Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Momentum teil von: Beethovenfest

Miguel Pérez Iñesta (cl), Magnus Boye Hansen (v), Steven Walter (vc), Nikolai Matthews (cb) und Mathias Susaas Halvorsen (p), Werke von Simeon ten Holt
Teilen
Teilen

Veranstalterhinweis:

Ein musikalisches Perpetuum mobile setzt sich in Bewegung. Einmal angestoßen, klingt es weiter und weiter. Zwei Stunden später steht es ganz plötzlich wieder still. In diesem Zeitrahmen entwickeln sich aus kleinsten musikalischen Zellen immer neue Melodien und Rhythmen, spinnen sich fort, verbinden sich mit anderen Melodien und verschwinden dann wieder im großen Gewebe der Musik. Die fünf Musiker bewegen sich im Raum, die Klangquellen verändern sich in einem ständigen Fluss. Das Publikum, das sitzen, liegen oder flanieren kann, treibt im Strom der wechselnden Zustände mit. »Canto Ostinato«, die musikalische Vorlage für »MOMENTUM«, wurde in den Jahren 1976 bis 1979 vom niederländischen Minimalisten Simeon ten Holt komponiert. Es ist das Opus magnum dieses in Deutschland selten zu hörenden, eigen- und einzigartigen Komponisten.

Location

Die Fabrik
Fabrik 45
53119 Bonn

ÖPNV-Verbindung anzeigen

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region