Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

coolibri präsentiert: Ruhr Games 2019 in Duisburg

BMX-Fahrer Paul Thölen kommt zu den Ruhr Games 2019 | Foto: Stefanie Rink
Teilen
Teilen

Eine geballte Ladung Sport, Kultur und Europa kommt da vom 20. bis zum 23. Juni bei den dritten Ruhr Games zusammen. Das größte Sport-Festival für Jugendliche unseres Kontinentes findet dieses Mal in der Hochofenkulisse des Landschaftsparks Duisburg-Nord statt. 5000 aktive Teilnehmer aus 32 Ländern zeigen ihr sportliches Können in Spitzenwettkämpfen. Erwartet werden zehntausende Besucher, die sich zusätzlich auf Workshops, Mitmach-Aktionen, Konzerte und eine fette Eröffnungsshow freuen können. Der Eintritt zum viertägigen Spektakel ist dabei komplett kostenlos.

Der Regionalverband Ruhr als Initiator betitelt das Event als europäische Drehscheibe für jugendlichen Leistungssport – zu Recht. Bei den internationalen Einladungs- und Qualifikationsturnieren werden zahlreiche Sportarten abgedeckt. Da ist von klassischem Ballsport wie Fußball, Handball und Basketball über Leichtathletik bis Fechten, Schwimmen und Co. für jeden etwas dabei. Auch Extremeres wie FMX und BMX ist vertreten, im Skateboarding treffen sich sogar die Besten zur Europameisterschaft mitten im Pott. Positive Neuerung ist die Verdichtung der Austragungsorte. Im Landschaftspark wird die Kraftzentrale zur Multi-Sport-Arena umgebaut und ein Center Court eigens errichtetet, nur wenige weitere Standorte kommen außerhalb hinzu. In dieser Kulisse können sich die Nachwuchsathleten von Morgen perfekt präsentieren. Zu offenen Turnieren, beispielsweise zum Street Soccer, kann sich eigenständig anmeldet werden. Wer in die neuesten Trendsportarten eintauchen möchte, der nimmt an Workshops auf dem Trendsport-Areal teil. Da kann es schon mal wackelig auf Slacklines in die Höhe gehen, etwas gefestigter an der Kletterwand oder man bewegt sich mutig von A nach B dank Parkour.

Cro und Bosse auf der Bühne
Neben all dem Sport wird es auch ein breites Kulturangebot geben. Künstlerisches Talent kann beim Graffiti-Workshop bewiesen werden. Wer die Sprühdose nicht selber schwingen möchte, der begibt sich mit dem Rad auf die Tour „Street Art Bingo“ durch den Stadtteil Meiderich. Und was gehört zum Graffiti dazu? Na klar, Hip-Hop. Daher kann man sich in Rap-, DJ-Workshops oder Urban Dance probieren. Daneben gibt es weitere sportliche Touren durch Duisburg und Umgebung. Im Landschaftspark zu verweilen wird aber auch nicht langweilig. Musik strömt hier durch die Hochöfen und versüßt das Festival-Feeling. Die Eröffnungsshow an Fronleichnam verspricht dabei Großes. So ist doch der international renommierte Show-Kreateur Andree Verleger, der unter anderem an dem Auftakt für die Olympischen Spiele in Peking mitgearbeitet hat, beauftragt worden. Eingebunden in die Inszenierung ist der Panda-Masken tragende Rapper Cro als Headliner. Weiter geht die Feierei am Freitagabend bei der Internationalen Sportlerparty für Jugendliche, eine Anmeldung ist dafür nötig. Die „Urban Media Night“ am Tag darauf birgt für die Besucher feinste Hip-Hop-Beats vom Beginner-Mitglied DJ Mad. Den Abschluss am Sonntag begleiten musikalisch die Berliner Punkrocker Alex Mofa Gang, bevor der zweite Headliner Bosse die Bühne betritt. „Das war die schönste Zeit“ trifft es dann wahrscheinlich ganz genau.

Bosse | Foto: Tim Brüning

Insgesamt glänzt Duisburg so stellvertretend für die Metropole Ruhr. Nicht nur mit Sport und Kultur, der internationale Jugendaustausch steht ebenso im Fokus. Dazu wird es zentral am Eingang des Landschaftsparks eine Europa-Expo geben, wo sich mit Themen wie Internationalität, Jugendbildung, Nachhaltigkeit, Jugendbegegnung und Jugendrechte auseinandergesetzt werden kann. Etwa 600 internationale Teilnehmer befassen sich bei Workshops im bereits ausgebuchten Jugendcamp noch intensiver mit Europa, Toleranz, digitalen Medien und mehr. Am Ende stellen die Jugendlichen hier eine Abschlusserklärung mit Forderungen an die Politik. In Zeiten von Bewegungen wie Fridays for Future ist das eine wahrhaft spannende Aktion. Die Ruhr Games sind demnach auch ein Zeichen für ein starkes, veieintes und offenes Europa. Dass dann zwischen zwei Hochöfen die große Lichtinstallation mit dem Wort „Europa“ prangt, ist das strahlende i-Tüpfelchen.

Ruhr Games: 20.-23.6., Landschaftspark und andere Locations, Duisburg 
Wir verlosen jeweils 2×2 VIP-Tickets für die VIP-Lounge zur Auftakt- und Abschlussveranstaltung hier. 

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region