Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

CityLeaks Urban Art Festiva

Eröffnung / in den Bahnbögen an der Hüttenstraße
Teilen
Teilen

Veranstalterhinweis:

Das diesjährige CityLeaks Urban Art Festival trägt den Titel re:public. Es findet vom 31.08. bis zum 21.09.2019 in Köln statt. Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln, übernimmt die Schirmherrschaft. – Wie sich unsere Städte entwickeln, ist schon lange keine Angelegenheit mehr, die nur Politik, Stadtverwaltungen und Investoren angeht. Bürgerinnen und Bürger auf der ganzen Welt nehmen ihre Rechte und Möglichkeiten wahr, die eigenen Lebensräume in nachhaltige, zukunftsorientierte, vielseitige, kreative und offene Orte zu verwandeln. – Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln, übernimmt die Schirmherrschaft für das CityLeaks Urban Art Festival 2019. – „Ich freue mich auf das CityLeaks Urban Art Festival 2019, bei dem Künstler*innen, Kulturschaffende und viele interessierte und engagierte Menschen zusammenkommen, – um gemeinsam zu diskutieren und daran mitzuwirken, wie wir in Zukunft in Köln miteinander leben wollen! Als Oberbürgermeisterin der Stadt Köln stehe ich für eine sozialgerechte Stadtentwicklung. Die Charta von Leipzig und das Modell der europäischen Stadt sind hierfür unsere Grundlage. Das bedeutet: Wohnen, Arbeiten, – Bildung, Kultur und Freizeit am selben Ort für eine durchmischte Stadtgesellschaft. Wir schaffen kurze Wege, attraktive öffentliche Räume und entwickeln die Stadt gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern. Im Dialog. Denn Stadt ist stets ein Gemeinschaftswerk. Nur mit gelebter Beteiligungskultur kann eine wachsende Metropole wie Köln auch in Zukunft eine lebenswerte Stadt sein.“ Die Oberbürgermeisterin wird das Festival am Samstag, den 31.08.2019, um 14:00 Uhr im diesjährigen Festival Center in den Bahnbögen an der Hüttenstraße eröffnen. – Die leerstehenden Bahnbögen sind ein Beispiel für ungenutzte, brachliegende Orte, die mit Hilfe von Kunst, Kultur und Partizipation wiederbelebt werden. – 2017 fand CityLeaks auf dem Kölner Ebertplatz statt. Auf diesem lange Zeit vernachlässigten öffentlichen Platz, den Anwohnerinnen und Anwohner zunehmend mieden, – bewies das Festival, dass es möglich ist, mit Hilfe einladender, temporärer Architektur und einem breit gefächerten Kulturangebot „Un“-Orte neu zu beleben und Bürgerinnen und Bürger stärker in Stadtplanungsprozesse einzubeziehen. – Denn das CityLeaks Urban Art Festival versteht das Konzept „Stadt“ nicht als ein starres System, das lediglich Politik und Wirtschaft bestimmen. Stattdessen handelt es sich dabei um eine Ansammlung aus materiellen und immateriellen Strukturen, die immer wieder und neu miteinander verknüpft werden und so Netzwerke oder auch Assemblagen bilden. Altes wird revitalisiert, Neues entwickelt und Vergessenes wiederentdeckt. – Mit diesem Verständnis von Stadt setzt das CityLeaks Urban Art Festival mit seiner fünften Ausgabe erneut den Akzent auf das künstlerische Forschen, den transdisziplinären Austausch und die Partizipation verschiedener Akteurinnen und Akteuren, um den öffentlichen Raum gemeinschaftlich zu gestalten.

Location

Ehrenfeld

50859 Köln

ÖPNV-Verbindung anzeigen

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region