Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Lucas und Arthur Jussen teil von: Klavier-Festival Ruhr

Werke von Mozart, Poulenc, mit den BoSy, Steven Sloane (cond)
Teilen
Teilen

Veranstalterhinweis:

„Wenn ich Luft bin, ist sie die Erde.“ So sagte Khatia Buniatishvili einmal über ihre Schwester Gvantsa. „Ich spiele mit vielen anderen Musikern zusammen, aber mit Gvantsa fühlt es sich so außerordentlich organisch an.“ Die beiden Georgierinnen sind längst auf den internationalen Konzertpodien heimisch geworden. Beide Schwestern eint ihr Ehrgeiz, ihr Fleiß und die Tatsache, dass beide vor allem auf ihre „innere Stimme hören“: „Nur so können wir unseren Ausdruck finden.“ Khatia, die jüngere, war manchmal wie eine ältere Schwester für Gvantsa: „Sie hat mir die Tür zur Literatur geöffnet, indem sie mir Bücher vorgelesen hat.“ Khatia ist mittlerweile die populärere der beiden und hat im Eiltempo eine erstaunliche Karriere hingelegt. Ihre Bekanntheit wirkt sich auf das Duo Buniatishvili türenöffnend aus. „Das erste Mal gemeinsam spielten wir in unserer Heimat Georgien.“ Es war ein Tanzsatz von Bach. Daraus ist sich inzwischen ein breites Repertoire entstanden. Gemeinsam mit den Bochumer Symphonikern präsentieren die Schwestern nun ein Programm, das mit zwei Meisterwerken für zwei Klaviere und Orchester vom 18. bis in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts reicht.

Location

Musikforum
Marienplatz 1
44787 Bochum

www.bochumer-symphonie.de

ÖPNV-Verbindung anzeigen

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region