Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Ruhr Trippin’: Mit der RUHR.TOPCARD den Pott erkunden

Foto: Fotocruz
Teilen
Teilen

Das Ruhrgebiet ist Kurztrip-Land: Die Region bietet zahl- und abwechslungsreiche Angebote von A wie Adventuregolf über Museumbesuche, Klettern im Hochseilgarten oder Wassersport bis Z wie Zoobesuch. Wer da eine RUHR.TOPCARD besitzt, profitiert: mit der Karte in der Tasche gibt es viele Rabatte oder, einmalig im Jahr, freien Eintritt in so manche Attraktion. Dieses Jahr winken neue Angebote und Ziele, etwa ein Bunkermuseum, eine Brauereiführung oder ein Erlebnisbad.

Neu im Reigen der eintrittsfreien Highlights ist etwa das Bunkermuseum Hagen. Hautnah kann dort die bedrückende Atmosphäre eines Luftschutzbunkers nachempfunden werden, denn 21 originalgetreu eingerichtete Räume auf rund 500m² lassen die Zeit von 1943 bis 1945 erschreckend real erscheinen. Außerdem sind einige Besonderheiten ausgestellt, so zum Beispiel eine entschärfte 250 kg schwere Fliegerbombe, die damals im Hagener Stadtgebiet abgeworfen wurde. Führungen durch den Bunker geben fachliches Hintergrundwissen. An das Museum angeschlossen ist ein Café, das selbst ein kleines Zeitmuseum ist und die erlebte Enge im Bunker etwas vergessen lässt.

Am Xantener See gewähren gleich zwei Angebote freien Eintritt und lassen sich gut miteinander kombinieren. Die 18 naturnah gestalteten Minigolfbahnen der Adventuregolf-Anlage sind mit Kunstrasen bedeckt und einem große Golfplatz nachempfunden, samt Sandbunker und mit Fahnen markiertenRuhr Trippin’:  Löchern. Danach bietet sich eine Fahrt auf den Xantener Seen an. Auf dem Fahrgastschiff Seestern erhalten Karteninhaber freien Eintritt. Zu Beginn des Jahres, gibt es einmalig kostenlosen Einlass in die Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen. Der Rabatt gilt bis Ende März. Der Zoo bietet auf 31 Hektar drei verschiedene Themenbereiche. Die Steppen Afrikas, Ausflüge ins kalte Alaska oder eine Reise durch Asien lassen sich in teils offenen Gehegen und überdachten Bereichen erkunden.

Mehr als 140 Ausflugsziele

Weisse Flotte | Foto: Achim Meurer MST GmbH

Die RUHR.TOPCARD ermöglicht noch weitere freie Eintritte in zahlreiche Attraktionen. So zum Beispiel eine Brauereiführung durch die Duisburger KöPi-Brauerei, das Mitmachmuseum Explorado und das Erlebnisbad Aquafun in Soest. Auch im LVR-Industriemuseum Peter-Behrens-Bau in Oberhausen ist der Eintritt frei und ermöglicht den Besuch der Sammlungen, die Einblicke in die Historie der Stadt bieten. Der halbe Eintrittspreis lockt Kartenbesitzer zum Beispiel in den Kletterpark am Biggesee. 54 Kletterübungen auf sechs Parcours fordern den Klettermaxen einiges ab, der Schwierigkeitsgrad kann selbst gewählt werden. Weniger körperlich, dafür denkerisch anspruchsvoll geht es in Duisburg zu. Dort befindet sich das Escape-Game „Geschlossene Gesellschaft“, dass vier Szenarien bietet, die so manche Denkakrobatik erfordern. Wieder im Angebot dabei ist die Phänomenta in Lüdenscheid. Zum halben Preis kann man dort physikalische Phänomene selbst erfahren und verstehen.

Insgesamt können Freizeit-Abenteurer nun mehr als 140 Ausflugsziele in NRW besuchen, darunter 50 Angebote im Bereich „Halber Preis“ und enorme 94 mit freiem Eintritt. Dustin Basse

Wir verlosen zwei RUHR.TOPCARD-Pakete mit je zwei Erwachsenen- und zwei Kinderkarten! Hier kannst du teilnehmen.

Burg Altena | Foto: Stephan Sensen
Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region