Unser ePaper für Februar/März 2024

Teilen
Teilen

Gerade noch haben wir uns doch so sehr gewünscht,
dass 2024 alles irgendwie besser wird.
Dass man nach vier Jahren,
die durch eine Pandemie, Kriege und diverse Klimakatastrophen geprägt wurden,
ein wenig Durchschnaufen dringend nötig hat.

Doch daraus wird vorerst nichts.
Stattdessen ist die aktuelle politische Lage bedrohlich,
unsicher und wahrlich ernst zu nehmen.

Der coolibri ist seit seinem ersten Erscheinen 1983 ein Magazin,
das für Vielfalt steht.
Ein Magazin, das auch den kleinen Regionalen eine Chance gibt,
sie nicht übersieht,
das für die Nerds, Queers, Außenseiter:innen und Freigeister eine Plattform bietet,
das in etwas Fremden eine Möglichkeit sieht,
das euch dazu ermutigen möchte, Dinge kennenzulernen.
Das „Ja“ sagt statt „Nein“.

Wir sehen Menschen.
Wir sehen eine gemeinsame Zukunft, in der wir alle die kurze Zeit,
die wir als Gast hier auf der Erde verbringen,
so schön wie möglich haben.

Deswegen gilt mehr denn je:
Liebe statt Hass,
Austausch statt Einerlei,
Bunt statt Grau.

Das, was euch als „Alternative“ angeboten wird, ist keine.
Es macht das, was wir alle lieben, kaputt.
Einfach nur mit dem Finger auf etwas zeigen, was nicht schön ist,
können wir alle.
Politik ist komplex, es gibt nicht den einen, einfachen Weg.
Sonst wären wir ihn schon längst gegangen.
Sich für etwas zu entscheiden, heißt gleichzeitig immer,
sich gegen etwas anderes zu entscheiden.
Das macht die Lösung vieler Probleme auch so schwierig.

Die gesamte Kultur- und Gastro-Szene wäre ohne unsere Freund:innen,
die nicht in Deutschland geboren sind,
oder deren Familien nicht schon Generationen lang hier leben, undenkbar.
Sie würde zusammenbrechen und nicht mehr funktionieren.

Reicht euch die Hände, geht auf die Straßen,
seid laut, seid präsent
und zeigt, dass wir immer noch mehr sind.

Eure coolibris

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region