Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Musiktheater intensiv

Vortrag vom Dramaturgie-Team des Musiktheater im Revier über „Leos Janacek: Die Sache Makropulos“
Teilen
Teilen

Veranstalterhinweis:

In der Saison 2019/20 stellt das Team der Dramaturgie am Musiktheater im Revier ausgewählte Produktionen in einer losen konzipierten VHS-Reihe vor. Dabei kommen neben der Betrachtung des historischen Umfelds und der Rezeptionsgeschichte vor allem theaterpraktische Aspekte zur Sprache. Der zweite Teil der Reihe dreht sich um Leos Janáčeks „Die Sache Makropulos“. Manchmal klingt Sprache wie Musik, manchmal ist Musik selbst eine Sprache. Der tschechische Komponist Leos Janáček hat mit Melodien komponiert, die seiner Muttersprache immanent waren. So gelang es ihm auch in seinem Spätwerk „Die Sache Makropulos“, einen im Grunde philosophischen Diskurs abzubilden: Was wäre, wenn wir nicht mehr sterben müssten? In der Vorlage des Science-Fiction- Visionärs Karel Capek ist das Gedankenexperiment ein Szenario für eine Komödie. In Janáček Übersetzung ins Musiktheater wird dafür der tragische Aspekt umso deutlicher – denn mit der Sterblichkeit kommt der Protagonistin Elina Makropulos auch ihre Menschlichkeit abhanden.

Location

Bildungszentrum
Ebertstr. 19
45879 Gelsenkirchen

vhs@gelsenkirchen.de
http://www.vhs-ge.de

ÖPNV-Verbindung anzeigen

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region