Gegen den Winterblues: Spazieren gehen im Ruhrgebiet

Rombergpark Dortmund
Teilen
Teilen

Die letzten Blätter fallen von den Bäumen und mit ihnen unsere Stimmung. Im Wintertief sind wir weniger motiviert und aktiv. Doch ein Spaziergang kann Wunder bewirken. Wir verraten euch die schönsten Routen in Dortmund, Essen, Bochum und im westlichen Ruhrgebiet.

Achtung Corona: Ein Spaziergang ist ein gesundes Mittel gegen den unvermeidbaren Lagerkoller in Zeiten von Corona. Viele öffentliche Gärten haben geschlossen, es gibt aber noch einige empfehlenswerte Grünflächen, die zum Bewegen einladen. Aber bitte lasst dabei Vernunft walten! Geht zu zweit oder mit der Familie spazieren. Haltet Abstand zu anderen Spaziergängern, fahrt am besten mit dem Auto oder dem Fahrrad an oder kommt zu Fuß und meidet den öffentlichen Nahverkehr. Und dann geht es nach Möglichkeit wieder in die eigenen vier Wände zurück, aber ruckizucki.

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Spazieren gehen in Dortmund

Fredenbaumpark

2020 werden leider kein Lichterfest und kein Weihnachtsmarkt im Fredenbaumpark stattfinden. Dafür könnt ihr in aller Ruhe die verschlängelten Wege durch den Wald erkunden. Wenn ihr dann noch nicht genug Bewegung bekommen habt, gelangt ihr über die westlichen Ausgänge zum Dortmund-Ems-Kanal und könnt dort weiter spazieren gehen.
Fredenbaumpark: Lindenhorster Straße, Dortmund

Phoenixsee

Der Phoenixsee bei Nacht | Foto: Evgeni Tcherkasski

Der Phoenixsee eignet sich bei jedem Wetter fürs Spazierengehen. Auf den Teerwegen werden eure Schuhe nicht dreckig und es gibt viele Möglichkeiten zum Unterstellen, falls es zu regnen anfängt. Am Phoenixsee findet ihr zwar keine wilde Natur, aber dafür könnt ihr die moderne Architektur der Häuser rund um den See bewundern.
Phoenixsee: Hörder Burgstraße, Dortmund

Rombergpark

Der Rombergpark im November | Foto: Sandra Schaftner

Im Rombergpark lässt sich nicht nur die Natur genießen, sondern auch jede Menge entdecken. Kennt ihr schon den roten Bach, den Steingarten vor dem Eingang Zoo und den Sumpfzypressenteich? Seit 2020 gibt es außerdem einen Heilkräutergarten. Mit diesem Plan findet ihr euch im Park zurecht. Achtung: Die Pflanzenschauhäuser sind zurzeit geschlossen.
Rombergpark: Am Rombergpark, Dortmund

Dortmunder Hafen

Der Dortmunder Hafen im Winter | Foto: Sandra Schaftner

In Abwechslung zur Natur könnt ihr auch mal den Dortmunder Hafen besichtigen gehen und davon träumen, mit den Containern in die weite Welt zu reisen. Wusstet ihr, dass der Dortmunder Hafen der größte Kanalhafen in Europa ist? Auch das Alte Hafenamt sollte auf eurer Route nicht fehlen.
Dortmunder Hafen: Sunderweg, Dortmund

Spazieren gehen in Essen

Brehminsel

Wenn schon nicht Mallorca, dann immerhin die Brehm! Wellen und mediterrane Küche findet ihr in Essen zwar nicht, dafür aber wunderschöne Natur und Wasservögel. Die Insel erreicht ihr über eine Brücke von der Werdener Altstadt aus. Auf dem Rundweg könnt ihr einmal um die Insel spazieren.
Brehminsel: Joseph-Breuer-Straße, Essen

Grugapark

Der Grugapark im Herbst | Foto: Grugapark

Der Grugapark lohnt sich in der kalten Jahreszeit allemal, immerhin kostet der Eintritt dann nur noch die Hälfte. Erwachsene zahlen zwei Euro. Dafür gibt es im Park Einiges zu entdecken. Wart ihr schon einmal beim Alpinum oder beim Öko-Garten? Hier ist ein Plan zur Orientierung. Achtung: Wegen der Coronavirus-Pandemie sind das Kleintiergehege, der Bauernhof, das Mediterraneum und das Spielhaus geschlossen.
Grugapark: Birchowstraße 167a, Essen

