Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Dvorak: Stabat Matar

mit der Bergischen Kantorei
Teilen
Teilen

Veranstalterhinweis:

So steht in diesem Jahr als zweites Konzert die Aufführung des Stabat Mater op. 58 für vier Solisten, Chor und Klavier ( normal heutezutage aufgeführt in der Orchesterfassung ) von Antonín Dvořák (1841-1904) auf dem Programm. Dieses Werk hat die im katholischen Raum bedeutsame mittelalterliche Dichtung von der Trauer Mariens unter dem Kreuz Jesu zum Gegenstand. Der tschechische Komponist setzte sich in den Jahren zwischen 1877 und 1880 mit diesem Sujet auseinander. Viel ist über die Verbindung zu biographischen Ereignissen nachgedacht worden, wie dem frühen Tod der beiden eigenen Kinder und die Trauerarbeit, die sich in diesem Werk niederschlagen mochte. – Die stilistische und für die europäische Musikgeschichte nicht zu überschätzende Bedeutung dieser „frömmsten Komposition“ des Meisters geht allerdings vom eigentlichen unverwechselbaren Kompositionsprinzip aus, das hier zur Anwendung kommt. Trotzdem es den Anschein hat, dass das typische romantische Sinfonieorchester in Erscheinung tritt, tritt das in zehn Nummern gegliederte Werk in einem fast kammermusikalisch zu nennenden Gewand auf. Die Stimmen werden überwiegend filigran und autonom geführt. Jedes Element hat einen unverkennbaren und eigenen Verlauf, so dass ein vielgestaltiges und virtuos gehandhabtes mosaikartiges Klanggemälde entsteht, durch imposante und mächtige Chor- und Orchesterblöcke gegliedert. – Wir führen das Werk in Dvořák’s ursprünglicher Klavierfassung auf,die den kammermusikalischen Gedanken noch mehr unterstützt,und die Klangfarben hier noch ganz anders und schlichter erlebt werden können. – Gleichwertig neben den Großmeistern ihrer Zeit (Johannes Brahms und Richard Wagner) steht die Musik Dvořáks mit ihrem Wiedererkennungsmerkmalen vor uns: mit einer gänzlich anders gearteten musikalischen Phrase! Zunächst befremdlich und exotisch, zwingt es die Ausführenden doch zur genauesten Beachtung aller Partitureintragungen und Ausführungsvorschriften. Erst dann wird deutlich, in welch vollkommener Weise diese Musik als ein unverzichtbarer Baustein der europäischen Romantik dem Hörer entgegenklingt.

Location

Lutherkirche Heidt
Obere Sehlhofstr. 44
42289 Wuppertal

ÖPNV-Verbindung anzeigen

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region