Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Tee-Marie in Bochum: Umzug als Chance

Foto: Lukas Vering

Schon vor fünf Jahren eröffnete gegenüber des Bochumer Schauspielhauses die Tee-Station und sammelte fleißig begeisterte Stammkunden. Dennoch hegte Betreiberin Marianne Weber schon lange den Wunsch, tiefer hinein ins Ehrenfeld zu ziehen und fand nach langer Suche die kleinen, aber feinen Räume an der Alten Hattinger Straße, in denen vorher mal die Piraten-Partei und der lokale Verlag 3satz residierten.

Zwischen dem neuen Restaurant “Zum Grünen Gaul” und dem altbekannten Tattooladen “Ad Infinitum” fügt sich das Teegeschäft perfekt in das bunte, quirlige und szenige Angebot des Ehrenfelds. „Viele, die vorher vorbeigegangen sind, schauen jetzt auch mal rein“, berichtet Marianne Weber stolz.

Ich werde hier ganz neu entdeckt, das ist richtig schön!

In die gute Nachbarschaft fügt sie nun eine breite Palette von rund 100 Teesorten ein, im Winter sogar gute 130, von denen etliche eigene Mischungen sind. Etwa die Sorte Bochum Glück Auf oder die Ehrenfelder Schnupfenfee, ein Kräutertee gegen Erkältungen und Winterleiden. Gut zu verschenken sind auch der regionale Honig aus Stiepel, besondere Schokoladen oder prächtiges Vintage-Geschirr. Wer in den neuen entspannten und verschönerten Räumen vorbeischaut, kann auch auf einen Schluck Tee oder Kaffee plus handgemachten Kuchen bleiben.

Tee-Marie: Alte Hattinger Str. 31, Bochum

Fotos: Lukas Vering

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region