Schlosspark Borbeck

Wenn ihr euch nach einem ausgedehnten Spaziergang sehnt, könnt ihr den Schlosspark Borbeck erkunden. Die Wege führen euch vorbei am barocken Wasserschloss, am Schlossteich und den Wiesenflächen. Danach könnt ihr noch eine große oder kleine Runde durch den Schlosswald drehen.
Schlosspark Borbeck: Schloßstraße 101, Essen

Spazieren gehen in Bochum

Stadtpark Bochum

Der Bismarckturm im Stadtpark in Bochum | Foto: Lutz Leitmann / Stadt Bochum, Presseamt

Der Bochumer Stadtpark ist die grüne Lunge in der Bochumer Innenstadt. Ihr könnt hunderte verschiedener Baumarten bewundern oder entspannt an den beiden Teichen entlangschlendern. Wenn es schneit, eignen sich die kleinen Hügel ideal zum Schlittenfahren. Aber immer mit Vorsicht! Achtung: Der Bismarckturm und das Milchhäuschen sind zurzeit geschlossen. Auch der angrenzende Tierpark ist geschlossen.
Stadtpark Bochum: Bergstraße 100, Bochum

Weitmarer Holz

Wenn ihr euch nach Wald und Einsamkeit sehnt, seid ihr im Weitmarer Holz richtig. In dem riesigen Gelände könnt ihr anderen Menschen leicht aus dem Weg gehen. Aber ganz alleine seid ihr im Holz sicher nicht. In den Wildgehegen verstecken sich Rehe und Wildschweine.
Weitmarer Holz: Blankensteiner Straße, Bochum

Geologischer Garten

Im Geologischen Garten in Altenbochum liegt die Eiszeit auf der Wiese. Oder so ähnlich. Die Findlinge aus Gneis und rotem Granit sind vor hunderttausenden Jahren aus Skandinavien in den Bochumer Raum gelangt. Zu bestaunen gibt es außerdem Ginkgos und Mammutbäume.
Geologischer Garten: Querenburger Straße 1, Bochum

Spazieren gehen im westlichen Ruhrgebiet

Landschaftspark Duisburg-Nord

Lichtinstallation im Landschaftspark Duisburg-Nord | Foto: Thomas Berns

Der Landschaftspark Duisburg-Nord bietet genug Platz für ausgiebige Spaziergänge. Wenn ihr gerne fotografiert, könnt ihr das Gelände nach den besten Spots absuchen. Eine gute Aussicht über das Areal habt ihr zum Beispiel vom Monte Schlacko. Besonders lohnenswert ist ein Besuch auch freitags, samstags und sonntags nach Einbruch der Dämmerung, weil die Gebäude dann bunt erleuchtet werden.
Achtung Corona: Der Landschaftspark und das Besucherzentrum sind weiterhin geöffnet, aber es finden keine Führungen statt. Außerdem sind die Foodtrucks, das Restaurant, die Jugendherberge, der Tauchgasometer, der Hochseilparcours und der Klettergarten geschlossen.
Landschaftspark Nord: Emscherstraße 71, Duisburg

Skulpturenwald Rheinelbe in Gelsenkirchen

Wusstet ihr, dass auf einer Halde bei Gelsenkirchen Reste einer Dortmunder Zeche liegen? Die Betonstücke stellen ein Kunstwerk dar und sehen ein bisschen wie eine Maya-Ruine aus. Von der Spitze der Halde habt ihr einen schönen Ausblick und im Anschluss könnt ihr die umliegende Natur erkunden oder die Verstecke der weiteren Skulpturen suchen.
Skulpturenwald Rheinelbe: Virchowstraße 123, Gelsenkirchen

Slinky Springs to Fame in Oberhausen

Slinky Springs To Fame in Oberhausen | Foto: Andreas Poznanski

Eine Brücke namens „Slinky Springs to Fame“ würden Auswärtige wohl kaum in Oberhausen suchen. Tagsüber könnt ihr einen Gang über die Brücke mit einem Spaziergang durch den Kaiserpark verbinden. Doch auch abends lohnt sich ein Besuch, um die leuchtende Brücke und den Ausblick zu bewundern.
Slinky Springs to Fame: Konrad-Adenauer-Allee 46, Oberhausen

Emscher Landschaftspark

Einige Stationen des Emscher Landschaftsparks haben wir euch auf dieser Seite schon vorgestellt, aber es gibt noch viel mehr! Einen Besuch sind sie alle wert. Also warum schaut ihr nicht einmal auf der Karte, welcher Teil des Landschaftspark bei euch in der Nähe ist und was es dort zu entdecken gibt?
Emscher Landschaftspark: von Bönen bis Duisburg

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home