Control“ ist eine Art Aufsichtsrat des Jungen Schauspielhauses und besteht aus Kindern und Jugendlichen, die gemeinsam über Regeln und Inhalte beraten und entscheiden. | Foto: Martin Steffen

Atréju und der Drache Fuchur

Die unendliche Geschichte (für Menschen ab 14 Jahren): Das Land Phantásien ist in Gefahr! Atréju und der Drache Fuchur machen sich auf den Weg, Rettung zu finden für alle Wesen dieses Landes. Ein Kind aus der Menschenwelt muss her, um der Kindlichen Kaiserin einen neuen Namen zu geben. Nur so kann Phantásien gerettet werden. Aber Phantásien existiert doch nur in einem Buch, oder? Aber warum kann Atréju, der sich in der Geschichte befindet, dann die Stimme des lesenden Kindes hören? Neue Abenteuer beginnen, als sich das Kind plötzlich in der Geschichte, die es liest, wiederfindet. Gemeinsam mit Atréju macht es sich auf die gefährliche Reise durch Phantasien. Sa, 28.11. (Premiere) – 15 Uhr // So, 29.11 – 16 Uhr

#UnsereDämonen (Filmabend): Unsere Dämonen sind da, wenn es dunkel wird und wenn wir alleine sind. Sie ziehen uns am Ärmel und sagen: „Ich bin noch da, vergiss mich nicht.“ Wer sind sie, und was wollen sie wirklich? Diese spannenden Fragen möchte das Filmprojekt #UnsereDämonen der Theaterforschungsbande #bettertogether an einem Abend voller Geheimnisse und Geflüster aufgreifen. Fr, 13.11. – 19:30 Uhr WHATEVER THE FUCK YOU WANT #1 (Open Stage): Bringt eure kreativsten Ideen und Träume ins Rampenlicht! Ob eine Szene, ein Stück, ein Film, ein Konzert, eine Lesung oder ein völlig neues Format: Alles wird möglich.

Ermöglicht wurde die Gründung des Theaterreviers durch eine Förderung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen in Höhe von 1,3 Millionen Euro. Aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen müssen einige für das Theaterevier geplante Stücke zunächst in den Kammerspielen gezeigt werden.

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home