Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Jan Lisiecki teil von: Klavier-Festival Ruhr

Werke von Chopin, Schumann u. a.
in Wuppertal

Veranstalterhinweis:

„Jan Lisiecki hat das Zeug dazu, im Pianisten-Olymp zum Nachfolger des großen Alfred Brendel zu werden.“, schrieb der „Tagesspiegel“ unlängst. Eine erdrückende Erwartung an einen gerade mal 24-jährigen? Nicht, wenn er so souverän auf mittlerweile allen großen Konzertpodien der Welt sein unglaublich reifes und tiefes Musikverständnis unter Beweis stellt, und das bereits seit vielen Jahren: schon mit fünfzehn schloss er seinen ersten Plattenvertrag bei der Deutschen Grammophon ab. – „Atemberaubende Eleganz“ attestierte ihm die WAZ nach seinem Konzert beim Klavier-Festival Ruhr 2017, und auch als Jan Lisiecki im letzten Jahr für den verletzten Daniil Trifonov einsprang, geriet das Konzert zu einem Triumph. So ist der Kanadier polnischer Abstammung nach seinem Debüt im Jahr 2015 nun bereits zum fünften Mal beim Klavier-Festival Ruhr zu erleben. – Zu seinem Wuppertaler Konzert bringt der Vielgelobte nun lauter Kompositionen rund um das Thema „Nacht“ mit: die von E.T.A. Hoffmann inspirierten, schattengleich vorbeihuschenden Nachtstücke Robert Schumanns, Chopins traumwandlerische Nocturnes und Ravels hoch virtuosen „Gaspard de la nuit“.

Location

Historische Stadthalle
Johannisberg 40
42103 Wuppertal

info@stadthalle.de
http://www.stadthalle.de

ÖPNV-Verbindung anzeigen

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region