Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Botanischer Garten: VeggieWorld in Düsseldorf

Veggie World | Foto: Andreas Gebert
Anzeige

Wie kann der Einzelne zur Rettung des Planeten beitragen? Auf Fleisch und tierische Produkte zu verzichten, wäre schon mal ein guter Anfang. Über Mittel und Wege zum tierleidfreien Konsum informiert die VeggieWorld, Europas größte Messe für den veganen Lebensstil.

„Auch Metzger in der 5. Generation sind bei uns willkommen“, schreiben die Veranstalter der VeggieWorld auf ihrer Homepage. Die Messe für den veganen Lebensstil richtet sich nicht nur an Veganer, sondern ausdrücklich auch Vege- und Flexitarier sowie ausgewiesene Fleischesser. Sie ahnen oft gar nicht, welche genussvollen Optionen eine rein pflanzliche Ernährung zu bieten hat. Und weder möchte man missionieren noch moralisieren; nicht Verzicht ist das Thema, sondern Gewinn – für Umwelt, Mensch und Tier.

Am 20. und 21. Oktober besteht auf dem Areal Böhler Gelegenheit, den Kosmos Veganismus in all seinen Spielarten zu erkunden. Über 100 Aussteller präsentieren Produkte und Dienstleistungen für eine ganzheitliche pflanzliche Lebensweise, die immer mehr Anhänger findet. Manufakturen laden zur Verkostung von Speisen und Zutaten, die man (teils zu Messepreisen) auch kaufen kann: alternative Fleisch-, Milch- und Eierprodukte, Backwaren, Snacks und Süßigkeiten, Getränke, Smoothies, Superfoods, Nahrungsergänzungsmittel und dergleichen mehr.

Stark vertreten ist auch der Non-Food-Bereich, denn Tier steckt nicht nur im Essen. Modelabels zeigen Fashion ohne Wolle, Seide und Leder; Kosmetikhersteller verzichten auf animalische Inhaltsstoffe und Tierversuche; Touristiker machen Lust auf veganes Reisen.
Nicht zuletzt ist die VeggieWorld eine Plattform für Austausch und Information. Ob Vollblutveganer oder Einsteiger, hier knüpft man Kontakte und kommt ins Gespräch mit Gleichgesinnten. Flankiert wird die Messe wie stets von einem attraktiven Rahmenprogramm, bestehend aus Kochshows, Vorträgen und Diskussionen auf der „Veggie Stage“: Niko Rittenau referiert über Ernährungsfehler (und wie man sie vermeidet), Szene-Größe Björn Moschinski kocht mit innovativem Fleischersatz und Chris Popa behandelt „Ernährung als Multiproblemlöser: Wie wir auf unseren Tellern die Welt verändern“.

VeggieWorld 20.–21.10., Areal Böhler, Düsseldorf

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region