Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Anzeige
Anzeige
Anzeige

The ASH: Filiale im Ruhr Park kommt im September

Foto: Pressestelle Ruhr Park
Anzeige

Eine Extraportion Fleisch bekommt der Ruhr Park voraussichtlich Mitte September auf die Rippen. Dann eröffnet The ASH seinen fünften NRW-Standort auf dem Gelände des Basketballplatzes. Fleischfans dürfen sich freuen, Basketballfans müssen nicht trauern.

Knapp 500 Sitzplätze auf 600 Quadratmetern soll das neue Mitglied der ASH-Kette bieten. Dafür geht das American Steak House dem Basketballplatz an den Kragen. Statt Bällen gibt es Beef, statt Sport Spareribs. Aber: „Keine Sorge, der beliebte Sportplatz verschwindet nicht: Er steht nach der Eröffnung allen Besuchern wieder zum Austoben und Spielen zur Verfügung. Nur eben etwas kleiner“, sagt Ruhr-Park-Manager Frederik Schmälter. Aber wer braucht schon amerikanisch inspirierten Sport, wenn er amerikanisch inspirierte Kulinarik kredenzt bekommt? „Amerikanische Küche liegt voll im Trend und hat viele Fans im Ruhrgebiet, deshalb ist der Ruhr Park ein idealer Standort für uns“, sagt The-Ash-Geschäftsführer Kent Hahne.

Das ASH-Konzept: ein Rundgang durch die bekannt-amerikanische Cuisine. Natürlich darf das Namengebende Steak nicht fehlen. Das kommt in sämtlichen Garstufen von allen Teilen des Rinds auf den Teller. Die Sides? Klassisch. Mit French Fries und Coleslaw bitteschön! Aber ein Tor, wer sich der nicht nachlassenden Burger-Manie verschließt, die im Ash natürlich ebenfalls auf die Teller wandern. Und da sich auf einem Bein bekanntlich nicht stehen lässt, kommen noch welche aus Huhn, Schwein, Lamm und Fisch hinzu – natürlich vom Grill. Vegetarier? Auf Carnivore will man sich keineswegs beschränken. Salat und gegrilltes Gemüse gibt’s auch.

Spottbillig sind die ASH-Preise nicht, aber wer seinen Einkaufsbummel für eine Stärkung im ASH unterbricht, der wird nicht automatisch arm. Bei knapp 10 Euro für ein Gericht und ein Getränk soll es losgehen. Und wer nach der Einkaufstour Trost sucht, kann an der Bar die reizüberflutete Seele und die geschundenen Füße baumeln lassen.

Das bislang neueste ASH eröffnete 2017 auf dem Stahlwerksgelände beim Centro in Oberhausen. Ketten-Chef Hahne (Mitbegründer u.a. Vapiano) investierte dort 6,5 Millionen Euro in den Neubau.

ash-steakhouse.de

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region