Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Momo

Tanzstück von Giuseppe Spota, nach Michael Ende / Kleines Haus
Teilen
Teilen

Veranstalterhinweis:

Momo hat eine seltene Gabe: Das junge Waisenmädchen kann sehr gut zuhören. So gut, dass sie mit ihrem offenen Ohr die Herzen der anderen öffnet. Nicht nur ihre Freunde Gigi und Beppo verändern sich in ihrer Gegenwart. Momo prägt auch die Menschen in der Umgebung des verlassenen Amphitheaters, das sie ihr Zuhause nennt – bis die grauen Herren kommen. Diese mysteriösen Vertreter der „Zeit-Sparkasse“ propagieren die Selbstoptimierung. Die Menschen sollen Zeit sparen. Das Ersparte horten die Herren aber für sich. Nur Momo scheint von ihren Machenschaften nicht betroffen. Als selbst ihre Freunde sie kaum mehr besuchen, sieht sich Momo in der Pflicht zu handeln. Der Kampf gegen die grauen Herren ist gefährlich, aber nur sie kann den Menschen den wahren Wert der Zeit wieder nahebringen. – Als eines der erfolgreichsten deutschen Kinder- und Jugendbücher hält „Momo“ gerade Erwachsenen mit ihrem Erfolg- und Leistungsdruck einen Spiegel vor. Obwohl 1973 entstanden, ist Michael Endes Roman für den Choreografen Giuseppe Spota höchst aktuell. Zeitdiebe scheinen am Werk zu sein, wenn das Leben immer schneller, die Zeit immer effizienter genutzt wird, aber am Ende immer weniger davon bleibt. Mit „Momo“ präsentiert der Direktor der Mir Dance Company seine erste Choreografie für das Musiktheater im Revier, die nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern auch Erwachsene mit ihrer Botschaft erreichen soll.

Location

Musiktheater im Revier
Kennedyplatz
45881 Gelsenkirchen

info@musiktheater-im-revier.de
http://www.musiktheater-im-revier.de

ÖPNV-Verbindung anzeigen

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region